Aktuelles

Herren 30 verlieren ihr erstes Spiel in der Wintermedenrunde

Hagen Fries

Bevor die Sporthallen aufgrund der neuesten Landesverordnung schließen mussten, konnten die Herren 30 noch ihr erstes Spiel am 01. November gegen den RTC Arenberg bestreiten. Für Arzbach spielten Hagen Fries und Denis Wagner. Auch wenn die gesamte Partie glatt mit 0:4 an Arenberg ging, so konnte zumindest Denis Wagner in seinem Einzel den zweiten Durchgang offen gestalten. Am Ende ging dieser allerding mit 5:7 an seinen Gegner. Das Match von Hagen Fries und das anschließende Doppel gingen beide deutlich an die Spieler aus Arenberg. Planmäßig sollte das nächste Spiel am 29. November gegen den TC Güls stattfinden. Ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten.

 

 

Arzbacher verlängern ihre DTB-C-Trainerlizenz

v.l.: Alex Specht, Dana und Oliver Weber

Noch vor dem zweiten Lockdown konnten Dana Weber, Oliver Weber und Alexander Specht ihre Trainerlizenz verlängern. In der Fortbildung ging es unter anderem um das Thema „Praxis des modernen Team- und Taktiktrainings“.
Das Lehrteam vertreten durch Alexander Jacubeck und den Verbandstrainern Sascha Müller und Dennis Gilberg vermittelten die Themen anschaulich und praxisnah. Für die Fortbildung konnte auch ein besonderer Gast gewonnen werden. Hans Peter Born, bis 2019 Bundestrainer des Deutschen Tennisbundes, brachte den Teilnehmern Trainingsformen und Übungen zu relevanten Spielsituationen nahe.
 Zur Vervollständigung der Fortbildung müssen die Teilnehmer noch einen Online-Theorieblock absolvieren. In diesem Online Workshop geht es dann um psychologisches Training, Selbstwirksamkeit und Selbstkompetenz.
Mit neuen Erkenntnissen ausgestattet können die Trainer diese nun in ihrem Verein umsetzen. Die Tennisabteilung verfügt mittlerweile über sechs Trainerlizenzen (eine siebte kommt durch Felix Specht nach Abschluss seiner Prüfung noch hinzu), was für einen Ort wie Arzbach sicherlich außergewöhnlich ist. Der Abteilungsvorstand legt seit vielen Jahren Wert darauf, vereinseigene und gut ausgebildete Trainer einzusetzen. Die Identifizierung mit dem eigenen Verein spielt dabei eine herausragende Rolle in der Trainertätigkeit.


 

Arzbacher verlängern ihre DTB-C-Trainerlizenz um weitere vier Jahre

Felix Specht absolviert Lehrgang zum C-Trainer

Über einige Jahre wurden bereits viele engagierte Tennisspieler des SV Arzbach durch den Tennisverband Rheinland zum DTB-C-Trainer ausgebildet. Hier reiht sich nun Felix Specht ein. Um überhaupt zur Ausbildung zugelassen zu werden, musste er im Vorfeld einen Eignungstest überstehen, was aber für den jungen Arzbacher reine Formsache war. Dem 23-jährigen wird nun in einer anstrengenden aber interessanten Woche vieles nähergebracht. Hier lernt er beispielsweise einiges über die Grundlagen des Technik- und Taktiktrainings, über Fehleranalyse, Zuspielkompetenzen, Didaktik und Methodik bis hin zu den Maßnahmen der Mitgliedergewinnung und -bindung. Kindertennis darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Auch ohne die Lizenz trainiert er bereits seit einigen Jahren erfolgreich die Jungen U 15 der Tennisabteilung und wird mit neuem Input darauf brennen, seine Erkenntnisse aus der Ausbildung anwenden zu können.
Der Abteilungsvorstand freut sich sehr darüber, dass nun mit Felix Specht ein weiterer ausgebildeter und engagierter Trainer nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen dazu kommt.

 

Internes Damendoppel-Turnier fand großen Anklang

Traditionell zum Ende der Freiluftsaison, trafen sich die Arzbacher Damen zu einem internen Doppelturnier. Den Turniermodus legten die Frauen dabei selbst fest. In verschiedenen Konstellationen wurde dann über mehrere Stunden Doppel gespielt. Zwischendurch konnte man sich mit Dips und Kuchen sowie einem Gläschen Sekt stärken. Die rund 20 Teilnehmerinnen hatten einen schönen Tag, wie Renate Schüller feststellte. Über eine ordentliche Frauenquote muss sich die Tennisabteilung wohl keine Gedanken machen.
Damit neigt sich die coronabedingte außergewöhnliche und organisatorisch anspruchsvolle Sommersaison so langsam dem Ende entgegen. In ein paar Wochen werden die Plätze winterfest gemacht und alle Mitglieder dürfen sich schon jetzt auf die nächste Freiluftsaison freuen, die dann hoffentlich wieder unter normalen Bedingungen ablaufen kann.

 

Die letzten Begegnungen der Übergangsaison wurden ausgetragen

Lena Weber & Emilia Michels

Dabei musste die gemischte U 12 ihr Spiel gegen die SG TC Diez/Burgschwalbach fortsetzen. Im Spitzenspiel verpasste Larissa Schultz nach einer klaren Satzführung den verdienten Sieg im Match-Tiebreak. Lena Weber verlor ihr Match ebenfalls knapp mit jeweils einem Break in den Sätzen. Emilia Michels sorgte kampflos für zwei Punkte, die in der Endabrechnung auch die einzigen sein sollten. Franziska Herrmann konnte sich leider in ihrem Einzel gegen ihre Gegnerin auch nicht durchsetzen. In den anschließenden Doppelbegegnungen unterlagen die beiden Arzbacher Teams. Hier spielten Keno Wagner und Larissa Schultz sowie Franziska Herrmann und Emilia Michels zusammen. In der Abschlusstabelle belegte die U 12 im Mittelfeld den vierten Platz.


Die Damen 40 spielten bei unfreundlichen Wetterbedingungen beim VfR Koblenz-Karthause. In dieser Begegnung blieb dabei ihre Bilanz makellos. Alle Begegnungen gingen deutlich an die Arzbacher Damen. Im Einzel traten Renate Schüller, Tina Stahlhofen, Christine Weber und Kathrin Schultz an. In den Doppelbegegnungen kam Susanne Breidling an der Seite von Renate Schüller zum Einsatz. Katrin Schultz und Christine Weber bestritten für Arzbach das zweite Doppel. Nach diesem starken Auftritt dürfen sich die Damen 40 über den dritten Platz in der Abschlusstabelle freuen.

