Aktuelles

Veteranentreffen-ein Treffen der besonderern Art

Roland Weber gab sich viel Mühe mit den Fotoleinwänden

Zum ersten Mal veranstaltete die Tennisabteilung ein „Veteranentreffen“ auf der heimischen Anlage. Heinz-Peter Christ kam vor einem Jahr auf die Verantwortlichen mit dieser Idee zu, solch ein Fest auf die Beine stellen zu wollen. Mit diesem Ansinnen war sein Ziel, möglichst viele Ehemalige und Mitglieder der ersten Stunde auf die Tennisanlage zu bekommen. Dieser Einladung folgten viele dieser Mitglieder und auch zahlreiche Gäste, die Abteilungsvorsitzender Alexander Specht begrüßen durfte. Unter ihnen waren auch die Ideengeber und Initiatoren der Abteilung Wolfgang Dieler und Wolfgang Raab sowie der damalige Vereinsvorsitzende  Alfred Stümpel, ebenso wie Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer und der ehemalige langjährige Ortsbürgermeister Dieter Hand. In seiner kurzen Ansprache ging Alexander Specht auf die Bedeutung dieses Festes ein und hob dabei die Mitglieder und die Verantwortlichen von damals hervor, ohne deren Schaffenskraft auf der einen Seite sowie die Risikobereitschaft in finanzieller Hinsicht auf der anderen Seite, die Abteilung nicht so dar stehen würde wie sie es heute tut. Durch den Erbpachtvertrag mit der Ortsgemeinde Arzbach hat die Abteilung zudem die Sicherheit, auch die nächsten Jahrzehnte eine Tennisanlage zu haben auf der man spielen kann.
In ein paar Showtrainingseinheiten konnten die Gäste sehen, wie die kleinsten Mitglieder schon früh an den Tennissport herangeführt werden. Der ein oder andere Gast griff selbstverständlich auch noch mal zum Schläger um ein paar Bälle zu schlagen. Auf zwei Leinwänden konnten alte Bilder aus vergangenen Zeiten bewundert werden. Bei schönem Wetter und interessanten Gespräche der ehemaligen und aktiven Mitglieder ging diese außergewöhnliche Veranstaltung zu Ende. Der Abteilungsvorstand dankt dem Organisationsteam Heinz Peter Christ, Roland Weber, Uwe Best, Franz-Josef Fetz und Werner Gilberg für die Mühe und den Aufwand im Vorfeld. Dieses Team zeigte damit, dass sie noch lange nicht zum „Alten Eisen“ gehören und durchaus solche große Veranstaltungen planen und durchführen können.

 

Mixedmedenrunde-Tennisabteilung verlieren gegen die Freunde aus Kemmenau

Marc Hartung gewann sein Einzel

Zum Auftaktspiel der Mixedmedenrunde musste die Tennisabteilung am vergangenen Wochenende gegen den benachbarten Verein aus Kemmenau antreten. In den Einzeln konnte Marc Hartung gegen Achim Lenz und Johannes Jäger gegen Karl-Heinz Weber gewinnen. Madlen Neuroth unterlag in ihrem Spiel Anja Schmidt und Julia Heimann musste sich in einem engen Match gegen Renate Schüller geschlagen geben. Somit stand es nach den Einzelbegegnungen 4:4 Unentschieden. Im Doppel verloren Raphael Piroth und Madlen Neuroth den ersten Durchgang mit 0:6 gegen Thomas Gebenroth und Hannelore Bigus, ehe man im zweiten Satz besser ins Spiel kommen konnte. Dieser ging mit 7:6 an die Arzbacher. Der anschließende Match-Tiebreak ging dann wieder mit 7:10 denkbar knapp an die Kemmenauer Mannschaft. Lisa Petmecky und Marc Hartung konnten gegen Anja Schmidt und Michael Merfels an diesem Tag nichts ausrichten. Endstand somit 4:10 für Kemmenau. Das Besondere an dieser Partie war, das mit Hannelore Bigus und Renate Schüller zwei Damen aus Arzbach für Kemmenau spielten. Auch das ein schönes Beispiel wie sehr die beiden Vereine freundschaftlich verbunden sind. Das nächste Mixedspiel der Arzbacher findet am kommenden Samstag  in Hübingen statt.

 

Arzbacher halfen in der Medenrunde den Freunden aus Kemmenau und Nassau

Jürgen Kottemer spielte in Kemmenau bei den Herren 40

Jörg Geisen und Jürgen Kottemer spielen schon seit ein paar Jahren mit den Freunden aus Kemmenau in der Herren 40. Bei drei Siegen für Kemmenau sprang am Ende der Spielzeit ein guter dritter Platz in der Tabelle heraus. Dabei konnten die beiden Arzbacher jeweils drei Siege im Einzel beisteuern. Leona Dittrich unterstützte in der B-Klasse die neuformierte Spielgemeinschaft Nassau/Winden. In sieben Spielen schafften die Damen sechs Siege und ein Unentschieden was für den Tabellenplatz eins locker reichte. Die Bilanz von Leona Dittrich war bei ihren Auftritten makellos. Weder im Einzel noch im Doppel gab sie ein Spiel ab und hatte somit einen entscheidenden Beitrag für den Aufstieg in die A-Klasse geleistet.

 

Bericht über zwei Nacholspiele der Medenrunde-Jungen U 18 steigen in die B-Klasse auf

Maxi Wack gehört zum Aufsteigerteam

Schöne Nachrichten erreichten die Verantwortlichen der Tennisabteilung am vergangenen Samstag. Nach den Herren I steigen die Jungen U 18 in die B-Klasse auf. Um dies zu erreichen, mussten sie in Ochtendung mindestens ein Unentschieden erspielen, da der Gastgeber der direkte Verfolger auf den Aufstiegsplatz war, wo bis dato die Jungs aus Arzbach standen. Somit galt es, diesen Platz zu verteidigen. Nach den Einzeln stand es 4:4. Hier sorgten Robin Schüller und Bastian Diel für die wichtigen Siege. Toni Kurth und Maxi Wack verloren ihre Spiele. Somit musste jetzt noch ein Doppel gewonnen werden. Während Robin Schüller und Bastian Diel in ihrem Doppel nicht viel ausrichten konnten, sorgten Maxi Wack und Toni Kurth mit ihrem Sieg für das erlösende Unentschieden und somit auch für den verdienten Aufstieg der Mannschaft. Voller Stolz und Freude über die gute Leistung der Saison traten die jungen Herren die Heimreise an. Der Abteilungsvorstand gratuliert der Mannschaft zum Aufstieg in die B-Klasse und zu der tollen Leistung über die gesamte Spielsaison. Zur Aufstiegsmannschaft gehören: Robin Schüller, Toni Kurth, Cameron Holly, Luca Dittrich, Bastian Diel, Felix Mohr, Franz Ferdinand und Maxi Wack.

 

Bericht über die Nacholspiele Damen und Jungen U 18
NacholspieleMedenrunde.pdf
PDF-Dokument [7.0 KB]

Herren I steigt in die A-Klasse auf-Herren 30 erspielen sich in letzter Minute den Klassenerhalt in der Rheinlandliga

Die Meistermannschaft: Herren I (v.l.: Felix Specht, Manuel Höhn, Phillip Wallroth, Julian Kneip)

Auch wenn die Herren I nicht mehr antreten musste, durfte sich die Mannschaft als Tabellenerster über den Aufstieg in die A-Klasse freuen. Nach dem verunglückten Start in die Saison, wo nach einer 6:2 Führung noch 6:8 verloren wurde, ließ dieses Team von dort an nicht mehr locker. Souveräne Siege in den darauffolgenden Spielen und dank der Patzer ihrer Mitkonkurrenten, ermöglichen daher den wohl verdienten Aufstieg dieser Meistermannschaft. Der Vorstand der Tennisabteilung gratuliert zu diesem tollen Erfolg der Mannschaft, die nun zweimal nach Gang aufsteigen konnte.

