Aktuelles

Die Mainzelmännchen (U 9) auch in Nassau siegreich

Die kleinesten Tenniscracks der Abteilung spielten in ihrer zweiten Begegnung in Nassau. Hier durten sich alle Kinder über ihren Mannschaftserfolg freuen. Am 10. August geht es gegen Diez auf der heimischen Anlage weiter. Die Kinder würden sich über viel Unterstützung freuen. Es macht großen Spaß dabei zuzuschauen!

Herren 1 ungeschlagen Meister!

Mit dem letzten Spieltag geht die Medenrunde 2018 zu Ende. Die Tennisabteilung des SV Arzbach freut sich mit der ersten Herrenmannschaft über die Meisterschaft und den Aufstieg in die C-Klasse. Ungeschlagen blieb das Team um Mannschaftskapitän Hagen Fries auch in der letzten Partie gegen den TV Hübingen. Mit einem 9:5 Erfolg war den Männern die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Michael Best, Johannes Jäger und Christian Heinz holten mit ihren Siegen im Einzel die ersten sechs Punkte. Hagen Fries verlor sein Match, so dass nun noch ein Doppel gewonnen werden musste. Für die entscheidenden drei Punkte sorgten dann Hagen Fries und Michael Best. Johannes Jäger und Raphael Piroth gaben ihr Doppel in zwei Sätzen ab. Der Abteilungsvorstand gratuliert der ersten Herrenmannschaft zu ihrer verdienten Meisterschaft und zum Aufstieg in die C-Klasse.............

Gesamter Bericht über den letzten Spieltag
RückblickSpieltag6.pdf
PDF-Dokument [7.9 KB]

Damen 30 freuen sich über ihren ersten Sieg

Christian Heinz

Freitags reiste die jüngste Mannschaft der Tennisabteilung (gem. U 12) nach Montabaur. Hier konnte Paul Stahlhofen für die einzigen beiden Punkte sorgen. Mit einem 6:2 und 6:3 Erfolg ließ er seinem Gegner an diesem Tag keine Chance. Außer ihm kamen noch Vincent Heinz, Benny Laux, Felix Labonte und Constantin Wack zum Einsatz. Endstand: 2:12 für Montabaur............

Gesamter Bericht über diesen Spieltag
RückblickSpieltag5.pdf
PDF-Dokument [10.3 KB]

Bericht über zwei Nachholspiele

Gute Stimmung auch nach dem Spiel: Die Herren aus Welschneudorf und Arzbach

Die Herren 1 setzten ihre Begegnung gegen den TC Welschneudorf an Fronleichnam fort. Hier stand es nach zwei Einzeln am Ursprungstermin bereits 4:0 für die Arzbacher. Für die Punkte sorgten damals Alex Specht und Hagen Fries. Rafael Piroth und Christian Heinz konnten nun die Führung auf ein 8:0 ausbauen. Beide Spieler ließen ihren Gegnern an diesem Tag keine Chance. In den anschließenden Doppelbegegnungen konnten Michael Best und Hagen Fries noch weitere drei Punkte beisteuern. Das Doppel von Johannes Jäger und Christian Heinz ging an die Gastgeber. Endstand: 11:3 für Arzbach.

 

Die Damen I empfingen auf der heimischen Anlage den TC Heiligenroth. Die Gäste waren den Arzbacherinnen noch bestens aus dem Vorjahr bekannt. Damals ging es am letzten Spieltag in einem wahren Endspiel um die Meisterschaft. Die Damen aus Arzbach konnten diese Begegnung gewinnen und gemeinsam mit den Heiligenrothern den direkten Aufstieg begießen. In dieser Saison sind die Karten neu gemischt und beide Mannschaften tun sich bis dato noch schwer in der höheren Klasse. Nach den Einzeln stand es 4:4. Julia Heimann und Alexandra Lenz holten hier die Punkte während Melina Heimann und Lisa Hartung ihre Matches abgeben mussten. Nun galt es beide Doppelbegegnungen zu gewinnen. Julia Heimann spielte an der Seite von Melina Höhn und Lisa Hartung ging mit Annika Patzelt ins Spiel. Am Ende setzten sich die Gäste aus Heiligenroth in beiden Spielen durch. Julia Heimann und Melina Höhn mussten sich dabei erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. Endstand 4:10 für Heiligenroth.

