2013

Jungen U 18 starten erfolgreich in die Wintermedenrunde

Gegen den TC Winden hatten die Jungen U 18 keinerlei Probleme. Mit einem ungefährdeten 12:2-Erfolg starteten die A-Klasse-Spieler in die Wintermedenrunde. Während Manuel Höhn, Julian Kneip und Fabian Rommersbach bei ihren Spielen keine Schwierigkeiten hatten ihre Einzel zu gewinnen, musste sich Emilio Kurth im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben. Ein Sieg im Doppel hätte dann für den Gesamtsieg gereicht. Felix Specht und Manuel Höhn sowie Emilio Kurth und Fabian Rommersbach ließen in ihren Doppelbegegnungen ihren Gegnern allerdings keine Chance. Somit erobern die Arzbacher Jungen den Tabelleplatz 1, zumindest bis zum 26.01.2014, denn dann heißt der Gegner TC Diez. Und dieser war in der vergangenen Winterhallenrunde eine deutliche Spur zu groß. Von daher hoffen wir auf eine erfolgreiche Revanche!

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag,  17. Januar 2014, um 20.00 Uhr, in die Gaststätte "Wiesengrund", recht herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    -Begrüßung/Totenehrung
    -Berichte des Abteilungsvorstandes
    -Entlastung des Abteilungsvorstandes
    -Wahl eines Wahlleiters
    -Neuwahl des Abteilungsvorstandes
        -Abteilungsvorsitzende/r
        -stellv.Abteilungsvorsitzende/r
        -Sportwart/in
        -Jugendwart/in
        -Kassierer/in
        -Damenwart/in
        -Pressewart/in
    -Beschlussfassung über vorliegende Anträge
    -Beiträge/Aufnahmegebühren
    -Arbeitsregelungen
    -Verschiedenes/Termine
    -Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach


Anträge können schriftlich bis zum 13. Januar 2014 bei Alexander Specht eingereicht werden. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende! 

Gruß zum Jahresende
grußwortjahresende.pdf
PDF-Dokument [37.6 KB]

Finn Marlon Gerharz ist 2014 im Landes-Jüngstenteam des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz!

Diese Nachricht ereilte die stolzen Eltern in der vergangenen Woche. Nach Auswertung der Landessichtungen und des Winter Mini-Cups ist Finn Marlon Gerharz nun in das Landes-Jüngstenteam des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz berufen worden. Dies ist eine hohe Auszeichnung für das siebenjährige Tennistalent und macht die Verantwortlichen der Tennisabteilung stolz. „Wir haben in unseren Reihen viele erfolgreiche Spielerinnen und Spieler, aber dies ist sicherlich etwas herausragendes“, so Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender. „Für die weitere Entwicklung wünschen wir Finn Marlon Gerharz das Allerbeste, dass er besonnen aufgebaut wird und uns mit seinen zukünftigen Erfolgen weiterhin Freude macht!“, so Specht weiter. Finn Marlon Gerharz spielt seit 2012 Tennis und hat es bereits nach einem Jahr in einen Jüngstenkader geschafft! „Wer weiß, vielleicht kommt der nächste Wimbledonsieger aus Arzbach“, fügt Alexander Specht augenzwinkernd hinzu.

Jüngstenförderung: Über 50 Kinder starten beim Mini-Cup
Fin Marlon Gerharz war in der Konkurrenz der U 8 am Start

 
Gelungene Premiere: Die Verantwortlichen des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP) blicken auf einen erfolgreichen Start für das neue bezirksübergreifende Konzept zur Jüngstenförderung. Insgesamt 53 Kinder der Altersklassen U8 (12 Jungs, 9 Mädchen), U9 (7 Jungs, 5 Mädchen) und U10 (10 Jungs, 8 Mädchen) lieferten sich beim Mini-Cup in Ingelheim sehenswerte Matches auf dem möglichen Sprung in ein Landes-Team für 2014. Fin Marlon Gerharz startete hierbei in der Konkurrenz der U 8, in der er einen tollen fünften Platz erreichte.

