2006

Sensationeller Aufstieg der zweiten Damenmannschaft - 
Medenrunde endete mit lachendem und weinendem Auge

Und das war es schon wieder! Die letzten Spiele der Medenrunde 2006 wurden vergangenes Wochenende durchgeführt. Während die erste Herrenmannschaft bereits am Spieltag zuvor den Abstieg nicht mehr verhindern konnte, konnten sich immerhin die Damen 40 in ihrer Klasse halten. Ohne Spielverlust gewannen sie gegen den TC Strassenhaus und sicherten sich damit doch noch den rettenden vierten Platz in der Tabelle. Die erste Herrenmannschaft blieb ihrer Linie "treu" und verloren auch ihr letztes Heimspiel gegen den TC Unkel mit 7:14. Damit steigen die Herren sieglos aus der A-Klasse ab. Es war nicht das Jahr der Herrenmannschaften der Tennisabteilung. Die Herren 50 konnten ihre Hoffnungen auf einen letzten Sieg schnell begraben, der ihnen den Klassenerhalt eventuell gesichert hätte. Gegen den Bendorfer TV verlor man, wie immer auch durch Verletzungspech bedingte Ausfälle mit 7:14. In die Reihe der letztplatzierten in der Abschlusstabelle konnte sich auch die Herren 30 einfügen. Die letzte Partie gegen den TC Koblenz Asterstein ging ebenfalls mit 7:14 an die Gastgeber, nachdem die 30er einen Spieltag zuvor einen schönen Sieg erkämpften und somit wenigstens nicht sieglos den letzten Platz in der Abschlusstabelle einnehmen. Erfreuliches gibt es auf Jugendebene zu vermelden. Die gemischten Bambinis gewannen ihr letztes Auswärtsspiel auf dem Mallendarer Berg mit 8:6 und erreichten somit einen verdienten guten dritten Platz in der Tabelle. Ebenfalls siegreich war die männl. Jugend 15. Gegen den Nachbarn aus Bad Ems gewannen die Jungs klar mit 14:0. Mit diesem Sieg erreichten sie den dritten Platz und sind somit knapp am Aufstieg vorbei "geschliddert". Die weibl. Jugend 18, die in dieser Saison zum ersten Mal in der A-Klasse starteten, verloren ihr letztes Heimspiel. Immer noch durch den verletzungsbedingten Ausfall durch Dana Weber geschwächt konnten sie gegen den TC Wissen nicht gewinnen. Jana Lena Fries holte für die Mädels an diesem Tag den Ehrenpunkt. Somit steigen die Mädels wieder in die B-Klasse ab. Sensationelles gibt es von den zweiten Damen zu berichten. Mit ihrem Sieg gegen den Nachbarn aus Simmern mit 17:4, rutschen die Damen auf den zweiten Platz der Tabelle. Das bedeutet Aufstieg!!!!! Bedingt durch personelle Ausfälle, verstärkte Lore Gerharz aus den Damen 40 die Mannschaft. Der Vorstand freut sich mit der zweiten Damenmannschaft und gratuliert zur der kämpferischen Leistung. Auch die erste Damenmannschaft kann noch hoffen. Der Vorstand beantragte beim Verband den Aufstieg in die A-Klasse als bester Zweitplatzierter.

Mixedturnier am 23.Juli

Aufgepasst! Am 23. Juli findet das diesjährige Mixedturnier statt. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf der Tennisanlage. Es kann sich jeder einzeln im Clubhaus eintragen. Danach werden dann die Mixedpaarungen gebildet. Geplant ist, dass nicht ausschließlich männlich/weiblich gespielt wird, sondern auch ein stärkerer Spieler einem etwas schwächerem Spieler zugelost werden kann. Dies richtet sich natürlich nach den Anmeldungen. Also, nichts wie anmelden. Entweder im Aushang der sich im Clubhaus befindet oder per Telefon bei einem Vorstandsmitglied. Anmeldeschluss ist der 20. Juli

Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V. unterstützte dasProjekt „EASI“ der Verbandsgemeinde Bad Ems

 

Am Donnerstag, 01. Juni 2006, veranstaltete die Verbandsgemeinde Bad Ems in Verbindung mit dem Referat „Prävention“ des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz das Projekt „EASI“ mit dem Aktionstag „Markt der Möglichkeiten“. Institutionen und Vereine zeigten an diesem Tag den rund 300 Schülerinnen und Schülern, was es in der Verbandsgemeinde Bad Ems für Möglichkeiten für Jugendliche gibt. Der TC Blau-Weiß Bad Ems und die Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V. konnten den Jugendlichen den Tennissport aktiv auf der Anlage des TC Bad Ems näher bringen. Hierbei wurden einige leichte Trainingseinheiten absolviert. „Für uns war es wichtig, dass wir diesen Aktionstag mit unterstützt haben“, so Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender der Tennisabteilung/SV Arzbach. „Auch wenn wir eigene Schnuppertage in Arzbach anbieten, durfte Tennis an diesem Tag als Angebot nicht fehlen“. Im viertelstündigem Wechsel rotierten die Schülerinnen und Schüler und konnten somit alle Angebote der Vereine aus der Verbandsgemeinde Bad Ems kennen lernen. „Uns viel bei diesem Aktionstag auf, dass sich Tennis noch lange nicht auf dem absteigenen Ast befindet, sondern dass Kinder immer noch großen Gefallen am Tennissport finden“, so Specht weiter. Die Aktion der Verbandsgemeinde Bad Ems sollte die Kinder den Vereinen näher bringen und ihnen somit die Möglichkeit geben, sich individuell für eine Sparte von Freizeitmöglichkeiten zu interessieren.

Nachlese zur 3. Party-Rocknacht- Vorstand zeigt sich zufrieden

 

Obwohl an den großen Erfolg vom vergangenen Jahr nicht angeknüpft werden konnte, zeigt sich der Vorstand der Tennisabteilung des SV Arzbach 1919 e.V. zufrieden mit der Veranstaltung. Bereits zum dritten Mal in Folge gastierte die Band „DoubleDEE“ in Arzbach, um besten Cover Rock zu präsentieren. Auch mit neuer Sängerin, die als „Schwangerschaftsvertretung“ agierte und erst vor kurzem bei DoubleDEE eingestiegen war und mit fiebrigem Gitarristen, sprang der Funken auf die Zuschauer problemlos über. Die besten Coversongs von Bon Jovi, Robbie Williams oder Metallica regten die Besucher zum mitsingen an. „Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit der Veranstaltung“, resümiert Abteilungsvorsitzender Alexander Specht und fügt hinzu, „das ohne die Hilfe aller Beteiligten so ein Abend nicht denkbar wäre“. Mit neuer Technik und frischem Wind geht die Band nun in die Zukunft und vielleicht wird man sich irgendwann in Arzbach noch einmal wiedersehen. Wichtig für den Abteilungsvorstand ist rückblickend auch die Tatsache, dass die Veranstaltung zum wiederholten Mal gewaltfrei ablief.

Jahreshauptversammlung am 17. März 2006

Steigende Mitgliederzahlen in der Tennisabteilung

 