 

Bericht über den vierten Spieltag

Archivbild: Michael Best

Im Spitzenspiel der Herren D-Klasse ging es für die Arzbacher gegen den TV Kemmenau um eine Art Richtungsweisung. Beide Teams sind gut in die Freiluftsaison gestartet und somit hatte dieses Prestigeduell schon eine gewisse Brisanz im Kampf um die vorübergehende Tabellenführung. In einem packenden Einzel zwischen Michael Best und Tim Gebenroth ließ der junge Kemmenauer dem erfahrenen Spieler aus Arzbach zunächst keine Chance. Mit 0:6 gewann Gebenroth den ersten Durchgang und alles sah danach aus, dass dies ein glatter Durchmarsch werden sollte. Aber die Rechnung ging nicht auf und Michael Best kämpfte sich zurück in die Partie. Satz zwei ging dann mit 6:3 an den Arzbacher, der sich damit in den Match-Tiebreak retten konnte. Diesen gewann er dann mit 10:6 und sorgte somit für wichtige zwei Punkte. Marc Gerharz traf in seinem Einzel auf Thomas Gebenroth. Beim Stande von 5:1 für Gerharz gab sein Gegenüber auf und die Führung konnte auf 4:0 ausgebaut werden. Raphael Piroth hatte es in seinem Match mit Kevin Patzelt zu tun. Auch dieses Spiel musste in die Verlängerung. Durchgang eins ging mit 4:6 an Patzelt, Satz zwei mit 7:6 an Piroth, obwohl der Kemmenauer beim Stand von 5:6 bereits drei Matchbälle hatte, die er nicht verwandeln konnte. Umso beeindruckender war es, dass er sich von diesem Schock schnell erholen und mit 7:10 die ersten beiden Punkte für seine Mannschaft beisteuern konnte. Hagen Fries hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Gegen Dennis Patzelt konnte er seine derzeit gute Form nicht ansatzweise abrufen. Somit stand es nach den Einzelbegegnungen 4:4. In den anschließenden Doppelbegegnungen konnte sich das Duo Best/Fries den ersten Durchgang gegen Vater und Sohn Gebenroth mit 6:3 sichern, ehe der zweite Satz mit 0:6 an die Kemmenauer ging. Der anschließende Match-Tiebreak ging dann mit 10:4 an die Arzbacher. Weniger Mühe hatten dagegen Marc Gerharz und Johannes Jäger, die sich mit 6:2 und 6:3 durchsetzen konnten. Endstand: 10:4 für Arzbach................

Gesamter Bericht des Spieltages
RückblickSpieltag4.pdf
PDF-Dokument [10.1 KB]

Die Mainzelmännchen (Kinder U 9) starten erfolgreich in ihrem Wettbewerb

v.l.: Julian Geisen, Fine Raab, Paul Orthel, Larissa Schultz, Keno Wagner

In ihrem ersten Wettkampfspiel spielten die Arzbacher Mainzelmännchen gegen den TC BW Bad Ems. In diesem Wettbewerb müssen die Mannschaften zunächst in verschiedenen Staffeln gegeneinander antreten. Dabei ist Geschicklichkeit, Schnelligkeit und auch Ausdauer gefragt. Nach den Disziplinen „Biathlon“, „Slalomstaffel“, „4-Eckenlauf“und „Standweitsprung“ wurde natürlich auch Tennis im Kleinfeld gespielt. Wie bei den Großen werden hier vier Einzel und zwei Doppel ausgetragen. Am Ende des Tages setzten sich die Arzbacher Kinder mit 20:0 gegen Bad Ems durch. In dieser ersten Begegnung traten für Arzbach Julian Geisen, Paul Orthel, Larissa Schultz, Keno Wagner und Josefine Raab an. Den Kindern sowie den Betreuern Denis Wagner und Melina Höhn hat diese Premiere unter den Augen der Jugendwartin Bianca Best und der Jugendsprecherin Leona Dittrich sehr viel Spaß gemacht. Vor allem das faire Miteinander der Kinder beeindruckte die vielen Gäste auf der Tennisanlage.v.L

