Aktuelles

Tennisabteilung freut sich über Zuwachs

Ziehen an einem Strang: Joao, Lou Ella & Lina

In der Altersklasse 6 bis 8 Jahre, spielen bereits 10 Kinder Tennis. Nun gesellen sich drei weitere Neuzugänge dazu. Während des Sommers konnten Lou Ella Best, Lina Laugwitz und Joao Hand Tennisluft schnuppern und machten ihre Sache dabei richtig gut. Der Abteilungsvorstand freut sich daher, dass sich alle drei Kinder dazu entschlossen haben, diesen Sport weiter zu betreiben. Ein Quereinstieg ist immer möglich. Wer also Interesse hat, egal in welchem Alter, kann sich gerne beim Abteilungsvorstand melden. Wir freuen uns über jeden Neuzugang.

Arzbacher Jungs spielten bei der zehnten Auflage der BW Open in Bad Ems

Felix Specht

Bei diesem gut besetzten DTB-Turnier traten Julian Kneip und Felix Specht an, um eventuell noch wertvolle LK-Punkte erspielen zu können. In der ersten Runde ging es für Kneip (LK 9) gegen Morten Pohl (LK 8) vom TSC Mainz. Für den Mainzer Pohl reichte in beiden Sätzen ein Break, um das Match für sich zu entscheiden. Mit 5:7 und 4:6 unterlag Julian Kneip knapp seinem Kontrahenten. Felix Specht (LK 11) musste in seinem Auftaktspiel gegen den an acht gesetzten Vilislav Bonev (LK 6) antreten. Hier konnte er nicht viel ausrichten und Bonev wurde seiner Favoritenrolle dementsprechend gerecht.
In der Nebenrunde durften beide nach ihrer Auftaktniederlage noch einmal ihr Glück versuchen. Dort spielte Kneip gegen Sascha Dietrich (LK 13), dem er mit 1:6 und 4:6 unterlegen war. Felix Specht gelang nach einem schwachen Start (0:6) gegen Julian Veßhoff (LK 14) eine starke Aufholjagd. Jedoch konnte sich der Wiesbadener am Ende im zweiten Durchgang mit 5:7 durchsetzen.

Manuel Höhn (LK 15) spielte in der Konkurrenz LK 11 bis LK 23. Im ersten Match ging es gegen Liam Murtaugh (LK 18) vom Andernacher TC. Hier konnte Höhn im ersten Durchgang mithalten, den er dennoch mit 4:6 abgeben musste. Im zweiten Satz behielt Murthaugh dann die Oberhand, wonach sich der Arzbacher in die Nebenrunde verabschieden musste. Dort ging es zunächst gegen Arne Möller (LK 20), den er mit 6:3 und 6:3 glatt besiegen konnte. Im nächsten Spiel wäre Markus Neuser sein Gegner gewesen, der allerdings zu diesem Match nicht antreten konnte. Im kleinen Finale der Nebenrunde lieferte sich Höhn mit Matthias Schmidt (LK 16) eine ausgeglichene Partie. Nach Satzausgleich entschied dann der Match-Tiebreak knapp mit 8:10 zugunsten von Schmidt.

 

Larissa Schultz ist Vizekreismeisterin!

Über einen schönen Erfolg durfte sich Larissa Schultz bei den diesjährigen Kreismeisterschaften Rhein-Lahn freuen, die in diesem Jahr in Diez ausgetragen wurden. In der Konkurrenz der gemischten U 10 musste sie vier Spiele in ihrer Gruppe absolvieren. Während sie gegen Ben Matti Hofmann und Lev Kaptelinin (beide TC Diez) ohne Mühe in zwei Sätzen gewinnen konnte, hatten es die beiden restlichen Spiele in sich. Gegen Diana Knaub konnte sie den ersten Durchgang mit 6:4 gewinnen. Den zweiten Satz musste sie dann allerdings ihrer Gegnerin mit 3:6 überlassen. Nun ging es in den entscheidenden Match-Tiebreak, der an Spannung kaum zu überbieten war. Schlussendlich behielt die Arzbacherin aber die Nerven und die Konzentration und holte sich den Tiebreak mit 12:10. Gegen Leo Wallner sah es ähnlich aus. Wallner war es dieses Mal, der sich den ersten Satz mit 3:6 sichern konnte. Larissa Schultz drehte das Match aber und erkämpfte sich Satz zwei mit 6:4. Im Match-Tiebreak hatte dann der Junge aus Diez das glücklichere Ende auf seiner Seite, den er mit 8:10 gewinnen konnte. Auf den Vizekreismeistertitel kann Larissa sehr stolz sein, den sie sich wahrlich erkämpft hat. Der Abteilungsvorstand gratuliert ihr herzlich zu diesem tollen Erfolg.

 

Alle Jahre wieder……

….trifft sich eine Gruppe der Damen, um ein internes Doppelturnier auszutragen. Bei herrlichen sommerlichen Temperaturen stand neben dem Sport auch das Gesellige im Vordergrund. Bis in die frühen Abendstunden wurde in den verschiedensten Konstellationen um Spiel, Satz und Sieg gerungen.

Arzbacher Damen 40 besuchten ihre Freundinnen aus der Medenrunde in Nassau

Nachdem die Damen 40 in der Medenrunde gegen Nassau verloren hatten, konnten sie damals zumindest in der dritten Halbzeit mithalten. Bei dieser geselligen Atmosphäre verständigten sich die Frauen, bei einem Gegenbesuch in Nassau aufzuschlagen. Dieses Treffen fand am vergangenen Wochenende statt mit ähnlichem Ausgang wie im Mai. Ein schönes Beispiel dafür, dass Vereine freundschaftliche Beziehungen pflegen können.

Paul Stahlhofen trat beim 1. Sparda-Bank Jugend Team Cup TC Bad Bodendorf an

Bei diesem Jugend-Tages-Turnier musste er in seinen beiden Spielen über die volle Distanz gehen. Beide Male entschied der Match-Tiebreak. Im ersten Spiel ging es gegen Maximilian Erlekampf, wo er den ersten Durchgang mit 0:6 abgab. Nach diesen Startschwierigkeiten erkämpfte sich Paul den zweiten Satz im Tiebreak mit 16:14(!), wonach diese Aufholjagd im Match-Tiebreak mit 10:4 belohnt wurde.
Im zweiten Match traf er auf Dorian Braun. Auch hier ging der erste Satz glatt mit 2:6 an den Jungen aus Koblenz. Im zweiten Satz drehte Paul Stahlhofen auch diese Partie, in dem er sich diesen Durchgang mit 6:4 sichern konnte. Im Match-Tiebreak hatte diesmal sein Gegner das Glück auf seiner Seite. Mit 6:10 ging dieser Tiebreak an Dorian Braun.
Vor allem die kämpferische Einstellung von Paul Stahlhofen bleibt nach diesem Turnier in Erinnerung.

 

Clubmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen

Bei strahlendem Wetter konnten Jugenwartin Bianca Best und Jugendsprecherin Leona Dittrich 20 Kinder zu den diesjährigen Clubmeisterschaften begrüßen.
Die U 9er-Kinder waren hierbei im Kleinfeld im Einsatz, die U 10 und U 15 machten ebenfalls unter sich den Sieger aus. Sportwart Oliver Weber hatte wie gewohnt im Vorfeld den Turnierplan fachmännisch ausgearbeitet.
Der Spaß stand natürlich im Vordergrund, was aber den Ehrgeiz auf dem Platz nicht schmälern sollte.
In jeder Konkurrenz absolvierten alle Teilnehmer viele Matches und gingen dabei richtig an ihre Grenzen. Am Ende standen dann die ersten drei Sieger pro Konkurrenz fest, die eine Urkunde aus den Händen der Jugendwartin erhielten. Für die beiden Erstplatzierten gab es zusätzlich auch einen Pokal.


