Aktuelles

Felix Specht und Julian Kneip spielten bei den BW-Open in Bad Ems mit

In seiner Erstrundenpartie traf Felix Specht (LK11) auf den Nassauer Dominik Hillenbrand (LK10). Hillenbrand, der für seine aggressive Spielart bekannt ist, ließ dem Arzbacher in diesem Match kaum Möglichkeiten ins Spiel zu kommen. Demnach deutlich ging dieses Match mit 2:6 und 1:6 verloren. Julian Kneip (LK11) musste in seinem Auftaktspiel gegen Sebastian Thums (LK13) vom TC Oberwerth antreten. Für ein Erstrundenmatch ging es äußerst ausgeglichen zur Sache. Durchgang eins ging im Tiebreak mit 7:6 an Kneip, den zweiten Satz konnte sich Thums mit 5:7 sichern. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielt der Arzbacher dann aber die Nerven, wo er sich mit 10:4 durchsetzen konnte. In Runde zwei kam es dann zum Aufeinandertreffen mit Matthias Wagner (LK 7), ebenfalls vom TC Oberwerth. Das Spiel zweier leichtfüßiger Techniker ging mit 1:6 und 3:6 an den Favoriten Wagner. Für Julian Kneip war nach diesem Spiel das Turnier vorbei. Felix Specht durfte nach seiner Erstrundenniederlage in der Nebenrunde antreten. Dort traf er auf Sebastian Thums, den Kneip zuvor aus dem Hauptfeld werfen konnte. Mit 1:6 und 3:6 ging das Match überraschend klar an Thums.

 

3. Straßentennisturnier trug erfolgreich zur Dorfgemeinschaft bei

Nach 2007 und 2010 veranstaltete die Tennisabteilung des SV Arzbach zum dritten Mal ein Straßentennisturnier. Dass aus einer verrückten Idee heraus, dieses Event in Arzbach so einschlagen würde, hätte der Abteilungsvorstand damals nicht für möglich gehalten. Bereits im Vorfeld konnten die Bezirke auf den Plätzen trainieren und kommunizierten lebhaft in verschiedenen WhatsApp-Gruppen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht, wurde es „ernst“. Der Spielmodus war, so sollte es auch sein, so einfach wie nur möglich gestaltet. Demnach mussten alle fünf Bezirke jeweils im Doppel gegeneinander antreten. Jedes Spiel zweier Bezirke dauerte 1 Stunde und 15 Minuten, wobei viertelstündlich innerhalb des Teams gewechselt wurde. „Unser Ziel war es, dass wir völlig konträr zu den normalen Regeln im Tennissport spielen lassen wollten“, so Jürgen Kottemer, Breitensportbeauftragter der Abteilung. Somit ging ein Satz nicht bis sechs sondern so lange, bis die Zeit des Matches eben vorüber war.
Alle Spieler hielten sich über die gesamte Spiellänge auf dem Platz auf, um ihr Team so laut wie möglich anzufeuern.
Die Teams, farblich unterschiedlich gekleidet, taten dies aus Überzeugung, denn es gab neben dem Siegerpokal auch ein Preis für den besten Teamauftritt. Am Nachmittag zeigten sich Lea Künkler und Melina Höhn für die Kinder der Bezirke verantwortlich, indem sie eine Schnitzeljagd unternahmen.
Das Turnier entwickelte sich gleichzeitig zu einem wahren Krimi. Die letzte Begegnung des Tages lieferten sich „das Neubaugebiet“ und das „Unnterdorf/Hinnergass. Diese Begegnung sollte auch über den Turniersieger entscheiden und war somit ein wahres Endspiel.
Am Ende konnte sich der Bezirk „Unnerdorf/Hinnergass“ durchsetzen, der damit den zweimaligen Champion „Die Gass“ als Titelträger ablösen konnte. Kapitän Marc Hartung nahm den Siegerpokal dankend entgegen. Der Preis für den originellsten Teamauftritt ging an „die Eck“, den stellvertretend Mannschaftskapitän Thorsten Heinz in Empfang nahm. Bei der Siegerehrung überreichte Alexander Specht im Namen des Abteilungsvorstandes den Teamkapitänen ein Geschenk als Dankeschön für ihr tolles Engagement, was bereits Wochen zuvor begonnen hatte. Folgende Kapitäne zeigten sich verantwortlich:
Bezirk Eck, Mannschaftskapitän Thorsten Heinz
Neubaugebiet: Thorsten Specht
Gass/Owerdorf: Ralf Herrmann/Bianca Best
Liner: Michael Specht
Unnerdorf: Marc und Lisa Hartung
Hinnergas/Bierhaus: Denis Wagner (Hinnergas und Unnerdorf wurden zusammengelegt)
Der Abend wurde dann bei lauschigem Schwedenfeuer, guter Musik von DJ Paddy Stalhofen und vielen guten Gesprächen ausklingen gelassen. Schönster Nebeneffekt bei dieser Sportveranstaltung war, dass sich viele, die sich lediglich nur vom Grüßen her kannten, näher kennen lernen konnten. Der Sport trägt nachweislich zur Verständigung bei - in Arzbach zur Dorfgemeinschaft. Schön wars.

 

Julian Kneip und Felix Specht waren beim Turnier in Mayen im Einsatz

In seiner Auftaktpartie musste Felix Specht (LK 11 gegen Daniel Schaefgen (LK16) vom TUS Mayen antreten. Mit einem lockeren 6:2 und 6:1 Sieg spazierte der Arzbacher in die nächste Runde, die zugleich seine letzte in diesem Turnier sein sollte. Nikolai Schüler vom Hessischen Tennisverband und beim TC Wallrabenstein beheimatet, agierte von Minute eins an und ließ Specht nicht die Chance ins Match zu finden. Mit 1:6 und 3:6 war somit Endstation in diesem Wettbewerb. Für seinen Mannschaftskollegen Julian Kneip (LK11) lief es dagegen besser. An drei gesetzt gewann er seine erste Runde klar und deutlich mit 6:2 und 6:2 gegen Niklas Grober (LK 17). Im Viertelfinale ging es anschließend gegen Mathis Conrad (LK19), dem er ebenso wenig die Möglichkeit bot in seinen Schlag zu kommen. Mit einem mühelosen 6:0 und 6:3 zog Kneip somit ins Halbfinale ein. Da dort sein Gegner nicht antrat, stand mit Julian Kneip der erste Finalteilnehmer kampflos fest. Clemens Rathmanner war im Endspiel sein Gegner. Nach eigener Aussage spielte Kneip etwas verkrampft und nicht mit der gewohnten Leichtigkeit, die sein Spiel eben ausmacht. Somit spiegelte das Ergebnis mit 1:6 und 3:6 diese, von ihm selbst beschriebene Situation wider. Trotzdem konnte sich der Arzbacher über den verdienten und guten zweiten Platz im Turnier freuen. Der Abteilungsvorstand gratuliert ihm zu seiner Leistung.

 

Flyer zum runterladen
Straßentennisturnier.pdf
PDF-Dokument [672.1 KB]

Manuel Höhn spielte beim Tagesturnier in Ochtendung

Zwei Spiele muss man bei solch einem Turnier absolvieren. In seinem ersten Match spielte Höhn (LK15) gegen Rolf Morrien (LK 13), den er ohne Probleme mit 6:2 und 6:3 bezwingen konnte. Im kleinen „Endspiel“ dieser Gruppe ging es gegen Andreas Reitz (LK 13) vom TC Emmelshausen. Auch hier machte Manuel Höhn klaren Prozess mit seinem Gegenüber. Somit ging dieses Match und damit der Sieg der Gruppe mit 6:1 und 6:2 klar an den Arzbacher, der damit definitiv ab Oktober eine Leistungsklasse auf 14 (Stand jetzt) aufsteigen wird. Mit diesen zwei Siegen stellte Manuel Höhn seine gute Form der laufenden Freiluftsaison erneut unter Beweis.