Dieses Tagesturnier war nach der Landessichtung im Oktober der zweite Baustein für die Zusammenstellung der neuen Landes-Teams.
Die Trainer Bijan Wardjawand (Landestrainer TV Rheinland-Pfalz), Robert Pfeffer (Verbandstrainer TV Pfalz) und Jens Rothenmeier (Jüngstenreferent Rheinland-Pfalz und Jüngsten-Verbandstrainer TV Rheinhessen) erlebten in Ingelheim einen intensiven und interessanten Tennistag mit den jüngsten Talenten im TVRP. Nach zehn Stunden und packenden Ballwechseln in Gruppenspielen sowie Haupt- und Nebenrunde standen die Landes-Teams für das neue Jahr fest. „Die Platzierungen beim Mini-Cup waren nicht alleine entscheidend“, erklärte Jens Rothenmeier die Kriterien. „Teilweise hat sich ein Eindruck aus der Sichtung bestätigt, aber es gab auch Überraschungen.“ Deshalb sei dieses Konzept jederzeit offen für alle. Die Kommunikation mit den Vereinen werde enger und ermögliche Kindern jederzeit die Teilnahme - in Absprache mit den Bezirkstrainern.

Beide Bausteine – Landessichtung und Mini-Cup – sind für die Trainer wichtige Kriterien bei der Nominierung für die Landes-Teams der Jüngsten. „Die Wettkampfsituation ist beispielsweise etwas anderes als Koordinationsübungen“, sagte Rothenmeier. „Jedes Kind geht damit anders um, spielt plötzlich verhaltener oder sehr mutig.“ In allen Altersklassen war vor allem in den Haupt- und Nebenrunden ein spielerisch sehr ansprechendes Niveau mit sehr umkämpften Matches zu bestaunen. Das Fazit fällt durchweg positiv aus. Rothenmeier: „Das war eine sehr gelungene Veranstaltung in sehr angenehmer Atmosphäre.“

Ob Fin nun nominiert ist entscheidet sich in den nächsten Wochen. Wir werden an dieser Stelle zeitnah berichten.

Verbandstrainer aus Rheinland-Pfalz begrüßen rund 50 Kinder bei der Jüngsten-Landessichtung
Fin Gerharz war dabei!

Seit diesem Jahr greift für die besten Mädchen und Jungen der Altersklassen U8, U9 und U10 aus den Tennisverbänden TV Rheinland, TV Pfalz und TV Rheinhessen das bezirksübergreifende Konzept mit Landessichtung und Mini-Cup. Das Trainerquartett Bijan Wardjawand (Landestrainer TV Rheinland-Pfalz), Sebastian Mastalerz (Verbandstrainer TV Rheinland), Robert Pfeffer (Verbandstrainer TV Pfalz) und Jens Rothenmeier (Jüngstenreferent Rheinland-Pfalz und Jüngsten-Verbandstrainer TV Rheinhessen) begrüßte im Landesleistungszentrum Koblenz rund 50 Kinder zur Landessichtung.
 
Die jungen Sportlerinnen und Sportler durchliefen nach einem abwechslungsreichen Aufwärmprogramm verschiedene Übungseinheiten aus Koordination, Geschicklichkeitsparcours, Athletik, Kondition und Tennisspiel. Die Trainer beobachteten in den verschiedenen Altersklassen U8 (21 Kinder), U9 (11 Kinder) und U10 (17 Kinder) sportliche Begabung wie Schnelligkeit, Kondition und Auge-Hand-Fuß-Koordination ebenso wie das Können mit dem Tennisschläger. Fin Gerharz war in der Altersklasse der U 8 dabei und konnte dort mit seinen Fähigkeiten überzeugen. „Das war eine sehr gelungene Veranstaltung“, berichtete Jens Rothenmeier von einem ebenso intensiven wie kurzweiligen und aufschlussreichen Sichtungstag. „Und die Kinder hatten Spaß dabei, weil durch das bunte Programm der Sichtungsauswahlcharakter nicht so stark ausgeprägt war.“

Diese Landessichtung ist ein erster Baustein für die Zusammenstellung der Landes-Teams oder die Aufnahme in den erweiterten Kader. Hinzu kommt das Abschneiden beim Mini-Cup Mitte November in Ingelheim. Danach nominieren die Trainer die Talente für die drei Landes-Teams 2014. Eine Aufnahme ins Landes-Team bedeutet die Förderung über das bestehende Tennistraining hinaus und somit eine Verbesserung der Trainingsbedingungen in den Bezirken.

Der Abteilungsvorstand drückt Fin Gerharz die Daumen. An dieser Stelle werden wir in der kommenden Ausgabe darüber berichten, wie Fin in Ingelheim abgeschnitten hat.