 

Arzbacher Kinder traten bei den Kreismeisterschaften des Tenniskreis Rhein-Lahn e.V. an

Freuten sich über ihre erste Medaille (Moritz & Jannik)

Fünf Kinder waren in drei verschiedenen Konkurrenzen am Start. Jannik Specht und Moritz Herrmann spielten zum ersten Mal überhaupt bei einem Turnier mit. Bei den U 9ern im Kleinfeld wurde in zwei Gruppen gespielt. Moritz Herrmann musste in seiner Gruppe zunächst gegen Dante Speranza vom TC RW Limburg ran. Trotz guter Leistung von Moritz war die Nervosität spürbar, die Dante in den entscheidenden Momenten ausnutzen konnte. Daher setzte sich der Limburger Junge am Ende knapp durch. Im zweiten Spiel war von der Nervosität nichts mehr zu spüren. Moritz spielte befreiter auf und gewann dieses Match demnach recht deutlich.
Jannik Specht hatte es mit einem wahren „Schnippeler“ zu tun. Gegen Jones Kew von der Karthause musste er sich auf viele unterschnittene Bälle einstellen, was ihm sichtlich schwerfiel. Trotz dieser gewonnenen Erfahrung ging die Partie an den Jungen aus Koblenz. Im zweiten Spiel ging es gegen Noah Schäfer aus Altenkirchen. Dort musste Jannik viel Laufarbeit leisten, die sich am Ende auszahlen konnte. Nach einem sehr spannenden und mit tollen Ballwechseln bestücktem Match, setzte sich Jannik knapp durch. Bei der anschließenden Siegerehrung durften sich Moritz und Jannik über den dritten Platz, den sie sich teilen durften, freuen.
Bei den Mädchen U 12 traten Franziska Herrmann und Larissa Schultz an. Bei ihrem Turnierdebüt trat Franzsika im ersten Spiel gegen Franziska Happ aus Rengsdorf an. Durch die Umstände, dass die Arzbacherin zum ersten Mal überhaupt mit Erwachsenenbällen spielen musste, hatte sie es am Anfang entsprechend schwer. Dennoch kam sie immer besser in die Partie und unterlag im zweiten Durchgang erst im Tiebreak. Bei Larissa Schultz war es ähnlich. Auch sie ist noch gewohnt mit druckreduzierten Bällen zu spielen. Demnach war auch hier der erste Satz fast als Probelauf zu sehen, der recht deutlich an Diana Knaub aus Diez ging. In Satz zwei war es dann ausgeglichener, den sich die Diezerin dann aber mit 4:6 sichern und das Match gewinnen konnte. Der Turniermodus sah es dann vor, dass die Unterlegenen aus Runde eins in einer Nebenrunde antreten durften. Dort unterlag Larissa in der ersten Runde und Franziska durfte sich nach ihrer Niederlage im „kleinen Halbfinale“ mit dem dritten Platz der Nebenrunde zufrieden zeigen.
Paul Stahlhofen spielten in seiner Konkurrenz der Jungen U 14 im Gruppenmodus, wo er sich gegen alle Gruppenkollegen beweisen musste. Dort unterlag er zunächst dem späteren Kreismeister Fynn Ebening aus Herschbach. Gegen Jakob Fischer vom TC SW Montabaur spielte Paul eine ausgeglichene Partie, wo sich am Ende Jakob im zweiten Durchgang im Tiebreak durchsetzen konnte. Gegen Finn Danowski gewann der Arzbacher den ersten Satz deutlich mit 6:3. Im zweiten Satz musste der Diezer dann verletzungsbedingt aufgeben. Gegen den Limburger Joshua Schmidt zeigte Paul mit dem klaren 6:0 und 6:3 Sieg keinerlei Schwäche. Mit diesem Sieg belegte der dreizehnjährige Arzbacher den dritten Platz des Turniers.

 

Kinder sorgten für einen spannenden Finaltag bei den Jugend-Clubmeisterschaften

In diesem Jahr wurden die Spiele der Clubmeisterschaften über den gesamten Sommer ausgetragen. 21 Teilnehmer waren in den Alterskonkurrenzen U 9, U 10, U 12 und U 15 verteilt am Start. Am 12. September wurden dann schließlich die Halbfinale und Finale ausgetragen. Hier konnten die Eltern und Großeltern spannende und ausgeglichene Partien sehen. Bereits die Kleinsten bei den Mädchen und Jungen U 9 kämpften um jeden Ball auf ihrem Kleinfeld und verlangten sich dabei alles ab. Im Halbfinale von Julian Schmidt und Moritz Herrmann beispielsweise, wehrte Moritz zwei Matchbälle ab und kämpfte sich am Ende doch noch ins Finale. Im zweiten Halbfinale spielten Jannik Specht und Peer Wagner gegeneinander. Auch hier blieb es bis zum Schluss ausgeglichen und Jannik durfte sich letztlich über den Einzug ins Finale freuen. Jannik und Moritz lieferten sich im Endspiel tolle und temporeiche Ballwechsel, in denen Jannik etwas mutiger war. Nach zwei Sätzen holte sich Jannik, bis dato ungeschlagen im Turnier, verdient den Titel. Platz 3 ging an Julian Schmidt der sich gegen Peer Wagner durchsetzen konnte. Bei den Mädchen U 9 spielte Pia Lindner gegen Victoria Evdokimov, wo sich Victoria am Ende über ihren Sieg und Platz eins freuen durfte. Florence Baum war die dritte im Bunde der Mädchengruppe.
Bei den U 10ern spielte Jonas Schmidt gegen Cem Lotz, wonach Jonas Schmidt als Sieger hervorging. Auch er blieb über den gesamten Turnierverlauf ungeschlagen, was den Titelgewinn umso verdienter macht.
Die Clubmeisterin bei den U 12ern heißt Lena Weber. Sie spielte im Endspiel gegen Emilia Michels. Auch dieses Match der beiden fairen Spielerinnen hatte es in sich. Packende Ballwechsel, die jede der beiden Spielerinnen einmal für sich entscheiden konnte, waren häufig zu bewundern. Platz drei belegte Keno Wagner vor Franziska Herrmann.
Die Jungen U 15 sorgten dafür, dass sich die nachfolgenden Matches weit nach hinten verschoben hatten. Im Halbfinale von Tristan Geisen und Moritz Preißmann schenkten sich beide nichts. So war es nicht verwunderlich, dass beide jeweils knapp einen Satz gewinnen konnten und somit der Match-Tiebreak die Entscheidung über den Finaleinzug herbeiführen musste. Dort hatte mit 11:9 Moritz das bessere und glücklichere Ende erwischt. Im Endspiel traf er dann auf Paul Stahlhofen, den er in der Gruppenphase noch schlagen konnte. Vielleicht hatte Moritz auch noch das anstrengende Halbfinale in den Knochen stecken, denn dieses Mal setzte sich Paul in zwei Sätzen recht deutlich durch. Der faire Unterlegene applaudierte nach dem verwandelten Matchball seinem Gegenüber und freute sich auch über seinen verdienten zweiten Platz. Im Spiel um Platz drei setzte sich Tristan Geisen gegen Vincent Heinz durch.
Am Ende des langen Tages gab es die Siegerehrung bei denen alle Halbfinal- und Finalteilnehmer ein kleines Geschenkt erhielten. Anschließend wurden alle Kinder noch zum Pizzaessen eingeladen. Ein schönes Bild, wo alle Jugendklassen miteinander im Kleinfeld Rundlauf spielten, rundete den Tag ab.