Genau 30 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstandes der Tennisabteilung des SV Arzbach ins Gasthaus „Akropolis“. Bereits im Vorfeld stand fest, dass zwei langjährige Vorstandsmitglieder nicht wieder kandidieren werden. Zunächst folgten die Berichte des Vorstandes. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht hob die vielen Aktivitäten der Tennisabteilung hervor, besonders die im letzten Jahr bereits zum zweiten Mal veranstaltete Party Rock Nacht mit der Gruppe DoubleDEE, den Jahresanfangsbrunch auf der Tennisanlage oder die erfolgreich durchgeführte Grundschul AG. Bei allen Aktivitäten hob der Vorsitzende das Engagement der Abeilungsmitglieder hervor, die „nicht nur ihre Hilfe zusagen, sondern das man sich auch darauf verlassen kann“, so Specht. Er führte weiter aus, dass es wohl unter anderem auf das gute Miteinander in der Abteilung zurückzuführen sei. Die ständig steigende Mitgliederzahl belegen dies. Vor allem im Jugendbereich ist die Mitgliederzahl wieder deutlich gestiegen und erreichte den höchsten Stand seit elf Jahren. Der zweite Vorsitzende, Roland Weber, berichtete über die Arbeitseinsätze auf der Tennisanlage, und resümierte, dass bis auf wenige Ausnahmen alle ihre Einsätze geleistet haben. Ferner erklärte er, nicht mehr für den Vorstand zu kandidieren. Kassiererin Bianca Best konnte der Versammlung einen ausführlichen Kassenbericht vorlegen. „Trotz zufriedener Finanzsituation in der Abteilung muss auf die Sparbremse getreten werden“, so Best in ihrem Bericht. Die hohen Abgaben an den Sportbund und an den Tennisverband sind nur zwei Beispiele. Sportwart Oliver Weber berichtete über die Medenrunde 2005 und gab einen Ausblick für das Jahr 2006. Hier erläuterte er speziell die neuesten Regelungen, die ab dieser Saison auf die Mannschaften zukommen werden. Jugendwartin Vera Kurth konnte auf ein gutes Jahr im Jugendbereich zurückblicken. Sie hob besonders das Tenniscamp hervor, und die Fahrt ins winterliche Phantasialand, welche als alternative Weihnachtsfeier der Jugend vom Förderverein Jugend SVA organisiert wurde. Mit einer Überraschung konnte Vera Kurth vor allem zwei anwesende Jugendliche ins Staunen versetzen. Die weibl. Jugend U18 ist nach einem hervorragenden zweiten Platz im letzten Jahr, nachträglich in die A-Klasse aufgestiegen. Damenwartin Gabi Lenz berichtete über die Arbeitseinsätze der Damen, kritisierte aber, dass künftig bessere Absprachen untereinander in den Arbeitsgruppen stattfinden müsse. Presswart Stefan Hauser konnte auf eine kontinuierliche Pressearbeit im Jahr 2005 zurückblicken und erklärte ebenfalls nicht mehr für den Vorstand kandidieren zu wollen. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht verabschiedete, nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes, Roland Weber und Stefan Hauser aus ihren Ehrenämtern und hob ihre Leistungen in den vielen Jahren hervor. „Das Engagement beider Männer weit über ihre Posten hinaus, werden unvergessen bleiben“, so Specht. Specht dankte beiden und überreichte ihnen ein Geschenk. Die anschließenden Vorstandswahlen haben folgende Zusammensetzung ergeben:

1.Abteilungsvorsitzender : Alexander Specht

2. Abteilungsvorsitzender: vakant

Sportwart: Oliver Weber

Jugendwartin: Vera Kurth

Kassiererin: Bianca Best

Damenwartin: Gabriele Lenz

Pressewart: vakant

Für die beiden vakanten Posten konnte niemand gefunden werden, so dass sich für die nächsten zwei Jahre der Abeilungsvorstand nur aus fünf Teilnehmern zusammensetzt. Jennifer Neithöfer berichtete über den Besuch der Freunde aus England im vergangen Jahr. Sie hob die gute, im Laufe der vielen Jahren entstandene enge, Freundschaft hervor und warb für den diesjährigen Besuch in England. „Vor allem Neueinsteiger sind herzlich willkommen“, so Jennifer Neithöfer. Unter Punkt „Verschiedenes“ konnte der Förderverein Jugend SVA berichten und bescheinigte seinerseits eine gute Zusammenarbeit mit dem Abteilungsvorstand. Zum Schluss bedankte sich Alexander Specht bei allen Anwesenden für ihr Kommen und schloss die Versammlung pünktlich um 22.00 Uhr.