Schnupperkurs für Kinder hat begonnen

Acht Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren, folgten der Einladung zum Schnupperkurs am vergangenen Samstag. Hierbei konnten die Kinder erste Erfahrungen mit dem für sie, altersentsprechenden Tennisball, sammeln. Geschicklichkeitsübungen mit Ball und spielerische Koordinationsübungen wurden in der ersten Schnupperstunde durchgeführt. Trainer Alexander Specht, Jugendsprecherin Leona Dittrich und Denis Wagner, die den Kurs durchführten, zeigten sich erfreut über die große Beteiligung und würden sich freuen, wenn sich noch das ein oder andere Kind für diesen Sport begeistern könnte. „Wir werden in den nächsten Wochen weiterhin samstags von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr den Kurs anbieten, in der Hoffnung, dass noch Kinder dazu stoßen“, so Alex Specht. Ein Quereinstieg ist demnach überhaupt kein Problem, sondern ausdrücklich erwünscht. Nach diesem Schnupperkurs wird entschieden werden, wie die Gruppen eingeteilt werden. „Wir wünschen uns natürlich, dass möglichst viele Kids nach dem Kurs bei uns bleiben und den Tennissport richtig erlernen wollen“, ergänzt Alex Specht.

 

Die Kinder hatten offensichtlich ihren Spaß. Der Schnupperkurs findet samstags, um 10.00 Uhr auf der Tennisanlage statt.

 

Schnupperkurs für Kinder

In diesem Jahr beabsichtigt die Tennisabteilung wieder einen Schnupperkurs für Kinder anzubieten. Angesprochen sind Kinder von vier bis sechs Jahren. Tennistrainer Alex Specht wird den Kurs leiten, der am 2. September, um 10.00 Uhr, beginnen wird. Wir freuen uns auf viele neue Kinder.

Anmeldungen nehmen Alex Specht, Tel.: 0171/5354648 und Jugendwartin Bianca Best, Tel.: 0151/72301444, oder per E-Mail info@svarzbach-tennis.de, gerne entgegen.

Erste „Arzbacher Limes Open“ waren erfolgreich

Heiko Ehlscheid (Neuwied) war auch am Start

32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bei der Premierenturnierveranstaltung der Tennisabteilung des SV Arzbach am Start. Zum ersten Mal hatten die Verantwortlichen der Abteilung eine solche Veranstaltung auf die Beine gestellt und waren demnach auch etwas aufgeregt, was den Verlauf angeht. Pünktlich im 9.30 Uhr ging es los. Die Spielerinnen und Spieler wurden, wie bei einem Tagesturnier üblich, in alters- und leistungsgerechten Gruppen im Vorfeld gelost. Jeder der Akteure musste demnach zwei Spiele an diesem Tag absolvieren. Da durch die Vielzahl an Spielern die Tennisanlage in Arzbach nicht ausreichte, überließ der Tennisclub in Kadenbach ihre Plätze als Ausweichanlage. Am ganzen Tag wurden die Gruppenspiele jeweils von LK 7 bis 23 ausgetragen. Neben dem sportlichen Aspekt hatte ein Spieler für Unterhaltung aller Besucher gesorgt. Mit dem Auto auf einer Grasnarbe weggerutscht, war dieser in eine Situation geraten, wo nur noch der ADAC helfen konnte. Auch diese Herausforderung wurde gemeistert. Am späten Nachmittag kamen dann die ersten Regenfälle, die zur Verzögerung der Spiele führten. Trotzdem konnten die Matches zu Ende gebracht werden und alle Teilnehmer waren voll des Lobes. Der Abteilungsvorstand freut sich, ein guter Gastgeber gewesen zu sein und dankt allen Teilnehmern für ihr Kommen und allen Helferinnen und Helfern. Viele haben bereits ihre Zusage für das kommende Jahr gegeben, wieder mit von der Partie zu sein.

 

3. Straßentennisturnier 16. September

Hier der Videobeitrag von TV Mittelrhein vom ersten Straßentennisturnier 2007

Melina Höhn spielte beim TC Rengsdorfer Jugend-Cup mit

Dort traf sie in der ersten Runde auf Sarah Wilz vom TC Neuwied. Nach nervösem Beginn konnte sich Melina Höhn langsam in das Match zurückspielen, was am Ende leider nicht mehr ausreichen sollte. Nach dieser Niederlage durfte sie in der Nebenrunde antreten und musste dort gegen Sophie Bachmann spielen. Satz eins sicherte sich die Arzbacherin deutlich mit 6:2. Durchgang zwei wurde auf Augenhöhe ausgetragen, den sich die Neuwiederin mit 6:7 erspielen konnte. Im anschließenden Match-Tiebreak setzte sich ebenfalls Sophie Bachmann knapp durch. Im Spiel um Platz drei der Nebenrunde ging es gegen Nisha Schneider. Mit 6:3 und 6:2 ließ Melina Höhn ihrer Gegnerin keine Chance und durfte sich über den dritten Platz der Nebenrunde freuen. Melina Höhn war von ihrem gesamten Auftritt zufrieden und konstatierte, dass mit weiteren Turnierteilnahmen auch die Erfahrung wachsen wird, die man in solchen Wettbewerben braucht.

Letztes Spiel der Mixedrunde ging verloren

Denis Wagner konnte punkten

Zu Gast beim TV Hübingen musste die Mixedmannschaft der Tennisabteilung eine Niederlage einstecken. Nach ausgeglichenen Einzelbegegnungen, in denen die Herren Raphael Piroth und Denis Wagner gewinnen konnten, stand es 4:4. Die Geschwister Julia und Melina Heimann mussten in ihren Begegnungen jeweils die Dominanz ihrer Gegnerinnen anerkennen. Die Mixedspiele gingen anschließend an die Gastgeber, obwohl durchaus ein Unentschieden im Gesamtergebnis verdient gewesen wäre. Während Raphael Piroth und Melina Heimann recht deutlich unterlegen waren, mussten sich Julia Heimann und Denis Wagner nach hartem Kampf erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben. Somit hieß es am Ende 4:10 für Hübingen.

Das zweite Spiel in der Mixedrunde geht an Arzbach

Marc Hartung

Auf der heimischen Anlage bei idealen Tennisbedingungen, traf die Mixedrundenmannschaft der Tennisabteilung auf die Freunde vom TV Nassau. Von Beginn an agierten die Arzbacher Spielerinnen und Spieler sehr druckvoll und stellten damit klar, dass sie ihre zweite Partie gewinnen wollten. Hagen Fries, Madlen Neuroth und Lisa Hartung konnten ihre Spiele recht deutlich gewinnen. Marc Hartung hatte es in seinem Match mit dem routinierten Wilfried Minor zu tun, dem er in zwei Sätzen unterlegen war. Mit der 6:2 Führung nach den Einzeln musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Für diese Punkte sorgte dann das Ehepaar Lisa und Marc Hartung die damit das Klischee „Pech im Spiel, Glück in der Liebe“ glänzend wiederlegen konnten. Madlen Neuroth und Hagen Fries mussten dagegen eine Niederlage einstecken, was am Gesamterfolg am Ende nichts mehr ändern konnte. Endergebnis: 9:5. Am kommenden Samstag geht es nach Hübingen.

Vorankündigung zum Schnupperkurs für Kinder

In diesem Jahr beabsichtigt die Tennisabteilung wieder einen Schnupperkurs für Kinder anzubieten. Angesprochen sind Kinder von vier bis sechs Jahren. Tennistrainer und Ballschulleiter Alex Specht wird den Kurs leiten, der nach den Sommerferien beginnen wird (Datum und Zeit werden noch rechtzeitig bekannt gegeben). Wir freuen uns auf viele neue Kinder. Nähere Infos gibt Alex Specht unter Tel.: 0171/5354648 oder Jugendwartin Bianca Best Tel.: 0151/72301444.

Mixedrunde startet mit einer Niederlage

Johannes Jäger kam im Doppel zum Einsatz

Gegen die SG Geisig/Hainau war am ersten Spieltag der Mixedrunde nicht viel zu holen. Die beiden Teams trennten sich mit dem deutlichen Ergebnis von 0:14 zugunsten der Gäste. Marc Hartung und Hagen Fries konnten jeweils im ersten Satz ihrer Partie mithalten. Beide gaben dennoch den ersten Durchgang mit 4:6 ab. Im zweiten Satz konnten sich ihre Gegner steigern, die somit die ersten beiden Punktgewinne für die SG holen konnten. Julia Heimann und Lisa Hartung hatten ebenfalls starke Gegnerinnen in ihren Einzelbegegnungen erwischt. Mit dem 0:8 Rückstand konnte das Arzbacher Team durch die Mixedbegegnungen nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Julia Heimann und Johannes Jäger verloren dabei den ersten Satz knapp im Tiebreak und Durchgang zwei mit 3:6. Melina Heimann und Hagen Fries kamen nach verlorenem ersten Satz besser ins Spiel und holten Durchgang zwei mit 6:3. Im Matchtiebreak konnte sich die SG knapp mit 8:10 durchsetzen. Diese drei Punkte hätte Arzbach sicherlich verdient gehabt. Am kommenden Samstag empfängt die Mannschaft den TV Nassau.