Kompletter Bericht über diesen Spieltag
letzterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [11.2 KB]

Herren 30 gewinnen ihr zweites Spiel in der Rheinland-Liga

Die Spiele der Jungen und Mädchen U 18 mussten wetterbedingt auf einen anderen Termin verlegt werden. Am Sonntag spielten die Damen I auswärts gegen den TC SW Montabaur. Nach den Einzelbegegnungen stand es bereits 6:2 für die Arzbacher Damen. In einem spannenden Spiel der im Match-Tiebreak zu Gunsten für Arzbach ausging, zeigte Alexandra Lenz große Nervenstärke. Madlen Neuroth und Melina Heimann steuerten weitere Punkte hinzu, da sie ihre Spiele glatt gewinnen konnten. Julia Heimann verlor leider ihr Match gegen eine stark aufspielende Gegnerin. Nun hätte nur ein Doppel für den Gesamtsieg gereicht. Julia und Melina Heimann konnten in ihrem Spiel nur im ersten Satz mithalten. Durchgang zwei ging ebenso wie das gesamte Spiel an Montabaur. Madlen Neuroth und Alex Lenz gewannen den ersten Durchgang. Der zweite Satz ging an die Gastgeberinnen und somit musste auch hier der Match-Tiebreak über die gesamte Partie entscheiden. Dieser ging leider denkbar knapp mit 13:15 an Montabaur. Ein bitteres Ende für die Damen, die diesen Sieg sicher verdient gehabt hätten. Endstand 6:8.

 

Gesamter Bericht über den 6. Spieltag
sechsterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [8.7 KB]

Tolle knappe Siege von den Mannschaften der Tennisabteilung

Franz Ferdinand

Die Jungen U 18 spielten in Bad Ems. Nach den Einzeln stand es 4:4. Für die Punkte auf der Arzbacher Seite sorgten Franz Ferdinand und Maxi Wack. Vor allem Franz Ferdinand zeigte eine konzentrierte und gute Leistung im entscheidenden Match-Tiebreak, den er mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Luca Dittrich und Felix Mohr gaben ihre Matches dagegen ab. Nun mussten beide Doppel gewonnen werden, um den Gesamtsieg herbeizuführen. Während Felix Mohr und Maxi Wack ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen konnten, zeigten Luca Dittrich und Franz Ferdinand eine fulminante Aufholjagd. Nach verlorenem ersten Durchgang und Rücklage im zweiten Satz in der Höhe von 1:4, wurde der Kampfgeist der beiden Arzbacher Spieler geweckt. Mit 7:5 konnten sie Durchgang zwei gewinnen. Nun musste der Match-Tiebreak die finale Entscheidung herbeiführen. Dort spielte das Arzbacher Team wesentlich effektiver und mutiger und entschied nicht nur das Doppel, sondern die gesamte Partie für Arzbach. Endstand 10:4.

Gesamtbericht über den fünften Spieltag
fünfterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [10.0 KB]

Spielberichte 10.-12. Juni

Mädchen U18 (v.l.: Johanna Wack, Melina Höhn, Annika Patzelt, Lea Künkler, Lea Weber, Victoria Breidling

Am Freitag empfing die U 10er Mannschaft die Gäste aus Vallendar. Ohne ihre, krankheitsbedingt fehlende Nummer eins, Liam Neithöfer, musste die jüngste Mannschaft der Tennisabteilung eine 0:14 Niederlage hinnehmen. Trotz der deutlichen Niederlage konnte man mit den Leistungen in den Matches dennoch sehr zufrieden sein. Es spielten für Arzbach Tristan Geisen, Vincent Heinz, Benny Laux und Paul Stahlhofen. Ein besonderer Dank geht an Lea Weber und Lea Künkler, sowie Luca Dittrich und Toni Kurth, die sich für den Platzaufbau sowie für die Durchführung der Spiele verantwortlich fühlten.

Kompletter Bericht vom vierten Spieltag
BerichtvierterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [8.2 KB]

Spielbericht vom vergangenen Wochenende

Am Freitag sollte das erste Heimspiel der U 10 gegen SV Hillscheid stattfinden. Leider musste diese Partie auf Grund des Wetters ausfallen. Ausweichtermin ist Mittwoch, 15. Juni um 15.30 Uhr. Am Samstag spielten auf der heimischen Anlage die Jungen U 18 gegen den TC RL Lahnstein. Mit einem souveränen Sieg mit 14:0 ließ man dem Gegner an diesem Tag nicht viele Chancen. Cameron Holly, Felix Mohr und Franz Ferdinand hatten in ihren Einzeln keinerlei  Mühe. Robin Schüller machte es dagegen in seinem Match äußerst spannend. Erst im Match-Tiebreak konnte er den Deckel erfolgreich zumachen. In den anschließenden Doppelbegegnungen spielten Robin Schüller mit Cameron Holly und Luca Dittrich mit Franz Ferdinand. Beide Spiele gingen ebenfalls glatt an die Gastgeber.

 

Hier der komplette Bericht
BerichtdritterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [9.0 KB]

Drei Siege, drei Niederlagen und einmal Unentschieden am zweiten Spieltag der Saison

Die U 10 (v.l.: Liam Neithöfer, Tristan Geisen, Benny Laux, Vincent Heinz und Paul Stahlhofen

Bereits am Freitag musste die jüngste Mannschaft der Tennisabteilung zum benachbarten TC BW Bad Ems. Zwar ging dieses Spiel mit 0:14 an die Gastgeber, in den einzelnen Matches allerdings hätte es durchaus anders ausgehen können. Gerade im Spiel von Liam Neithöfer war es denkbar knapp. Beim 5:7 und 5:7 zeigte der Arzbacher enorm viel Kampfgeist, der am Ende leider nicht belohnt wurde. Tristan Geisen, Vincent Heinz und Benjamin Laux lieferten ebenfalls gute Leistungen auf dem Platz, konnten aber keine Punkte für das Gesamtergebnis erzielen. Im Doppel spielten Liam Neithöfer und Tristan Geisen zusammen und boten den Zuschauern einen wahren Krimi. Nach Satzausgleich musste der Match-Tiebreak entscheiden, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Leider konnten die Arzbacher ihre Matchbälle nicht verwandeln und mussten auch hier am Ende beim Ergebnis von 9:11 ihren Gegnern gratulieren. Benny Laux und Paul Stahlhofen stellten das zweite Doppel, in dem sie gut spielten aber dennoch verloren.

 

Hier der komplette Bericht:

BerichtzweiterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [12.9 KB]

Alexander Specht nahm an den Rheinlandmeisterschaften teil und gewann die Nebenrunde

Daniel Jankowski und Alex Specht

Alljährlich an Pfingsten finden auf der Karthause und auf umliegenden Tennisanlagen die Rheinlandmeisterschaften des Tennisverbandes statt. Auch in diesem Jahr nahm bei diesem gut besetzten Turnier Alexander Specht (LK 8) für die Tennisabteilung des SV Arzbach teil. Im ersten Spiel der Hauptrunde traf er auf Benjamin Nyga (LK 8) vom TC Oberwerth. Obwohl er über weite Strecken der Partie seinen Gegner beherrschen konnte, verlor er dennoch am Ende mit 4:6 und 3:6. Für die in der ersten Runde unterlegenen Spieler wurde nun eine Nebenrunde ausgelost, die ebenfalls gut besetzt war. Dort ging es im Achtelfinale gegen Martin Eschweiler (LK 16) den Specht mit 6:2 und 6:4 bezwingen konnte. Im Viertelfinale hieß der Gegner Christian Klapthor (LK 8), gegen den der Arzbacher vor einem Jahr an gleicher Stelle knapp unterlegen war. Mit einem 6:4 und 6:4 Erfolg konnte sich Specht für die Niederlage revanchieren und zog somit ins Halbfinale ein, wo Sascha Kopp (LK 7) vom TC BW Bad Ems wartete. Nach hartem und zähem Kampf gegen einen Gegner der buchstäblich alle Bälle zurückspielte, setzte sich der Arzbacher am Ende mit 6:4 und 6:4 durch. Im Endspiel ging es nun gegen Daniel Jankowski (LK 7) vom TC Oberwerth. Bislang konnte Specht gegen diesen Gegner in drei Partien nicht gewinnen. Im ersten Satz begann er demnach druckvoll und konnte sich diesen überraschend klar mit 6:2 sichern. In Durchgang zwei kam Jankowski mit dem Druck besser zurecht und sicherte sich diesen, in einer mittlerweile ausgeglichenen Partie, denkbar knapp mit 5:7. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Auch dieser sollte von beiden Spielern ausgeglichen gestaltet werden. Bei 7:7 war Specht der Mutigere von beiden und gewann am Ende mit 10:7 das Match und die Nebenrunde.