5 Arzbacher Kinder spielten beim Kleinfeldturnier in Koblenz mit

v.l.: Larissa Schultz, Paul Orthel, Toni Rang, Keno Wagner u. Julian Geisen

Bereits zum elften Mal traf sich der Tennisnachwuchs parallel zu den Rheinland-Meisterschaften der Erwachsenen am Pfingstmontag auf der Koblenzer Karthause. Auf vier Kleinfeld-Tennisplätzen spielten 21 Kinder, unter ihnen fünf Arzbacher, in fünf Konkurrenzen um die Besten zu ermitteln. Die Vorrunden in Gruppen wurden zum Teil gemischt ausgetragen.
Larissa Schulz und Keno Wagner spielten zunächst in gemischten U 9er Gruppen und belegten dort jeweils den dritten Platz. Julian Geisen und Paul Orthel traten gemeinsam in einer Vierergruppe an und mussten dort auch gegeneinander spielen. Nachdem Paul Orthel das Arzbacher Duell knapp im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte, belegte er den zweiten und Julian Geisen den dritten Platz in der Gruppe der Jungen U 8. Toni Rang spielte in der gleichen Konkurrenz, allerdings in einer anderen Gruppe, wo er den vierten Platz belegte. Nun folgte nach den Gruppeneinzeln die Endrunde, diesmal getrennt nach Mädchen und Jungen, die im KO-System ausgetragen wurde. Keno Wagner, Toni Rang und Julian Geisen belegten jeweils den fünften Platz, Paul Orthel landete auf dem vierten Rang. Larissa Schulz durfte sich über den zweiten Platz bei diesem Turnier freuen. Am Ende hatte jedes Kind mindestens drei Spiele bestritten und entsprechend Spielerfahrung sammeln können. Viele Matches wurden bei diesem Turnier ausgetragen und  das faire Miteinander unter den Kindern überwiegte. Die beiden Verbandstrainer Sascha Müller und Dennis Gilberg waren begeistert von den Auftritten der jungen Cracks. Alle Teilnehmer erhielten zum Schluss eine Urkunde und Larissa Schulz durfte sogar einen Pokal in Empfang nehmen.

 

Leona Dittrich ist Rheinlandmeisterin

Am Pfingstwochenende startete die Arzbacherin  Leona Dittrich (LK 16) in der Konkurrenz LK 14-23. In der Gruppenphase traf sie im ersten Match dabei auf Lisa Pelz (LK 18) von der Spvgg. Steinefrenz/Weroth. Mit einer konzentrierten Leistung ließ sie ihrer Gegnerin mit 6:1 und 6:1 keine Chance. Im zweiten Spiel tat sie sich dann deutlich schwerer. Dort hieß die Gegnerin Sandra Malicic vom TC Oberwerth. Im ersten Durchgang konnte die Zwanzigjährige ihre Leistung vom Vortag bestätigen und gewann diesen mit 6:4. Die Koblenzerin konnte dann mit den druckvollen Schlägen in Satz zwei wesentlich besser umgehen. Nahezu jeder Schlag wurde von ihr erlaufen, womit Leona Dittrich immer mehr Probleme hatte und entsprechend mehr Fehler produzierte. Mit 2:6 ging somit dieser Satz an Malicic. Im anschließenden Match-Tiebreak fand die Arzbacherin wieder zu ihrem Spiel und vor allem zu der notwendigen Ruhe in den Schlägen. Mit einem knappen 10:8 Erfolg hatte Leona Dittrich dann auch das zweite Match in der Tasche. Im letzten Gruppenspiel musste sie gegen Johanna Loeb (LK 17) antreten. Mit einem klaren 6:2 und 6:2 ließ sie das vorige und streckenweise unsichere Spiel schnell vergessen. Mit dem Gruppensieg spielte sie nun im Endspiel um den Titel und traf dabei auf Laura Ziob (LK 15) vom TC Oberwerth. Bereits im Januar standen sich die beiden im Endspiel der Nebenrunde bei den BW Open in Bad Ems gegenüber. Nun ging es aber um den Turniersieg. Im Verlauf des Turniers konnte sich Dittrich steigern und zeigte das auch in diesem Finale. Mit konzentriertem und druckvollem Spiel ließ die Arzbacherin ihrer Gegnerin nicht viele Möglichkeiten ins Spiel zu kommen. Immer wieder fand sie in den Ballwechseln den Weg ans Netz und verwandelte dabei sicher den abschließenden Volley. Mit 6:2 und 6:3 gewann Leona Dittrich schließlich dieses Turnier und darf sich in ihrer Konkurrenz nun Rheinlandmeisterin nennen. Der Abteilungsvorstand gratuliert zu diesem schönen Erfolg und freut sich auf viele weitere Auftritte der Zwanzigjährigen in diesem Jahr.