Sieger U 9 (Kleinfeld): 1. Cem Lotz. 2. Noa Loß, 3. Moritz Herrmann
Sieger U 10 (Midfeld): 1. Julian Geisen, 2. Toni Rang, 3. Larissa Schultz
Sieger U 15: 1. Paul Stahlhofen, 2. Felix Labonte, 3. Tristan Geisen

 

Abteilungsvorsitzender Alexander Specht dankte am Ende allen, die zum Gelingen des Tages beigetragen hatten. Beim anschließenden Grillen wurde der schöne Tag ausklingen gelassen.

 

Mainzelmännchen unterliegen in ihrem letzten Spiel in Diez

Dabei waren alle Spiele ausgeglichen und spannend. Am Ende setzten sich allerdings die Diezer Mainzelmännchen durch, die aber auch alle ein Jahr älter und damit auch erfahrener waren. Die Arzbacher ließen sich davon allerdings nicht abschrecken und boten ihren „Kontrahenten“ die Stirn.
Im Einzel kamen Cem Lotz, Moritz Herrmann, Jannik Specht und Peer Wagner zum Einsatz. Im Doppel schlugen Cem Lotz und Jannik Specht sowie Peer Wagner und Oskar Labonte für Arzbach auf.
Noah Loß, Julian Schmidt, Pia Lindner, Forence Baum, Charlotte und Clara Best komplettieren das jüngste Team der Tennisabteilung.
Bis auf Cem Lotz und Noah Loß war es für alle Kinder die erste Erfahrung im Mannschaftswettbewerb und man darf gespannt sein, wie sich diese Truppe in den nächsten Jahren entwickeln wird.

 

Felix Specht war im Endspiel der Mayen Open 2019

Bis ins Endspiel musste er jedoch ein paar Hürden bewältigen. So traf er nach einem Freilos im Viertelfinale auf Robin Golchin (LK 13), wo er seine Nervenstärke unter Beweis stellte. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes war er schließlich mit 10:4 siegreich. Im Halbfinale spielte Felix Specht (LK 11) gegen den an zwei gesetzten und früheren Mannschaftskameraden Christian Schäfer (LK 10). Auch hier war es der Match-Tiebreak, der die Entscheidung herbeiführte. Mit 10:3 war der Arzbacher nach einer konzentrierten Vorstellung siegreich. Im Endspiel ging es gegen den erst sechzehnjährigen Tom Fusenig vom TC Trier. Dieser aufstrebende junge Mann überzeugte vor allem mit dem Aufschlag, mit dem Specht zu keiner Zeit zurechtkam. Entsprechend deutlich gingen sowohl Match als auch der Turniersieg an den Trierer. Felix Specht war dennoch zufrieden mit seinem Abschneiden in Mayen und hat noch die Chance sich bis Ende September um eine LK zu verbessern.

Wilhelm Busch mal anders – Max und Moritz spielten gegeneinander Mainzelmännchen waren zu Gast in Bad Ems

Max (links) und Moritz nach dem Spiel beim Handshake

Moritz Herrmann und Max Kliebisch traten im Einzel gegeneinander an. In diesem sehenswerten Spiel setzte sich am Ende Max gegen Moritz durch. In den anderen Einzelbegegnungen standen für Arzbach Noah Loß, Cem Lotz und Peer Wagner auf dem Platz. In den anschließenden Doppelbegegnungen spielten die Paarungen Jannik Specht und Julian Schmidt sowie Cem Lotz und Moritz Herrmann. Zum Team der Mainzelmännchen gehören außerdem Oskar Labonte, Pia Lindner, Forence Baum, Charlotte und Clara Best, die zuvor in den verschiedensten Disziplinen angetreten waren. Am Ende gewann der TC BW Bad Ems. Am kommenden Freitag geht es zum TC Diez.

Fleiß zahlt sich aus – Renate Schüller steigt von LK 22 auf LK 19

Wer viele Turniere spielt, verbessert nicht nur sein Tennis, sondern steigt nach erfolgreichen Ausgängen in seiner Leistungsklasse sogar auf. Am Beispiel von Renate Schüller sage und schreibe um drei Punkte. Die Arzbacherin hat in dieser Saison an einigen Turnieren teilgenommen und dabei viele Erfahrungen sammeln können. Beim Koblenzer Lotto-Team-Cup stand sie im Endspiel, musste aber nach gewonnenem ersten Satz in Durchgang zwei aufgeben. Auf ihre Ergebnisse darf sie stolz sein und nach eigener Aussage hat sie, was die Teilnahme an Turnieren angeht, „Blut geleckt“. Man darf also davon ausgehen, dass da noch einige Turniere folgen werden.

Mainzelmännchen unterliegen knapp dem TC Miehlen

Bei schönstem Wetter traten die jüngsten Cracks der Tennisabteilung gegen den TC Miehlen im Mainzelmännchen-Cup an. Der Sieg ging zwar knapp an die Gäste aus Miehlen, jedoch hatten alle Kinder Spaß an den verschiedensten Disziplinen und den anschließenden Matches im Einzel und im Doppel. Für die Mainzelmännchen-Mannschaft spielen in diesem Jahr Oskar Labonte, Cem Lotz, Peer Wagner, Moritz Herrmann, Julian Schmidt, Jannik Specht, Noah-Fin Loß, Pia Lindner, Forence Baum, Charlotte und Clara Best. Am kommenden Freitag tritt dieses Team in Bad Ems an.

Dritte Auflage der Limes-Open

Burkhard Schleimer & Michel Schlemmer nahmen teil

Am vergangenen Wochenende fanden die dritten Limes-Open statt. Auch wenn in diesem Jahr nicht so viele Teilnehmer wie in den vergangenen Jahren meldeten, so waren die einzelnen Matches durchaus sehenswert. Am Ende waren die Spieler zufrieden mit der Organisation und lobten die Gastfreundschaft auf der Tennisanlage in Arzbach. Der Abteilungsvorstand freut sich auf das nächste Jahr.

Wenn der Vater mit dem Sohne……

……ein Tennisturnier spielt. Am vergangenen Wochenende spielte zunächst Patrick Stahlhofen beim 2. Lotto-Team-Cup in Koblenz in der Konkurrenz der Herren 50. Dort absolvierte er zwei Spiele. Im ersten Match ging es gegen Gerhard Prätorius, den er glatt mit 6:2 und 6:1 besiegen konnte. Im zweiten Spiel des Tages war dann Volker Ferdinand eine Nummer zu stark. Mit viel Übersicht ließ er dem Arzbacher kaum Möglichkeiten das Spiel eng zu halten. Auf jeden Schlag Stahlhofens hatte der Heiligenrother eine passende Antwort parat. Nach seinem ersten Jahr darf sich Patrick Stahlhofen dennoch über seinen Aufstieg in der Leistungsklasse freuen.
Sein Sohn, Paul Stahlofen trat an gleicher Wirkungsstätte einen Tag später beim Sparda-Bank-Jugend Team Cup an. Im ersten Spiel des Tages traf er auf Andreas Ludwig, den er glatt mit 6:2 und 6:2 bezwingen konnte. Im zweiten Match konnte Paul seine gute Form bestätigen und schickte Phillip Müller, ebenfalls deutlich, mit 6:2 und 6:4 nach Hause. Auch Paul steigt in seiner Leistungsklasse auf.
Ein durchaus erfolgreiches Wochenende für die beiden Arzbacher.