 

Leona Dittrich

Leona Dittrich spielt seit dem letzten Jahr bei den Damen in Nassau. In diesem Jahr startete diese Mannschaft in der A-Klasse und hatten durchaus Aufstiegsambitionen. Dass es am Ende dann so deutlich mit dem Aufstieg klappen sollte, war den Damen im Vorfeld wohl nicht bewusst. Alle Spiele gingen souverän an Nassau. Bemerkenswert war sicherlich die Partie des letzten Spieltages gegen den Nachbarn aus Bad Ems, der ebenfalls mühelos bezwungen werden konnte. Somit starten die Nassauer Damen in der kommenden Saison in der Rheinlandliga, der höchsten Liga im Tennisverband Rheinland. Ein schöner Erfolg, der auch durch Leona Dittrich erreicht werden konnte, die nach einer dreivierteljährigen Verletzungspause, bedingt durch einen Kreuzbandriss, in fast alter Stärke zurückkommen konnte.
Jürgen Kottemer und Jörg Geisen schlagen seit Jahren bei den Freunden aus Kemmenau auf. Bei den Herren 40 erspielten sie sich in dieser Saison einen respektablen dritten Platz. In Erinnerung bleibt dabei sicherlich die Begegnung gegen Welschneudorf, die deutlich an Kemmenau ging. Jörg Geisen gewann in einer guten Gesamtmannschaftsleistung jedes seiner Einzel.
Zwar kooperieren Bad Ems und Arzbach nicht miteinander, trotzdem sei an dieser Stelle erwähnt, dass Liam Neithöfer bei den Bad Emsern in der U 12 spielte und mit seiner Mannschaft den zweiten Platz erreichte und damit die Meisterschaft knapp verpasst hat. Ebenfalls ein achtbarer Erfolg für den jungen Arzbacher.

 

Tennisabteilung freut sich über zwei Aufsteiger

Die Damen I (v.l: Alex Lenz, Lisa Hartung, Julia Heimann, Madlen Neuroth, Melina Höhn,Lea Künkler, es fehlt Johanna Wack)

Der letzte Spieltag brachte erst die Entscheidung: Die Mädchen U 18 und die Damen I steigen auf! Weil die Mädchen U 18 an diesem Spieltag spielfrei hatten, mussten sie auf Schützenhilfe des TFC Bornich hoffen. Diese Mannschaft spielte nämlich gegen den punktgleichen Kontrahenten aus Bad Salzig und musste mindestens ein Match gewinnen, damit die jungen Arzbacherinnen die Tabellenführung behaupten und somit aufsteigen konnten. Dies gelang Bornich und somit verteidigten die Mädels ihren, vom ersten Spieltag an, angestammten Platz eins bis zum Schluss. Melina Höhn, Victoria Breidling, Johanna Wack, Annika Patzelt, Lea Künkler und Lea Weber bilden das Meisterteam 2017. Bei den Damen war es ebenso spannend. In einem wahren Endspiel ging es auf der heimischen Anlage gegen den Tabellenführer aus Heiligenroth. Den Damen war klar, dass sie einen klaren Sieg benötigen würden, um die Tabellenführung zu übernehmen und damit die Meisterschaft gewinnen zu können. Demnach konzentriert ging es auch zur Sache. Melina Höhn und Madlen Neuroth machten den Anfang und holten dabei jeweils einen klaren Zweisatzsieg heraus. Mit dieser 4:0 Führung im Nacken spielte Julia Heimann im Spitzenspiel eine hochklassige Partie, die sie knapp aber verdient mit 6:4 und 7:6 gewinnen konnte, obwohl sie bereits mit 0:4 im Tiebreak zurückgelegen hatte. Lisa Hartung hatte eine starke Gegnerin gegen sich, die  sich mit 4:6 und 4:6 durchsetzen konnte. Mit einer 6:2 Führung ging es nun in die Doppel, die an Dramatik kaum zu überbieten waren. Die beiden Teams Julia Heimann und Lisa Hartung sowie Madlen Neuroth und Melina Höhn gaben dabei den ersten Durchgang ab und es sah zunächst so aus, als könnte Heiligenroth die gesamte Partie zu ihren Gunsten noch drehen. Den Kampfgeist der vier Damen aus Arzbach hatten sie aber nicht auf dem Schirm. Beide Paarungen holten sich den zweiten Durchgang souverän, so dass nun der Match-Tiebreak in beiden Doppelbegegnungen entscheiden musste, wer nun die Meisterschaft gewinnen würde. Madlen Neuroth und Melina Höhn holten die ersten drei Punkte für Arzbach, wonach der Gesamtsieger feststand. Durch die Punktegleichheit beider Teams war aber das Doppel von Julia Heimann und Lisa Hartung keinesfalls unwichtig geworden. Mit 11:9 durfte sich das Duo nach hartem Kampf über weitere drei Punkte freuen. Somit war auch diese Meisterschaft tatsächlich besiegelt und die Damen konnten erleichtert ihren verdienten Triumph genießen. Der Abteilungsvortand gratuliert den beiden Teams nach einer hervorragenden Saison herzlich zur verdienten Meisterschaft und zum Aufstieg.

 

Der komplette Bericht des letzten Spieltages
letzterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [10.2 KB]

Bericht über den sechsten Spieltag

Starker Auftritt der Damen 40 (v.l.: Renate Schüller, Gabriele Lenz, Susanne Breidling und Daniela Fuchs

Für manche Mannschaften der Tennisabteilung wurden bereits die letzten Begegnungen der diesjährigen Medenrunde ausgetragen. Die Jungen U 12 beispielsweise, mussten freitags in ihrer letzten Partie gegen den SV Hillscheid antreten. In der gesamten Spielzeit 2017 konnte man in der jüngsten Mannschaft der Tennisabteilung eine spielerische Weiterentwicklung erkennen. So war das Endergebnis von 7:7 Unentschieden ein durchaus verdienter und gelungener Abschluss für die Jungs. Für die Punkte im Einzel sorgten Vincent Heinz, der sich glatt in zwei Sätzen durchsetzen konnte und Moritz Preißmann, der sich mittlerweile als Match-Tiebreak Experte bezeichnen lassen kann. Denn wie so oft in seinen Matches ging auch diese Partie in diesem besagten Tiebreak zu Ende, diesmal zugunsten des Arzbachers. Benjamin Laux und Tristan Geisen erwischten starke Gegner, die an diesem Spieltag einfach besser waren. Im Doppel ging die Begegnung von Tristan Geisen und Paul Stahlhofen auch an die Mannschaft aus Hillscheid. Vincent Heinz und Moritz Preißmann gaben in ihrem Doppel den ersten Durchgang ab, ehe sie sich im zweiten Satz mit 7:5 durchsetzen konnten. Wie soll es anders sein wenn Moritz Preißmann involviert ist? Richtig, der Mach-Tiebreak musste entscheiden. Den holte sich das Arzbacher Duo verdient nach hartem Kampf mit 10:8. Eine spannende Partie sowie die Medenrunde 2017 gingen somit am späten Freitagabend zu Ende.....