 

Grundschul-AG im 14. Jahr noch immer fest im Stundenplan verankert

Die Grundschul-AG mit der Limesgrundschule Arzbach besteht seit über 14 Jahren und erfreut sich noch immer größter Beliebtheit.
Zwölf Kinder trainieren wöchentlich auf der Tennisanlage des SV Arzbach und erleben somit eine schöne Alternative zum normalen Sportunterricht. Manuel Höhn, seit diesem Jahr lizenzierter Tennistrainer in Arzbach, führt erstmals diese AG durch. Der Spaß am Tennissport soll dabei im Focus stehen, was dem neuen Trainer augenscheinlich gelingt. Die ersten Erfahrungen mit dem kindgerechten Filzball sollen dazu dienen, die Kinder für diesen Sport zu begeistern. Daher würde sich die Tennisabteilung selbstverständlich freuen, neue Kinder hierdurch gewinnen zu können. Der Abteilungsvorstand gibt hierzu gerne Informationen. Unter svarzbach-tennis.de beispielsweise kann man sich ebenfalls prima informieren.

 

Roland Weber verlängerte seine Oberschiedsrichterlizenz

In einem Verein bedarf es vieler ehrenamtlicher Helfer damit es gut läuft. So hat Roland Weber vor ein paar Wochen seine Oberschiedsrichterlizenz um weitere drei Jahre verlängert. „Mit dieser Lizenz und der damit verbundenen Fachkompetenz im Regelwerk unterstützt Roland Weber auch die Arbeit des Sportwartes“, so Abteilungsvorsitzender Alexander Specht, der damit auch die Komplexität der Wettspielordnung herausstellt. Von 1987 bis 2001 war Roland Weber selbst Sportwart der Tennisabteilung und hat in seiner Zeit vieles auf den Weg gebracht. Der Abteilungsvorstand dankt ihm für sein Engagement und freut sich, einen kompetenten Berater an seiner Seite zu haben.

Bericht über den ersten Spieltag der Saison

Victoria Breidling (Mädchen U 18)

Erfolgreiche Premiere der gemischten U 10

Am Freitag hatte die neu formierte U 10 in Montabaur ihren ersten, mit Spannung erwarteten Auftritt. Hier ging es gegen den TC SW Montabaur. Natürlich waren die „Kleinsten Tenniscracks“ der Abteilung aufgeregt vor ihrem ersten Medenspiel. Umso erfreuter und voller Stolz im Gepäck konnte die Mannschaft ihre Heimfahrt antreten. Mit 9:5 gewannen sie gegen den großen Verein aus Montabaur. Liam Neithöfer, Vincent Heinz und Benjamin Laux waren dabei in ihren Einzeln siegreich. Trotz toller Leistung musste Tristan Geisen sein Spiel abgeben. Nun musste noch ein Gewinn im Doppel her, um den Auswärtserfolg zu besiegeln. Benjamin Laux und Paul Stahlofen verloren ihre Partie denkbar knapp mit 6:7 und 4:6. Liam Neithöfer und Tristan Geisen lieferten sich in ihrem, für den Gesamterfolg entscheidenden Doppel, einen wahren Krimi. Während der erste Durchgang mit 7:5 an die Arzbacher ging, sollte es in Durchgang zwei noch spannender zugehen. Nach langem hin und her setzten sich Liam und Tristan nervenstark am Ende im Tiebreak durch. Eine wirklich gelungene Premiere der Jungs.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht
ersterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [12.3 KB]

Die Medenrunde 2016 beginnt am kommenden Wochenende

Es geht wieder lost: Sieben Mannschaften der Tennisabteilung spielen ab dem kommenden Wochenende wieder um Spiel, Satz und Sieg. Erstmals geht eine gemischte U 10er Mannschaft an den Start, in der alle Spieler bei ihrer Wettkampfpremiere natürlich etwas Lampenfieber haben. Neben dieser Mannschaft repräsentieren aus dem Jugendbereich auch eine  weibliche und eine männliche U 18 den SV Arzbach. Wie in den Jahren zuvor werden die Damen 40, die Damen sowie die Herren I und II ebenso wie die Herren 30 ihr Bestes in dieser Saison geben. Letztere Mannschaft startet in der Rheinlandliga, welche die höchste Spielklasse im Tennisverband Rheinland darstellt. Alle Mannschaften freuen sich über viel Unterstützung.
Die Spielzeiten sind in der folgenden Grafik abgebildet.

 

Marco Bach und Dennis Wagner erfolgreich beim ersten Freiluftturnier 2016

Hatte Grund zum Lächeln: Dennis Wagner

Beim Vallendarer Frühlingsturnier starteten die beiden Arzbacher Spieler in der Konkurrenz Herren 40, LK 15 bis LK 23. Marco Bach (LK 17) in diesem Tableau an Position zwei gesetzt, hatte zunächst ein Freilos, welches ihm kampflos den Einzug in die nächste Runde verschaffte. Dort ging es gegen Hamid Shamlou-Sand (LK 23), den Bach mit 6:0 und 6:0 glatt bezwingen konnte. Im Halbfinale hieß sein nächster Gegner Roman Liesenfeld (LK 19) von der SG DJK Andernach. Auch hier hatte der Arzbacher wenig Mühe und somit ging diese Partie mit 6:0 und 6:2 an den Favoriten, der nun im Endspiel auf den an eins gesetzten Ralf Dehren (LK 16) traf. Hier zeigte Marco Bach eine konstante und konzentrierte Leistung, gegen die Dehren nichts entgegen zu setzen hatte. Mit 6:2 und 6:3 holte sich Bach verdient seinen ersten Titel im Jahr 2016.
Dennis Wagner (LK 23), spielt erst seit drei Jahren Tennis und zeigt seitdem eine beachtliche Entwicklung. In seiner Auftaktpartie ging es gegen Roman Liesenfeld (LK 19). Hier erwischte Wagner einen guten Start und sicherte sich dementsprechend den ersten Durchgang mit 6:3. Im zweiten Satz drehte Liesenfeld den Spieß um und gewann diesen ebenfalls mit 3:6. Nun musste der Macht-Tiebreak entscheiden, der mit 7:10 denkbar knapp an Liesenfeld ging. Da Dennis Wagner sein erstes Match verlor, durfte er in einer Nebenrunde erneut sein Glück versuchen. Dort spielte er zunächst gegen Jürgen Schmidt (LK 20) vom TC Neuwied. Im ersten Satz reichte Wagner ein Break zum 6:4. Satz zwei ging dann mit dem gleichen Ergebnis an Schmidt. Nun musste auch hier die Entscheidung über den Match-Tiebreak laufen. Diesmal konnte Wagner konzentriert sein Spiel weiter durchsetzen und sicherte sich mit 10:4 nicht nur das Spiel sondern auch den Einzug ins Endspiel der Nebenrunde. Dort traf er auf Norbert Schneider (LK 18). Hier erkannte man schnell, dass sich Wagner immer besser ins Turnier spielen konnte. Der vermeintliche Favorit Schneider hatte in diesem „kleinen“ Finale nicht den Hauch einer Chance. Mit 6:1 und 6:0 durfte sich Dennis Wagner nicht nur über den Gewinn der Nebenrunde, sondern auch über viele wertvolle LK-Punkte freuen.
Der Abteilungsvorstand gratuliert Marco Bach zu seinem ersten Turniererfolg in 2016 und Dennis Wagner zum Sieg der Nebenrunde. Besser kann ein Start in die Freiluftsaison wohl nicht laufen.