 

Tina Stahlhofen und Katrin Schultz nahmen an einem Tagesturnier in Lahnstein teil

Dabei mussten beide zwei Spiele absolvieren. In ihrer Gruppe traf Katrin Schultz im ersten Spiel auf Melanie Kloft vom SV Urmitz. In diesem Spiel behielt die Urmitzerin die Oberhand, wonach Katrin Schultz im Spiel um Platz drei auf Heidi Seidl vom TV Waldesch traf. Dieses Spiel war über die gesamte Länge des Matches ausgeglichen. Satz eins sicherte sich Seidl mit 4:6, Durchgang zwei ging mit 7:5 an Schultz. Hauch eng ging es dann auch im Match-Tiebreak zu, in dem sich die Dame aus Waldesch mit 11:13 knapp durchsetzen konnte.
Tina Stahlofen hatte es in ihrer Gruppe im ersten Spiel mit Barbara Atzenroth-Krambrich vom TC Metternich zu tun. Dort setzte sich die Arzbacherin mit 6:4 und 7:5 mit jeweils einem Break durch. Im Finale dieser Gruppe traf sie auf Martina Geibel-Heimfarth vom TC Neuwied. Im Schnellverfahren zeigte Tina Stahlhofen ihrer Gegnerin die Grenzen auf. Mit 6:0 und 6:3 gewann sie dieses „kleine“ Finale und darf sich somit über ihren ersten Turniererfolg freuen.

 

Letztes Spiel in der Mixedrunde ging verloren

Ein Gläschen Wein nach dem Sieg im Einzel: Patrick Stahlhofen

Gegen den TV Nassau konnte die Mixed-Mannschaft zu Hause nicht gewinnen. Nach den Einzelbegegnungen stand es zunächst 4:4, wonach die Hoffnungen auf ein Unentschieden oder sogar für den Sieg noch nicht begraben wurden. Raphael Piroth und Patrick Stahlhofen konnten ihre Einzelbegegnungen glatt gewinnen. Tina Stahlhofen hatte es mit Rheinlandligaspielerin Julia Liewald zu tun, die der Arzbacherin an diesem Tag keine Chance ließ. Kathrin Schultz verlor ebenfalls ihr Einzel. Für die anschließenden Doppelbegegnungen holten sich die Männer aus Nassau dann zwei Rheinlandligaspielerin an ihre Seite, was sich im Ergebnis dann auch widerspiegelte. Für Arzbach traten die Paarungen Susan Knackmuß/Patrick Stahlhofen und Kathrin Schultz/Raphael Piroth an. Endergebnis: 4:10

Rene Lehmler half der zweiten Herren 30-Mannschaft des TC BW Bad Ems

In dieser Saison hat auch Rene Lehmler für eine Mannschaft gespielt, die nicht Teil der Tennisabteilung des SV Arzbach ist. Da Arzbach zurzeit keine Herren 30-Mannschaft hat, unterstützte Lehmler die zweite Herren 30-Mannschaft aus Bad Ems in der A-Klasse, die ohne Probleme in die Rheinlandliga aufsteigen konnte. Dort kennt sich der Arzbacher bestens aus, spielte er ja mit seinem „alten“ Team bereits in dieser Klasse. In dieser Saison konnte er für die Bad Emser Mannschaft alle seine vier Einzel gewinnen. Im Doppel war er fünfmal im Einsatz und auch hier gab er sich mit seinen Partnern keine Blöße.  Ein schöner Erfolg für Rene Lehmler. Es ist für die Tennisabteilung des SVA immer wieder eine Freude seinen großen Nachbarverein zu supporten.

Mixedrunde startet mit zwei Niederlagen

Siren Korn und Denis Wagner

Im ersten Spiel ging es zu Hause gegen den TV Hübingen. Dort konnte im Einzeln nur Denis Wagner für zwei Punkte sorgen. Allerdings gingen alle anderen Einzelbegegnungen nur knapp an die Gäste. Bei Patrick Stahlhofen, Ilona Schmidt und Carina Ortel spielte das Pech eine große Rolle. Besonders für Carina Ortel, die mit 7:10 äußerst knapp im Match-Tiebreak unterlegen war. In den Mixedspielen konnte Ilona Schmidt mit Denis Wagner weitere drei Punkte erspielen, das Ehepaar Tina und Patrick Stahlhofen mussten ihre Begegnung abgeben. Endstand: 5:9

 

Im zweiten Spiel ging es auswärts gegen die SG Geisig/Hainau. Alle Einzelpunkte blieben auch bei den Gastgebern, so dass die gesamte Partie bereits entschieden war. Denis Wagner, Hagen Fries, Renate Schüller und Siren Korn hatten es dabei auch mit starken Gegnern zu tun, was die Akteure aus Arzbach auch anerkannten. Siren Korn und Denis Wagner sorgten anschließend im Mixed noch für Ergebniskosmetik, indem sie noch drei Ehrenpunkte erspielen konnten. Renate Schüller und Hagen Fries mussten sich erst im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben. Endstand: 3:11 für die Spielgemeinschaft.


Am kommenden Samstag geht es auf der heimischen Anlage gegen den TV Nassau.

 

Arzbacher Spielerinnen und Spieler unterstützten Mannschaften aus den benachbarten Vereinen

Leona Dittrich spielt bereits im dritten Jahr für die Damenmannschaft des TV Nassau. In der Rheinlandliga konnten die Damen die Klasse halten. Mit vier Siegen von sechs Spielen im Einzel, sorgte sie enorm für den Verbleib in dieser Liga. Julian Kneip und Felix Specht waren für den großen Nachbarverein TC BW Bad Ems am Start. Dort spielten beide für die Herren 3 in der A-Klasse. Am Ende der Saison belegten sie mit dieser Mannschaft den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Kneip, der auch an Position eins oftmals ran musste, konnte eine ausgeglichene Einzelbilanz aufweisen. Drei Siege von sechs Spielen konnte er hier gewinnen. Felix Specht gewann zwei Spiele von fünf. Norbert Labonte spielte für die Herren 70 des TC Bad Ems in der Rheinlandliga. Dort konnte er sich mit seiner Mannschaft über den erreichten zweiten Platz und somit über den verdienten Aufstieg in die Verbandsliga freuen. In fünf Einzelbegegnungen kam er zum Einsatz, von denen er vier gewinnen konnte. Ein schöner Erfolg für ihn und seine Mannschaft. Jürgen Kottemer war wie in den Jahren zuvor für die Herren 40 in Kemmenau gemeldet, konnte aber aufgrund einer Verletzung nicht spielen.

 

Vizetitel für Paul Stahlhofen

Bei der zehnten Auflage des Jugendturniers des TC RL Lahnstein trat Paul Stahlhofen in der Konkurrenz Jungen U 12 an. Zum ersten Mal überhaupt bei einem solchen Turnier am Start, traf er in seiner ersten Runde auf den Lokalmatadoren Tarik Hadzifejzovic, den er mit 6:0 und 6:2 glatt
bezwingen konnte. Im zweiten Spiel musste er gegen Moritz Ringel Nervenstärke beweisen. Der erste Durchgang ging mit 6:4 an Paul Stahlhofen, ehe sich Ringel Satz zwei mit 3:6 sichern konnte. Der heiß umkämpfte Match-Tiebreak und damit das gesamte Match ging dann wieder verdient an den Jungen aus Arzbach. Im Halbfinale hatte er es mit dem an zwei gesetzten Dorian Braun vom TC Oberwerth zu tun. Diesen konnte Paul über die gesamte Spieldauer beherrschen und zog somit deutlich mit 6:3 und 6:3 ins Endspiel ein. Dort wartete der an eins gesetzte Max Mohr, der an diesem Tag dann eine kleine
Nummer zu groß war. Mit 3:6 und 0:6 ging das Finale zwar an den Turnierfavoriten, allerdings kann Paul Stahlhofen mit seiner tollen Leistung bei seiner ersten Turnierteilnahme sehr zufrieden sein. Ein toller zweiter Platz und die Lust auf weitere Turniere sind die Belohnungen nach anstrengenden drei
Tagen in Lahnstein.