 

Hier finden Sie den Berichten über den gesamten Spieltag
sechsterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [15.0 KB]

evm spendet Geldbetrag an Vereine – Tennisabteilung des SV Arzbach wird mit  500,00 Euro für ihre Arbeit belohnt

Die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) spendet jährlich insgesamt 1.500 Euro aus ihrem Förderprogramm „evm-Ehrensache“. Das Geld kommt in diesem Jahr drei Vereinen aus der Verbandsgemeinde Bad Ems zu gleichen Teilen zugute. In diesem Jahr darf sich unter anderem die Tennisabteilung des SV Arzbach über 500,00 Euro freuen, die sich seit vielen Jahren insbesondere im Jugendbereich engagiert. In einer kleinen Feierstunde überreichte Claudia Probst, Leiterin der kommunalen Betreuung Städte und Gemeinden bei der evm, zusammen mit Josef Oster, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems den Spendenbetrag. Der Bürgermeister betonte in seiner Begrüßung, dass ihm wichtig sei, dass mehrere Vereine von der Spende der evm partizipieren, die sich in vielfältiger Form engagieren. „Die  Tennisabteilung“, so der Bürgermeister, „ist ja über die Ortsgrenze bereits mehrfach ausgezeichnet worden“. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht durfte dann die Tennisabteilung vorstellen und nahm den Scheck gemeinsam mit Kassiererin Hannelore Bigus, dem Breitensportbeauftragten Jürgen Kottemer und Jugendsprecherin Leona Dittrich dankend entgegen.

 

Bericht über das Nachholspiel der Jungen U 12 gegen Bendorf

Am 02.06. traten die Jungen U 12 zum Nachholspiel in Bendorf an. Vincent Heinz und Benjamin Laux hatten hier starke Einzelgegner erwischt und konnten dementsprechend nicht viel ausrichten. Moritz Preißmann musste sich erst nach hartem Kampf mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben. Noch knapper wurde es im Match von Paul Stahlofen, der sich nach verlorenem erstem Durchgang in die Partie zurückkämpfen und Satz zwei mit 6:4 gewinnen konnte. Im Match-Tiebreak fehlte dann etwas das Glück zum Sieg. Mit 5:10 ging dieser an den Bendorfer Jungen. In den Doppelbegegnungen konnten dann Moritz Preißmann und Paul Stahlhofen, nach einer guten kämpferischen Leistung, die drei Ehrenpunkte herausspielen. Hier ging Satz eins zunächst mit 1:6 glatt an die Bendorfer. Durchgang zwei wurde dann auf Augenhöhe ausgetragen, den sich das Arzbacher Duo mit 7:5 sichern konnte. Den Match-Tiebreak holten sich dann Paul Stahlhofen und Moritz Preißmann verdient mit 10:7. Vincent Heinz und Benjamin Laux konnten dagegen in ihrer Doppelpartie leider nicht viel ausrichten.

 

Mädchen U 18 weiterhin an der Tabellenspitze

Dennis Wagner für die Herren 2 unterwegs

Gegen den TC GW Bad Salzig, dem direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf, reichte den Mädchen U 18 ein 7:7 Unentschieden, um an der Tabellenspitze zu bleiben. In den Einzeln eins und zwei, wurden die Matches erst im Match-Tiebreak entschieden. Hier musste sich Melina Höhn mit 9:11 knapp geschlagen geben, Victoria Breidling konnte dagegen mit 10:8 den Ausgleich erzielen. Annika Patzelt musste eine Zweisatzniederlage hinnehmen, während Lea Weber glatt mit 6:2 und 6:2 ihrer Gegnerin keine Chance ließ. Melina Höhn und Victoria Breidling konnten weitere drei Punkte zusteuern, Lea Weber und Annika Patzelt verloren dagegen ihr Doppel........

 

Hier der gesamte Bericht über den 5. Spieltag
Bericht über den fünften Spieltag.pdf
PDF-Dokument [8.7 KB]

Herren 30 erspielen sich den ersten wichtigen Sieg-Mädchen U 18 bleiben souverän an der Tabellenspitze

Hagen Fries trat für die Herren II an

In der Rheinlandliga ging es heftig und spannend zur Sache. Die Herren 30 reisten nach Ettringen, die ebenso wie die Arzbacher dringend punkten mussten. Dementsprechend eng wurden die Einzelbegegnungen gespielt. Im Spitzenspiel lag Alex Specht bereits mit 1:6 und 0:3 hinten und wehrte beim Stande von 3:5 den ersten Matchball ab. Anschließend konnte er das bereits verloren geglaubte Spiel noch drehen und am Ende im Match-Tiebreak wiederum seinen ersten Matchball verwandeln. Oliver Weber verlor zwar sein Match vom Ergebnis her deutlich, was aber den Spielverlauf in keiner Weise widerspiegelte. Michael Best spielte einen ausgeglichenen ersten Satz, den er dennoch im Tiebreak abgeben musste. Nach diesem engen Durchgang wurde sein Gegenüber immer mutiger und spielbestimmender, was dann auch zur Niederlage von Best führte. Marco Bach spielte eine durchaus ansehnliche und ausgeglichene Partie, wo am Ende das Glück fehlte. Mit 4:6 und 5:7 konnten die Ettringer ihre Führung ausbauen. Nun kam es auf Mark Gerharz und Rene Lehmler an. Während Lehmler nichts anbrennen ließ und mit 6:0 und 6:0 gewinnen konnte, lieferte sich Mark Gerharz ein knappes Duell mit seinem Kontrahenten. Nach dem Gewinn des ersten Satzes steigerte sich der Mann aus Ettringen, der sich Durchgang zwei sichern konnte. Im anschließenden Match-Tiebreak behielt Gerharz allerdings Nerven und Mut und holte sich diesen denkbar knapp mit 11:9. Somit stand es nach den Einzelbegegnungen 6:6. Beide Mannschaften mussten nun zwei Doppel gewinnen, um als Gesamtsieger vom Platz zu gehen. Und die hatten es in sich. Alle drei Matches wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. In Doppel eins spielten Alex Specht und Holger Haehner, die Satz eins abgaben und in Satz zwei drei Matchbälle abwehren mussten. Dieser Durchgang ging dann noch an das Arzbacher Duo, welches dann mutig im Match-Tiebreak agierte und mit 10:8 schließlich als Sieger vom Platz gehen konnte. Oliver Weber und Michael Best gewannen mit 6:4 den ersten Satz und waren auch die bessere Paarung. Trotz dieser Tatsache steigerten sich, auch  durch die Unterstützung der Fans, die Männer aus Ettringen, die Satz zwei für sich entscheiden konnten. Auch hier musste der Match-Tiebreak ausgespielt werden, der mit 10:8 hauchdünn an die Arzbacher ging. Mark Gerharz und Rene Lehmler spielten im Doppel drei. Nach verlorenem erstem Satz mit 6:7, steigerten sie sich und holten Satz zwei deutlich mit 6:1. Der entscheidende Match-Tiebreak ging zwar dann an Ettringen, aber der Sieger der gesamten Partie hieß Arzbach, die sich damit eindrucksvoll in der Liga zurückmeldeten...............

Der gesamte Bericht des vierten Spieltages
Vierterspieltag.pdf
PDF-Dokument [12.3 KB]

Die Damenmannschaften bleiben weiter auf Kurs

Starke Vorstellung: Vincent Heinz (U 12)


Der vergangene Spieltag war ein erfreulicher, zumindest aus der Sicht der Damenmannschaften. Die Damen 40 starteten mit einem spektakulären Sieg in die Medensaison. Nach den Einzelbegegnungen lagen sie bereits mit 2:6 hinten. Einzig Gabriele Lenz konnte mit ihrem Sieg die Hoffnung auf die Wende gegen die SG Hillscheid/Hilgert aufrechterhalten. Renate Schüller verlor ihre Partie erst mit 8:10 im Match-Tiebreak denkbar unglücklich. Jennifer Neithöfer und Bianca Best mussten ebenfalls ihre Niederlage eingestehen. Nun wurde es hochdramatisch. Durch den Einzelsieg von Gabi Lenz mussten beide Doppelbegegnungen gewonnen werden um den Gesamtsieg zu erreichen. Gabi Lenz und Renate Schüller schafften durch ihren Zweisatzerfolg die erste Etappe dorthin. Bianca Best und Susi Breidling holten sich parallel den ersten Satz mit 6:3. Satz zwei wurde ausgeglichen gestaltet, den sich am Ende die Spielgemeinschaft Hillscheid/Hilgert sichern konnte. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen, wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde. Dieser ging nach hartem Kampf mit 10:3 verdient an die Arzbacher Damen. Wer hätte nach den Einzelbegegnungen noch an den 8:6 Erfolg geglaubt. Eine wirklich starke und kämpferische Vorstellung der Damen 40.......