Tennisabteilung unternahm eine Abschlusswanderung

Rund 40 Mitglieder machten sich bei durchwachsenem Wetter auf, um einen kleine Wanderung in den heimischen Wäldern rund um Arzbach zu unternehmen. Dabei machten sie einen längere „Verschnaufpause“ an der wunderschönen Hütte in Kadenbach, wo für den kleinen Hunger und den großen Durst entsprechende Vorkehrungen getroffen wurden. Anschließend ging es dann gemütlichen Schrittes weiter. Den Ausklang gestaltete man bei einem gemeinsamen Abendessen in der Gastätte „Waldschänke“ in Arzbach. Der Abteilungsvorstand freute sich über die vielen Mitglieder, die sich von dem „Novemberwetter“ nicht haben abschrecken lassen. Somit ist die Saison 2013 definitiv zu Ende und wir dürfen uns bereits jetzt auf die kommende Saison freuen. 

Schnupperkurs für Frauen

Ab jetzt haben die Frauen die Gelegenheit in einem Schnupperkurs den Tennissport auszuprobieren. Wer also Interesse hat sollte sich umgehend bei Alexander Specht, Tel.: 0171/5354648, oder Roland Weber, Tel. 8450 melden.

Wanderung der Tennisabteilung am 01. November

Die Verantwortlichen der Tennisabteilung haben sich für einen schönen Abschluss der Freiluftsaison überlegt, eine gemeinsame Wanderung zu unternehmen. Bei hoffentlich schönem Wetter gibt es die Gelegenheit, die Saison einmal Revue passieren zu lassen. Unterwegs werden Boxenstops den Ausflug verschönern. Ein gemeinsamer Abschluss wird in der neuen Gaststätte "Waldschänke" eingeplant werden.

 

Treffpunkt ist um 13.00 Uhr am Rathaus.

 

Es wäre schön, wenn sich bereits jetzt viele Mitglieder für diese Wanderung anmelden, damit der Abteilungsvorstand entsprechend mit der Planung beginnen kann. Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Tag!

Damen-Hobbyturnier wurde zum fünften Mal durchgeführt

Acht Spielerinnen aus den Trainingsgruppen von Hansjürgen Gerharz und Roland Weber nahmen bei dem schon traditionell durchgeführten Hobbyturnier teil. Der Modus war recht simpel, mussten doch alle Frauen im Doppelspielmodus für sich selbst Punkte durch Sieg sammeln. Dabei spielten alle Damen einmal miteinander, so dass hier auch der Fair-Play-Gedanke nicht zu kurz kam. Demnach wurden 14 Doppelbegegnungen in einer Spieldauer von 20 Minuten in unterschiedlichsten Konstellationen ausgetragen. Am Ende belegten punktgleich Dagmar Specht und Renate Schüller den ersten Platz, dicht gefolgt von Bettina Gerharz die sich über den zweiten Platz freuen durfte. In gemütlicher Runde wurde der sonnige Tag bei Speis und Trank und fachmännischen Analysen ausklingen gelassen.

Fabio Schaffert konnte zufrieden sein!

Luca Dittrich, Nils Peil, Fabio Schaffert und Leona Dittrich spielten bei den Jugendkreismeisterschaften mit!