 

Die U10 sichern sich ungeschlagen die Meisterschaft

An ihrem letzten Spieltag der Medenrunde konnte sich die U 10 am vergangenen Freitag die Meisterschaft in ihrer Spielklasse erkämpfen. Daheim ging es gegen keinen geringeren Verein als den TC BW Bad Ems. Nach den Einzeln stand es gegen den erwartet starken Gegner 4:4. Hier konnten Toni Rang und Noah Loß ihre Spiele gewinnen. Cem Lotz und Jonas Schmidt unterlagen ihren Gegnern. In den anschließenden Doppelbegegnungen traten dann Julian Geisen und Paul Ortel sowie Jonas Schmidt und Toni Rang an. Hoch motiviert und mit dem Willen zum Sieg ausgestattet, ließen sie ihren Gegnern wenig Chancen. Beide Doppel gingen an die Arzbacher, die sich über den Sieg und die Meisterschaft freuen durften. Der Abteilungsvorstand gratuliert aufs Herzlichste.

Mainzelmännchen unterliegen dem TC Miehlen

Die Kleinen machen große Sprünge. In dem Fall Joao Hand.

Für ihr zweites Spiel mussten die Mainzelmännchen nach Miehlen reisen. Trotz einer guten und engagierten Leistung, unterlag die jüngste Mannschaft der Tennisabteilung dem Gastgeber. Moritz Herrmann, Jannik Specht und Julian Schmidt konnten nach den Motorik-Spielen ihre Einzel gewinnen. Peer Wagner ließ dagegen knapp seiner Gegnerin den Vortritt. Die anschließenden Doppelbegegnungen konnte sich Miehlen sichern. Dort spielten für Arzbach Moritz Herrmann und Pia Linder sowie Jannik Specht und Oskar Labonte. Das zuletzt genannte Duo musste sich erst im dritten Satz knapp geschlagen geben. In der Abschlusstabelle belegt das Team den zweiten Platz vor dem TC BW Bad Ems.
Neben den genannten kamen noch Joao Hand, Jasper Herschbach und Lina Laugwitz zum Einsatz.

 

Bericht über die Medenrunde

Starke Leistung der U 10 (v.l.: Julian Geisen, Paul Ortel, Toni Rang, Cem Lotz u. Jonas Schmidt, hinten Betreuer Jörg Geisen)

Am vergangenen Wochenende trat die gemischte U 10 zu Hause gegen den Bendorfer TV an. In einem spannenden Spiel setzten sich die Arzbacher mit 9:5 durch. Bis zum letzten Schlag war allerdings nicht klar, ob die 6:2 Führung nach den Einzeln auch für den Sieg reichen sollte. Aber der Reihe nach. Während Toni Rang sein Match deutlich gewinnen konnte, mussten Paul Ortel und Cem Lotz hart um ihren Sieg im Einzel fighten. Beide konnten sich am Ende knapp durchsetzen. Fast wäre nach den Einzeln bereits alles entschieden gewesen, wenn nicht der Match-Tiebreak Jonas Schmidt einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Dieser ging nämlich mit 9:11 an Bendorf. Da es im Doppel drei Punkte für den Sieg gibt, hatten die Gäste noch die Chance die Partie zu gewinnen. Jonas Schmidt und Julian Geisen kamen nach verlorenem ersten Durchgang erst im zweiten Satz so richtig in Schwung. Leider war von diesem Schwung im Match-Tiebreak nicht mehr viel übrig, den sich Bendorf ohne Punktverlust sichern konnte. Nun waren alle Augen auf Cem Lotz und Toni Rang gerichtet. Der erste Satz ging mit 4:6 an die Gäste aus Bendorf, die allerdings nicht mit dem Kampfgeist der Arzbacher gerechnet hatten. Satz zwei wurde dann zugunsten von Lotz und Rang erst im Tiebreak entschieden. Im entscheidenden Match-Tiebreak ging es dann hin und her. Am Ende hatten die Jungs aus Arzbach die besseren Nerven und die größere Courage. Mit 10:8 erkämpften sich Cem und Toni den Sieg und avancierten somit zu den Matchwinnern des Tages. Klasse Teamleistung!

Die Jungen U 15 waren auf der heimischen Anlage ebenfalls siegreich. Gegen die SG Spfr. Höhr-Gr./Nauort/Hilgert konnten sie mit 9:5 gewinnen. Tristan Geisen, Vincent Heinz und Felix Labonte hatten im Einzel keinerlei Mühe. Paul Stahlofen hatte es mit einem starken Gegner zu tun, der sich nach einem guten Match die Punkte für seine Mannschaft sichern konnte. Die entscheidenden drei Punkte für den Sieg konnten sich Tristan Geisen und Vincent Heinz im Doppel erspielen. Paul Stahlhofen und Felix Labonte unterlagen ihren Gegnern.

Auch die Damen 40 mussten für ihren Sieg einiges tun. Gegen Rübenach gewannen Renate Schüller, Katrin Schultz und Bianca Best ihr Einzel. Letztere konnte sich nach zweieinhalb Stunden über ihren Sieg (10:7 im Match-Tiebreak) freuen. Susanne Breidling unterlag ihrer Gegnerin. Ähnlich wie bei den vorher genannten Mannschaften musste nun noch ein Sieg im Doppel her. Für diesen sorgten Renate Schüller und Bianca Best. Endstand, wie sollte es an diesem Spielwochenende auch anders sein, 9:5 für Arzbach.

Mainzelmännchen bezwingen den TC BW Bad Ems

In ihrem ersten Spiel mussten die „Kleinsten“ der Tennisabteilung auf der heimischen Anlage direkt gegen den großen Vereinsnachbarn Bad Ems antreten. Der Mainzelmännchen-Modus gibt vor, dass zunächst viele Staffelspiele ausgetragen werden. Nach dem Staffelwettbewerb stand es 4:4. Nun wurde die Spielentscheidung auf dem Kleinfeld herbeigeführt. Moritz Herrmann, Jannik Specht und Julian Schmidt holten jeweils im Einzel für Arzbach die Punkte. Peer Wagner unterlag knapp seiner Gegnerin. In den anschließenden Doppelbegegnungen spielte zunächst Oskar Labonte an der Seite von Peer Wagner, die ihren Gegnern unterlegen waren. In einem weiteren und vor allem packenden Doppel, setzten sich nach verlorenem ersten Durchgang Moritz Herrmann und Jannik Specht durch. Endstand: 12:8 für die stolzen Arzbacher Cracks.
Victoria Evdokimov, Pia Lindner, Lina Laugwitz und Jasper Herschbach komplettierten die Mannschaft und waren im Staffelwettbewerb im Einsatz.

 

Bericht über die Medenspiele des vergangenen Wochenendes

Die Damen 30

Die gemischte U 12 trat zu Hause gegen die SG Nastätten/Miehlen an. Mit 2:12 verlor Arzbach diese Partie. Für die beiden Ehrenpunkte sorgte Emilia Michels, die deutlich mit 6:0 und 6:0 gewinnen konnte. Keno Wagner hatte sich erst spät in sein Match einfinden können. Nach dem glatten Verlust des ersten Durchganges, kämpfte er sich im zweiten Satz heran. Am Ende ging aber auch dieser Satz mit 5:7 an seinen Gegner. Ähnlich sah es bei Larissa Schultz aus, die ebenfalls im zweiten Satz das Match ausgeglichen gestalten konnte, aber am Ende dafür nicht belohnt wurde. Franziska Herrmann unterlag ebenfalls ihrer Gegnerin nach einem ausgeglichen ersten Durchgang. Die anschließenden Doppelbegegnungen gingen dann glatt an die SG, die damit verdient und am Ende auch in der Deutlichkeit im Ergebnis die Gesamtpartie gewann.