Der Bericht über den gesamten dritten Spieltag
Spieltagdrei.pdf
PDF-Dokument [10.6 KB]

Bericht über den 2. Spieltag

Die Mädchen U 18 starten erfolgreich

Die jüngste Mannschaft der Abteilung, die gemischte U 12, musste zu ihrem Auswärtsspiel zum Bendorfer TV. Nach den Einzeln stand es 2:6 für die Gastgeber. Moritz Preißmann, zum ersten Mal überhaupt in einer Medenrunde im Einsatz, konnte hier die zwei Punkte für das Arzbacher Team erspielen. Paul Stahlhofen hatte erst im Matchtiebreak das Nachsehen. Während Tristan Geisen gegen einen guten Gegner keine Chance an diesem Tag hatte, hätte Vincent Heinz in seinem Spiel durchaus noch die Wende schaffen können. Leider blieb es bei der 2:6 und 4:6 Niederlage. Moritz Preißmann und Paul Stahlhofen konnten ihr Doppel anschließend glatt mit 6:2 und 6:1 gewinnen. Dramatisch wurde es in der Doppelbegegnung von Tristan Geisen und Vincent Heinz. Nach verlorenen ersten Satz, der mit 0:6 an Bendorf ging, berappelten sich die Arzbacher und holten sich Satz zwei mit 6:4. Der entscheidende Match-Tiebreak ging mit 9:11 an die Gastgeber, nachdem das Arzbacher Duo seine Matchbälle nicht verwandeln konnten. Trotz der Niederlage konnte Betreuer Jörg Geisen von einer respektablen und guten Vorstellung der jüngsten Medenspieler der Abteilung berichten..........

Hier finden Sie den kompletten Bericht
ZweiterSpieltag.pdf
PDF-Dokument [9.9 KB]

Zwei Siege und drei Niederlagen am ersten Spieltag

Rene Lehmler stark an der Grundlinie

Die Jungen U 12 und die Damen 40 hatten spielfrei, die Jungen U 18 konnten ihre Auswärtspartie nicht antreten, da die Plätze in Dreikirchen noch nicht spielbereit waren. Für alle anderen Mannschaften ging es aber schon um die ersten wichtigen Punkte in der Saison. Dabei konnten die Mädchen U 18 und die Damen jeweils mit einem 14:0 Sieg überzeugen. Bei den Mädchen U 18 ging es gegen den TC RW Boppard. Hier waren alle Einzelspiele sehr interessant und ausgeglichen, in denen die Arzbacher Mädchen nie aufsteckten und immer konzentriert blieben..............

.......Lesen Sie hier den kompletten Bericht
Zwei Siege und drei Niederlagen am erste[...]
PDF-Dokument [10.8 KB]

Julian Geisen wurde nochmal vom Tennisverband Rheinland eingeladen

Wie vor einigen Wochen an gleicher Stelle berichtet wurde, nahmen Jonas Schmidt und Julian Geisen bei einer Sichtung des Tennisverbandes Rheinland teil. Bei der Vielzahl der teilnehmenden Kinder wurde nun hieraus eine kleine Gruppe erneut zu einer Sichtung eingeladen. Julian Geisen war einer der glücklichen Teilnehmer. Landesverbandstrainer Sascha Müller und Dennis Gilberg testeten die Kids in den verschiedensten Übungen. Am Ende dieser Sichtung erklärte Müller, dass nun aus dieser Gruppe eine weitere Auswahl getroffen werden würde. Er betonte, wie schon bei der ersten Sichtung, dass dies aber keinesfalls eine herabstufende Aussage gegenüber den Kindern sei, die nun nicht weiter kommen sollten. Am Ende zählt eben der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles! Für Julian Geisen, der mit seinen sechs Jahren erst seit knapp zwei Jahren Tennis spielt, ist es auf jeden Fall ein schöner Erfolg. Wer weiß was noch kommt?

Aktionstag „Deutschland spielt Tennis“ war eine schöne und gelungene Saisoneröffnung

Über 30 aktive Teilnehmer, darunter viele Kinder und Jugendliche und zahlreiche Besucher fanden am vergangenen Wochenende den Weg auf die Tennisanlage des SV Arzbach. In seiner kurzen Begrüßung stellte Abteilungsvorsitzender Alexander Specht, die Events für das Jahr 2017 vor. Dabei verwies er auf das erste LK-Turnier am 19. August sowie auf das dritte Straßentennisturnier am 16. September und den alljährlichen Jugendtag eine Woche zuvor. Nachdem die Teilnehmer und Anwesenden mit einem Glas Sekt auf die neue Saison angestoßen hatten, ging es auch sofort auf die Plätze. Die Aktiven wurden hierfür in Gruppen eingeteilt, die dann Trainingseinheiten absolvieren konnten. Parallel wurde für jede Gruppe ein Blitzturnier veranstaltet. Kulinarisch begleitet wurde der Tag von Jugendwartin Bianca Best, die für jede Tageszeit entsprechend abwechslungsreiche Speisen angeboten hatte. Trotz kühler Temperaturen wurde bis 18.00 Uhr eifrig Tennis gespielt. Der Tag wurde dann gemütlich bei einem Getränk und guten Gesprächen gesellig ausklingen gelassen. Besonders erfreulich war die spontane Aufnahme zwei neuer Mitglieder. Die Saison fängt also schon mal gut an.

 

Die Tennisabteilung des SV Arzbach feiert den Start in die Sommersaison und lädt alle Tennisinteressierten ein, dabei zu sein.

 

Am 22. April haben alle Besucher der Anlage die Gelegenheit, die Attraktivität des Tennissports mit all seinen Facetten hautnah zu erleben und das vielseitige Angebot der Tennisabteilung kennenzulernen. Mit seinem „Tag der offenen Tür“ beteiligt sich die Tennisabteilung an dem Aktionswochenende „Deutschland spielt Tennis!“, mit dem der Deutsche Tennis Bund (DTB), die Landesverbände und Tennisclubs in ganz Deutschland gemeinsam ein Zeichen für den Tennissport setzen. Seit der Premiere im Jahr  2007 haben jeweils bis zu 3.000 Vereine an der deutschlandweiten Saisoneröffnung teilgenommen, mit kreativen Ideen und einem breit gefächerten Angebot rund eine Million Besucher auf ihre Anlagen gelockt und mehr als 100.000 neue Mitglieder gewinnen können.

„Wir wollen Tennis allen Altersschichten näher bringen und neue Mitglieder aus allen Teilen der Gesellschaft gewinnen. Dazu müssen wir auf die Menschen zugehen und sie begeistern. „Deutschland spielt Tennis!“ bietet hierfür einen idealen Rahmen“, erklärt DTB-Vizepräsident Reiner Beushausen. „Tennis ist ein attraktiver Sport für Jung und Alt und ich freue mich, dass uns die Tennisabteilung des SVA dabei unterstützt, die Faszination Tennis im Rahmen unseres bundesweiten Aktionszeitraums erlebbar zu machen.“


Für die Mitglieder der Tennisabteilung dient dieser Tag als Vorbereitung auf die bevorstehende Saison. Wir bitten daher alle Mitglieder, auch Kinder und Jugendliche, um Anmeldung bis zum 18. April, um besser planen zu können.

Für das leibliche Wohl wird an diesem Tag natürlich gesorgt werden.

Bei Fragen zum Aktionstag der Tennisabteilung wenden Sie sich bitte an den Vorstand der Tennisabteilung. Telefon 0171/5354648 oder per Mail info@svarzbach-tennis.de

 

Wir freuen uns über viele Besucher auf der Tennisanlage.

 

Herren 40 waren siegreich gegen den TC Mallendarer Berg

Marco Bach und Dennis Wagner

Am vergangenen Sonntag konnten die Spieler der Herren 40-Winterrunde erfolgreich die Begegnung mit dem TC Mallendarer Beg für sich entscheiden. Während des Spieltages zeigten die Arzbacher dabei keinerlei Schwächen. Im Spitzenspiel ließ Marco Bach seinem Gegner Christoph Frank mit 6:2 und 6:2 nur wenige Chancen. Im zweiten Match sah es bei Dennis Wagner ebenso klar aus. Mit einem souveränen 6:1 und 6:0 Erfolg konnte Wagner gegen Klaus Wichterich die Führung ausbauen. Ähnlich deutlich verlief das anschließende Doppel. Mit 6:0 und 6:1 ließen die Arzbacher nichts mehr anbrennen und so konnte das Duo Bach/Wagner am Ende einen klaren 4:0 Erfolg feiern.