Dabei hatten Luca Dittrich und Fabio Schaffert direkt ein Freilos erwischt, mit dem sie kampflos in die nächste Runde einziehen konnten. Dort kam es dann aus Arzbacher Sicht leider zum dem direkten Duell der beiden Mannschaftskollegen. In diesem Aufeinandertreffen setzte sich Fabio Schaffert durch und zog somit ins Halbfinale ein. Nils Peil musste in seinem Erstrundenspiel gegen Nicolas Schäfer vom TC Diez antreten. In diesem Match verlor Peil den ersten Durchgang mit 6:7 äußerst knapp, ehe er dann im zweiten Satz richtig Gas geben konnte. Dieser ging ohne Punktverlust mit 6:0 an den Arzbacher. Nun entschied der Match-Tiebreak, den der Arzbacher hauchdünn mit 11:9 für sich entscheiden konnte. In der nächsten Runde traf er nun auf den an zwei gesetzten Tim Gebenroth vom befreundeten Nachbarverein Kemmenau. Gebenroth wurde hier seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und ließ an diesem Tag Nils Peil nicht viel Chancen. Somit war nach diesem Spiel das Turnier für Peil leider zu Ende. Luca Dittrich durfte nach seiner Auftaktniederlage noch in der Nebenrunde antreten. Dort hieß der Gegner Max Lammert vom TC RL Lahnstein. Auch in diesem Spiel fand Luca nicht zu seinem Spiel und musste auch hier nach dem Spiel seinem Gegner gratulieren. Fabio Schaffert traf im Halbfinale auf Tim Gebenroth. Nachdem der erste Satz recht glatt an Gebenroth gegangen war, konnte sich Schaffert im zweiten Satz steigern und die Spiele wurden ausgeglichener. Allerdings war das Spiel von Gebenroth an diesem Tag zu druckvoll und somit setzte sich der Kemmenauer auch gegen Fabio am Ende deutlich durch. Im Spiel um Platz drei hieß der Gegner Lukas Beyl vom TC RL Lahnstein. Im ersten Durchgang fand Schaffert nicht richtig zu seiner Form und der Satz ging mit 2:6 an den Lahnsteiner. In Satz zwei führte Schaffert und war in dieser Phase auch der wesentlich bessere Spieler. Durch äußere Umstände allerdings, die an dieser Stelle nicht kommentiert werden, konnte der Arzbacher sein Spiel nicht halten und gab am Ende unverdient den Satz mit 4:6 und letztendlich auch das Match ab.

Verdiente Vizekreismeisterin: Leona Dittrich

Leona Dittrich startete bei Mädchen U 18. Dort wurde zunächst im Gruppenmodus „Jede gegen Jede“ gespielt. Im ersten Match hatte sie es direkt mit der an eins gesetzten Jacqueline Djonova zu tun und diese Auftaktpartie war direkt ein Kracher. Zwar ging das Spiel mit 6:7 und 4:6 denkbar knapp an die Favoritin, allerdings konnte Leona mit ihrem Spiel mehr als zufrieden sein und es sollte auch nicht das letzte Aufeinandertreffen für diese beiden Spielerinnen bei diesem Turnier sein. Im zweiten Match hatte Dittrich keinerlei Probleme und diese Partie ging erwartungsgemäß glatt mit 6:0 und 6:0 an die Arzbacherin. Mit dem zweiten Platz in dieser Gruppe zog sie somit ins Halbfinale ein. Dort wartete Laura Stockmann vom TC Diez. Nach einer äußerst konzentrierten Leistung setze sich Leona mit 6:2 und 6:4 durch und zog somit verdient ins Endspiel ein. Dort kam es zur Revanche mit Jacqueline Djonova. Dieses Endspiel war ebenso sehenswert wie das Match in der Gruppenphase. Packende Ballwechsel mit harten Grundschlägen bestimmten dieses Spiel. Der erste Durchgang ging mit 6:4 an Djonova, nachdem Dittrich bereits mit 1:4 hinten lag. Satz zwei war ebenso spannend und Leona schnupperte kurz an einem Satzgewinn der auch verdient gewesen wäre. Am Ende konnte sich die an eins gesetzte Jacqueline Djonova dennoch mit 5:7 durchsetzen. Mit diesem Vizekreismeistertitel und einem guten gespielten Turnier kann die Arzbacherin sehr zufrieden sein. Der Abteilungsvorstand gratuliert ihr zu diesem schönen Erfolg und Fabio Schaffert zum vierten Platz und dankt allen Arzbacher Spieler für ihre Teilnahme!

Sina Diel belegte den dritten Platz bei den offenen Stadtmeisterschaften in Koblenz!

Hierbei traf sie in ihrem ersten Match nach einem Freilos auf Ann-Cathrin Jung vom TC Horhausen. In einem packenden Macht konnte sie den ersten Durchgang mit 6:3 für sich entscheiden. Durchgang zwei ging dann mit 3:6 an ihre Gegnerin. Nun hieß es Nervenstärke behalten im Match-Tiebreak, den Sina mit 10:8 gewinnen konnte und somit verdient im Halbfinale stand. Dort bekam sie es dann mit Celine Lehmann zu tun, wo sie erst im zweiten Satz so richtig in Fahrt kam. Der erste Durchgang ging dabei glatt an Lehmann, der zweite, nach einem mittlerweilen ausgeglichenen Spiel, mit 4.:6 ebenfalls an die Horhauserin. Der Abteilungsvorstand gratuliert zum dritten Platz bei diesem Turnier!

Zehn Jahre liegen zwischen den beiden Fotos!