Die Jungen U 15 mussten zum Asterstein reisen. Dort unterlagen die jungen Herren deutlich ihrem Gastgeber. Einzig Vincent Heinz konnte mit seinem Spiel überzeugen. Mit seinem Sieg konnte er sich darüber hinaus noch wertvolle LK-Punkte erspielen. Paul Stahlhofen, Moritz Preißmann, Tristan Geisen und Felix Labonte waren für Arzbach am Start.

Am Sonntag traten die Damen 30 in ihrem Heimspiel gegen den TC BW Bad Ems an. Gegen den starken Nachbarn zeigten die Damen durchaus, dass sie mit dem Favoriten mithalten können. Nach den Einzeln stand es 2:6 für Bad Ems. Carina Ortel spielte in einem packenden Duell gegen Laura Heuchemer und konnte sich dabei mit 10:5 im Match-Tiebreak durchsetzen. Tina Stahlhofen schaffte es ebenfalls in den Match-Tiebreak, der allerdings an Bad Ems ging. Aylin Lotz hatte es mit einer starken Gegnerin zu tun, die an diesem Tag nicht zu schlagen war. Nun kam es auf Julia Heimann an. Auch dieses Match war bis zum letzten Punkt ausgeglichen. Nach verlorenem ersten Satz, der erst im Tiebreak entschieden wurde, lag sie im zweiten Durchgang bereits mit 0:3 zurück. Diesen Rückstand konnte sie aufholen und hatte auch die Chance in Führung zu gehen. Am Ende ging aber auch dieser Satz mit 4:6 verloren. Die beiden anschließenden Doppelbegegnungen gewannen ebenfalls die Damen aus Bad Ems. Für Arzbach kam Ilona Schmidt an der Seite von Julia Heimann zum Einsatz. Endstand: 2:12.

 

Mainzelmännchen bereiten sich vor

Parallel zu den Medenspielen bereiteten sich die Mainzelmännchen (U9) auf ihr erstes Spiel vor. Am kommenden Freitag heißt es auch für die „Kleinsten“ um Spiel, Satz und (hoffentlich) Sieg zu spielen.  

Mannschaften melden sich aus der Sommerpause zurück

Die Medenrunde geht mit hoch motivierten Mannschaften der Tennisabteilung in die zweite Runde. Bereits am Freitag musste die gemischte U 12 zur SG Nastätten/Miehlen reisen. Nach den Einzelbegegnungen sah es auch für die Arzbacher Mannschaft sehr gut aus. Lena Weber, Emilia Michels und Franziska Herrmann konnten ihre Matches klar für sich entscheiden. Keno Wagner, an Position eins, musste sich dagegen geschlagen geben. Mit der guten Ausgangsposition hätte ein Sieg der beiden Doppelbegegnungen gereicht, um die gesamte Partie zu gewinnen. Für diese Punkte sorgten Larissa Schultz und Franziska Herrmann. Keno Wagner und Lena Weber verloren zwar knapp ihr Doppel, was aber den Gesamterfolg nicht mehr gefährden konnte. Endstand 9:5 für Arzbach.

Die Jungen U 15 trafen auf der heimischen Anlage auf den TC Oberwerth. Hier war von vornherein klar, dass man es mit einem starken Gegner zu tun haben würde. Das Gesamtergebnis sollte den Eindruck auch bestätigen. Bei näherer Betrachtung stellt man allerdings fest, dass hier einige Punkte drin gewesen wären. Moritz Preißmann und Tristan Geisen mussten sich nämlich erst nach hartem Kampf jeweils knapp geschlagen geben.  Paul Stahlhofen und Felix Labonte hatten ebenfalls das Nachsehen. Somit war die Gesamtpartie schon entschieden. In den anschließenden Doppelbegegnungen wollten die jungen Herren allerdings noch etwas Ergebniskosmetik herbeiführen. Leider gingen auch diese beiden Partien an die Koblenzer. Im Doppel traten für Arzbach Tristan Geisen und Vincent Heinz an, in der anderen Begegnung spielte Constantin Wack an der Seite von Felix Labonte. 
Nach den Jungs spielten die Damen 40 gegen den TC Vallendar. Nach den Einzeln stand es 2:6, nachdem Renate Schüller ihr Match klar gewinnen konnte. Gabriele Lenz gab ihr Spiel durch Aufgabe an ihre Gegnerin ab. Jennifer Neithöfer und Susanne Breidling verloren ebenfalls ihre Spiele. Die beiden Doppel gingen auch an die Damen aus Vallendar. Für Arzbach spielte Renate Schüller an der Seite von Susanne Breidling und Jennifer Neithöfer bildete mit Katrin Schultz ein Team. Endstand: 2:12 für Vallendar.
Die Damen 30 mussten am Sonntag gegen die SG Nassau-Winden ran. Nach den Einzeln stand es bereits uneinholbar 0:8 für die Gäste. Julia Heimann und Ilona Schmidt hatten gegen starke Gegnerinnen nicht viel auszurichten. Tina Stahlhofen musste sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Aylin Lotz kämpfte in ihrem Match tapfer zweieinhalb Stunden, was sich aber am Ende nicht auszahlen sollte. Im Doppel von Tina Stahlhofen und Julia Heimann hätte es fast drei Ehrenpunkte geben können. Aber auch hier machte der Match-Tiebreak den bekannten Strich durch die Rechnung. Im anderen Doppel waren Aylin Lotz und Ilona Schmidt chancenlos.
Die Herren 30 spielten auswärts beim VfL Holzappel. Nur Raphael Piroth konnte im Einzel für Punkte sorgen. Johannes Jäger, Patrick Stahlhofen und Christian Heins gaben ihre Matches recht deutlich ab. Drei weitere Punkte gab es dann im Doppel, wo das Duo Piroth/Stahlhofen erfolgreich waren. Endstand: 5:9 für die Gastgeber.

Limes-Open wurden zum vierten Mal ausgetragen 

Erik Heizmann vom TC Nörtershausen

Am vergangenen Wochenende fanden die vierten Limes-Open statt. In diesem Jahr freute sich der Abteilungsvorstand über 22 Teilnehmer. Sportwart Oliver Weber hatte trotz kurzfristiger Absagen den Turnierplan gewohnt routiniert durchorganisiert. Bei idealen Wetterbedingungen und unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, erlebten die Zuschauer packende und spannende Spiele. Die teilnehmenden Spieler waren mit der Organisation und der Gastfreundschaft sehr zufrieden. Einige Spieler haben bereits jetzt ihre Teilnahme für das kommende Jahr zugesagt.   

 

Tina Stahlhofen spielte ein LK-Turnier in Dierdorf

Im ersten Spiel hatte sie mit ihrer Gegnerin wenig Mühe und zog somit klar ohne Spielverlust ins Halbfinale ein. Dort musste sie gegen die an eins gesetzte Andrea Blumenthal (LK 14) antreten. Erwartungsgemäß war dieses Spiel eine schwere Aufgabe, die die Arzbacherin trotz Niederlage gut meisterte. 