 

Nachlese zum Spiel der Jungen U 12 gegen die SG Spfr./TC Höhr-Gr./Hillscheid

Trainer Felix Specht erklärte den Jungs im Training vor dem Spiel die Marschrichtung

Am 18. Mai spielten die Jungen U 12 auf der heimischen Anlage gegen die SG Spfr./TC Höhr-Gr./Hillscheid. Tristan Geisen holte in den Einzelbegegnungen die einzigen Punkte im Match-Tiebreak. Felix Labonte kämpfte sich nach verlorenem ersten Durchgang zurück ins Match und gewann den zweiten Satz mit 6:4. Auch hier entschied der Match-Tiebreak, diesmal zu Gunsten der Gäste. Vincent Heinz an Position eins sowie Benny Laux mussten die Stärke ihrer Gegner an diesem Tage anerkennen. Nachdem Konstantin Wack und Felix Labonte im anschließenden Doppel nicht viel ausrichten konnten, lieferten sich Vincent Heinz und Tristan Geisen mit ihren Gegnern einen wahren Krimi. Durchgang eins ging recht klar an die SG mit 2:6, ehe der Kampfgeist der beiden Arzbacher geweckt wurde. Dieser wurde belohnt und mit dem Gewinn des zweiten Satzes besiegelt. Der oft diskutierte Match-Tiebreak ging dann nach langem hin  und her mit 9:11 an die Gäste. Endstand 2:12.

 

Bericht über das Premieren-Nachholspiel der Damen 30

Zum ersten Mal ging die neu formierte Damen 30 in der Medenrunde an den Start und trafen dabei auf den Andernacher TC. Auf Grund des schlechten Wetters musste die Partie an einem Werktag gespielt werden. Nach den Einzelbegegnungen stand es zwar 2:6, aber näher betrachtet hätte es auch enger aussehen können. Einzig Christina Stahlhofen holte die Ehrenpunkte und das souverän in zwei Sätzen. Aylin Lotz hatte ebenfalls große Chancen zum Sieg. Nach gewonnenem ersten Satz im Tiebreak, verlor sie den zweiten Durchgang mit 2:6. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes musste sie sich knapp mit 7:10 ihrer Gegnerin geschlagen geben. In den Spielen von Susan Knackmuß und Katrin Schulz waren die Gegnerinnen an diesem Tag eine Spur zu groß. Wenn man aber bedenkt, dass beide zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen gespielt haben, waren die Auftritte trotzdem gut. Die Doppelbegegnungen von Christina Stahlhofen und Carina Ortel und Aylin Lotz und Yvonn Wagner gingen ebenfalls an Andernach, in denen sich die Arzbacherinnen aber auch Anerkennung und Lob, unter anderem vom Andernacher Trainer, einholen konnten. Alles in allem war die Feuertaufe wichtig und die neuen Damen 30 sind nun in der Medenrunde 2018 angekommen. Endstand: 2:12.

Bericht über die Spiele vom vergangenen Wochenende- Siegesserie der Damen 40 gerissen

Johanna Wack und Victoria Breidling

An Christi Himmelfahrt empfingen die Herren I den VfL Holzappel. Hier hatten die Männer um Spielführer Hagen Fries kaum Mühe. Ebenso wie Fries gewannen Raphael Piroth und Johannes Jäger ihre Partien deutlich. Einzig Christian Heinz musste in die Verlängerung des Match-Tiebreaks, den er sich mit 10:8 sichern und somit bereits für den uneinholbaren Gesamtsieg sorgen konnte. In den anschließenden Doppelbegegnungen wurde nichts mehr anbrennen gelassen. Endstand 14:0 für die Herrenmannschaft........

Gesamter Bericht
RückblickSpieltag3.pdf
PDF-Dokument [8.1 KB]

Damen 40 weiterhin ungeschlagen-Herrenmannschaften waren ebenfalls siegreich

Die U12-Mannschaft (v.l: Vincent Heinz, Paul Stahlhofen, Tristan Geisen, Benny Laux, Felix Labonte, liegend Constantin Wack)

Am zweiten Spieltag kam zum ersten Auftritt der U 12 zu Hause gegen den TC Siershahn. Nachdem zwar alle Einzelpartien verloren wurden, zeigten die jüngsten Mannschaftsspieler der Tennisabteilung in den anschließenden Doppelbegegnungen Charakter und Willensstärke. Während sich Vincent Heinz und Debütant Felix Labonte knapp in zwei Durchgängen durchsetzen konnten, legten Tristan Geisen und Paul Stahlhofen noch eine Spannungsschippe oben drauf. Der erste Durchgang ging mit 7:6 an Arzbach. Satz zwei holte sich Siershahn glatt mit 2:6. Im anschließenden Match-Tiebreak setzten sich dann wiederum die  Arzbacher Jungs mit 10:8 durch. Zwar ging das gesamte Spiel mit 6:8 an die Gäste, aber die Einstellung der Jungs auf dem Platz machte die Arzbacher an diesem Tag zum Sieger der Herzen. Neben den genannten Spielern waren noch Benny Laux und Constantin Wack im Einsatz.................