Lange her: Von links: Felix Specht, Manuel Höhn, Niklas Winkler, Julian Kneip (sitzend) Emilio Kurth
Überragen mittlerweile ihren Trainer Alexander Specht

Im Alter von sechs Jahren begannen die mittlerweile Jungen U 18 mit dem Tennissport. Inzwischen sind die jungen Herren sehr erfolgreich in ihrem Hobby, zahlreiche Aufstiege, tolle Einzelerfolge waren in den vergangenen Jahren mit stolz zu feiern! „Inzwischen fangen die Kinder noch früher an den Umgang mit dem Schläger zu erlernen“, so Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender. „Der Kindertennisplatz und auch die Ausrüstung sind für die Kinder ab dem vierten Lebensjahr entsprechend ausgerichtet. Spielerisch werden sie dabei recht schnell an den Tennissport heran geführt“, so Specht weiter. Gerade jetzt wird wieder ein Schnupperkurs durchgeführt, zu dem auch jetzt noch jedes Kind willkommen ist. Dienstags um 16.00 Uhr wird auf der Tennisanlage der Kurs stattfinden. In den Winterzeiten wird das Training dann in die Halle verlegt werden. Bei Interesse einfach mal vorbeischauen oder Infos über die Jugendwartin Vera Kurth oder dem Abteilungsvorsitzenden Alexander Specht einholen. Unter www.svarzbach-tennis.de finden Sie zudem weitere interessante Infos über die Tennisabteilung des SVA!

Sina Diel erspielte sich einen guten zweiten Platz!

Sina Diel spielte bei den Hain Open in Diez mit

Da nur vier Mädchen in der Konkurrenz der U 15-jährigen gemeldet hatten, musste im Modus „Jede gegen Jede“ gespielt werden. Hier konnte Sina einen guten zweiten Platz im Turnier erspielen. Der Abteilungsvorstand gratuliert zu dieser guten Platzierung!

Felix Specht, Manuel Höhn und Julian Kneip spielten beim Herrenturnier BW Open in Bad Ems


Sie gelten zwar noch als Jugendliche, trotzdem starteten die drei Arzbach beim Herrenturnier der TC BW Open in Bad Ems. Dabei mussten sie in der Konkurrenz der LK 11-23 an den Start gehen. Dabei spielte Julian Kneip in der ersten Runde gegen den an eins gesetzten Alexander Groß vom TC Traben-Trabach. Gegen den Turnierfavoriten hielt Kneip sehr gut mit und konnte ihn in vielen Szenen des Matches auch mit guten Grundschlägen überraschen. Trotz eines guten Spiels musste Julian Kneip am Ende seinem Gegner gratulieren. Da es sein erstes Spiel in diesem Turnier war, durfte er sich in der Nebenrunde erneut versuchen. Dort spielte er gegen Christopher Preußner vom TC Diez den er mit 6:2 und 6:1 glatt besiegen konnte. Im Halbfinale der Nebenrunde sollte es dann  gegen Christopher Krech aus Braubach gehen. Dieser trat allerdings zu diesem Spiel nicht an, so dass Julian Kneip kampflos ins Endspiel einziehen konnte. Dort erwartete ihn Matthias Schmidt vom TC Miehlen. Dieses Endspiel hatte es so richtig in sich. Der erste Satz ging mit 4:6 an Schmidt. Den zweiten Durchgang erkämpfte sich Kneip mit 6:3. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit 10:8 konnte sich der Arzbacher mit großer Nervenstärke am Ende durchsetzen. Somit durfte sich Julian Kneip über den Sieg in der Nebenrunde freuen. Manuel Höhn musste in seiner Auftaktpartie gegen Tim Gebenroth aus Kemmenau antreten, den er glatt mit 6:1 und 6:1 besiegen konnte. Im Viertelfinale traf er dann auf Lennart Manthey vom TC Diez. An diesem Tag war Manthey der etwas stärkere Spieler und Manuel Höhn unterlag mit 4:6 und 3:6. Felix Specht traf in seinem Auftaktspiel auf Christopher Krech aus Braubach. Dieser war in der LK immerhin vier Punkte besser gestellt. In einem tollen und hochklassigem Spiel setzte sich Specht mit 6:4 und 7:6 durch und zog somit verdient ins Viertelfinale ein. Dort ging es gegen Andre Laux aus Limburg der beim Stand von 4:1 im ersten Satz für Felix Specht aufgab. David Schall aus Eitelborn hieß nun der Gegner im Halbfinale. Gegen den späteren Turniersieger konnte der Arzbacher im ersten Durchgang nichts entgegen setzen, der ohne Punktgewinn an den Eitelborner ging. Der zweite Satz war dann mehr als ausgeglichen und erst der Tiebreak musste hier die Entscheidung bringen, der dann knapp ebenfalls an Schaller ging. Somit blieb Specht nach dieser Niederlage „nur noch“ das Spiel um den dritten Platz. Dieses fand dann allerdings nicht statt, da sein Gegner nicht mehr antrat. Auch wenn der dritte Platz somit kampflos an Felix Specht ging, konnte er mit diesem Ergebnis und einem von ihm klasse gespielten Turnier sehr zufrieden sein.