Die Saison 2016 ist eröffnet

Am vergangenen Wochenende war es endlich wieder so weit. Es durfte wieder auf der Tennisanlage gespielt werden. Aus diesem Anlass hatte der Abteilungsvorstand seine Mitglieder eingeladen, eine intensive Saisonvorbereitung zu absolvieren. Der Samstag stand eigentlich ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. 24 an der Zahl waren hier angemeldet. Nur hatte der Wettergott keinen guten Tag erwischt. Umso bedauerlicher war es für die Veranstalter, wegen dem schlechten Wetter diesen Tag ausfallen lassen zu müssen. Am Sonntag waren dann die Erwachsenen dran. Bei widrigen Wetterbedingungen, bei denen sich zwischenzeitlich auch ein paar Schneeflocken gemischt hatten, trotzten die Veranstalter und die Teilnehmer diesem Umstand und zogen diesen Tag durch. Hier galt es sich im intensiven Training auf die Saison einzustimmen. Neben dem Techniktraining wurden auch Konditions- und Koordinationseinheiten durchgeführt. Sportwart Oliver Weber gestaltete nach der Mittagspause ein Blitzturnier, um etwas Matchpraxis zu erlangen. Der Abteilungsvorstand dankt allen Teilnehmern, die trotz des Wetters Spaß hatten, und freut sich mit den Mitgliedern auf eine schöne und erfolgreiche Tennissaison 2016!

 

Marco Bach startete beim 2. Guckheimer – Tagesturnier

Wie bei einem solchen Turnier üblich, beginnt man in verschiedenen 4er-Gruppen bereits im Halbfinale. Dort traf Marco Bach (LK 17) auf Dietmar Pieler (Lk 13). Im ersten Satz überzeugte der Arzbacher mit druckvollen und gut platzierten Grundschlägen und sicherte sich diesen mit 6:2. Nun begann die Aufholjagd von Pieler, der ebenfalls einen souveränen Satzausgleich mit 2:6 schaffte. Der Match-Tiebreak brachte somit die Entscheidung, ob Marco Bach den vermeintlichen Favoriten bezwingen kann. Dieser ging allerdings denkbar knapp mit 7:10 an Dietmar Pieler. Nun stand das Spiel um Platz drei in dieser Gruppe an. Dort hieß sein Gegenüber Guido Strobel (LK 18) vom TC Nastätten, der gegen den stark aufspielenden Arzbacher nicht den Hauch einer Chance hatte. Mit 6:1 und 6:1 gewann Bach ohne Probleme diese Partie und sicherte sich somit Platz drei in dieser Gruppe.

Holger Haehner und Alexander Specht spielten ein Tagesturnier in Lahnstein

v.l.Veranstalter Ingo Böhme,Christian Bruchhäuser,Alex Specht,Holger Haehner,Achim Neyer

Am Osterwochenende fand dieses, von Veranstalter Ingo Böhme hervorragend organisierte Tagesturnier, statt. Wie bei einem solchen Turnier üblich, wurden die Spieler in verschiedene 4er-Gruppen eingeteilt. Somit hatte jeder der Teilnehmer zwei Spiele, die im Halbfinale und am Ende entweder im Finale oder im Spiel um Platz drei der jeweiligen Gruppe ausgetragen wurden. Holger Haehner (LK 10) traf in seiner Gruppe im Halbfinale auf Dirk Liebeskind (LK 10), den er mühelos mit 6:2 und 6:2 besiegen konnte. Im Endspiel ging es nun gegen Carsten Hansmann (LK 9), gegen den Haehner noch vor wenigen Wochen unterlegen war. Für dieses Match hatte er sich demnach viel vorgenommen und zeigte eine konzentrierte und fast fehlerlose Leistung. Mit 6:2 und 6:2 gewann er nicht nur diese Partie souverän, sondern sicherte sich auch den Gruppensieg.
Alexander Specht (LK 8) traf auf Pascal Liebeskind (LK 8) aus dem benachbarten Verein Bad Ems. Dieses Match gewann er mit 6:2 und 6:3. Im Endspiel kam es dann zu der Begegnung gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Fabian Lanio (LK 7). Im ersten Durchgang hatte er wenig Mühe, den er mit 6:2 gewinnen konnte. Im zweiten Satz kam Lanio immer besser ins Spiel, in dem Specht eine sichere 4:2-Führung vergab. Beim Stande von 6:6 musste daher der Tie-Break die Entscheidung in diesem Satz herbeiführen, den Specht mit 7:5 gewinnen konnte. Somit durfte sich Specht ebenso wie Haehner über den Gruppensieg freuen.
 

Eine kleine Damengruppe ging auf Wanderschaft

Am vergangenen Freitag trafen sich ein paar Tennisdamen des SV Arzbach bei schönstem Wetter zu einer kleinen Wanderung, um den Abschied von der Wintersaison zu feiern. Ziel war die Tennishalle  in Bad Ems. Jede Bank des  Radweges wurde dabei genutzt, um eine kurze Rast zu machen und sich über verschiedene Themen auszutauschen. In Bad Ems angekommen, wurden sie von dem Pächter der Tennishalle, Jörg Walter, gut bekocht, um anschließend gestärkt den Heimweg, ebenfalls zu Fuß, wieder anzutreten. Diese schöne und spontane Idee mit den Damen zu wandern, möchte Damenwartin Hannelore Bigus zum Anlass nehmen, künftig alle weiblichen Mitglieder einzuladen daran teilzunehmen.
 

Durchwachsene Leistungen der Damen und Herren bei den Hallenkreismeisterschaften in Lahnstein

Es war nicht ihr Wochenende: Leona Dittrich (Archivbild)

Leona Dittrich, Felix Specht und Julian Kneip waren am Start

 

In der Konkurrenz der Damen LK 8 bis LK 17 waren nur vier Spielerinnen am Start. Somit wurde im Turniermodus „Jede gegen Jede“ gespielt. Leona Dittrich (LK 15) spielte zum Auftakt gegen Emma Stockmann (LK 17). Die erst dreizehnjährige Diezerin machte in dieser Auftaktpartie kaum Fehler und Leona Dittrich fand zu keinem Zeitpunkt des Matches zu ihrer gewohnten Form und Stärke. Auch das an dem Tag gut funktionierende Volleyspiel konnte die Arzbacherin nicht so oft einsetzen, da Stockmann mit ihren langen und gut platzierten Grundschlägen Leona fast immer an der Grundlinie halten konnte. Somit war die Niederlage mit dem Endergebnis 2:6 und 1:6 auch in der Höhe letztendlich verdient ausgefallen. In ihrem zweiten Spiel sollte es besser laufen. Tat es auch, allerdings war auch gegen Lea Nettelrodt (LK 15) einfach die Fehlerquote zu hoch. Mit 4:6 und 1:6 ging auch dieses Match an die Gegnerin. Im letzten Spiel ging es gegen Lea Kruklinski vom TC BW Bad Ems. Satz eins ging deutlich mit 2:6 an die Kontrahentin aus dem Nachbarverein. In Durchgang zwei wurde Leona Dittrichs gewohnter Kampfgeist geweckt und sie sicherte sich diesen mit 7:5. In diesem Durchgang musste sich die Arzbacherin auch noch mit einem eingeklemmten Nerv herumschlagen. Der Biss wurde leider im Match-Tiebreak des dritten Satzes nicht belohnt und somit gingen dieser und damit das gesamte Spiel an Kruklinski.