Holger Haehner und Alex Specht waren beim Tagesturnier in Lahnstein am Start

Holger Haehner nach seiner Auftaktpartie

Wie bei einem solchen Tagesturnier üblich, wurden die Spieler hierzu in 4er-Gruppen aufgeteilt, in denen sie dann zwei Spiele austragen mussten. Im ersten Duell von Holger Haehner (LK 8) ging es gegen Stefan Steindl (LK 8) vom TC Nordenstadt. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie musste Haehner jeweils ein Break hinnehmen, wonach das Ergebnis mit 4:6 und 4:6 resultierte. Von ausgeglichen und spannend konnte im Match zwischen Alex Specht (LK 7) und Heiko Ehlscheid (LK 7) nicht die Rede sein. Mit einer klaren 1:6 und 1:6 Niederlage musste der Arzbacher leidvoll anerkennen, dass seine Schläge zurzeit nicht gerade das Prädikat „Konstanz“ verdient haben. Nach den ersten Spielen mussten anschließend ausgerechnet die beiden Arzbacher gegeneinander antreten, was unter Mannschaftskameraden und Freunden sicherlich nicht immer einfach ist. In einer ausgeglichenen Partie konnte sich Specht am Ende mit 6:4 und 6:2 gegen Haehner durchsetzen. Alles in allem war es ein guter Vorbereitungstag auf die bevorstehende Mannschaftsaison in der Rheinlandliga, die am 30. April startet.

Julian Geisen und Jonas Schmidt wurden gesichtet

Zwei der jüngsten Spieler der Abteilung: Julian Geisen und Jonas Schmidt

Am vergangenen Sonntag war in der Halle des Tennisverbandes Rheinland viel los. Landesverbandstrainer Sascha Müller sichtete hier den Jahrgang 2010. Julian Geisen und Jonas Schmidt nahmen auch an der Sichtung teil. Dabei mussten die beiden sechsjährigen Aufgaben erfüllen, die zum einen auf die motorischen Fähigkeiten aber auch auf Kraft und Ausdauer zielten. Abschließend wurde natürlich auch Tennis gespielt, wo die beiden Akteure aus Arzbach den Umgang mit dem Ball demonstrierten. Sascha Müller lobte alle Kinder und erklärte die weitere Vorgehensweise. Ein Teil der Kinder wird zu einem weiteren Sichtungstag eingeladen, wo man gespannt sein darf, ob die beiden Arzbacher es hierzu geschafft haben.
Nach dieser Sichtung wurde es dann zum ersten Mal „ernst“ für die beiden Jungs. In einem Turnier ging es um „Spiel, Satz und Sieg“. Bei ihrer Premiere machten Julian und Jonas ihre ersten wichtigen Spielerfahrungen und zeigten dabei eine gute Leistung. Am Ende belegten Julian und Jonas die Plätze sechs und sieben. Der Abteilungsvorstand freut sich, dass die beiden den Mut hatten, ihre Feuertaufe zu bestehen. Beim nächsten Turnier werden sie diese neuen Erfahrungen sicherlich mit einbringen können.

 

Herren 30 verlieren gegen Andernach in der Winterhallenrunde

Dabei unterlag Alexander Specht (LK 7) Ulrich Metzler (LK 8) mit 6:7 und 3:6. Michael Best (LK 12) musste ebenfalls sein Spiel gegen Martin Eschweiler (LK 15) mit 5:7 und 3:6 abgeben. Im anschließenden Doppel hätte Arzbach durchaus noch die Möglichkeit gehabt den Ausgleich in dieser Partie zu erzielen. Denis Wagner und Michael Best hatten hier sogar gute Chancen, mussten jedoch in beiden Sätzen jeweils ein Break hinnehmen, was zur 5:7 und 4:6 Niederlage führte.
Bereits am kommenden Sonntag spielen die Herren 40 um 11:30 Uhr, gegen den TC BW Bad Ems. Sicherlich ein schönes Lokalderby.

 

Die Spieltermine stehen fest

Arzbacher Manuel Höhn ist Kreismeister

Neuer Hallen-Kreismeister: Manuel Höhn

Bei den Herrenkreismeisterschaften gelang Manuel Höhn (LK 15) am vergangenen Wochenende der Turniersieg. In der Konkurrenz LK 8 bis LK 18 wurde im Modus „jeder gegen jeden“ gespielt. Im ersten Match ging es dabei gegen Maik Paul (LK 15) vom TC Weiler. Mit 6:2 und 6:1 hatte der Arzbacher keinerlei Mühe. Im zweiten Spiel gegen Stefan Andrwes (LK 17) vom TC Rheinbrohl fand Höhn etwas langsam zu seinen Schlägen. Mit 6:4 reichte ihm dann ein Break, um den ersten Durchgang für sich zu entscheiden. In Satz zwei ließ er seinem Gegenüber dann nicht mehr viele Chancen und somit ging dieser mit 6:1 dann auch deutlich an Höhn. Julian Köhler aus Frankfurt (LK 16) konnte dann im nächsten Match gegen das sichere und druckvolle Spiel des Arzbachers nichts entgegen setzen. Mit 6:2 und 6:1 ließ Manuel Höhn seinem Kontrahenten kaum Luft zum Atmen. In seinem letzten Gruppenspiel ging es gegen Justus Baumgart (LK 15) vom VfR Koblenz-Karthause. Anders als in den vorherigen Spielen hatte Höhn nicht nur Mühe, sondern musste sogar einen 2:6 Satzverlust hinnehmen. Der resultierte durch das ungewohnt fehlerhafte Spiel des Arzbachers, der sich aber nicht nur davon erholen sondern auch deutlich steigern konnte. Durchgang zwei ging mit 6:2 deutlich an Manuel Höhn, der zu diesem Zeitpunkt wieder deutlich in der Spur war. Nun musste der Matchtiebreak entscheiden, in dem der Arzbacher die besseren Nerven und in den entscheidenden Momenten die richtigen Antworten auf dem Platz hatte. Mit 10:8 holte sich Manuel Höhn dieses Spiel und den mehr als verdienten Turniersieg.

Felix Specht (LK 11) spielte in der Konkurrenz LK 1 bis 14. Dort sollte es im ersten Match gegen Pascal Liebeskind (LK 8) gehen, der jedoch kurzfristig seine Teilnahme zurückzog. Somit kam Specht kampflos in die nächste Runde, welche bereits das Halbfinale war. Sein Gegner war dort Joachim Braun (LK 7). Der Arzbacher kam von Beginn an nicht zu seinem Spiel. Zu viele Doppelfehler bei seinem Aufschlag waren hier sicher auch entscheidende Faktoren für die nachfolgende deutliche Niederlage. Im Spiel um Platz drei kam es dann zum Duell mit Sebastian Bach (LK9). Hier spielte Felix Specht richtig gut und konnte auch im ersten Durchgang deutlich in Führung gehen. Bach konnte diese allerdings mit seinem starken Service und den ebenso druckvollen Schlägen wieder ausgleichen und sogar mit 5:7 diesen Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz sahen die Zuschauer noch viele gute Ballwechsel, die aber oftmals zugunsten des Mannes vom Sportpark Simmern gingen. Somit gingen dieser Durchgang sowie das Match an Sebastian Bach.
Der Abteilungsvorstand dankt Manuel Höhn und Felix Specht für ihre Teilnahme an diesem Turnier und gratuliert Manuel Höhn zu seinem tollen Turniersieg.