Konzentriert bei der Aufschlagannahme: Finn Gerharz

Finn Marlon Gerharz spielte beim Bendorfer Bambini und Kleinfeld Turnier


Zum ersten Mal überhaupt spielte Finn Marlon Gerharz ein Turnier. Bei seiner Premiere startete der sechs Jahre alte Finn bei der Konkurrenz der U 8 jährigen und war dort der jüngste Teilnehmer. Zunächst wurde in Gruppen gespielt, wo der Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt wurde. Ohne jeglichen Respekt vor den älteren Konkurrenten gewann er hier seine beiden Spiele zum einen gegen Bastian Schittler vom Bendofer TV, dem er mit 6:2 und 6:2 keine Chance ließ, zum anderen gegen Carlo Parbel, der mit 6:4 und 6:2 ebenfalls deutlich das Nachsehen hatte. Als Gruppenerster zog Finn Gerharz somit souverän ins Halbfinale ein, wo er auf Nicolas Weber vom Betzdorfer TV traf,.

Konnte gegen seinen Gegner, trotz des körperlichen Unterschiedes, gut mithalten.

Nach einer kämpferisch und auch spielerisch tollen Leistung musste Finn am Ende seinem Gegner gratulieren, der äußerst knapp mit 4:6 und 5:7 den Arzbacher Bub bezwingen konnte. Im Spiel um Platz drei waren die Kräfte von Finn dann am Ende und er musste beim Stand von 2:5 gegen Noah Meister verletzungsbedingt aufgeben. Neben den stolzen Eltern freute sich auch sein Trainer Alexander Specht über diesen tollen Einstand auf Turnierebene. Nach einem tollen vierten Platz darf man gespannt sein, wie sich die Entwicklung von Finn Marlon Gerharz, der erst seit 2012 Tennis spielt, fortsetzen wird. Der Abteilungsvorstand gratuliert ihm zu dieser tollen Premiere und hofft, dass viele seiner Teamkollegen, dem Schritt bei einem Turnier zu starten, folgen werden.

Schnupperkurs für Kinder ab 5 Jahren fängt an!

Ab Dienstag, 27. August beginnt der Schnupperkurs für Kinder ab dem 5. Lebensjahr! Treffpunkt ist um 16.00 Uhr auf der Tennisanlage des SV Arzbach. Alle Kinder, die Interesse haben den Sport mit der gelben Filzkugel zu erlernen, sind hierzu herzlich eingeladen! Der Schnupperkurs wird zehn Stunden umfassen. Der Abteilungsvorstand freut sich über viele Kinder! Nähere Infos hierzu erhalten Sie von Alexander Specht, Tel.: 0171 5354648.

Toller Turniererfolg für Marco Bach

Marco Bach holt sich Titel beim Game, Set and Match-Turnier in Nassau!

