2004

Mitgliederversammlung 2004 - "Wachablösung" beim Abteilungsvorstand

 

Über 30 Mitglieder waren der Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des SVA gefolgt. Der Vorstand konnte auf eine gute Saison zurück blicken. Die Mitgliederentwicklung war - entgegen dem Trend, wie der Abteilungsvorsitzende Alexander Specht mit Stolz verkündete - auch weiterhin positiv. Vor allem im Jugendbereich wurde der höchste Stand seit 1993 erreicht. Besondere Aufmerksamkeit erreichte die Abteilung damit und mit der neu ins Leben gerufenen Grundschul-Tennis-AG auch beim Tennisverband Rheinland, der die Aktivitäten mit einer Prämie belohnte. Die Planung für die Kleinfeld-Anlage gestaltete sich als "Spießrutenlauf" durch die Behörden. Obwohl schließlich doch noch die erforderlichen Genehmigungen erteilt wurden, sparte Specht nicht mit kritischen Worten zum "Amtsschimmel", der ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwesen schwierig - wenn nicht gar unmöglich - mache. Ein besonderer Dank ging an alle Förderer und Sponsoren. Zahlreiche Arbeiten an der Anlage wurden wieder in Eigenregie geleistet, berichtete der zweite Vorsitzende Roland Weber. Bedingt durch die nun beginnenden Baumaßnahmen an der Kleinfeldanlage und die Notwendigkeit einer Baumfällaktion an Platz 3 bestehen noch bis Juni Möglichkeiten, nicht geleistete Arbeitsstunden aus dem Vorjahr zu leisten. Mehrere Aktivitäten im mittlerweile auch im Winter nutzbaren Clubhaus stießen auf nur geringe Resonanz. 
Sportwart Oliver Weber hielt Rückschau auf eine "durchwachsene" - aber trotzdem zufrieden stellende Saison. Mit sieben Mannschaften war der SVA in der Medenrunde angetreten. Zwei Abstiege (Herren und Herren 50) und der Aufstieg der Damen markierten die Eckpunkte. Den Damen II gebühre ein Sonderpreis für die "schönsten Feten". Mangels Interesse mussten die Clubmeisterschaften ausfallen, das Saisonabschlussturnier dagegen erfreute sich einer guten Resonanz. Für Damen und Herren wurde nach längerer Pause wieder eine Rangliste eingeführt. Kassiererin Bianca Best mahnte zum Sparen. Durch einige unvorhergesehene Ausgaben durch Reparaturen und notwendige Neuanschaffungen wurden die Jahreseinnahmen im vergangenen Jahr überschritten. Trotzdem konnte das Darlehen für das Clubhaus in der geplanten Weise reduziert werden und die Gesamtsituation stelle sich nach wie vor als solide dar. Jugendwartin Daniela Fuchs dankte allen, die die beiden Jugendmannschaften während der Meden-runde begleiteten und auch beim Jugendcamp tatkräftig mithalfen. Vor allem der Förderverein habe die Maßnahmen auch finanziell sehr unterstützt. Organisationsmanager Stefan Hauser konnte auf eine kontinuierliche Presseberichterstattung verweisen. Zu den Partnerschaftstagen, die bereits seit 15 Jahren bestehen, war seit Jahren die größte Besucherzahl aus Droitwich (England) angereist. Nach 10 Jahren zog sich Hauser nun von dieser Aufgabe zurück. Künftig steht Jennifer Gerharz als Ansprechpartnerin in Partnerschaftsfragen zur Verfügung. Damenwartin Lore Gerharz konnte auf eine gut organisierte Einsatzplanung bei der Clubhauspflege und auf umfangreiche Hilfen bei der Organisation von Feiern und Festen verweisen. Die Saison soll mit einem Brunch am 2. Mai begonnen werden. Im Mittelpunkt des Interesses steht die 20-Jahr-Feier am 22. und 23. Mai. Im Sportbereich ist die Abteilung bei zehn Mannschaften - davon acht eigene - beteiligt. Neu ist die Herren-30-Mannschaft. Im Jugendbereich gibt es eine Spielgemeinschaft Jungen U 15 sowie Gastspieler im Bambini-Bereich - beide mit Kadenbach. Vom 20. bis 24. August ist ein Besuch in Droitwich geplant. Peter Fuchs als Vorsitzender des Gesamt-SV stellte den Entlastungsantrag, der einstimmig angenommen wurde. Für die Neuwahlen standen Lore Gerharz und Daniela Fuchs nicht mehr zur Verfügung. Jeweils einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen wurde der neue Vorstand gewählt: Alexander Specht (1. Vorsitzender), Roland Weber (2. Vorsitzender), Oliver Weber (Sportwart), Vera Kurth (Jugendwartin), Bianca Best (Kassiererin), Gabi Lenz (Damenwartin), Stefan Hauser (Organisationsmanager/Pressewart). 

An Satzungsänderungen standen die längst überfälligen Umstellungen der Kosten- und Beitragsan-gaben von DM- auf Euro-Beträge an. Die Passagen betreffs Aufnahmegebühren wurden ersatzlos gestrichen und der Vorstandsposten des Organisationsmanagers durch den des Pressewartes ersetzt und entsprechend neu beschrieben. Die England-Partnerschaft ist somit nicht mehr an einen Vorstandsposten gebunden sondern kann nun auch von anderen Ehrenamtlern im Verein übernommen werden. Alle Änderungen wurden einstimmig verabschiedet. Ein Antrag zur Änderung des Buchungsmodus von ein- auf zweiwöchige Vorausbuchung wurde rege diskutiert, obwohl diese Regelungen in den Kompetenzbereich des Sportwartes fallen. Trotzdem wollte der Vorstand auf diese Weise Gelegenheit zu einem Meinungsbild geben. Eine deutliche Mehrheit von 24 Anwesenden sprachen sich für eine Beibehaltung des bisherigen Modus aus (2 für Änderung, 6 Enthaltungen). Kritik an der Fahrstrecke für die Damen-Mannschaft (Bad Kreuznach) wurde laut. Weber stellte klar, dass diese Regelungen ausschließlich vom Tennisverband getroffen werden und dort versucht wird, die Fahrstrecken einigermaßen gleichmäßig durch turnusmäßige Neuordnung der Spielgruppen zu verteilen. Über die bereits geleisteten bzw. noch offenen Arbeitsstunden gibt auf Anfrage Roland Weber jederzeit Auskunft. Der Förderverein erhielt wieder Gelegenheit, über seine Tätigkeiten zu berichten. Immerhin 60 % aller Mitglieder kommen aus der Tennisabteilung. Mit einem Gesamtvolumen von 3.000 Euro wurden eine Elspe-Fahrt zu den Karl-May-Festspielen für alle Kinder im SVA, das Jugendcamp der Tennisabteilung sowie die gemeinsame Jugend-Weihnachtsfeier gefördert. Für 2004 wurde eine Unterstützung im Rahmen des Jubliäums, die Weihnachtsfeier, Jugendcamp und die Teilnahme Jugendlicher an der Droitwich-Fahrt in Aussicht gestellt. Auf Initiative von Verbandsbürgermeister Oster hatte sich der Förderverein mit der Frankreich-Partnerschaft der Fußball-Jugend bei der Robert-Bosch-Stiftung beworben und mit 9 weiteren von 200 Bewerbern eine Summe von 1.000 Euro erhalten. Mit einer Laudatio verabschiedete Specht die beiden scheidenden Vorstandsmitglieder und dankte Lore Gerharz für 16 Jahre Engagement.

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.