 

Roland Weber zweimal mit Ehrennadel ausgezeichnet

 

Für Roland Weber war die Mitgliederversammlung am 17. März im Gasthaus Akropolis nach fast zwanzig Jahren Ehrenamt zugleich die letzte. Seit 1987 wirkte er aktiv im Abteilungsvorstand der Tennisabteilung im SV Arzbach am Geschehen des weißen Sports mit. Als Sportwart begann er seine Vorstandsarbeit und war somit für den sportlichen Ablauf in der Abteilung zuständig. Roland Weber organisierte die ersten Mannschaften, die sich mit anderen Vereinen messen mussten. Seit 2002 fungierte er als 2. Abteilungsvorsitzender und war vor allem für Arbeitseinsätze zuständig. An allen Bauten, Veränderungen und Gestaltungen, war Roland Weber beteiligt. „Seine Flexibilität und Loyalität haben ihn immer ausgezeichnet“, so Abteilungsvorsitzender Alexander Specht. „Roland Weber scheute sich nicht, auch unangenehme Dinge anzupacken und anzusprechen, was ihm sicherlich nicht immer nur Lob eingebracht hat“, so Specht weiter. Umso mehr wird seine Arbeit im Abteilungsvorstand fehlen. Für 19 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Verein ließen sich Vertreter von Sportbund und Tennisverband es sich nicht nehmen, Roland Weber auszuzeichnen. An der Mitgliederversammlung selbst nahm Birgit Peetz, als Vertreterin des Sportbundes Rheinland teil, um Roland Weber die Grüße von Präsident Hermann Höfer zu überbringen und ihn mit der bronzenen Ehrennadel auszuzeichnen. Birgit Peetz dankte Roland Weber für sein Engagement und stellte klar, dass Ehrenamt keine Selbstverständlichkeit ist. Einen Tag später wurde Weber mit der Ehrennadel des Tennisverbandes Rheinland e.V. durch Präsident Ulrich Klaus ausgezeichnet. Auch er dankte ihm für seine langjährige beispielhafte Arbeit im Vorstand. Von nun an wird er nur noch als Sportler auf der Anlage zu sehen sein und dem jetzigen Vorstand mit Rat zur Seite stehen.

Überraschender Aufstieg der weibl. Jugend 18 Antrag des Vorstandes auf Aufstieg vom Verband stattgegeben

 

Knapp am Aufstieg vorbei geschliddert, so dachte man zumindest im vergangenen Jahr. Nachdem in der vergangenen Saison nach guten Leistungen der erste Platz und somit der Aufstieg der weibl. Jugend 18 vergönnt war, konnte Jugendwartin Vera Kurth an der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung mit einer Neuigkeit überraschen. 

Die Mannschaft, bestehend aus (v. links) Christina Lenz, Jana-Lena Fries, Julia Heimann und Dana Weber, wird in dieser Saison in der A-Klasse aufspielen. Christina Neuroth (zweite von links), maßgeblich am Erfolg der Truppe beteiligt, kann aus Altersgründen leider nicht mehr mit eingreifen. „Diese Mannschaft wird es ab kommendem Jahr in dieser Konstellation altersbedingt nicht mehr geben. Von daher ist es schön für die Mädels noch einmal höher spielen zu können und auch irgendwo eine Bestätigung für den Ehrgeiz, den sie im Laufe der Jahre entwickelt haben“, so Vera Kurth.

Für die gesamte Tennisabteilung ist es ein Aushängeschild, wenn Mannschaften höher spielen und gerade wenn es sich um Jugendmannschaften handelt. 

Der Vorstand der Tennisabteilung hofft nun, dass durch den Aufstieg der Mädels zusätzliche Motivationen in den anderen Jugendmannschaften geweckt werden.

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.