Felix Specht und Julian Kneip

Julian Kneip (LK 12) spielte in der Herrenkonkurrenz LK 1 bis LK 13 zum Auftakt gegen den für Nassau spielenden Alexander Breitling. Der ehemalige Kaderspieler des Tennisverbandes ließ dem Arzbacher an diesem Tag nicht viele Chancen. Am Ende ging dieses Spiel mit 3:6 und 2:6 an Breitling. Felix Specht (LK 12) spielte zunächst gegen den Lahnsteiner Holger Mohr (LK 15), gegen den er sich schwer tat. Mit 6:3 und 7:5 schaukelte Specht dieses Match nach Hause und zog somit in die zweite Runde ein. Dort sollte sein Gegner David Braun sein, der kurz vor Spielbeginn krankheitsbedingt absagen musste. Kampflos das Halbfinale erreicht, ging es nun gegen Patrick Langen aus Diez. Auch wenn das Ergebnis mit 3:6 und 2:6 zu Gunsten von Langen recht hoch aussieht, so war es doch ein engerer Spielverlauf als es das Resultat vermuten lässt. In einem guten Spiel um Platz drei holte sich der Arzbacher mit 7:6 und 6:1 gegen Björn Müller (LK 14) den verdienten Platz auf dem Siegerpodest.
Da Julian Kneip nach seiner Auftaktniederlage in der Nebenrunde erneut sein Glück versuchen durfte, musste er im Gruppenspielmodus gegen zwei Gegner antreten. Der erste war Roland Holz aus Diez (LK 11), den er mit 7:6 und 6:2 am Ende deutlich bezwingen konnte. Der zweite Gegner war Joachim Braun (LK 8). Nach einer guten 4:1 Führung kamen im Spiel von Kneip immer mehr Fehler dazu, so dass Braun den ersten Satz mit 4:6 noch gewinnen konnte. Im zweiten Durchgang sollte es nicht mehr besser werden und Joachim Braun gewann diesen und somit das gesamte Match mit 2:6.
Trotz der durchwachsenen Leistungen nahmen alle drei Teilnehmer die Spiele als Trainingsvorbereitung für die nun anstehende Freiluftsaison, auf die sie sich schon jetzt freuen. Der Abteilungsvorstand gratuliert Felix Specht zu seinem guten dritten Platz bei den Kreismeisterschaften.
 

Bericht über die Mitgliederversammlung der Tennisabteilung im SVA

Das Team des Abteilungsvorstandes v.l.: Leona Dittrich,Oliver Weber,Vera Kurth,Holger Haehner,Hannelore Bigus, Alexander Specht und Bianca Best

Zur alljährlichen Mitgliederversammlung konnte Abteilungsvorsitzender Alexander Specht im Namen seiner Vorstandskollegen über 20 Mitglieder begrüßen. In seinem Bericht ging er dabei kurz auf die derzeitige Lage im Deutschen Tennis Bund sowie im Tennisverband ein. Die dort sinkenden Zahlen im Mitgliederbereich sowie der Mannschaften im Verband wurden erläutert, bevor er auf die Situation in der Tennisabteilung einging. Dort seien zwar auch Kündigungen zu verschmerzen gewesen, allerdings sind auch viele neue Mitglieder eingetreten.........................

Den gesamten Bericht können Sie hier herunterladen
Bericht über Mitgliederversammlung.pdf
PDF-Dokument [9.7 KB]

Holger Haehner gewinnt die Nebenrunde der Herren 40 bei den Hallenkreismeisterschaften

v.l.:Holger Haehner, Roland Holz und Joachim Braun, Turnierveranstalter

In einem sehr stark besetzten Feld der Herren 40, wo auch Spieler mit einer LK 4 oder LK 5 antraten, startete Holger Haehner (LK 10). Dabei musste er bei seiner Premiere in dieser Alterskonkurrenz direkt gegen den an zwei gesetzten und späteren Turniersieger Stefan Becker (LK 5) spielen. Dass dies sicherlich kein Traumlos war, zeigte am Ende auch das Ergebnis, welches mit 1:6 und 1:6 an Becker ging. Wie bei fast jedem Turnier üblich, wurde für die Spieler die im ersten Spiel der Hauptrunde verloren hatten, eine Nebenrunde ausgespielt. So durfte Holger Haehner noch einmal neu an den Start gehen. Im ersten Spiel ging es im Viertelfinale gegen Marc Becker (LK 16), den er deutlich mit 6:2 und 6:3 besiegte. Im Halbfinale war Bernhard Niebauer (LK 9) sein Gegner. In einem äußerst konzentrierten Match, wo Haehner vor allem mit seinem sicheren Volleyspiel überzeugen konnte, setzte sich der Arzbacher Spieler mit 6:3 und 6:4 durch und zog somit verdient ins Endspiel der Nebenrunde ein. Dort wartete Roland Holz (LK 11) vom TC Diez. In einem sehr guten Spiel holte sich Haehner den ersten Satz deutlich mit 6:2 und bestätigte damit seine konzentrierte und konstante Leistung aus dem Halbfinale. Durchgang zwei ging mit 5:7 an den Diezer. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden, wer der Sieger der Nebenrunde sein wird. Diesen holte sich Holger Haehner mit 10:3 und durfte sich somit über den Nebenrundenerfolg sowie über viele wichtige erspielte  LK Punkte freuen.
 

Vera Kurth mit Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des SV Arzbach, überreichte der Abteilungsvorsitzende Alexander Specht in Vertretung des Präsidenten des Tennisverbandes Rheinland e.V., Ulrich Klaus, Vera Kurth die Ehrennadel in Bronze. In seiner Laudatio erinnerte Specht an das Jahr 2004, als Vera Kurth das Amt der Jugendwartin übernahm. Seit 12 Jahren hat sie nun dieses Amt inne und rückblickend vieles erreicht, was in der Ansprache des Abteilungsvorsitzenden in einigen Punkten dargestellt wurde. Ob jährlich stattfindende Tenniscamps, die öfter auch mal mit Übernachtungen und Ortgrenzen hinaus veranstaltet wurden, interne Jugendturniere, Schnupperkurse , oder die seit 13 Jahren erfolgreiche Schul-AG mit der Grundschule Arzbach, über all das und vieles mehr konnte stolz berichtet werden. Aber auch neben der Arbeit als Jugendwartin war sich Vera Kurth nie zu schade mit anzupacken, wo immer sie gebraucht wurde. Rock-Konzerte in der Limeshalle, Straßentennisturniere und vielen anderen Projekten war sie im Team des Abteilungsvorstandes immer zur Stelle. „Wenn man die gesamte Zeit betrachtet, so Alexander Specht, so ist man erstaunt, wie viele Jugendevents stattgefunden haben. Bemerkenswert dabei ist, dass die Mitgliederzahlen der Jugendlichen immer konstant geblieben sind“, fügt er hinzu. Wenn die Zahlen der Jugendlichen auch überall zurückzugehen scheinen, so hatte die Tennisabteilung immer wieder Zuwachs und sofern es die Jugendlichen nicht in eine andere Stadt wegen der Berufs- oder Studiensituation verschlug, so sind die meisten „Dagebliebenen“ immer noch als Erwachsene aktiv in der Abteilung. Im vergangenen Jahr hatte Kurth einen weiteren Höhepunkt erreicht, als sie für die Tennisabteilung am „Globus-Shuttle-Service-Abstimmungs-Wettbewerb“ teilgenommen hatte und dabei nicht müde wurde, täglich mit originellen Sprüchen zur Abstimmung aufzurufen. Am Ende auf Platz eins gelandet und mit einem großen Siegerscheck ausgestattet, konnte sich die Abteilung über einen großen Geldbetrag freuen. Der Abteilungsvorstand und die Anwesenden der Versammlung gratulierten Vera Kurth zu dieser verdienten Auszeichnung, die man erst dann erhält, wenn man mindestens zehn Jahre ehrenamtlich tätig ist. Ein stolzer und verdienter Augenblick des Ehrenamtes und der Tennisabteilung.
 