Mainzelmännchen (U9) unterliegen knapp dem TV Nassau

(hintere Reihe v. links) Oskar Labonte, Cem Lotz, Peer Wagner, Moritz Herrmann und Julian Schmidt, (vordere Reihe v. links) Pia Lindner, Charlotte und Clara Best.

In vielen verschiedenen Disziplinen wurde die neu formierte Mainzelmännchen-
Mannschaft der Tennisabteilung in ihrem ersten Spiel gegen Nassau gefordert. Auf der heimischen Anlage behielten die Gäste dabei knapp die Oberhand. Auch wenn die Spiele auf Augenhöhe ausgetragen wurden, mussten die Arzbacher Mädchen und Jungen am Ende ihren Gegenspielern fair gratulieren. Die Kinder hatten in jedem Fall ihren Spaß und das stand auch stets im Vordergrund. Cem Lotz konnte sein Einzel sowie sein Doppel an der Seite von Moritz Herrmann gewinnen.

Letzter Spieltag der Medenrunde findet kein Happy End-Herren 40 verpassen Aufstieg in die Rheinlandliga

Holger Haehner

Sie hatten es selbst in der Hand. Am letzten Spieltag hätte für die Herren 40 ein Sieg in Güls gereicht, um in die Rheinlandliga aufzusteigen. Güls, vom Papier her eine scheinbar machbare Aufgabe, zeigte an diesem letzten Spieltag noch einmal was in ihnen steckt. Holger Haehner und Michael Best, bis dato ungeschlagen in der Saison, verloren überraschend ihr Einzel. Denis Wagner und Jörg Geisen mussten ebenfalls eine bittere Niederlage einstecken. Alex Specht und Oliver Weber konnten dagegen für vier Punkte sorgen. Nun mussten die Arzbacher die Doppel taktisch aufstellen, um noch eine kleine Chance auf den Gesamtsieg haben zu können. Demnach spielten sie zum ersten Mal in einer völlig anderen Formation. Holger Haehner und Michael Best konnten ihr Doppel im Match-Tiebreak gewinnen. Alex Specht und Patrick Stahlhofen vergaben in Satz zwei sogar einen Matchball, ehe sie sich dennoch im Match-Tiebreak geschlagen geben mussten. Somit war die gesamte Partie entschieden. Das noch laufende Doppel von Oliver Weber und Denis Wagner ging ebenfalls im Match-Tiebreak an die Gastgeber. Bitter für Güls, denn die Truppe muss trotz des erkämpften Sieges in die B-Klasse absteigen. Somit hatte keine der beiden Mannschaften Grund zum Feiern.
Die Herren I spielte zu Hause gegen Mülheim-Kärlich. Die Partie endete 4:10 für die Gäste, obwohl es nach den Einzeln 4:4 stand. Während Marc Gerharz und Raphael Piroth ihre Gegner dominierten, hatten Hagen Fries und Marc Hartung das Nachsehen. Die anschließenden Doppelpartien gingen glatt an die Gäste. Cameron Holly kam dort noch an der Seite von Marc Hartung zum Einsatz.
Die Damen 30 traten anschließend gegen den TC GW Braubach an. 5:9 lautete das Endergebnis für Braubach. Tina Stahlhofen konnte wieder zwei Punkte für Arzbach erkämpfen, Aylin Lotz, Katrin Schultz und Carina Ortel gaben ihre Einzel ab, letztere erst im Match-Tiebreak. Tina Stahlhofen und Aylin Lotz steuerten noch weitere drei Punkte im Doppel bei, Susan Knackmuß und Carina Ortel verloren ihre Doppelbegegnung.


Damit ist die Medenrunde 2019 bereits wieder Geschichte. Die Mixedmannschaft und die Mainzelmännchen werden in den kommenden Wochen die Tennisabteilung des SV Arzbach vertreten. Beide Mannschaften freuen sich über Unterstützung.

 

Herren 40 stehen überraschend vor dem letzten Spieltag auf Tabellenplatz eins

Michael Best

Die Herren 40 stehen überraschend auf Tabellenplatz eins nach dem klaren Erfolg gegen den TC Mülheim-Kärlich. Mit 16:5 ging diese Begegnung an die Arzbacher. Nach den Einzeln stand es bereits 10:2. Jörg Geisen musste sich mit jeweils einem Break Vorsprung seinem Gegner geschlagen geben. Holger Haehner, Oliver Weber und Denis Wagner gewannen ihre Spiele glatt. Alex Specht und Michael Best setzten sich in der Verlängerung des Match-Tiebreaks durch. Für weitere sechs Punkte im Doppel sorgten Alex Specht/Holger Haehner und Michael Best an der Seite von Oliver Weber, die allerdings von der Aufgabe des Gegners profitieren konnten. Denis Wagner und Patrick Stahlhofen konnten in ihrem Doppel nicht viel ausrichten. Nun gilt es am letzten Spieltag gegen Güls den Aufstieg klar zu machen.

Der gesamte Bericht vom vorletzten Spieltag
Bericht über den vorletzten Spieltag.pdf
PDF-Dokument [8.7 KB]

Nachbericht zum Kleinfeldturnier an Pfingsten

Peer Wagner

Am Pfingstmontag veranstaltete der Tennisverband Rheinland im Rahmen der Rheinlandmeisterschaften wieder sein traditionelles Kleinfeldturnier. Insgesamt starteten 31 Kinder ab dem Jahrgang 2010 und jünger. Aus Arzbacher Sicht nahmen fünf Kinder teil. Für Paul Orthel und Toni Rang (beide Jahrgang 2010) war es nach dem vergangenen Jahr bereits die zweite Teilnahme. Peer Wagner (Jahrgang 2013), Noa Fin Loß (Jahrgang 2010) und Cem Lotz (Jahrgang 2011) waren zum ersten Mal dabei.
Zunächst wurden die Vorrunden in allen Altersklassen in gemischten Gruppen ausgetragen, die Endrunden erfolgten jeweils getrennt nach Mädchen und Jungen. Jedes Kind absolvierte mindestens drei Matches und konnte somit Spielpraxis sammeln. Den Kindern machte es sichtlich Spaß und nach dem Ablegen der Anfangsnervosität entwickelten sich bereits erste Anzeichen von Ehrgeiz. Am Ende des Turniers erhielt jedes Kind eine Urkunde. Paul Ortel durfte sich nach toller Leistung im Jahrgang der Jungen U 9 über den dritten Platz freuen.

 

Cem Lotz

Jugendmannschaften mussten am Pfingstwochenende ran

Die U 10 v.l.: Paul Ortel, Jonas Schmitt, Julian Geisen, Keno Wagner, liegend Toni Rang, es fehlt Larissa Schultz