 

Hallenkreismeisterschaften in Lahnstein mit Arzbacher Beteiligung

Spielte ein gutes Turnier: Marc Gerharz

Holger Haehner (LK 8), Alexander Specht (LK 7) und Marc Gerharz (LK 19) nahmen für Arzbach daran teil. In der Konkurrenz Herren 30 musste Marc Gerharz gegen Benjamin Nyga (LK 7) antreten. Im ersten Durchgang konnte der Arzbacher schnell mit 4:0 in Führung gehen, ehe Nyga zu seinem Spiel fand. Nun wurde es eine ausgeglichene und spannende Partie, wo Nyga dann doch mit 5:7 den ersten Satz gewinnen konnte. Das ausgeglichene Match setzte sich auch im zweiten Satz fort. Mit 4:6 konnte Nyga diesen und somit auch das Match knapp für sich entscheiden. Durch die erste Niederlage konnte Gerharz nun in der Nebenrund erneut antreten. Dort musste er im ersten Spiel gegen den Lokalmatadoren Holger Mohr (LK 16) spielen. Denkbar knapp ging diese Partie mit 6:3, 6:7 und 10:8 an Gerharz, der sich damit nicht nur für das Endspiel der Nebenrunde qualifizierte, sondern auch wertvolle LK-Punkte erspielen konnte. In diesem „kleinen“ Finale hieß sein Gegenüber Michael Gröger (LK 9) vom TV Nassau, der dort richtig gut aufspielte. Mit 2:6 und 2:6 musste Marc Gerharz einsehen, dass in diesem Spiel nicht viel zu holen war, aber mit seinem Auftritt bei diesem Turnier dennoch sehr zufrieden sein konnte.
Holger Haehner und Alexander Specht starteten in der Konkurrenz Herren 40. In seiner Auftaktpartie musste Haehner gegen den Idsteiner Thorsten Gross spielen, dem er mit 6:7 und 6:7 knapp unterlegen war. Wie bereits Mark Gerharz konnte er nun in der Nebenrunde erneut sein Glück versuchen. Dort ging es zum Auftakt gegen Sven Gräper (LK 10) vom TC RL Lahnstein. Mit 6:3 und 6:4 konnte sich Haehner hier durchsetzen. In der nächsten Runde hätte sein Gegner Marc Becker heißen sollen. Durch einen grippalen Effekt konnte Holger Haehner zu dieser Partie nicht erscheinen, sodass er krankheitsbedingt ausscheiden musste. Alexander Specht trat nach langer Verletzungspause erstmals wieder bei einem Turnier an und feierte Premiere in der Konkurrenz der Herren 40. Im Auftaktspiel ging es gegen Goran Lucic vom TUS Worms-Weinsheim. Mit 6:2 und 6:3 konnte Specht die erste Hürde meistern. Im Viertelfinale ging es dann gegen Tino Janka (LK 7). Allein der erste Durchgang dauerte mehr als eine Stunde, den sich Janka mit 6:7 sichern konnte. Satz zwei wurde ebenfalls auf Augenhöhe ausgetragen, nur dieses Mal war das bessere Ende mit 6:4 auf der Seite des Arzbachers. Der Match-Tiebreak musste nun die Entscheidung herbeiführen. Dort war Janka der wesentlich aggressivere Spieler, dem hier kaum Fehler unterliefen. Mit 2:10 ging dieser Tiebreak demnach klar und verdient nach zweieinhalb Stunden an den Wiesbadener und für Specht war das Turnier zu Ende.

 

Herren 40 spielten gegen TC Ettringen

Denkbar knapp mussten sich Holger Haehner und Oliver Weber am 25. Februar den Ettringer mit 1:3 geschlagen geben. Im Spitzenspiel fand Haehner gegen Frank Sturtz von Beginn an nicht ins Spiel, was sich am Ende auch im Ergebnis widerspiegelte. Oliver Weber dagegen konnte mit 6:3 und 6:3 gegen Damian Mrzyglocki gewinnen. Somit musste das anschließende Doppel die Entscheidung über die Partie herbeiführen. Mit 6:7 und 4:6 konnten sich hier die Ettringer knapp durchsetzen. Bereits in der kommenden Medenrunde heißt es Revanche nehmen. Denn in der Rheinlandliga sehen sich die Herren 30 und der TC Ettringen wieder. Dann nach dem Motto „neues Spiel, neues Glück“.

Erste Arbeitseinsätze im März

Die Faschingszeit ist vorüber und so langsam beginnen die ersten Instandsetzungen für die kommende Freiluftsaison.
Angebot für „Nachzügler“:
Noch nicht geleistete Pflichtstunden aus 2016 können noch bis zum 11.03.17 nachgeholt (Laub sammeln, Unkraut entfernen)
Weitere vorgesehene Termine:
18.03.: Sandabtragen
25.03.: Sandabtragen, neue Linien anbringen, eventuell neuer Sand auftragen
01.04.: Sandabtragen, eventuell Sandauftragen
08.04.: Sandauftragen


Für alle Termine gilt die Faustregel: Je mehr Teilnehmer, umso mehr kann geleistet und umso früher kann gespielt werden. Natürlich ist jeder Arbeitseinsatz vom Wetter abhängig. Weiter Auskünfte gibt Holger Haehner, Tel.: 0176/20181705.

 

Bericht über die Mitgliederversammlung

Günter Blatt, Ehrenmitglied
Vera Kurth in den "Ruhestand" verabschiedet

Abteilungsvorstand gut aufgestellt für die nächsten zwei Jahre

Nach Begrüßung der Anwesenden und vor Einstieg in die Tagesordnung, nahm Abteilungsvorsitzender Alexander Specht eine erfreuliche Ehrung vor. Günter Blatt wurde als erstes Mitglied überhaupt die Ehrenmitgliedschaft der Abteilung verliehen. Ende vergangenen Jahres entschied sich Günter Blatt aufgrund seines Alters, seine aktive Mitgliedschaft zu beenden. Das veranlasste den Abteilungsvorstand dazu, die Ehrenmitgliedschaft in der Abteilung einzuführen. Der 81jährige Günter Blatt war von Beginn an ohne Unterbrechung Mitglied der Abteilung. Specht dankte ihm für die jahrelange Treue und sprach ihm Anerkennung für die Ausübung des Sportes über diesen Zeitraum aus. Er sei, so der Abteilungsvorsitzende, ein glänzendes Beispiel dafür, Tennis bis ins hohe Alter spielen zu können. Neben einer Urkunde erhielt Günter Blatt ein Geschenk sowie einen verdienten Applaus der Versammlung.

Kompletter Bericht über die Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung.pdf
PDF-Dokument [11.5 KB]

Arzbacher verlängern ihre DTB-C-Trainerlizenz um weitere vier Jahre

v.l.: Alex Specht, Dana und Oliver Weber

Dana Weber, Oliver Weber und Alexander Specht haben am vergangenen Wochenende ihre Trainerlizenz verlängert. In dem Wochenendseminar ging es um die Themen „Verbesserung der Beinarbeit“, „technische Grundlagen“, „Verbesserung des Netzspiels“ sowie um die Einführung des neuen Internetportals „DTB-Online-Campus“, wo sich jeder Trainer neuerdings verpflichtend registrieren lassen muss. Landesverbandstrainer Sascha Müller, WTB Verbandstrainer Markus Knödel und Dennis Gilberg vermittelten die Themen anschaulich und praxisnah. Am Sonntag mussten die Teilnehmer in Gruppen eigene Trainingseinheiten erstellen und vorführen. Mit neuen Erkenntnissen ausgestattet können die Trainer nun diese in ihren Gruppen im Verein umsetzen. Die Tennisabteilung verfügt mittlerweile über vier Trainerlizenzen, was für einen Ort wie Arzbach sicherlich außergewöhnlich ist. Der Abteilungsvorstand legt seit vielen Jahren Wert darauf, vereinseigene und gut ausgebildete Trainer einzusetzen. Die Identifizierung mit dem eigenen Verein spielt dabei eine herausragende Rolle in der Trainertätigkeit. Wer Interesse an Trainingsstunden hat, sollte sich mit den Trainern in Verbindung setzen. Hier finden Sie die Kontaktdaten.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V.

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 24. Februar 2017, um 20.00 Uhr, in die Gaststätte "Wiesengrund", recht herzlich ein.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

-Begrüßung/Totenehrung
-Berichte des Abteilungsvorstandes
-Entlastung des Abteilungsvorstandes
-Wahl eines Wahlleiters
-Neuwahl des Abteilungsvorstandes
-Abteilungsvorsitzende/r
-stellv.Abteilungsvorsitzende/r
-Sportwart/in
-Jugendwart/in
-Kassierer/in
-Damenwart/in
-Pressewart/in
-Beschlussfassung über vorliegende Anträge
-Beiträge/Aufnahmegebühren
-Arbeitsregelungen
-Verschiedenes/Termine
-Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach


Anträge können schriftlich bis zum 20. Februar 2017 beim Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht eingereicht werden. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende!