Herren 30 spielten gegen Nassau II

von links: Marco Bach, Michael Best, Holger Haehner, Alex Specht

Am vergangenen Sonntag schlugen die Herren 30 in Lahnstein in der Wintermedenrunde auf. Der Gegner war an diesem Tag die zweite Mannschaft des TV Nassau. Alexander Specht (LK 8) musste gegen Thomas Vogt (LK 9) antreten. In einem ausgeglichenen ersten Durchgang reichte Specht ein Break um diesen dann mit 6:4 zu gewinnen. Satz zwei war dann eine klare Angelegenheit, den der Arzbacher mit 6:1 für sich entscheiden konnte. Holger Haehner (LK 10) lieferte sich gegen Michael Groeger (LK 12) ein packendes und enges Duell auf Augenhöhe. Am Ende setzte sich der Spieler aus Nassau mit 5:7 und 5:7 durch. Ein typisches „Michael Best Spiel“ erlebten die Zuschauer anschließend. Während der Arzbacher (LK 13) in Satz eins mit seinem dominanten Spiel klarer Chef auf dem Platz war und diesen mit 6:1 gegen Tim Jörnhs (LK 14) gewann, umso mehr brachte er Jörnhs in Durchgang zwei wieder zurück in die Spur. Dieser Satz ging mit 6:7 an den Spieler von Nassau. Auch im entscheidenden Match-Tiebreak lief es zunächst gut für Best, der eine 9:3 Führung fast noch verspielte. Am Ende glücklich mit 10:8 gewonnen, gingen die Punkte dann doch auf das Arzbacher Konto. Im vierten Spiel des Tages ließ Marco Bach (LK 17) seinem Freund und Gegner Murat Yüksel (LK 19) nicht den Hauch einer Chance. Mit einem deutlichen 6:2 und 6:2 Sieg steuerte Bach weitere zwei Punkte für das Gesamtergebnis bei. Nun musste von den beiden anstehenden Doppelbegegnungen nur noch eins gewonnen werden. Alexander Specht und Holger Haehner verloren ihre Partie denkbar knapp mit 4:6 und 5:7 gegen Thomas Vogt und Michael Groeger. Marco Bach und Michael Best hatten bei ihrem 6:0 und 6:2 Sieg gegen Tim Jörnhs und Murat Yüksel keinerlei Probleme. Somit gewann Arzbach am Ende verdient mit 9:5.
 

Arbeitsstunden aus 2015 der Männer

Bei der erneuten Prüfung der Arbeitsstundenliste aus 2015 sind noch offene „Posten“ gefunden worden. Da uns ist mit dem Ableisten zur Instandhaltung von Plätzen und der Anlage viel geholfen ist, möchte der Abteilungsvorstand noch die Möglichkeit geben die Arbeitsstundenstunden aus 2015 abzuleisten.
Wer die Gelegenheit beim Schopf greifen will, kann das in der ersten Märzwoche bis einschließlich 6. März tun. Diese werden wir dann noch für 2015 angerechnet.
Zwecks kurzfristiger Abstimmung der Arbeiten und der Termine, bitte Holger Haehner, 2. Abteilungsvorsitzender, unter Mobil: 0176 20181705, Tel. 02603 507870 oder per e-mail : holger.haehner@gefco.net  kontaktieren.
 

Jungen U 18 spielten gegen den TC Heidenrod

Als Zweier-Mannschaft treten die Jungen U 18 in dieser Wintermedenrunde an. Bislang konnte jeder Spieler aus dieser Mannschaft zum Schläger greifen, um wertvolle Matchpraxis zu sammeln. In diesem Spiel gingen Robin Schüller und Camy Holly für Arzbach an den Start. Nach langer Verletzungspause machte dabei Robin Schüller bei seinem Comeback eine gute Figur und unterlag am Ende nur knapp mit 4:6 und 5:7. Camy Holly ließ bei seinem starken Auftritt und einem glatten 6:1 und 6:3 nichts anbrennen. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 nach Punkten. Das anschließende Doppel musste somit die Entscheidung bringen. Auch dieses Match wurde auf Augenhöhe ausgetragen. Mit viel Pech und nach hartem Kampf ging dieses Spiel und damit der Sieg mit 6:1, 4:6 und 8:10 (Match-Tiebreak) an die Gegner aus Heidenrod.

Mayener Nachtturnier mit Arzbacher Beteiligung

Beim ersten Mayener Nachtturnier starteten Julian Kneip, Felix Specht und Manuel Höhn. In der Konkurrenz LK 1-13 hatten Julian Kneip und Felix Specht in der ersten Runde ein Freilos. Dann wurde es ernst. Felix Specht musste schon jetzt gegen den an zwei gesetzten Christian Reuter (LK 6) spielen. Auch wenn die Partie mit 2:6 und 3:6 an den starken Favoriten Reuter ging, konnte Felix Specht über weite Strecken sehr gut mithalten und war am Ende mit seiner Leistung sehr zufrieden. Julian Kneip spielte gegen Paul Benz ( LK 15), dem er an diesem Tag keine Chance ließ. Mit 6:1 und 6:0 fertigte Kneip seinen Gegner schnell ab und musste dann in der nächsten Runde gegen den Specht-Bezwinger Christian Reuter antreten. Auch Kneip konnte nicht viel ausrichten und verlor dieses Match mit 1:6 und 2:6.
Manuel Höhn spielte in der Konkurrenz LK 13-23 und war dort an eins gesetzt. Nach einem Freilos startete Höhn in das Turnier gegen Nils Fatehpour (LK 20). Mit 6:2 und 6:0 hatte der Arzbacher keinerlei Mühe in seinem Auftaktmatch. Im Halbfinale traf er dann auf den an vier gesetzten Daniel Schaefgen (LK 17). Nach einem guten ersten Satz, den Höhn mit 6:3 für sich entscheiden konnte, wurde es in Durchgang zwei ausgeglichener. Am Ende setzte sich der Arzbach mit 7:5 durch und zog somit verdient ins Endspiel ein. Dort hieß der Gegner Lukas Reis (LK 16), der bei diesem Turnier an zwei gesetzt war. Somit standen sich die beiden Favoriten dieser Konkurrenz gegenüber, was auch der erste Durchgang so widerspiegelte. Mit 5:7 ging dieser Satz denkbar knapp an Reis. Im zweiten Satz machte Manuel Höhn seine eigene Kondition einen Strich durch die Rechnung. Trotz guter Gegenwehr war der Akku am Ende leer, was sein Gegner gut auszunutzen wusste. Mit 3:6 ging der Satz und somit das Match an den Kontrahenten aus Bad Kreuznach.
Der Abteilungsvortand gratuliert Manuel Höhn zu seinem zweiten Platz. Julian Kneip und Felix Specht konnten ebenfalls mit ihren Leistungen in dieser starken Konkurrenz zufrieden sein.
 

Einladung zur Mitgliederversammlung der Tennisabteilung

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung am Freitag, 04. März 2016, um 20.00 Uhr, in die Gaststätte „Zum Wiesengrund“, recht herzlich ein.


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    1. Begrüßung/Totenehrung
    2. Berichte des Abteilungsvorstandes
    3. Entlastung des Abteilungsvorstandes
    4. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
    5. Beiträge/Aufnahmegebühren
    6. Arbeitsregelungen
    7. Verschiedenes/Termine
    8. Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach


Anträge können schriftlich bis zum 01.03.2016, beim Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht, gerne auch per E-Mail, eingereicht werden. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende.


 

Manuel Höhn erhält die C-Trainer-Lizenz Breitensport

Macht eine gute Figur als Trainer: Manuel Höhn

Nun ist es geschafft: Manuel Höhn besteht die Prüfung zum C-Trainer Breitensport im Tennis. Über ein halbes Jahr hin zog sich die Ausbildung mit abschließender Prüfung zum Trainer. Nun erreichte Manuel Höhn in der vergangenen Woche die erfreuliche Mitteilung, sowohl die praktische als auch die schriftliche Prüfung bestanden zu haben. Für die Tennisabteilung ein stolzer Moment nicht nur für die Jugendarbeit, sondern für den gesamten Breitensport in der Tennisabteilung. „Mit Manuel Höhn haben wir einen neuen Trainer aus den eigenen Reihen, der die Tennisabteilung von Kind auf kennt“, so Abteilungsvorsitzender Alexander Specht. Im vergangenen Jahr übernahm Höhn bereits ein paar Jugendgruppen und auch die Erwachsenen kamen schon beim so genannten TennisXpress auf ihre Kosten. „Man merkt direkt, dass ihm diese Aufgabe Spaß macht“, so Specht ergänzend. Jugendwartin Vera Kurth ist ebenfalls von den Fähigkeiten Manuel Höhns überzeugt. „Es ist schon irgendwie witzig, im Alter von sieben Jahren begann er Tennis zu spielen und nun ist er Trainer“, erklärt Vera Kurth mit Rückblick auf die Anfänge des jungen Übungsleiters. Der Vorstand der Tennisabteilung gratuliert Manuel Höhn zur bestandenen Prüfung und freut sich auf viele schöne Jahre der Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Förderverein Jugend SV Arzbach, der die Ausbildung großzügig bezuschusst hat.