Die gemischte U 10 musste gleich zweimal antreten. Zunächst ging es am Freitag gegen den großen Nachbarverein TC BW Bad Ems. Bereits nach den Einzelbegegnungen hatten die Arzbacher Kids den Sieg in der Tasche. Für die 8:0 Führung sorgten Keno Wagner, Jonas Schmidt, Paul Orthel und Toni Rang. Während Paul und Toni ihre Spiele glatt gewinnen konnten, ging es sowohl für Keno als auch für Jonas in den Match-Tiebreak, wo sie ihre Kämpferqualitäten unter Beweis stellten. Endstand: 11:3 für Arzbach!
Am gleichen Tag spielte die gemischte U 12 zu Hause gegen den SV Diez-Freiendiez. Tristan Geisen und Paul Stahlhofen gaben in ihren Einzeln keinen Punkt ab, Franziska Herrmann schaffte in ihrem Spiel jeweils ein Break in den entscheidenden Endphasen der Sätze und durfte sich somit über ihren 7:5 und 6:4 Erfolg freuen. Emely Gilberg hatte eine starke Gegnerin erwischt und musste daher eine Niederlage einstecken. Die anschließenden Doppelbegegnungen brachten dann die endgültige Entscheidung. Tristan Geisen und Emilia Michels sowie Paul Stahlhofen und Franziska Herrmann steuerten hierbei weitere sechs Punkte bei. Endstand: 12:2 für Arzbach!
Die Jungen U 15 reisten zur SG Schenkelberg/Maxsain, wo sie ohne Probleme einen 12:2 Sieg erspielen konnten. Während sich Moritz Preißmann nach einer ausgeglichenen Partie im Match-Tiebreak knapp durchsetzen konnte, hatten Tristan Geisen und Felix Labonte in ihren Einzeln weniger Mühe. Constantin Wack verlor sein Einzel, wonach es vor den Doppelbegegnungen 6:2 für Arzbach stand. Ungefährdet sorgten Vincent Heinz an der Seite von Moritz Preißmann und das Duo Geisen und Stahlhofen für weitere sechs Punkte.
Für die U 10 ging es dann sonntags auf der heimischen Anlage gegen die SG Miehlen/Nastätten. Auf der Welle des Erfolges vom Freitag, gelang ihnen auch hier ein sicherer und schöner 14:0 Erfolg. Julian Geisen, Jonas Schmidt, Larissa Schultz und Toni Rang holten die Siege im Einzel und damit schon frühzeitig den Sieg für Arzbach. In den anschließenden Doppelbegegnungen gewannen Julian Geisen/Jonas Schmidt sowie Paul Ortel und Keno Wagner.


Somit gingen alle Begegnungen der Jugend am Pfingstwochenende an Arzbach. Ein toller Nachwuchs, der die Mitglieder der Tennisabteilung stolz macht.

 

Ergebnisse vom fünften Spieltag

Oliver Weber

Die Herren 40 trafen in Arzbach auf die SG Erpel/Rheinbrohl. Mit einem deutlichen 18:3 Erfolg konnten die Männer auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Für die Punkte im Einzel sorgten Alex Specht (durch Aufgabe des Gegners), Holger Haehner, Oliver Weber, Michael Best, Jörg Geisen und Patrick Stahlhofen. Letzter spielt erst seit einem Jahr Tennis und zum zweiten Mal Einzel in der Medenrunde. Den ersten Satz gab er knapp mit 6:7 im Tiebreak ab, ehe er sich im zweiten Durchgang wahrhaftig in einen Rausch spielen und diesen mit 6:0 gewinnen konnte. Hierbei stellte er sein Spiel so um, dass sein Gegner kein Mittel mehr fand, um ihn an diesem Tag bezwingen zu können. Der entscheidende Match-Tiebreak ging glatt mit 10:5 an Stahlhofen. Weitere sechs Punkte holten im Doppel Alex Specht/Holger Haehner und Oliver Weber an der Seite von Michael Best.

Vollständiger Bericht über den fünften Spieltag
Spieltag5.pdf
PDF-Dokument [7.7 KB]

Ergebnisse vom vierten Spieltag

Damen 40 v.l.: Susanne Breidling, Renate Schüller, Gabi Lenz, Bianca Best u. Jenny Neithöfer

Die Damen 40 trafen daheim auf eine sehr starke Mannschaft aus dem befreundeten Nassau. Nach den Einzeln war bereits die gesamte Partie für die Gäste entschieden. Gabriele Lenz, Renate Schüller, Jennifer Neithöfer und Susanne Breidling traten im Einzel für Arzbach an. Für die Ehrenpunkte sorgte das mittlerweile gut eingespielte Doppel Renate Schüller und Bianca Best. Endstand 3:11 für Nassau.

Gesamter Bericht über den vierten Spieltag
Spieltag4.pdf
PDF-Dokument [7.5 KB]

Nachbericht der gemischten U 12

Paul Stahlhofen

Diese mussten ein verlegtes Spiel an einem Montag gegen den TC BW Bad Ems absolvieren. In dieser Begegnung setze sich Bad Ems erwartungsgemäß durch. Spannend wurde es im Doppel von Paul Stahlhofen und Constantin Wack, die den ersten Satz glatt mit 2:6 abgeben mussten. Im zweiten Durchgang kämpften sich die beiden Arzbacher immer besser in das Match zurück und holten sich diesen Satz verdient mit 7:6 im Tiebreak. Der entscheidende Match-Tiebreak ging dann allerdings wieder an das Duo aus Bad Ems. Für Arzbach traten neben den bereits genannten an: Lara Faßbender, Emily Gilberg, Emilia Michels und Franziska Herrmann.

Bericht über den dritten Spieltag der Medenrunde

Die U15 von links: Tristan Geisen, Moritz Preißmann, Paul Stahlhofen, Constantin Wack, Vincent Heinz, (kniend) Felix Labonte

Die Jungen U 15 trafen  zu Hause auf den TC Siershahn und mussten dabei eine knappe 6:8 Niederlage einstecken. In den Einzeln konnten sich die Jungs eine lukrative 6:2 Führung erspielen. Tristan Geisen, Paul Stahlhofen und Felix Labonte sorgten hier für die Siege in ihren Matches. Moritz Preißmann hatte im Spitzeneinzel das Nachsehen. Ein Doppel hätte nun gereicht, um als Gesamtsieger die Partie zu beenden. Leider war das den jungen Herren vergönnt. Sowohl Tristan Geisen an der Seite von Vincent Heinz, als auch Felix Labonte und Constantin Wack gaben ihre Doppelbegegnungen ab.

Kompletter Bericht über den dritten Spieltag
Spieltag3.pdf
PDF-Dokument [8.0 KB]

Bericht über den zweiten Spieltag der Medenrunde

Daumen hoch: Franziska Herrmann und Emilia Michels

Über den ersten Sieg durfte sich die gemischte U 12 freuen. Gegen die SG Nastätten/Miehlen gelang der zweitjüngsten Mannschaft der Tennisabteilung ein 10:4 Erfolg. Für die Punkte im Einzel sorgten Tristan Geisen und Vincent Heinz. Lara Faßbender und Emely Gilberg mussten ihre Einzel leider abgeben, wobei Emely Gilberg den zweiten Satz ausgeglichen gestalten konnte. Spannend wurde es dann in den entscheidenden Doppelbegegnungen. Während Vincent Heinz und Franziska Herrmann einen deutlichen Sieg einfahren konnten, verloren Tristan Geisen und Emilia Michels den ersten Durchgang glatt mit 1:6. Mit einer tollen kämpferischen Leistung kämpften sich die beiden zurück in die Partie und holten sich den zweiten Durchgang im Tiebreak. Nach dieser Aufholjagd spielten sie dann den anschließenden Match-Tiebreak mit 10: 1 souverän runter.

Kompletter Bericht über den zweiten Spieltag
Spieltag2.pdf
PDF-Dokument [8.5 KB]

Bericht über den ersten Spieltag der Medenrunde

von links: Carina Orthel, Siren Korn, Aylin Lotz, Tina Stahlhofen und Susann Knackmuß

Die Damen 30 mussten in ihrer Auswärtspartie gegen Bad Ems antreten. Mit 3:11 war der Gastgeber an diesem Tag nicht zu schlagen. Einzig Carina Orthel hätte für einen Sieg sorgen können. Leider ging ihr Einzel aber mit 8:10 im Match-Tiebreak denkbar knapp verloren. Für die Ehrenpunkte sorgten im Doppel Tina Stahlhofen und Aylin Lotz. Dieses Match erwies sich als eine Achterbahn der Gefühle. Mit 0:6 ging der erste Durchgang an die Bad Emser, ehe sich die Arzbacher Damen den zweiten Satz mit 6:4 sichern konnten. Mit 11:9 setzten sie sich nach einer kämpferischen Aufholjagd am Ende durch. Neben den genannten Damen kamen noch Susann Knackmuß und Siren Korn zu ihrem Einsatz.