Marco Bach startete bei den Herren 30 in der Konkurrenz LK 14 bis 23. Hier wurden zunächst so genannte Gruppenspiele ausgetragen, in denen alle gegeneinander antreten mussten. Hier konnte er sich in seinen zwei Gruppenspielen souverän gegen Guido Strobel vom TC Nastätten mit 6:0 und 6:2, sowie gegen Christoph Maurer vom befreundeten TV Kemmenau mit 6:4 und 6:2 durchsetzen. Mit der Tabelleführung in dieser Gruppe war er nun für das Halbfinale qualifiziert, wo er gegen den Lokalmatadoren Peter Henn spielen musste. Auch hier hatte der Lebensgefährte der frisch gebackenen Rosenkönigin wenig Mühe und gewann dieses Match, ebenfalls deutlich, mit 6:3 und 6:1. Im Finale traf er abermals auf Christoph Maurer, der sich nun mehr vornahm. Bei diesen guten Vorsätzen blieb es dann allerdings, denn auch hier ließ Bach in diesem, sehr fair und freundschaftlich geführten Match, keine Zweifel offen, wer den Titel mit nach Hause nehmen wird. Mit 6:3 und 6:3 gewann der Arzbacher diese Endspiel, das mit tollen Ballwechseln sehr zur Unterhaltung der angereisten Fans beigetragen hat. Der Abteilungsvorstand gratuliert Marco Bach zu seinem ersten Titelgewinn! Mit den erreichten LK Punkten wird er nun im kommenden Jahr mindestens eine LK-Nummer aufsteigen – Es hat sich also gelohnt!

Toller zweiter Platz für Sina Diel

Geschwister Sina und Bastian Diel waren beim Steuler-Cup in Höhr-Grenzhausen dabei!
Sina Diel holt sich den zweiten Platz!

Beim traditionellen Turnier in Höhr-Grenzhausen spielten Sina und Bastian Diel. Laut eigener Aussage von Bastian Diel, hatte dieser an diesem Wochenende nicht seine beste Form in die Schlägertasche gepackt. Somit gingen seine beiden Spiele relativ glatt an seine Gegner. Sina Diel war in der Konkurrenz der U 16 gestartet. An Position zwei gesetzt, hatte sie in der ersten Runde ein Freilos, wonach sie in der zweiten Runde gegen Anna-Lena Wyremblewsky vom TC Heiligenroth spielen musste. Und diese Auftaktpartie hatte es in sich. Den ersten Durchgang konnte sich die Arzbacherin mit 7:6 im Tie-Break erkämpfen. Durchgang zwei ging dann glatt mit 1:6 an ihre Gegnerin. Im anschließenden Match-Tiebreak konnte sich Sina Diel dann wieder fangen und holte sich diesen und somit das Match nach tollem Kampf mit 10:8. Im Halbfinale ging es dann gegen Selina Donecker vom TC Mülheim-Kärlich. In Satz eins konnte sich Sina mit 6:3 durchsetzen. Satz zwei ging dann mit 4:6 an Donecker. Auch hier musste, wie in der Runde zuvor, der Match-Tiebreak die Entscheidung über das Erreichen des Endspiels herbeiführen. Auch diesen konnte sich die nervenstarke Arzbacherin mit 10:8 sichern. Damit stand sie verdient im Finale des Steuler-Cups. Ihre Gegnerin dort hieß Maike Ermert vom Niederahrer Tennisverein. Nicht Hundertprozent fit in die Partie gegangen, hatte Sina Diel mit 3:6 und 3:6 leider das Nachsehen. Mit einem tollen zweiten Platz und einem kämpferisch gut gespielten Turnier, vertrat Sina Diel den SV Arzbach an diesem Wochenende vom Feinsten! Der Abteilungsvorstand gratuliert ihr zum verdienten Vize-Titel!

Stolze Siegerin: Leona Dittrich

Leona Dittrich holt sich den Titel beim Jugendturnier des TC BW Bad Ems
Neun Jugendliche der Tennisabteilung waren am Start!