 

Paul Stahlhofen verteidigt seinen Vizetitel in Lahnstein

Beim 11. Lahnsteiner Sparda-Bank Jugend Cup konnte Paul Stahlhofen seinen Vizetitel aus dem Vorjahr verteidigen. Bei diesem hervorragend organisierten Turnier scheint sich der Arzbacher offensichtlich wohl zu fühlen. Wie im vergangenen Jahr konnte er wieder ins Finale einziehen. Bei sommerlichen Temperaturen musste er dafür einiges leisten. Bereits im ersten Spiel gab er den ersten Satz gegen den Lokalmatadoren Jan Gastorf mit 3:6 ab. Im zweiten Durchgang fing er sich und holte sich diesen Satz mit 6:2. Im anschließenden Match-Tiebreak behielt er sowohl Übersicht als auch Nervenstärke. Mit einem knappen 10:8 setzte er sich durch und zog somit nach dieser Aufholjagd verdient in die zweite Runde ein. Dort traf er auf Benedikt Musole vom Bendorfer TV. In diesem Spiel hatte er wesentlich weniger Mühe als in Runde eins. Mit einem ungefährdeten 6:3 und 6:1 zog er locker ins Halbfinale ein. Dort hieß der Gegner Lennart Braatz vom TC Oberwerth. Ähnlich wie in Runde eins verlor der in diesem Match den ersten Satz mit 3:6. Auch der zweite Satz hatte Parallelen zum ersten Spiel, denn auch hier holte sich Paul diesen Durchgang mit 6:2. Der entscheidende Match-Tiebreak ging dann auch wieder an den Arzbacher mit 10:5, wonach Paul das Ticket für das Endspiel einlösen konnte. Dort zeigte der Tennissport, wie brutal es manchmal gehen kann. Gegen Dorian Braun ging dieses Finale vom Ergebnis her klar an den Jungen vom TC Oberwerth. Trotz des klaren Resultats von 1:6 und 1:6 ging dieses Endspiel fast zwei Stunden. Nahezu alle Aufschlagspiele gingen über Einstand, die am Ende allerdings zu Gunsten Dorians entschieden wurden. Daher wurde er auch am Ende verdienter Sieger des Turniers. Mit dem Gewinn des Vizetitels kann Paul Stahlhofen in vielerlei Hinsicht stolz auch seine Leistung sein. Zum einen, weil er auf dem Weg ins Endspiel zwei Matches im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte und weil er im Finale bis zum Schluss alles gegeben hat. Ein toller Erfolg für den jungen Arzbacher!  

 

Tina und Patrick Stahlhofen spielten bei den Offenen Deichstadtmeisterschaften in Neuwied

Patrick Stahlhofen (LK 22) musste zwei Gruppenspiele gewinnen, um sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Die Auslosung hatte es dabei nicht gut gemeint mit dem Arzbacher. Zunächst kam es zur Begegnung mit Andreas Wiegand (LK 18). Wiegand, der längere Zeit keine Turniere mehr spielte und somit auf LK 18 abrutschte, zeigte in seinem Spiel, dass er wesentlich höher stehen müsste. Somit waren zwar die einzelnen Aufschlagspiele durchaus eng, dennoch konnte der Melsbacher in den entscheidenden Momenten die wichtigen Punkte machen. Im zweiten Spiel ging es gegen Jochen Rheinspitz (LK 12). Gegen den Lokalmatadoren und späteren Turniersieger konnte Patrick Stahlhofen an diesem Tag nicht viel ausrichten. Trotzdem war er nach seinem zweiten Spiel mit seiner eigenen Leistung zufrieden und wieder um einige Erfahrungen reicher.
Tina Stahlhofen (LK 21) startete ebenfalls in einer Gruppe, um die Hauptrunde erreichen zu können. Gegen Julia Leitner aus Neuwied (LK16) und Kalinuer Schröder (LK 18) aus Montabaur hatte sie jeweils das Nachsehen. Die Tagesform machte ihr bei diesem Turnier einen Strich durch die Rechnung, wonach sie selbst nicht zufrieden sein konnte. Aber das nächste Turnier kommt bestimmt und dann wird auch die Form garantiert wieder eine bessere sein.

 

Aktion „Urlaub on Court“ wird gut angenommen

Seit Beginn der Sommerferien bietet die Tennisabteilung des SV Arzbach die Aktion „Urlaub on Court“ an. Die Idee zu dieser Aktion bestand darin, dass diejenigen die in diesem Jahr ihren Urlaub zu Hause verbringen müssen, eine Möglichkeit haben ihre Freizeit in den heimischen Gefilden zu gestalten. Warum nicht mal Tennis spielen, denkt sich dann vielleicht der ein oder andere? Wie beispielsweise Familie Metzmacher aus Dausenau, die bereits mehrfach das Angebot wahrgenommen haben.
Bei Interesse kann man sich bei Vorstandsmitglied Jürgen Kottemer melden. Telefon: 0176/56718671, E-Mail: juergen.kottemer@t-online.de

 

Patrick Stahlhofen nahm am 3. Koblenzer Lotto Team Cup teil

Auch die Turniere nehmen allmählich wieder Fahrt auf. So spielte Patrick Stahlhofen in Koblenz sein erstes LK-Turnier in dieser Freiluftsaison. In seinem ersten Match traf er auf Florian Wolfrum, den er glatt mit 6:1 und 6:2 besiegen konnte. Das zweite Match war dann durchaus spannender. Der erste Durchgang war derart ausgeglichen, dass der Tiebreak die Entscheidung herbeiführen musste. Den sicherte sich sein Gegner Thorsten Reifferscheidt, der ab diesem Zeitpunkt immer sicherer in seinem Spiel wurde. Somit ging die Begegnung am Ende auch verdient an den Mann vom VfR Koblenz-Karthause.

Die gemischten U 12 feiern ihren ersten Sieg

Gegen den TC Kamp-Bornhofen waren die U 12er am vergangenen Freitag erfolgreich. Nach den Einzelbegegnungen stand es 4:4. Lena Weber und Emilia Michels konnten dabei ihre Matches deutlich gewinnen. Keno Wagner an Position eins und Larissa Schultz gaben ihre Spiele ab. Larissa musste sich ihrer Gegnerin in einem ausgeglichenen Spiel knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. In den anschließenden entscheidenden Doppelbegegnungen konnten die Arzbacher deutlich gewinnen. Hier spielten Keno Wagner und Lena Weber sowie Larissa Schultz und Emilia Michels zusammen. Endstand der Begegnung insgesamt: 10:4 für Arzbach! Nach diesem schönen Erfolg trat die zweitjüngste Mannschaft der Tennisabteilung stolz die Heimreise an.

Gemischte U 10 und Jungen U 15 waren erfolgreich

Die Jungen U 15

Die Jungen U 15 spielten auswärts gegen die SG Lahnstein/Braubach. Mit einem klaren Sieg von 12:2 konnten die Jungs zufrieden die Heimreise antreten. Im Einzel steuerten Paul Stahlofen, Felix Labonte und Moritz Preißmann die Punkte bei. Letzterer erst im hart umkämpften Match-Tiebreak mit 10:7. Constantin Wack verlor sein Match. Die anschließenden Doppel holten für Arzbach Paul Stahlhofen an der Seite von Felix Labonte und das Duo Tristan Geisen und Vincent Heinz.