Kompletter Bericht über den ersten Spieltag
Spieltag1.pdf
PDF-Dokument [8.4 KB]

Die Medenrunde 2019 startet!

Am kommenden Wochenende geht es endlich wieder los. Mit sieben Mannschaften startet die Tennisabteilung in dieser Saison in den Team-Wettbewerb. Nach dem letztjährigen Aufstieg der Herren I, darf man in diesem Jahr besonders gespannt sein, wie sie sich in der höheren Klasse schlagen werden. Zum ersten Mal startet eine gemischte U 10 und nach langer Zeit eine Jungen U 15. Eine gemischte U 12er Mannschaft ist ebenfalls am Start. „Mit drei Jugendmannschaften an der Medenrunde teilzunehmen ist das Ergebnis unserer guten Jugendarbeit“, so Bianca Best, Jugendwartin der Tennisabteilung. Die Herren 40, Damen 30 und Damen 40 komplettieren die Mannschaften. Der Abteilungsvorstand wünscht allen Spielerinnen und Spielern viel Glück, Erfolg aber vor allem viel Spaß. Auf eine gute und verletzungsfreie Saison 2019!

 

Folgende Begegnungen finden am kommenden Wochenende statt:

 

Freitag, 03.05., 15.30 Uhr

  • TC Diez I gegen Gem. U 12

Samstag, 04.05., 9.00 Uhr

  • Jungen U 15 gegen TV Hübingen

14.00 Uhr

  • SV Oberelbert gegen Damen 40

Sonntag, 05.05., 9.00 Uhr

  • Herren I gegen TC BW Bad Ems IV
  • TC BW Bad Ems III gegen Damen 30
  • SG Spfr./TC Höhr-Gr./Nauort 1 gegen Herren 40

Nachberichte zum letzten Spiel in der Winterrunde der Damen I und der Damen 40

Die Damen I mussten in ihrem letzten Spiel gegen die Spvgg. Steinefrenz/Weroth antreten. Im ersten Einzel ging es für Tina Stahlhofen gegen Tina Jung. In einem recht ausgeglichenen Spiel setzte sich am Ende die Gegnerin der Spielvereinigung durch. Carina Orthel machte es richtig spannend. Gegen Natalie Malm verlor sie den ersten Satz glatt mit 1:6, ehe sie sich im zweiten Durchgang erheblich steigern und diesen ebenfalls mit 6:1 für sich entscheiden konnte. Im anschließenden Match-Tiebreak setzte sich dann Malm mit einem knappen 7:10 durch. Das anschließende Doppel bestritt dann Aylin Lotz an der Seite von Tina Stahlhofen, die gegen Lisa Pelz und Tina Jung das Nachsehen hatten. Somit ging die gesamte Partie mit 0:4 an Steinefrenz/Weroth.

Damen 40 setzten sich gegen den TC BW Bad Ems durch


Gabriele Lenz hatte es in ihrem Einzel mit Bianca Schmidt-Engels zu tun. In einem packenden und ausgeglichenen Match konnte sich die Arzbacherin den ersten Durchgang mit 7:6 im Tiebreak sichern. Durchgang zwei musste ebenfalls im Tiebreak entschieden werden, in dem sich dieses Mal die Bad Emserin durchsetzen konnte. Entsprechend spannend ging es dann auch im entscheidenden Match-Tiebreak zur Sache. Mit 9:11 hieß die glückliche Siegerin am Ende Bianca Schmidt-Engels. Renate Schüller hatte dagegen in ihrem Einzel gegen Claudia Liebeskind keinerlei Mühe. Mit 6:2 und 6:2 schaffte sie recht deutlich den Ausgleich in den Einzelbegegnungen. Im entscheidenden Doppel konnten dann Gabriele Lenz und Renate Schüller den ersten Satz mit 6:3 klar für sich entscheiden. Durchgang zwei ging mit 6:7 an Bad Ems. Auch hier musste die Entscheidung schließlich im Match-Tiebreak fallen, der mit 10:6 an Arzbach ging. Die Arzbacherinnen durften sich somit über den Gesamtsieg in Höhe von 3:1 freuen.

 

Clubhaus zu neuem Glanz erweckt-Ehrenamtliche Leistung in über 900 Stunden

Von Oktober bis April wurde das Clubhaus der Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V. völlig saniert und neu gestaltet. Ralf Herrmann und Wilfried Specht hatten sich der großen Umbauaktion mit viel Leidenschaft angenommen und eine Gruppe um sich gebildet, die in einem Zeitraum von sieben Monaten an einem Strang gezogen hat.
Patrick Stahlhofen, Thomas Luy, Michael Steinhäuser, Dirk Crezelius, Eduard Frese, Roland Weber, Uve Best, Heinz-Peter Christ und Franz-Josef Fetz zeigten sich verantwortlich für die Umsetzung der vielfältigen Aufgaben. Bemerkenswert hierbei ist, dass in der Gruppe Männer waren, die nicht einmal Mitglieder der Tennisabteilung sind.
Nun wurde das „neue“ Clubhaus gebührend eingeweiht. Viele Mitglieder und Gäste, darunter Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer, fanden sich auf der Tennisanlage ein, um mit hoher Spannung das vollendete Werk zu bestaunen. In seiner Begrüßungsansprache betonte Abteilungsvorsitzender Alexander Specht, dass es heutzutage immer schwieriger sei Menschen zu finden, die sich mit solch einem Idealismus engagieren. Er zitierte John F. Kennedy der einmal sagte: „Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden“. Ein denkwürdiger Satz, der die geleistete Arbeit treffend auf den Punkt bringt.
Ralf Herrmann, verantwortlicher Planer des Projektes, erklärte den Gästen in seiner Rede, seine Vision der neuen Raumgestaltung. Es wurde die komplette Elektrik erneuert, Wasserleitungen wurden verlegt, die Decke abgehängt und im ehemaligen Abstellraum befindet sich nun die Küche. Vertäfelungen wurden an der Wand angebracht und erzielen, durch den geschaffenen Farbkontrast, eine harmonische Wirkung.
Das Clubhaus bietet jetzt Platz und lädt buchstäblich zum Verweilen ein. Als der Rollladen nach der offiziellen Begrüßung hochgezogen wurde und die Gäste nun endlich die neuen Räumlichkeiten betreten durften, kam man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die ersten Blicke gingen an eine Wand, auf der nun die vergangenen Jahrzehnte sowie die Entwicklung „vom Wohnwagen bis zum Clubhaus“ widergespiegelt werden.
Ein gemütlicher Raum, der nun eher an eine Lounge erinnert, ist nun künftig das neue Zuhause der Mitglieder der Tennisabteilung. Ein neuer Anstrich des Gebäudes komplettiert das gesamte Projekt.
Alexander Specht dankte im Namen aller Mitglieder der Renovierungsgruppe aufs Herzlichste und appellierte, das neue Clubheim zu pflegen und in Ehren zu halten. Ein weiterer Dank ging an alle Spender, die in unterschiedlichster und großzügiger Form dieses Projekt unterstützt sowie an diejenigen, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben.
So macht es einfach Spaß in einem Verein.
 

Die letzten Arbeiten stehen noch an, dann darf gefeiert werden. Seit Oktober wird an jedem Wochenende und mittlerweile fast täglich das Clubhaus saniert. Mit viel Engagement und Idealismus hat sich eine Gruppe von ehrenamtlichen Freiwilligen dieser aufwendigen Aufgabe angenommen. Aus diesem Grund sollten sich möglichst viele Mitglieder und Besucher am 14. April auf der Anlage einfinden, um das "neue" Clubhaus einzuweihen.