Holger Haehner und Alexander Specht spielten beim Tagesturnier in Lahnstein

In der Konkurrenz der Herren 30 traten die beiden am Faschingswochenende bei diesem gut organisierten Tagesturnier an. Sinn und Zweck eines solchen Turniers ist, dass nur zwei Spiele gespielt werden. So wurden alle Teilnehmer in verschiedene 4er-Gruppen gelost. Somit beginnt das erste Spiel einer Gruppe bereits im Halbfinale. Dort spielte Haehner in seiner Auftaktpartie gegen Christoph Weber (LK 13), den er mit 6:2 und 6:4 deutlich bezwingen konnte. Im Endspiel dieser Gruppe ging es dann gegen Carsten Hansmann (LK 9). Nachdem Holger Haehner einen schlechten Start erwischte, konnte er, nach dem 1:6 Satzverlust, den zweiten Durchgang mit ebenfalls 6:1 für sich entscheiden. Nun sollte der Gruppensieg im Match-Tiebreak entschieden werden. Dieser ging leider knapp mit 5:10 an Hansmann.

Alexander Specht spielte in seiner Gruppe zunächst gegen den Bad Emser Markus Roßen (LK 8). Nach einem, aus Sicht von Specht, auf Augenhöhe gewonnen ersten Durchgang mit 6:4, wurde es im zweiten Satz wesentlich deutlicher. Dieser ging mit 6:0 an den Arzbacher. Im Finale dieser Gruppe ging es nun gegen den Kölner Christian Frank (LK7). Nach einer schnellen 0:2 -Führung von Frank, fand sich Specht besser in dieses Match ein und konnte diesen sogar mit 6:2 gewinnen. Satz zwei war bis zum Schluss ausgeglichen. Das schnelle Break zu Beginn dieses Durchganges konnte Specht bis zum Ende halten. Somit ging dieser Satz und damit der Gruppensieg mit 6:4 an den Arzbacher.

Herren I und Herren 30 nachträglich aufgestiegen

Bereits vor der kommenden Freiluftsaison gibt es gute Nachrichten für die Tennisabteilung. Auf Grund der guten Ergebnisse und dem jeweiligen zweiten Platz in der Schlusstabelle der Saison 2015, stellte der Abteilungsvorstand im Oktober Anträge auf einen nachträglichen Aufstieg in die nächste höhere Spielklasse. Diese hat der Tennisverband Rheinland nun befürwortet. Somit starten die Herren I in der Saison 2016 in der B-Klasse und die Herren 30 spielen erstmals in der Rheinlandliga, welche die höchste Spielklasse im Tennisverband Rheinland darstellt. Nachdem die Herren I äußerst unglücklich ihren Aufstieg am letzten Spieltag der vergangenen Saison nicht klarmachen konnte und die Herren 30 in den vergangenen Jahren konstant in der A-Klasse gute Leistungen erbracht haben, sind diese nachträglichen Aufstiege nachzuvollziehen und vor allem gerechtfertigt. Somit darf sich Arzbach schon jetzt auf die bevorstehende Freiluftsaison mit acht Mannschaften freuen.

Die Mannschaften mit ihren jeweiligen Gegnern können über das Internetportal Torp unter der Rubrik „Mannschaften“ eingesehen werden.

Jungen U 18 spielte ihre zweite Begegnung der Wintermedenrunde aus

Am vergangenen Sonntag musste sie dabei gegen den TC Diez antreten. In dieser Winterrunde als “Zweier-Team „ am Start, spielten diesmal Bastian Diel und Felix Mohr für die Tennisabteilung. Während die Einzelbegegnungen jeweils mit 0:2 Sätzen an die Gegner gingen, wurde das anschließende Doppel auf gutem Niveau und auf Augenhöhe ausgetragen. Am Ende entschied der Match-Tiebreak, der mit 6:10 ebenfalls an Diez ging. Trotz der Niederlage empfinden die Jungen U 18 diese Wintermedenrunde als gutes zusätzliches Training, bei dem die Spieler wertvolle Matchpraxis sammeln können.

Alexander Specht nahm an den Rheinland-Meisterschaften des Tennisverbandes Rheinland teil

In seinem Auftaktspiel musste er gegen Daniel Jankowski (LK 7) vom TC Oberwerth antreten. In einem guten und fast zweistündigen Match musste sich Specht am Ende mit 3:6, 7:6 und 4:10 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Wie bei einem solchen Turnier üblich, wurde auch eine Nebenrunde gespielt, in der der Arzbacher auch antrat. Im ersten Spiel gewann er gegen Alexander Hussy (LK 13) mit 6:0 und 6:1. Im Halbfinale der Nebenrunde ging es dann enger zu. Gegen Andre Kloft (LK 9) wurde jedes Aufschlagspiel hart umkämpf und nicht selten mussten die beiden Spieler über Einstand gehen. So war das knappe Endergebnis mit 6:4 und 7:5 zugunsten von Specht dann auch keine Überraschung. Im „kleinen“ Endspiel spielte Alexander Specht gegen Benjamin Nyga (LK 8) vom TC Oberwerth. Auch diese Partie gestaltete sich sehr eng, in der sich Nyga mit 4:6 und 4:6 durchsetzen konnte. Somit konnte Alexander Specht mit seinem zweiten Platz im Endspiel der Nebenrunde zufrieden sein.

Herren 30 starteten in die Wintermedenrunde

Marco Bach (Archivbild)

In ihrem Auftaktspiel mussten die Herren 30 gegen den TC GW Braubach antreten. Diese Partie ging mit  4:10 an Braubach. Einzig Marco Bach und Mark Gerharz konnten dabei ihre Einzel gewinnen. Bach hatte nach einem guten ersten Satz einen ebenso schwachen zweiten Durchgang erwischt. Somit musste der Match-Tiebreak entscheiden, den Bach nervenstark mit 10:7 gewinnen konnte. Nach dem Erfolg am letzten Wochenende konnte Mark Gerharz seine gute Form bestätigen und ließ dabei beim deutlichen 6:1 und 6:4 Sieg seinem Gegner keine  Chance. Jörg Geisen und Dennis Wagner, die den Herren 30 aushalfen, konnten ihre Einzel an diesem Tag nicht gewinnen. Somit mussten die beiden anschließenden Doppelbegegnungen die Entscheidung bringen. Hier spielten Mark Gerharz und Marco Bach und Dennis Wagner und Oliver Weber zusammen. Beide Begegnungen gingen verloren. Am Samstag, 30. Januar, können die Herren 30 diese Niederlage wieder wettmachen. Dann geht es gegen den TV Nassau. Einen Tag darauf spielen die Jungen U 18 gegen den TC Diez.  Beide Spiele finden um 14.00 Uhr in Lahnstein statt.

Arzbacher Damen und Herren spielten bei den Bad Emser Hallen-Open

Felix Specht

Als gute Saisonvorbereitung nutzen die Spieler aus der Tennisabteilung die Gelegenheit, bei diesem jährlich stattfindenden Turnier anzutreten, um wertvolle Matchpraxis zu erhalten.