Tennisabteilung spielt in der Saison 2017 wieder mit acht Mannschaften

In der kommenden Freiluftsaison (Start 28. April) geht die Tennisabteilung des SV Arzbach wieder mit acht Mannschaften an den Start. Nahezu in fast allen Altersklassen präsentieren die Teams ihren Verein. Die im letzten Jahr erstmalig an den Start gegangene U 10 wird ab dieser Saison eine Altersklasse höher spielen (U 12). Wie im letzten Jahr vertreten jeweils weiterhin im Jugendbereich die Mädchen und die Jungen U 18. Auf den Auftritt der Jungen U 18 darf man nach dem letztjährigen Aufstieg sehr gespannt sein. Im Seniorenbereich werden die Herren I und II, die Herren 30, die Damen und die Damen 40 an den Start gehen. Die Herren 30 hielten im vergangenen Jahr auf Anhieb die Rheinlandliga und versuchen in der kommenden Saison erneut, den Abstieg in der höchsten Spielklasse im Tennisverband Rheinland zu vermeiden. Die Herren I spielen zum ersten Mal nach ihrem Aufstieg in der A-Klasse. „Für ein Dorf wie Arzbach ist es schon bemerkenswert, dass gleich zwei Mannschaften (Herren 30 und Herren I) in höheren Spielklassen spielen“, so Oliver Weber, Sportwart. „Diese Situation spiegelt unter anderem die kontinuierliche Jugendarbeit ebenso wider, wie der Aufstieg der Jungen U 18 und das gute Abschneiden der Mädchen U 18, die im letzten Jahr erstmalig in dieser Altersklasse angetreten sind“, so der Sportwart weiter, der die guten Leistunden der anderen Teams der Abteilung natürlich nicht vergessen lässt. Letztendlich hat die Tennisabteilung nur ein Ziel: Möglichst viele für diesen schönen Sport zu gewinnen. Man kann sich schon jetzt auf die Freiluftsaison 2017 freuen.

Hier können die Gruppengegner der jeweiligen Mannschaften eingesehen werden

Schneewanderung der Damen

Da die Winterwanderung der Tennisabteilung nicht stattfinden konnte, machten sich eine kleine Damendelegation sowie ihre vierbeinigen Begleiter spontan zu einer Schneewanderung auf. Auf altbekannter Strecke ging es zur Tennishalle in Bad Ems, in welcher der neue Pächter Klaus Endler die Gruppe mit einem guten Essen erwartete. Während eines Zwischenstopps wurde eine Glühweinprobe gemacht, wo verschiedene Sorten entsprechend verkostet wurden.

Herren 40 spielten gegen die SG DJK Andernach 2

Dabei kassierten sie am vergangenen Wochenende die erste Niederlage der Wintersaison. Marco Bach (LK 15) traf im Spitzenspiel auf Guido Heidger (LK 7). Der erste Satz ging deutlich mit 2:6 an Heidger, ehe sich die Anfangsnervosität beim Arzbacher so langsam verflüchtigte. Satz zwei war wesentlich ausgeglichener und Marco Bach konnte sich kontinuierlich steigern. Trotzdem musste er am Ende dieses Satzes das entscheidende Break hinnehmen, was zum 4:6 führte und damit zum Sieg des Andernacher Spielers reichte. Dennis Wagner (LK 21) traf im zweiten Einzel des Tages auf Michael Müller (LK 10). Nicht nur in den LK’s waren hier deutliche Unterschiede zu erkennen und somit fiel das Ergebnis in seiner Höhe deutlich zu Gunsten von Müller aus. Im anschließenden Doppel hätte das Arzbacher Duo noch ein Unentschieden herausspielen können, was Andernach allerdings zu verhindern wusste. Mit 3:6 und 3:6 waren sie auch im Doppel die Überlegenden und am Ende des Tages stand mit 0:4 das Endergebnis fest.

Herren 30 unterliegen dem SV BW Niederelbert 1  mit 0:4

Oliver Weber und Marco Bach

Auch im dritten Spiel in der Winterrunde am vergangenen Wochenende reichte es nicht für den ersten Sieg. Gegen eine starke Formation des Nachbarvereins Niederelbert mussten die Arzbacher erkennen, dass dort zumindest an diesem Tag nichts zu holen war. Im Spitzenspiel kam es zum Duell zwischen Oliver Weber (LK 12) und Michel Schlemmer (LK 7). Beide kannten sich aus früheren Mannschaftsbegegnungen, trafen dort aber nie aufeinander. Bei dieser Premiere dominierte allerdings Michel Schlemmer mit seinem sicheren Spiel und seiner herausragenden Fitness, was auch Weber anschließend anerkennen musste. „Er war heute einfach der konstantere Spieler“, so Weber nach dem Spiel, der vor allem mit seinem Aufschlag nicht zufrieden sein konnte. Mit 3:6 und 2:6 war demnach das glatte Ergebnis, auch in dieser Höhe, gerechtfertigt. Marco Bach erging es nicht viel besser. Gegen Gerald Eberth (LK 16) traf er auf den Mann, gegen den er eine Woche zuvor bei den BW Open in Bad Ems im Halbfinale unterlegen war. Während er dort durchaus mithalten konnte, war an diesem Samstag nicht viel drin. Ohne Punktgewinn in den Sätzen war der Arzbacher auch in diesem Spiel der Unterlegene. Im anschließenden Doppel ließen die Niederelberter nichts mehr anbrennen. Mit 2:6 und 3:6 ging auch diese Partie sowie die gesamte Begegnung verloren.

 

Wanderung muss leider ausfallen

Liebe Mitglieder,

auf Grund der geringen Anmeldungen müssen wir leider die Wanderung absagen.

Aber!: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir haben für dieses Jahr vieles geplant und freuen uns gemeinsam mit Euch auf die zukünftigen Events. Hier findet Ihr einen kleinen Ausblick:

 

Beste Grüße

 

Alex Specht, Vorsitzender und Abteilungsvorstand

Marco Bach war bei den TC BW – Hallen-Open am Start

In der Konkurrenz der Herren LK 12 bis 23 war der Arzbacher (LK 16) an zwei gesetzt. Mit einem Freilos ausgestattet, startete Marco Bach erst in der zweiten Runde, in der Simon Wirnitzer (LK 18) vom TC Mülheim-Kärlich auf ihn wartete. In Satz eins fand Bach erst langsam in sein Spiel, konnte diesen aber dennoch mit 6:4 für sich entscheiden. Durchgang zwei hatte er dann weniger Mühe und sicherte sich mit 6:2 den Satz und das Match, wonach er ins Halbfinale problemlos einziehen konnte. Dort hieß sein Gegenüber Gerald Eberth (LK 16) vom SV BW Niederelbert. Hier hatte Marco Bach einen laufstarken und sicheren Spieler als Gegner erwischt. Demnach gestaltete sich der erste Satz äußerst ausgeglichen, den sich Eberth nach vielen langen Ballwechseln mit 4:6 knapp sichern konnte. Im zweiten Satz nutzte der Mann aus Niederelbert eine kurze Schwächephase Bachs aus, nach der er sich eine lukrative 4:1 Führung erspielen konnte. Diesen Rückstand konnte der Arzbacher nicht mehr aufholen und so ging dieser Satz mit 2:6 und damit auch das Match verloren. Im Spiel um Platz drei gegen Justus-Robin Baumgart (LK 15) vom VfR Koblenz-Karthause, sah man Marco Bach die Strapazen der vorangegangenen Spiele an. Nach einer deutlichen Niederlage gegen Baumgart konnte er dennoch mit dem verdienten vierten Platz des Turniers zufrieden sein.

 

Liebe Besucherinnen und Besucher dieser Seite,

alle Beiträge aus dem Jahr 2016 und natürlich aus den Jahren zuvor, finden Sie unter der Rubrik "Presse/Archiv". Viel Vergnügen beim durchstöbern.

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.