Holger Haehner und Alex Specht nahmen erneut beim Tagesturnier in Lahnstein teil

Die Winter-Turnierserie in Lahnstein endete im März und Holger Haehner und Alex Specht wollten die Chance noch einmal nutzen, wichtige Matchpraxis für die anstehende Medenrunde zu sammeln. Hierbei traf Holger Haehner (LK 9) in seinem ersten Spiel auf Christian Lamneck (LK 15) vom TC Oberwerth. Mit 6:3 und 6:4 konnte Haehner solide seine Auftaktpartie gewinnen. Im zweiten Spiel ging es nun gegen Oliver Müller (LK 10) vom SV Forst. In dieses Match ging Holger Haehner bereits gehandicapt, was sich auch im Ergebnis des ersten Durchganges widerspiegelte. Beim Stand von 0:3 im zweiten Satz gab er schließlich und vernünftigerweise auf.
Alexander Specht (LK8) traf in seinem ersten Spiel auf seinen alten „Rivalen“ Benny Nyga (LK 8), den er bislang nie besiegen konnte und somit scherzhaft als Angstgegner betitelt wird. Mit 6:4 konnte der Arzbacher den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Durchgang drehte Nyga regelrecht auf und die Partie um. Mit einem glatten 2:6 holte sich Nyga diesen Satz. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden, den sich Specht mit 10:7 sichern und somit den „Nyga-Fluch“ bezwingen konnte. Im kleinen Finale dieser Gruppe sollte es dann gegen Lasse Cirkel gehen, der aufgrund eines Sturzes in seinem ersten Match zurückziehen musste.

 

Damen 40 gegen TC Nauort

Renate Schüller und Bianca Best waren wieder für die Tennisabteilung des SV Arzbach am Start und mussten hierbei gegen den TC Nauort antreten. Nachdem Renate Schüller ihrer Gegnerin unterlegen war, konnte Bianca Best im zweiten Einzel des Tages mit 6:3, 4:6 und 10:2 im Match-Tiebreak ihre Gegnerin niederringen. Das anschließende Doppel ging dann allerdings an den TC Nauort, der damit mit 1:3 die gesamte Partie für sich entscheiden konnte.

Frühjahrsinstandsetzung-Terminfahrplan

Zeitplan:

 

  • 23.03.19  9:00 Uhr Abtragen Ziegelmehl
  • 30.03.19  9:00 Uhr Abtragen Ziegelmehl
  • 06.04.19  9:00 Uhr Auftragen neues Ziegelmehl

Damit die Plätze rechtzeitig fertig werden und vor Spielbeginn noch 2 Wochen liegen können, ist das Einsanden Anfang April erforderlich.

Sollte es wetterbedingt zu weiteren Ausfällen kommen, müssen die Arbeiten unter der Woche erledigt werden. Zusätzliche Schubkarren und Flachschippen sind immer gerne willkommen.

 

Anmeldungen nimmt Holger Haehner entgegen. Telefon: 0176/20181705, Mail: holger.haehner@web.de

 

Der Abteilungsvorstand freut sich über eine hohe Beteiligung.

 

Spieltermine 2019

Unter den jeweiligen Mannschaften finden Sie die Spieltermine für 2019

 

Klicken Sie bitte hier

Denis Wagner hat seine Lizenz zum DTB-C-Trainer Breitensport erhalten

„Geschafft“, so die nüchterne Aussage des neuen Trainers, Denis Wagner, zum Erhalt seiner Trainerlizenz. Im vergangenen Herbst absolvierte er die mehrwöchige Ausbildung beim Tennisverband Rheinland. Viele neue Eindrücke und Erfahrungen konnte er in dieser Zeit sammeln und seither in seinen Trainingsablauf mit einbinden. Denis Wagner trainiert bereits seit dem Winter 2017 in der Arzbacher Tennisabteilung. Sein ehrgeiziges Ziel immer das Beste aus den Kindern herauszuholen, nahm er aus dem Handball mit zum Tennissport. Der langjährige Handballtorwart spielt selbst seit Jahren aktiv in einer Herrenmannschaft der Tennisabteilung und betreute in der vergangenen Saison die Mainzelmännchenmannschaft. Der Abteilungsvorstand freut sich einen neuen lizenzierten vereinseigenen Trainer in seinen Reihen zu haben und gratuliert ihm zu seiner erfolgreichen Prüfung.

Roland Weber hat seine Oberschiedsrichterlizenz verlängert

In einem Verein läuft es dann gut, wenn es viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gibt. So hat Roland Weber seine C-Oberschiedsrichterlizenz um weitere drei Jahre verlängert. Mit dieser Lizenz und der damit verbundenen Fachkompetenz im Regelwerk, unterstützt Roland Weber auch die Arbeit des Sportwartes. Von 1987 bis 2001 war er selbst lange Jahre Sportwart der Tennisabteilung und hat in dieser Zeit vieles auf den Weg gebracht. Umso schöner ist es, dass er sich zum Wohl und Nutzen der Tennisabteilung immer wieder auf den neuesten Stand der Wettspielordnung bringt. Der Abteilungsvorstand dankt ihm für sein Engagement und freut sich, einen kompetenten und erfahrenen Berater an seiner Seite zu haben.

 

Herren 30 gewinnen gegen den SV BW Niederelbert

Mit einem im Endresultat glatten 4:0 Erfolg, konnten die Herren 30 in der Tabelle der Winterrunde gegen Niederelbert nach 3 Niederlagen und einem Unentschieden etwas an Boden gut machen. Allerdings sieht dieser Erfolg deutlicher aus, als es die einzelnen Ergebnisse widerspiegeln. Obwohl Rene Lehmler die Mannschaft mit einem ungefährdeten 6:2 und 6:1 Erfolg in Führung bringen konnte, tat sich sein Kollege Marc Gerharz etwas schwerer mit seinem Gegenüber. Erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes konnte dieser den Deckel auf diese Partie machen. Mit 5:7, 6:4 und 10:6 bauten die Arzbacher Herren somit die Führung auf 2:0 aus. Im anschließenden Doppel reichte jeweils ein Break in den Sätzen, um schließlich mit 6:4 und 6:4 den Gesamtsieg perfekt zu machen.

Winterrunde – Damen 40 ringen den TC Staudt 1 mit 3:1 nieder

Renate Schüller und Bianca Best

Und dies war nach den Einzeln fast undenkbar. Renate Schüller (LK 22) hatte auf dem Papier gegen Renate Wagner (LK 13!!) von vornherein nicht gerade die Favoritenrolle für sich beansprucht. Umso erstaunlicher und bemerkenswerter war dann ihr Auftritt. Mit einem sage und schreibe glatten 6:0 und 6:2 Sieg, ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance. Bianca Best musste nach verlorenem ersten Satz und einer Zerrung in der Wade ihr Einzel abbrechen. Es sah zunächst nicht so aus, als ob sie für das Doppel nochmal zurückkehren konnte. Jedoch mit Wasser und Magnesium gestärkt, wollte sie die Gesamtpartie nicht kampflos aufgeben und vor allem nach dem schönen Einzelerfolg von Renate Schüller ihre Partnerin nicht im Stich lassen. Die Rollen in diesem Doppel waren dann klar verteilt. Während Renate Schüller die gesamte Laufarbeit übernahm, klärte Bianca Best am Netz. Diese Taktik ging auch voll auf. Mit 6:2 und 6:1 gewannen die Arzbacher Damen das Doppel eindeutig, die sich anschließend über den 3:1 Gesamterfolg freuen durften.

 

Bericht über die Mitgliederversammlung

vorne links: Larissa Schultz, Keno Wagner, Paul Orthel, dahinter Leona Dittrich und Bianca Best

Nach Begrüßung der Anwesenden zur bayerischen Mitgliederversammlung durch den Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht und vor Einstieg in die Tagesordnung, nahmen Jugendwartin Bianca Best und Jugendsprecherin Leona Dittrich eine erfreuliche Ehrung vor. Die Kinder, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal an der Mainzelmännchenrunde teilnahmehn, erhielten ihre verdiente Urkunde für das Erreichen des dritten Platzes in der Abschlusstabelle. Bei diesem Wettbewerb konnten die Kinder (U9) zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern, was ihnen sichtlich Spaß gemacht hat. Auch in diesem Jahr wird wieder eine Mainzelmännchenmannschaft an den Start gehen..........