Gesamter Rückblick auf den zweiten Spieltag
RückblickSpieltag2.pdf
PDF-Dokument [9.8 KB]

Damen 40 starten mit zwei Siegen in die Medenrunde

Der erste Spieltag hatte aus Arzbacher Sicht Licht und Schatten zu bieten. Zunächst feierten die Mädchen U 18 nach ihrem letztjährigen Aufstieg ihre Premiere in der B-Klasse. Dort mussten sie zum TC Rosenheim reisen. Dass in der höheren Klasse ein anderer Wind wehen würde, war den jungen Damen von vornherein klar. Mit 2:12 ging diese Partie letztlich vom Ergebnis her klar an die Gastgeber. Einzig Johanna Wack konnte für die zwei Ehrenpunkte sorgen. Victoria Breidling musste sich nach hartem Kampf erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben. Die Nummer eins des Teams, Melina Höhn, hatte gegen die um sieben Plätze in der LK besser gestellte Gegnerin an diesem Tag ebenso wenig Chancen, wie ihre Teamkollegin Lea Künkler, die nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte antrat, sich aber dennoch wacker durch ihr Spiel kämpfte. Im Doppel konnten die beiden Paarungen Melina Höhn/Johanna Wack und Victoria Breidling/Lea Weber nicht mehr viel ausrichten…………

Gesamter Pressebericht
RückblickSpieltag1.pdf
PDF-Dokument [8.6 KB]
Sebastian Simon und Julian Geisen

Auf Einladung von Landestrainer Sascha Müller durfte Julian Geisen zum zweiten Mal im Verbandskader mittrainieren. Der siebenjährige Julian war dem Cheftrainer des Tennisverbandes Rheinland und Rheinland-Pfalz noch vom  letzten Jahr im Gedächtnis geblieben. In der Kadergruppe des Jahrganges 2010 durfte der Arzbacher seine Fortschritte unter Beweis stellen.

Medenrunde beginnt am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen

Die Aufsteigerinnen aus 2017: Die Damen I (v.l.: Alex Lenz, Lisa Hartung, Julia Heimann, Madlen Neuroth, Melina Höhn, Lea Künkler)

Los geht’s: Am kommenden Wochenende nimmt die Freiluftsaison richtig Fahrt auf. Gleich zu Beginn haben zwei von sieben Mannschaften direkt ein Heimspiel. Bereits am Samstag spielen die Damen 40 ab 14.00 Uhr gegen den TC Nörtershausen/Udenhausen. Am darauffolgenden Sonntag treffen um 9.00 Uhr die Damen I auf den TV Hübingen. Alle anderen Mannschaften greifen erst am nächsten Spieltag ins Geschehen ein. Die beiden Damenmannschaften freuen sich auf viel Unterstützung auf der heimischen Anlage.

Arzbacher Kinder spielten in Mülheim-Kärlich beim 2. TuS ORANGE CUP (Midfeldturnier) mit

Keno Wagner, Paul Orthel und Toni Rang schnupperten am vergangenen Wochenende zum ersten Mal Wettkampfluft. Die drei Jungs spielten in der Konkurrenz der U 9 mit und zeigten hierbei eine couragierte und tolle Leistung auf dem Platz. Bei einem ersten Auftritt unter Wettkampfbedingungen steht der Spaß im absoluten Vordergrund. Dass sie den hatten bestätigte ihr Trainer Denis Wagner, der sichtlich stolz auf die Jungs war. Die Tennisabteilung freut sich schon jetzt auf eine tolle Saison mit allen zwölf Kindern aus dem Jahrgang (U 9), die in diesem Jahr auch beim Mainzelmännchen-Cup antreten werden.