Gesamter Bericht aller Spiele des zweiten Spieltages
BerichtzweiterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [187.6 KB]

 Medenrunde ging an den Start

Die Damen 40 (v.l.: Gabi Lenz, Renate Schüller, Bianca Best, Susanne Breidling, Katrin Schultz u. Jenny Neithöfer)

Zunächst sollten vier von sechs Mannschaften am vergangenen Wochenende in der Medenrunde an den Start gehen. Bei der gemischten U 12 machte das Wetter allerdings einen Strich durch die Rechnung, wonach das Spiel auf einen anderen Zeitpunkt verlegt werden muss. Die gemischte U 10 konnte dagegen ihr Spiel beim TC Bendorf austragen. Mit einem glatten 12:2 Erfolg hätte der Start nicht besser gelingen können. Jonas Schmidt, Toni Rang und Cem Lotz holten die Punkte im Einzel. Julian Geisen, der an Position auf einen starken Gegner traf, spielte nach Aussagen aller Anwesenden, ein tolles Match, was aber am Ende nicht reichen sollte. Somit hatte die Mannschaft eine gute Ausgangposition für die anschließenden Doppelbegegnungen erspielt. Dort hatten Paul Ortel und Toni Rang wenig Mühe. Mit einem ungefährdeten 6:2 und 6:4 Ergebnis, konnten sie den ersten Gesamtsieg klarmachen. Jonas Schmidt hatte an der Seite von Noah Loss mehr Mühe. Der erste Satz ging mit 3:6 an die Gastgeber. Von nun an sollte es spannend werden. Der zweite Satz musste im Tie-Break entschieden werden, den die Arzbacher gewinnen konnten. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak zeigte vor allem Jonas Schmidt nicht nur Nervenstärke, sondern auch viel Courage. Am Ende sollte genau das belohnt werden. Mit 10:8 ging auch dieser Satz und somit das Match an Arzbach.
Die Jungen U 15 mussten in Hübingen ran, um dort leider die erste Niederlage einstecken zu müssen. Mit 5:9 ging die Partie an die Gastgeber. In den Einzelbegegnungen konnte nur Paul Stahlhofen für Punkte sorgen. Mit einem glatten 6:4 und 6:1 Sieg, ließ er seinem Gegner vor allem im zweiten Durchgang wenig Chancen. Moritz Preißmann, Tristan Geisen und Vincent Heinz mussten ihre Spiele an die Gegner abgeben. Für weitere drei Punkte sorgten dann Paul Stahlhofen und Vincent Heinz im Doppel. Felix Labonte und Constantin Wack konnten in ihrem Spiel dagegen nicht viel ausrichten.

Die Damen 40 traten zu Hause gegen Burgschwalbach an. Da die Gegnerinnen nur mit drei Spielerinnen im Einzel antreten konnten, standen somit bereits zwei Punkte auf dem Konto der Arzbacherinnen. Gabriele Lenz und Jennifer Neithöfer konnten jeweils weitere dazu steuern. Katrin Schultz musste sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. Für die entscheidenden Punkte im Doppel sorgten anschließend noch Bianca Best an der Seite von Renate Schüller und Gariele Lenz, die mit Susanne Breidling antrat. Endstand 12:2 für Arzbach.

Die Sommersaison wurde vom Tennisverband zur Übergangssaison erklärt. Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Jahr alles anders. Das gilt natürlich auch für den Tennissport. Trotzdem darf nun unter Beachtung der Hygienevorschriften die Medenrunde gespielt werden. Die Besonderheit in dieser Saison besteht darin, dass keine Mannschaft auf- oder absteigen kann. Jedem Verein wurde es überlassen, ob die jeweiligen Mannschaften an den Start gehen. Bis auf die Herren 40 werden alle Teams der Tennisabteilung wie gemeldet spielen.


Folgende Begegnungen finden am Wochenende statt:
Freitag, 19. Juni, 15.30 Uhr:
U 12 gegen SG TC Diez/Burgschwalbach 1
TC Bendorf gegen gemischte U 10

 

Samstag, 20. Juni, 9.00 Uhr:
TV Hübingen gegen Jungen U 15


14.00 Uhr:
Damen 40 gegen      TC Burgschwalbach

Schnupperkurs startete mit fünf motivierten Kindern

Darius Werner, die neue Trainerunterstützung aus Kemmenau, hätte wohl kaum einen besseren Start haben können. Die erste Schnupperstunde kam bei den Kids richtig gut an. Mit vielen methodischen und spielerischen Aufgaben hatte Darius Werner bereits in den ersten Minuten die Sympathien sowohl der Kinder als auch der Eltern auf seiner Seite. Die Stunde war im Handumdrehen zu Ende und bei den Kids herrschte Einigkeit darin, so schnell wie möglich wieder auf den Tennisplatz kommen zu wollen. Der Schnupperkurs findet samstags um 10 Uhr statt. Hierzu sind auch weitere Kinder herzlich willkommen.

Darius Werner unterstützt die Jugendarbeit in der Tennisabteilung

Schnupperkurs startet am Samstag

 

 

Fünf Kinder hatten sich bereits vor einigen Monaten gemeldet und ihr Interesse am Tennissport bekundet. Der Vorstand der Tennisabteilung konnte Darius Werner aus Kemmenau als zusätzlichen Trainer gewinnen. Er wird am Samstag um 10 Uhr die erste Schnupperstunde leiten und zwei weitere schon bestehende Gruppen anschließend trainieren. Da die derzeit aktiven Trainer der Abteilung an ihre Kapazitätsgrenze stoßen, war ein externes Engagement vonnöten. Darius Werner ist mit der Tennisabteilung bestens vertraut und gegenseitige Unterstützung wird seit vielen Jahren praktiziert. Mit Alexander Specht leitete er vor einigen Jahren das Vorbereitungscamp in Kemmenau und als Spieler kennt er die gesamte Herrenmannschaft um Hagen Fries. Er ist zudem im Besitz der DTB-C-Trainer-Lizenz. Die Tennisabteilung freut sich über die künftige Zusammenarbeit.

 

Buchen ist jetzt online möglich

Die Tennisabteilung hat für seine Mitglieder nun ein Onlinebuchungssystem eingerichtet. Von nun an können die Mitglieder ihre Plätze von überall buchen und müssen dafür nicht extra auf die Tennisanlage fahren. Der Abteilungsvorstand hat sich in der Coronazeit dafür entschieden, da ohnehin das Clubhaus zurzeit geschlossen ist. Über svarzbach-tennis.courtbooking.de kann sich jedes Mitglied registrieren und das System entsprechend nutzen.

Es darf wieder gespielt werden……..ABER!

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat die Beschlüsse der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs und –chefinnen der Länder am Freitag, 17. April in einer Verordnung umgesetzt. Diese gelten seit dem 20. April. Zur Überraschung aller Tennisspielerinnen und Spieler darf seit diesem Zeitpunkt im Freien wieder Tennis gespielt werden. 

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat die Beschlüsse der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs und –chefinnen der Länder am Freitag, 17. April in einer Verordnung umgesetzt. Diese gelten seit dem 20. April. Zur Überraschung aller Tennisspielerinnen und Spieler darf seit diesem Zeitpunkt im Freien wieder Tennis gespielt werden. 