Kompletter Bericht über die JHV
Mitgliederversammlung.pdf
PDF-Dokument [11.6 KB]

Damen 1 unterliegen dem TC Rengsdorf

Susan Knackmuß

Betrachtet man nur die einzelnen Platzierungen in der Leistungsklasse (LK), dann stellt man schnell fest, dass das Kräfteverhältnis von vornherein etwas ungleich zugunsten der Rengsdorfer verteilt war. Somit gingen die Damen der Tennisabteilung mit der Einstellung in ihre Spiele, ein bisschen Matchpraxis zu sammeln und erworbenes aus den Trainingseinheiten auf den Platz zu bringen. Susan Knackmuß (LK 23) musste sich dabei gegen Anna Mertesacker (LK 14) ebenso geschlagen geben, wie Katrin Schultz die gegen Britta Kurth das Nachsehen hatte. Im anschließenden Doppel kam Ilona Schmidt noch zum Einsatz, die an der Seite von Susan Knackmuß ebenfalls unterlegen war. Endergebnis: 0:4 für den TC Rengsdorf.

Nachberichte über die Wintermedenrunde

Marc Gerharz

Damen 40 gegen TC Vallendar 83 1
Gegen den TC Vallendar waren die Damen 40 Mitte Januar leider chancenlos. Sowohl Renate Schüller als auch Bianca Best mussten gegen Gegnerinnen antreten, die in der Leistungsklasse wesentlich höher standen. Renate Schüller (LK 22) unterlag dabei Astrid Zöller (LK 13) und Bianca Best hatte gegen Jutta Haas (LK 14) das Nachsehen. Das anschließende Doppel ging ebenso glatt an Vallendar. Endstand 0:4

 

Herren 30 gegen SG Nörtershausen/Oberfell
Die Herren 30, vertreten durch Marc Gerharz und Denis Wagner, konnten gegen die SG Nörtershausen/Oberfell im Einzel nicht viel ausrichten. Nachdem die Einzelbegegnungen glatt an die Spielgemeinschaft gingen, war zumindest im Doppel etwas drin. Am Ende war das Glück auf der Seite der SG und der verdiente Ausgleich im Endergebnis blieb somit aus. Endstand 0:4

 

Arzbacher Nachwuchs besuchte die Koblenz-Open

Nachdem die kleinen Tennis-Cracks im Dezember in der Pizzeria „Am Rathaus“ ihre besondere Weihnachtsfeier hatten, durften nun die älteren Kinder auf Einladung von Jugendwartin Bianca Best ihre verspätete Weihnachtsfeier erleben. In Koblenz findet derzeit die dritte Auflage der Koblenz-Open statt. Bei diesem Tennisturnier handelt es sich um Deutschlands größtes Indoor-Challenger-Turnier. Im vergangen Jahr waren rund 11.000 Besucher zu Gast und somit gehört dieses Turnier mit großem Abstand zum bestbesuchtesten Deutschen Challenger Turnier der 46.600er Kategorie. Am Vereinstag des Tennisverbandes Rheinland konnten die Kinder nun hautnah die Spieler beobachten und bewundern. Dabei erlebten sie unter anderem den Auftritt von Daniel Brands, der zu seiner Glanzzeit die Position 51 in der Weltrangliste belegte. Natürlich waren die jüngsten Mannschaftsspieler zur Stelle als es darum ging, das ein oder andere Autogramm zu ergattern. Für die bevorstehende Medenrunde ab Mai haben sich die Jungs sicher etwas abschauen können. Die stolzen Gewinner der Adventsverlosung waren ebenfalls zu Gast und konnten am späten Abend den Lokalmatador Benny Hassan bewundern, der eindrucksvoll in die zweite Runde einzog.

 

Hagen Fries nahm beim 2. TAW Neujahrs Cup in Altenkirchen teil

Bei diesem Tagesturnier musste der Arzbacher zwei Matches bestreiten. Im ersten Spiel ging es gegen Linus Ballion vom TV Hilchenbach, den er ohne Mühe mit 6:0 und 6:0 besiegen konnte. Im zweiten Match musste er dann gegen den Bruder Silas Ballion antreten. Diese Partie hatte es im Vergleich zum vorherigen Spiel in sich. Durchgang eins konnte sich der Hilchenbacher im Tiebreak mit 6:7 sichern. Während dieser erste Satz auf Augenhöhe ausgetragen wurde, sicherte sich Fries Satz zwei umso deutlicher mit 6:1. Im entscheidenden Match-Tiebreak des dritten Satzes hatte dann Ballion das bessere Ende für sich. Mit 6:10 konnte der Mann aus dem Tennisverband Westfalen diesen denkbar knapp gewinnen. Nach eigener Aussage war Hagen Fries mit seiner Leistung äußerst zufrieden und freut sich bereits jetzt auf die kommende Freiluftsaison.

Larissa Schultz und Keno Wagner nahmen bei den Winterkreismeisterschaften teil

In Lahnstein finden traditionell am ersten Wochenende im Januar die Kreismeisterschaften für Kinder und Jugendliche statt. In der Konkurrenz der gemischten U 10/Midfeld nahmen die beiden Arzbacher Kinder Larissa und Keno teil. Beide absolvierten jeweils zwei Matches am ersten Tag des Turniers. Larissa Schultz musste in der Gruppenphase zum Auftakt gegen Amina Arndt vom VfL Bad Kreuznach und im zweiten Match gegen Rodney Dunsch aus Nastätten antreten. Keno Wagner hatte es mit Rafael Spriestersbach aus Nassau und mit Matheo Fatt vom TC Weilerbach zu tun. Beide Matches gingen zwar jeweils verloren, jedoch war schön zu erkennen, dass der Kampfgeist sowohl bei Larissa als auch bei Keno über die gesamte Spieldauer vorhanden war. Somit konnten sie trotz der Niederlagen zufrieden sein mit ihrem Spiel und vor allem mit ihrer Einstellung. So viele Kinderturniere werden im Winter nicht angeboten und von daher ist die Matchpraxis enorm wichtig. Beide Kinder werden nach diesem Turnier einen Leistungssprung erfahren, denn jedes Spiel bringt einen schließlich weiter.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V.

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur bayerischen Jahreshauptversammlung am Sonntag, 10. Februar 2019, um 11.00 Uhr, in die Gaststätte "Wiesengrund", recht herzlich ein.


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  • Begrüßung/Totenehrung
  • Berichte des Abteilungsvorstandes
  • Entlastung des Abteilungsvorstandes
  • Wahl eines Wahlleiters
  • Neuwahl des Abteilungsvorstandes
    • Abteilungsvorsitzende/r
    • stellv.Abteilungsvorsitzende/r
    • Sportwart/in
    • Jugendwart/in
    • Kassierer/in
    • Breitensportbeauftragte/r
    • Pressewart/in
  • Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  • Beiträge/Aufnahmegebühren
  • Arbeitsregelungen
  • Verschiedenes/Termine
  • Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach

Anträge können schriftlich bis zum 04. Februar 2019 beim Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht eingereicht werden.

 

Wie es sich für eine bayerische Jahreshauptversammlung gehört, findet an diesem Sonntagmorgen ein Frühschoppen mit Weißwurstessen statt. Damit der Abteilungsvorstand besser planen kann, bitten wir hierzu um Anmeldung per Mail an info@svarzbach-tennis.de  .

 

Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende!

 

Frohes Neues Jahr.....

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.