Felix Specht schlug beim Steak & Serve-Tagesturnier in Lahnstein auf

In seiner Gruppe startete Felix Specht (LK 12) gegen Thorsten Schmitz (LK 10) aus Trier. Gegen diesen unerwartet starken Gegner hatte der Arzbacher an diesem Tag keine Chance, was er auch direkt nach Ende des Matches respektvoll anerkannte. Mit 1:6 und 2:6 ging dieses Spiel auch im Ergebnis glatt an Schmitz. Im zweiten Match ging es gegen Daniel Schüller (LK 14) vom TC Metternich. Knapper kann ein Tennisspiel wohl nicht laufen. Den ersten Durchgang konnte sich Schüller mit 4:6 sichern. Ebenso ausgeglichen verlief auch der zweite Satz, den sich Felix Specht mit 7:5 erkämpfen konnte. Der Match-Tiebreak musste nun die Entscheidung herbeiführen. Mit 5:10 behielt der Metternicher am Ende die Oberhand in einem Match, welches keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

Tennisabteilung geht mit sieben Mannschaften in die Medenrunde

Aufsteiger Saison 2017-Die Mädchen U 18

Während der bevorstehenden Medenrunde werden in Arzbach wieder an allen Wochenendtagen Mannschaften der Tennisabteilung für den SVA ihr Bestes geben. An den Start gehen dabei die gemischte U 12, die Mädchen U 18, Damen I, Damen 40, Damen 30, Herren I und Herren 40. Auf den Auftritt der Aufsteiger der letzten Saison, Mädchen U 18 und Damen I, darf man in den höheren Klassen ebenso gespannt sein, wie auf die Premieren der neu gegründeten Damen 30 und Herren 40. In ihrer letzten Saison der Altersklasse U 12 werden die Jungs versuchen in der Tabelle ein gehöriges Wörtchen mitzureden. Aufstiegsambitionen haben ebenfalls die Herren I und die Damen 40, die der Saison bereits entgegen fiebern. Der Abteilungsvorstand freut sich mit seinen Mannschaften auf die Medenrunde 2018.

 

In seinem ersten Match in der Gruppe musste Wagner (LK 19) gegen Eduard Fregin (LK 23) antreten. Ohne Probleme setze sich der Arzbacher in dieser Begegnung mit 6:0 und 6:1 durch. Im Finale dieser Gruppe ging es nun gegen Andrej Reinhardt (LK 19) vom TC Vallendar. In einem hochspannenden Match konnte Reinhard den ersten Durchgang mit 6:7 für sich entscheiden. In Satz zwei dominierte Denis Wagner seinen Gegner nach Belieben und gewann diesen schließlich glatt mit 6:1. Nun ging es in den entscheidenden Macht-Tiebreak. Dort hatte am Ende der Vallendarer das glücklichere Händchen. Mit 6:10 holte er sich den Tiebreak und somit auch das Spiel.

Klicken Sie hier wenn Sie die genauen Spieltermine einsehen wollen

Leona Dittrich ist Vizekreismeisterin

Am vergangenen Wochenende nahm  Leona Dittrich (LK 16) an den Hallenkreismeisterschaften in Lahnstein teil. Zunächst musste sie sich im Gruppenmodus gegen zwei Kontrahentinnen durchsetzen. In ihrer ersten Begegnung traf sie dabei auf Laura Schwinger (LK 16) vom TC Metternich, wo sie schnell mit 2:5 zurück lag. Ab diesem Zeitpunkt wurden ihre Schläge präziser und druckvoller, so dass Leona Dittrich in diesem Durchgang nicht nur ausgleichen, sondern mit 7:6 den Satz für sich entscheiden konnte. Nach dieser eindrucksvollen Aufholjagd ließ sich die Arzbacherin die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit 6:3 gingen der zweite Satz und somit das Match an die Zwanzigjährige. Im zweiten Spiel in dieser Gruppe kam es zur Begegnung mit Stephanie Herrmann (LK 18). Ebenso wie in ihrer ersten Partie lag sie dort wieder mit 2:5 hinten. Auch hier kämpfte sich Leona Dittrich zurück ins Match und gewann diesen Durchgang noch mit 7:5. Dabei blieb es dann auch, da sich ihre Gegnerin beim letzten Ballwechsel eine Zerrung holte und daher verletzungsbedingt aufgeben musste. Mit diesem Sieg erspielte sich die Arzbacherin mit Platz eins in der Gruppe die Endspielteilnahme. Dort ging es gegen Sophia Heinemeyer vom TC Diez. In diesem spannenden Finale ging es in Durchgang eins auf Augenhöhe wahrhaftig zur Sache. Dementsprechend war das Erreichen des Tiebreaks in diesem Satz nicht verwunderlich, den sich die Diezerin knapp sichern konnte, obwohl Leona Dittrich bereits zwei Satzbälle hatte. Im zweiten Satz drehte die Arzbacherin dann richtig auf und dominierte diesen von Beginn an. Mit 6:2 ging er demnach klar an Leona Dittrich. Nun musste der Matchtiebreak die Entscheidung herbeiführen. Hier setzte  Sophia Heinemeyer alles auf eine Karte, was am Ende auch belohnt wurde. Auf jeden Schlag Leonas hatte sie die bessere Antwort parat. Mit 4:10 gingen der Matchtiebreak und der Kreismeistertitel an die Diezerin. Der Abteilungsvorstand gratuliert Leona Dittrich zum verdienten Vizekreismeistertitel.