Wichtige Hinweise während der Corona-Pandemie
HinweiseRegelnCorona.pdf
PDF-Dokument [182.9 KB]

Update: Arbeitseinsatz

Der Abteilungsvorstand hat nun doch entschieden  den Arbeitseinsatz bis auf Weiteres zu verschieben.

 

Nach Entspannung der Lage werden neue Infos folgen.

 

Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender

Arbeitseinsatz auf der Tennisanlage

Vorbehaltlich der Corona-Entwicklung findet am kommenden Samstag ab 9.00 Uhr der geplante Arbeitseinsatz statt. Es ist vorgesehen, die Plätze an einem Tag fertig zu machen und in zwei Schichten zu arbeiten.
Da auch eine Schicht am Nachmittag von Nöten ist, wäre es gut, wenn sich viele Männer auch für den Nachmittag melden würden.
Wie in jedem Jahr werden Schaufeln und Schubkarren benötigt. Für Essen und Trinken wird gesorgt sein!
Bitte meldet Euch per Mail (juergen.kottemer@t-online.de) oder über die Whatsapp-Gruppe.
Wer Arbeitsstunden aus 2019 noch nachholen möchte, kann dies bis einschließlich 20.3. machen. Bitte in diesem Fall Jürgen Kottemer kontaktieren.

 

Winterrunde der Damen 40 endet mit einer Niederlage

Gegen den TC Mallendarer Berg 1 verloren die Damen 40 ihr letztes Spiel der Winterrunde. Für den Ehrenpunkt sorgte Tina Stahlhofen, die sich mit 7:6 und 6:4 gegen ihre Gegnerin durchsetzen konnte. Renate Schüller hatte es mit einer starken Gegnerin zu tun, gegen die am Ende nicht viel zu holen war. Ähnlich erging es im Doppel Bianca Best und Renate Schüller. Trotz der Niederlage dürfen sich die Arzbacher Damen über einen vierten Platz (von 8 Mannschaften) in der Abschlusstabelle durchaus freuen.

Bericht über die Mitgliederversammlung

Alex Specht, Bianca Best, Patrick Stahlhofen

Nach Begrüßung der Anwesenden durch den Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht und vor Einstieg in die Tagesordnung wurde den Verstorbenen der Tennisabteilung gedacht. In seinem Bericht ging Specht auf die Mitgliederentwicklung ein. Hier erwähnte er, dass jährlich neue Kinder und Jugendliche in die Abteilung eintreten. Derzeit freut sich die Abteilung über 43 Kinder, davon 36 im Alter von 7 bis 14 Jahren. Weitere Kinder haben bereits wegen Schnupperstunden angefragt, die im Mai beginnen werden. Im Allgemeinen wies er daraufhin, dass ein Verein kein Selbstläufer ist, sondern jedes Mitglied seinen Beitrag hierfür leisten müsse..........

Kompletter Bericht über die Mitgliederversammlung
Bericht über die Mitgliederversammlung.p[...]
PDF-Dokument [243.5 KB]

Spieltermine Medenrunde 2020

Damen30.pdf
PDF-Dokument [28.1 KB]
Damen40.pdf
PDF-Dokument [27.8 KB]
GemischteU10.pdf
PDF-Dokument [27.9 KB]
GemischteU12.pdf
PDF-Dokument [28.5 KB]
Herren30.pdf
PDF-Dokument [27.9 KB]
Herren40.pdf
PDF-Dokument [28.5 KB]
JungenU15.pdf
PDF-Dokument [28.7 KB]

Klarer 4:0 Erfolg für die Damen 40

Gegen den TC BW Herschbach ließen die Damen 40 nichts anbrennen. Mit einem deutlichen 4:0 Erfolg waren sie an diesem Spieltag über jeden Zweifel erhaben. Zunächst konnte Christina Stahlhofen mit einem klaren 6:3 und 6:1 Sieg die Mannschaft in Führung bringen. Anschließend brachte Kathrin Schultz das Team mit einem ebenfalls deutlichen 6:1 und 6:1 Erfolg in eine gute Ausgangslage für das noch anstehende Doppel. Dort ließen Tina Stahlhofen und Bianca Best nicht einmal einen Spielgewinn der Gegnerinnen zu. Mit 6:0 und 6:0 war auch dieses Ergebnis überragend. Nach diesem Sieg stehen die Damen 40 nun wieder auf dem dritten Platz der Tabelle.

 

Am 15. März geht es im letzten Hallenspiel gegen den TC Mallendarer Berg.

Jürgen Kottemer spielte beim 5. Super-Tennis-Cup in Montabaur

Bei diesem Tagesturnier am Karnevalswochenende konnte Jürgen Kottemer seine beiden Matches gewinnen. Hierbei setzte er sich gegen Reinhold Krumnack deutlich mit 6:3 und 6:1 durch. Im zweiten Spiel ging es wesentlich ausgeglichener zur Sache. Nach verlorenem ersten Durchgang konnte der Arzbacher gegen Dieter Höber Satz zwei mit 6:1 gewinnen. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielt Kottemer mit 10:8 knapp die Oberhand, was ihm für die LK-Wertung 150 Punkte einbrachte.

Tennisabteilung freut sich auf die Freiluftsaison

Die Tennisabteilung geht mit sieben Mannschaften und einer Mainzelmännchen-Mannschaft in die neue Saison. Im Kinder- und Jugendbereich starten mit einer U 9 (Mainzelmännchen), einer gemischten U 10 und U 12 und einer Jungen U 15 vier Teams für den SV Arzbach. Im Seniorenbereich treten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren jeweils eine 30er und 40er Mannschaft an.
„Zurzeit ist die Tennisabteilung mit 43 Kindern und Jugendlichen und mit über 100 Erwachsenen sehr breit und gut aufgestellt“, so Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender. Gerade im Altersbereich von 5 bis 14 Jahren sind 37 Kinder vertreten, die über das gesamte Jahr trainiert werden. Mit den Jungen U 15 steht bereits eine zukünftige Herren I in den Startlöchern. Eine erfreuliche Zukunftsperspektive.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, 08. März 2020, um 11.00 Uhr, in die Gaststätte "Wiesengrund", recht herzlich ein.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:


1.    Begrüßung/Totenehrung
2.    Ehrungen
3.    Berichte des Abteilungsvorstandes
4.    Entlastung des Abteilungsvorstandes
5.    Beschlussfassung über vorliegende Anträge
6.    Beiträge/Aufnahmegebühren
7.    Arbeitsregelungen
8.    Verschiedenes/Termine
9.    Bericht Basisvorstand SVA
10.    Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach


Anträge können schriftlich bis zum 03. März 2020 beim Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht eingereicht werden.


Für ein kostenloses Frühstück wird gesorgt.


Damit der Abteilungsvorstand besser planen kann, bitten wir hierzu um Anmeldung per Mail an info@svarzbach-tennis.de 


Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende!

Jasper Herschbach - Ein weiterer Neuzugang

Lou Ella, Joao, Jasper, Lina

Mit jeweils zwei Mädchen und zwei Jungs bildet nun das jüngste Trainingsteam fortan ein ausgeglichenes Quartett. Jasper Herschbach stieß im vergangen Oktober zu Lou Ella, Lina und Joao, um einfach mal zu schauen, ob ihm Tennis Spaß machen könnte. Die Antwort darauf zeigt er auf dem Platz. Mit viel Spaß und Eifer läuft er so ziemlich jedem Ball hinterher, um diesen wieder auf die andere Seite des Netzes zu schlagen. Eine Bereicherung für die Gruppe und für die Tennisabteilung.
Wer einmal Tennisluft schnuppern möchte, egal in welchem Jahrgang, kann sich jederzeit beim Abteilungsvorstand melden.