Leona Dittrich spielte in der Damenkonkurrenz in der ersten Runde gegen Vanessa Schmidt (LK 12 und spätere Turniersiegerin des Hauptfeldes). Nach einem ausgeglichenen und guten ersten Durchgang verlor die Arzbacherin im zweiten Satz etwas den Faden und damit auch das gesamte Match mit 4:6 und 0:6. Der Turniermodus sah allerdings vor, nach einer Niederlage im ersten Spiel in einer Nebenrunde erneut starten zu dürfen. Hier musste Leona Dittrich gegen Qin Fan aus Bad Ems spielen. Und diese Partie hatte es wahrhaftig in sich. Der erste Satz wurde erst im Tie-Break zugunsten der Bad Emserin mit 6:7 entschieden. Im zweiten Satz drehte Leona den Spieß um und holte sich diesen mit 6:4. Nun musste der Match-Tiebreak alles entscheiden. Und der sollte nicht weniger spannend werden. Mit 11:9 holte sich die Arzbacherin denkbar knapp den Tie-Break und stellte zum wiederholten Mal ihre mentale Stärke unter Beweis. Nun ging es im Endspiel der Nebenrunde gegen Katharina Mayer, die sich an diesem Tag mit ihrem dominierenden Spiel klar mit 2:6 und 2:6 deutlich durchsetzen konnte.

In der A-Konkurrenz spielten Alexander und Felix Specht. Felix Specht musste in der ersten Runde gegen Patrick Schwörer spielen, der an diesem Tag eine Nummer zu groß war. Alexander Specht spielte zum Auftakt gegen Robert Guzik vom TC BW Bad Ems. In einem guten Spiel setzte sich Guzik mit jeweils einem Break pro Satz am Ende durch. Auch diese beiden Spieler durften nochmal in der Nebenrunde antreten. Hier ließ Felix Specht Michael Rink im ersten Spiel keine Chance. Mit  6:1 und 6:0 zog er ins Endspiel der Nebenrunde ein, wo er gegen Jonas Minthe aus Mainz spielen musste, der zuvor Alexander Specht mit 3:6 und 4:6 bezwingen konnte. Im ersten Satz hielt Felix gegen den sehr aggressiv spielenden Mainzer gut mit und verlor diesen nur mit 5:7. Im zweiten Satz war der Druck dann doch zu hoch und mit 0:6 ging das Match verdient an Minthe.

Mark Gerharz und Leona Dittrich

In der B-Konkurrenz spielten Rafael Piroth und Mark Gerharz. Piroth traf dabei im ersten Spiel auf Markus Heine. Mit 3:6 und 3:6 ging dieses Match an den Spieler aus Bad Ems. In der Nebenrunde spielte er nun gegen Florian Höllen vom TC Eitelborn. Nach einem engen Match setzte sich der Eitelborner am Ende knapp durch.

Mark Gerharz entschied sich erst kurz vor Meldeschluss für die Teilnahme an diesem Turnier. Und diese Entscheidung erwies sich als die absolut richtige. Zunächst warf er Florian Höllen Mit 6:1 und 6:0 aus dem Hauptfeld. Im zweiten Match traf er auf den an eins gesetzten Niklas Cerff (LK 15). Hier spielte sich der Arzbacher regelrecht in einen Rausch und siegte locker mit 6:3 und 6:1 und zog nach dieser tollen Leistung gegen den Favoriten ins Finale ein. Dort wartete Paul Gebauer vom Andernacher TC. Hier sahen die Zuschauer ein spannendes Endspiel, in dem Gerharz den ersten Satz mit 6:2 deutlich gewinnen konnte. Im zweiten Satz steigerte sich der Andernacher stetig und holte sich diesen Durchgang mit 5:7. Im Match-Tiebreak konnte Mark Gerharz die 5:2 Führung nicht halten und musste am Ende beim Endstand von 7:10 seinem Kontrahenten zum Turniersieg gratulieren.

Der Abteilungsvorstand gratuliert Mark Gerharz zum Vizetitel der B-Konkurrenz (LK 12 bis LK 23). Mit seiner tollen Leistung wird er schon jetzt genug Punkte gesammelt haben, um 2017 in seiner Leistungsklasse aufsteigen zu können. Ebenso Gratulation an Leona Dittrich und Felix Specht zu ihrem jeweils zweiten Platz in der Nebenrunde. Am Ende waren sich alle Spieler einig, bei diesem gut organisierten Turnier, wertvolle Spielpraxis gesammelt zu haben.

 

Felix Mohr spielte bei den Jugendkreismeisterschaften in Lahnstein

Felix Mohr

In der Konkurrenz der Jungen U 18 waren leider nur drei Teilnehmer gemeldet, so dass hier in einer Gruppe jeder gegen jeden gespielt werden musste. Hierbei traf der junge Arzbacher auf Thomas Paul vom TC Weiler und auf Niklas Zunke vom TC Diez. Zwar gingen beide Matches aus der Sicht von Felix Mohr an die Gegner, aber der Arzbacher konnte dennoch zufrieden sein. Vor allem war für ihn die Matchpraxis entscheidend und gerade deshalb auch ein guter Leistungstest neben dem normalen Training.

Wintermedenrunde hat begonnen

Luca Dittrich (Archivbild)

U 18 Jungen starteten gegen den TC BW Bad Ems


In diesem Jahr findet wieder eine Wintermedenrunde statt und dies im neuen Modus. In Zweiermannschaften treten die Jugendspieler in der Winterzeit an. Zum Auftakt mussten unsere Jungs gegen den großen Nachbarn TC BW Bad Ems antreten. Im Einzel ging es für Luca Dittrich zunächst gegen John Ziegert, welches nach guten Ballwechseln und hohem Tempo an den Bad Emser ging. Im zweiten Match spielte Maxi Wack gegen Justus Specht. Der Arzbacher spielte dort eine enge und interessante Partie, die jedoch knapp mit 6:7 und 5:7 an seinen Kontrahenten ging. Auch wenn die Niederlage im gesamten Ergebnis nach der 0:4 Rücklage bereits besiegelt war, so konnte man durch das anschließende Doppel noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Für Arzbach traten Cameron Holly und Luca Dittrich an, die am Ende ihren Gegenübern ebenfalls gratulieren mussten. Alles in Allem konnten die Arzbacher Jungs durchaus zufrieden sein und die Niederlage als gute Trainingseinheit mit ordentlicher Matchpraxis lässig in Kauf nehmen.


Die nächsten Partien in der Wintermedenrunde:
17. Januar, 14.00 Uhr: Herren 30 gegen TC GW Braubach
30. Januar, 14.00 Uhr: Herren 30 gegen Nassau
31. Januar, 14.00 Uhr: Jungen U 18 gegen TC Diez
14. Februar, 14.00 Uhr: Jungen U 18 gegen TC Heidenrod

Tennisabteilung startet mit acht Mannschaften in die Spielsaison 2016

Kooperation mit Kemmenau und Nassau seit Jahren erfolgreich

 

Mit insgesamt acht Mannschaften vertritt die Tennisabteilung des SVA ihren Verein in der Medenspielsaison 2016. Neben den in diesem Jahr aufgelaufenen Teams, gibt es nur zwei Veränderungen. Ein neue Mannschaft U 10 konnte gemeldet werden und die aufgestiegenen Mädchen U 15 werden eine Altersgruppe höher, Mädchen U 18,  umgemeldet.
Neben diesen Mannschaften werden noch zwei Herrenmannschaften, eine Jungen U 18, eine Herren 30, eine Damenmannschaft und eine Damen 40 an den Start gehen. „Somit sind wir in der Altersbreite sehr gut aufgestellt“, so Oliver Weber, Sportwart. Neben den eigenen Mannschaften darf nicht unerwähnt bleiben, dass sowohl Mannschaften in Kemmenau und Nassau, in der Kooperation KNA, von Spielerinnen und Spielern aus Arzbach unterstützt werden. „Gerade was unsere Platzkapazitäten angeht, so ist die Kooperation für unsere Abteilung wichtig“, so Abteilungsvorsitzender Alexander Specht. Die drei Vereine ergänzen sich schon seit Jahren erfolgreich und zeigen auf, wie wichtig diese Zusammenarbeit gerade für die Zukunft ist.

 

Grußwort zum Jahresende

Gedanken zum Jahresende2015.pdf
PDF-Dokument [163.2 KB]

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.