Termine für die ersten Arbeitseinsätze

Die ersten Instandsetzungen für die kommende Freiluftsaison stehen so langsam an.
Angebot für „Nachzügler“:
Noch nicht geleistete Pflichtstunden aus 2017 können noch bis zum 10.03.18 nachgeholt (Laub sammeln, Unkraut entfernen) werden.


Weitere vorgesehene Termine:
>17.03.: Sandabtragen
>24.03.: Sandabtragen, eventuell (je nach Teilnehmer) neuen Sand auftragen
>31.03.: Sandauftragen

 

Für alle Termine gilt die Faustregel:

Je mehr Teilnehmer, umso mehr kann geleistet und umso früher kann gespielt werden. Natürlich ist jeder Arbeitseinsatz vom Wetter abhängig. Weiter Auskünfte gibt Holger Haehner, Tel.: 0176/20181705.

 

Nachbericht über die Mitgliederversammlung

Tennisabteilung freut sich über steigende Mitgliederzahlen

Nach Begrüßung der Anwesenden durch den Abteilungsvorsitzender Alexander Specht folgten die Berichte des Vorstandes. Hier skizierte Specht die Mitgliederentwicklung innerhalb des Tennisverbandes Rheinland, der im Jahr 2018 einen leichten Rückgang von 2 % beklagt. Der durchschnittliche Tennisverein liegt derzeit bei rund 100 Mitgliedern. Erfreulich dagegen ist die Entwicklung innerhalb der Tennisabteilung. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Mitgliederstand um 5 % auf 161 Mitglieder verbessert werden. Auch bei den Jugendlichen ist ein Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. „Mit 50 Kindern und Jugendlichen ist die Abteilung für die Zukunft gut aufgestellt“, erklärt Alexander Specht................................

 

Kompletter Bericht über die MV
Mitgliederversammlung.pdf
PDF-Dokument [9.1 KB]

Denis Wagner war beim Tagesturnier in Montabaur am Start

In der ersten Runde traf der Arzbacher (LK 19) auf den an zwei gesetzten Christoph Syring (LK 16) vom TC GW Idstein. Im ersten Durchgang fand Wagner zunächst nicht zu seinem Spiel. Mit 2:6 ging daher der erste Satz klar an den Idsteiner. In Satz zwei kamen die Schläge von Denis Wagner wesentlich präziser und druckvoller, so dass er sich diesen Durchgang verdient mit 6:3 sichern konnte. Nun musste der Matchtiebreak die Entscheidung herbeiführen, in dem der Arzbacher die Nerven behielt. Mit 10:8 setze er sich denkbar knapp durch. Im nächsten Spiel stand er Sergej Melenberg (LK 18) vom TC Mittelwald Montabaur gegenüber. Mit 1:6 und 1:6 ging das Match deutlich an den Lokalmatadoren. Trotz dieser Niederlage konnte Denis Wagner mit seiner Leistung zufrieden sein und sich vor allem über wichtige LK-Punkte nach seinem Erstrundensieg freuen.

Vorstand der Tennisabteilung nahm an einem Symposium im Rahmen der ATP Challenger Koblenz Open teil

Im Rahmen der Koblenz Open veranstaltete der Tennisverband Rheinland-Pfalz ein Symposium zum Thema „Tennis ist ein Ganzjahressport-Herausforderungen und Lösungsansätze“. „Viele Tennisvereine haben regionalbezogen ein Hallenproblem“, erklärte Ulrich Klaus, Präsident des Deutschen Tennis Bundes, in seiner kurzen Begrüßung. Dies hat zur Konsequenz, dass in den Wintermonaten vielen Spielern die Möglichkeit fehlt, ihren Sport auszuüben. Aus diesem Grund versuchten die Referenten zu diesem Thema Lösungsansätze und Alternativen vorzustellen. Vom Arzbacher Tennisvorstand nahmen Sportwart Oliver Weber und Jugendsprecherin Leona Dittrich teil. Mit über 130 Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht, was auch die Brisanz des Themas widerspiegelte. Die Firmenvorträge waren ebenso interessant wie die Ausführungen des Sportbundes Rheinland zu den Fördermöglichkeiten. Abgerundet wurde das Symposium mit der Vorstellung der Trendsportart „Paddeltennis“, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut und als Einstieg zum „normalen“ Tennis dienen kann. Oliver Weber und Leona Dittrich hatten dann die schöne Gelegenheit die Halbfinals der Koblenz Open zu sehen.