Die Damen 40 unterliegen der starken ersten Mannschaft vom TC Staudt

Nach den Einzeln trennten sich die Damen noch mit einem 1:1 Unentschieden, bevor es zum entscheidenden Doppel ging. Im Spitzeneinzel unterlag Renate Schüller ihrer Konkurrentin aus dem Westerwald. Tina Stahlhofen erkämpfte parallel für Arzbach den Ausgleich. Dabei musste sie über die volle Distanz gehen und konnte die Partie letztendlich im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Das anschließende entscheidende Doppel ging dann an das starke Staudter Team. 

Arzbacher Jungs waren beim 3. Blau-Weiß Jugend Tagesturnier in Bad Ems am Start

Vincent Heinz, Tristan Geisen und Moritz Preißmann waren bei diesem Turnier in der Konkurrenz U 15 vertreten. Alle absolvierten dabei jeweils zwei Spiele. Für Moritz Preißmann lief es gut, denn er konnte einen Spieler mit höherer Leistungsklasse schlagen und sich somit einige LK-Punkte erspielen. Sein zweites Spiel ging dann aber an seinen Gegner. Auch Vincent Heinz durfte sich über LK-Punkte freuen. Einziger Wermutstropfen dabei war die Tatsache, dass er sich diese Punkte ausgerechnet gegen seinen Freund Tristan Geisen erspielen musste. Im zweiten Spiel gegen Mike Janzen wurde es dann richtig spannend. Der erste Durchgang ging knapp mit 4:6 an den Bad Emser. Im zweiten Satz kämpfte sich Vincent dann zurück und wurde mit dem Gewinn dieses Durchganges mit 7:5 dafür belohnt. Der anschließende und alles entscheidende Match-Tiebreak konnte knapper nicht ausgehen. Mit 8:10 durfte sich am Ende sein Gegenüber über das gewonnene Spiel freuen. Dass Tristan Geisen gegen Vincent das Nachsehen hatte, wurde bereits erwähnt. Sein zweites Match gegen einen höheren LK-Spieler war sehr ausgeglichen und wurde auf Augenhöhe ausgetragen. Mit einer knappen 4:6 und 4:6 Niederlage konnte Tristan dennoch mit seiner eigenen Leistung zufrieden sein.

 

Keno Wagner spielte beim Winter-Cup in Bitburg

Der zehnjährige Keno Wagner trat bei diesem Tagesturnier in der Konkurrenz der U 12 an. Zwei Spiele absolvierte der Arzbacher, um sich weitere Matchpraxis anzueignen. Beide Matches gingen zwar verloren, was aber nicht weiter tragisch war. Was am Ende des Tages zählte, waren die schönen Punkte die sich Keno erspielen konnte.

Damen 40 unterliegen dem TC BW Bad Ems in der Winterrunde

In den Einzeln traten für die Tennisabteilung Renate Schüller und Tina Stahlhofen an. Während Tina Stahlhofen Claudia Liebeskind mit 6:1 und 6:0 keine Chance ließ, musste Renate Schüller in ihrem Match nach gewonnenem glatten ersten Durchgang mit 6:1 gegen Heike Adler „nachsitzen“. Der zweite Satz war wesentlich ausgeglichener, sodass der Tiebreak in diesem Durchgang entscheiden musste. Diesen sicherte sich die Bad Emser Spielerin. Der anschließende Match-Tiebreak ging ebenfalls knapp an Bad Ems. Demnach stand es nach den Einzelbegegnungen 1:1. Im anschließenden Doppel trat das routinierte Arzbacher Duo Renate Schüller und Bianca Best an. Nach vielen Erfolgen in dieser Doppelkonstellation ging dieses Match an die Gegnerinnen. Bad Ems gewann somit mit 1:3. Trotz der Niederlage verweilen die Damen derzeit auf Platz zwei in der Tabelle.


Die nächste Begegnung findet am 26. Januar gegen die erste Mannschaft von Staudt statt.

 

Kinder der Tennisabteilung nahmen an den Kreismeisterschaften des Tenniskreises teil

Keno und Larissa (Achivbild aus 2019)

Larissa Schultz, Keno Wagner und Paul Stahlhofen starteten bei den traditionellen Kreismeisterschaften in Lahnstein. Larissa Schultz und Keno Wagner traten jeweils in der Konkurrenz der U 12 an, Paul Stahlhofen war in der Konkurrenz der U 16 vertreten.
Larissa spielte im Gruppenmodus. Bei vier Teilnehmerinnen bedeutete dies, dass jeweils drei Matches gespielt wurden. In dieser Gruppe waren die Mitkonkurrentinnen sehr stark einzuschätzen, was sich auch in den einzelnen Begegnungen bestätigen sollte. Obwohl die Arzbacherin keines der drei Spiele gewinnen konnte, ist die hinzugewonnene Matchpraxis neben dem wöchentlichen Training nicht hoch genug zu bewerten.
Keno Wagner spielte im KO-Wettbewerb. Im ersten Spiel ging es gegen Rafael Spriestersbach vom TV Nassau. Mit einem glatten 6:1 und 6:3 zog er deutlich in die nächste Runde ein. Dort ging es gegen den an drei gesetzten Friedrich Schönborn vom TC Diez. Dieser wurde seiner Favoritenrolle gerecht und Keno musste sich nach einer guten Leistung insgesamt im Viertelfinale verabschieden.
Der Turnierrou¬ti¬ni¬er Paul Stahlhofen trat in der Konkurrenz der U 16 an, nachdem kein Teilnehmerfeld in seinem Alter zustande kam. Nachdem er das erste Match gegen Carl Schönborn verloren hatte, traf er im kleinen Finale der Nebenrunde auf Toni Hewel, dem er mit 5:7 und 4:6 knapp unterlegen war.
Insgesamt kann ein positives Ré¬su¬mé gezogen werden. Nur durch die Teilnahme an Turnieren können wertvolle Erfahrungen gesammelt werden. Keno Wagner konnte sich seine ersten LK-Punkte erspielen. Der Abteilungsvorstand dankt allen drei Kindern für die Teilnahme  an dem Turnier.

 

Paul Stahlhofen konnte das Jahr 2019 erfolgreich abschließen

Bei seiner Teilnahme am 17. Weihnachtsturnier in Montabaur, konnte Paul Stahlhofen mehr als zufrieden sein. In seinen beiden Matches überzeugte der Arzbacher mit einer konzentrierten und soliden Vorstellung. Gegen Laurenz Feltes ließ er keinerlei Schwäche zu und gewann somit deutlich mit 6:1 und 6:0. Im zweiten Spiel ging es gegen Maksimilijan Sakic, wo er sich mehr anstrengen musste. In den entscheidenden Punkten allerdings bewies Paul Stahlofen Nervenstärke, wonach er am Ende mit 6:3 und 7:5 als verdienter Sieger vom Platz gehen konnte.

Onlinebuchungssystem

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.