 

Arzbacher waren bei den BW Open in Bad Ems am Start

In einem großen Damenteilnehmerfeld spielte Leona Dittrich (LK 16) in ihrem Auftaktmatch gegen Laura Stockmann (LK 10). Nach mehrmonatiger Verletzungspause war es das erste Turnier seit eineinhalb Jahren für Leona Dittrich. Der Beginn gestaltete sich demnach etwas nervös, wonach die Arzbacherin aber immer besser in die Partie fand. Am Ende konnte sie jedoch die 1:6 und 4:6 Niederlage nicht mehr verhindern. Das Turnier war dennoch nicht zu Ende, so dass sie in der Nebenrunde erneut ihr Glück versuchen konnte. Dort musste sie im ersten Spiel gegen Laura Ziob (LK 15) vom TC Oberwerth antreten. Nach einer konzentrierten Leistung setzte sich die Arzbacherin mit 6:4 und 6:3 durch. In der zweiten Runde ging es nun gegen Nina Haas (LK 15) vom TC BW Bad Ems. Gegen diese Gegnerin konnte Leona Dittrich bislang nicht gewinnen. Von Beginn an setzte Leona ihre Kontrahentin mit versierten Netzangriffen unter Druck. Mit dieser Taktik konnte sich Leona mit einem 6:4 und 7:6 Erfolg am Ende belohnen. Im Endspiel der Nebenrunde ging es nun gegen eine weitere Bekannte. Lea Kruklinski (LK 15), ebenfalls vom TC BW Bad Ems war dort ihre Gegnerin. Auch hier war die Arzbacherin von Beginn an hoch konzentriert und blieb ihrer Taktik, häufig ans Netz vorzudringen, treu. Mit 6:4 und 6:3 war Leona Dittrich die glückliche Gewinnerin der Nebenrunde: Ein gelungenes Turniercomeback was auf eine erfolgreiche Saison 2018 hoffen lässt.

Felix Specht (LK 12) spielte in seiner Auftaktpartie gegen Ingo Böhme (LK 8) vom DJK Ochtendung. Mit 6:3 und 6:1 eilte Specht mit seinem druckvollen und schnellen Spiel in die zweite Runde, wo der an zwei gesetzte Raimo Wöhl (LK 7) vom TC Neumagen-Dhron wartete. In einem durchaus ausgeglichenen Match setzte sich der vermeintliche Favorit am Ende mit 3:6 und 4:6 durch. Trotz der Niederlage konnte Felix Specht mit seiner Leistung im Turnier zufrieden sein.

Julian Kneip (LK11) startete im Turnier gegen Marcel Blum (LK 9) vom Winninger TV. Mit 6:3 und 6:3 ließ der Arzbacher seinem Gegenüber nicht den Hauch einer Chance. Zu druckvoll war das Spiel von Kneip, der nun gegen den an eins gesetzten Titelverteidiger und Lokalmatadoren Julian Mädrich antreten musste. Im ersten Durchgang sah man Kneip die Nervosität deutlich an, der zu Beginn gegen den erfahrenen Bad Emser etwas hektisch agierte. Demnach deutlich ging dieser Satz auch verloren. Im zweiten Satz fühlte sich der Arzbacher immer wohler auf dem Platz und die Zuschauer bekamen nun ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Dennoch gingen dieser Satz und somit auch das Match mit 0:6 und 4:6 an den späteren Turniersieger Julian Mädrich. Im Spiel um Platz drei durfte Kneip noch einmal ran. Gegen Raimo Wöhl musste er sich knapp mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben, sich aber dennoch über den vierten Platz im Turnier freuen.
Der Abteilungsvorstand gratuliert Leona Dittrich zu ihrem schönen Erfolg und den beiden Herren Specht und Kneip zu einer sehenswerten Vorstellung bei ihrem ersten Turnier in 2018.

 

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.