Die Erfolgskurve von Leona Dittrich im Jahr 2013 geht weiter steil nach oben. Nachdem die amtierende Hallen-Kreismeisterin vor kurzem erst mit ihrer Mannschaft den Aufstieg feiern konnte, spielte sie, ebenso wie Mannschaftsfreundin Sina Diel beim diesjährigen Jugendturnier des TC BW Bad Ems. Sina Diel war an eins gesetzt und musste, nach einem Freilos, in Runde zwei gegen Jasmin Brubach vom TC Oberwerth antreten. Hier startete die Arzbacherin wie die Feuerwehr und holte sich Satz eins mit 6:0. Im zweiten Satz Durchgang verlor sie dann den Faden und gab diesen mit 3:6 ab. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. In diesem konnte sich Sina Diel dann, nach konzentrierter Leistung, am Ende mit 10:7 durchsetzen. Im Halbfinale musste sie dann gegen Lilly Ann Schmidt aus Höhr-Grenzhausen spielen. Der erste Satz ging dabei schnell an Sina Diel vorbei, den sie mit 1:6 glatt abgeben musste. Nun war das Kämpferherz der Arzbacherin gefragt, welches sie prompt schlagen ließ. Leider endete der zweite Durchgang zugunsten ihrer Gegnerin erst im Tie-Break. Somit war das Halbfinale zugleich Endstation. Vor dem Spiel der ersten Runde von Leona Dittrich zog ihre Gegnerin zurück, so dass sie kampflos in die nächste Runde einzog. Dort hieß die Gegnerin Franziska Knopp. Gehandicapt in der linken Hand, spielte sie einen guten ersten Satz, der allerdings knapp mit 4:6 an Knopp ging. Im zweiten Durchgang drehte sie den Spieß dann um und holte sich diesen klar mit 6:1. Nun wurde der Match-Tiebreak zu einem wahren Krimi, den die Arzbacherin mit 12:10 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale traf sie nun auf Evi Krause vom Bendorfer TV. Der erste Satz war extrem ausgeglichen den sich Dittrich mit 7:5 sichern konnte. Im zweiten Satz ließ sie dann ihrer Gegnerin keinerlei Chancen mehr und gewann diesen mit 6:0, wonach sie verdient ins Endspiel einzog. Dort wartete die Bezwingerin von Sina Diel, Lilly Ann Schmidt. Von Beginn an spielte Leona konzentriert und offensiv. Die knallharten Schläge waren der Gegnerin an diesem Sonntag wohl eine Spur zu schnell. Somit ging das klare Ergebnis nicht nur in Ordnung, sondern spiegelt auch die Dominanz von Leona Dittrich in diesem Finale wider. Mit einem 6:3 und 6:2 Erfolg sicherte sie sich den Titel. Sina Diel spielte im Match um Platz drei gegen Evi Krause. Der erste Satz war dabei hart umkämpft, den Krause mit 5:7 für sich entscheiden konnte. Von nun an drehte Sina Diel richtig auf und holte sich Satz zwei mit 6:0. Im anschließenden Match-Tiebreak reichten Sina dann zwei Punkte unterschied, um verdient den dritten Platz des Turniers zu ergattern. Der Abteilungsvorstand gratuliert aufs Herzlichste zum tollen Turniererfolg von Leona Dittrich und einem super dritten Platz von Sina Diel!!

Luca Dittrich und Fabio Schaffert spielten in der Konkurrenz der U 14 bei den TC BW Blau Weiß Open

In der ersten Runde spielte Luca Dittrich gegen den Lokalmatadoren Dennis Thomas vom TC BW Bad Ems. Der erste Durchgang war dabei recht ausgeglichen. Am Ende reichte dort allerdings ein Break für Thomas zur knappen Entscheidung in Satz eins. Im zweiten Satz verlor Luca Dittrich dann etwas den Faden und musste sich anschließend doch, vom Ergebnis her, deutlich geschlagen geben. Fabio Schaffert war an acht gesetzt und musste in der ersten Runde durch ein Freilos gar nicht antreten. In Runde zwei kam es dann zur Begegnung gegen Joel Hintz vom TC Mülheim-Kärlich. Starke Schläge und gutes Tempo waren hier das Erfolgsrezept von Fabio Schaffert, der durch überlegene und souveräne Spielzüge in diesem Match total überzeugen konnte. Satz eins war recht ausgeglichen und im entscheidenden Moment nutzte der Arzbacher seine Chance. 6:4 lautete das Ergebnis des ersten Satzes. Satz zwei war dann nur noch Formsache und ging, ohne eine Chance für den Gegner, mit 6:0 an Schaffert. Gegen diesen Gegner musste Luca Dittrich in der Nebenrunde antreten. In diesem Spiel kam der Arzbacher nie richtig ins Spiel und fand selbiges auch nicht. Am Ende war das Ergebnis recht deutlich und für Luca Dittrich leider das Turnier zu Ende. Fabio Schaffert traf im Viertelfinale auf den an drei gesetzten Tim Fuhrmann aus Ochtendung. Die beiden kannten sich bereits von einem früheren Turnier, wo sich Schaffert damals glatt geschlagen geben musste. Dieses mal nahm er sich mehr vor. Von Beginn an dominierte Fuhrmann das Spiel mit druckvollen Schlägen, die Schaffert allerdings super konterte. Schnelle und harte Grundschläge von beiden Spielern machten das Spiel zu einer sehr sehenswerten Partie. Mit 1:6 ging, über mehrere Einstände, Satz eins an den Favoriten Fuhrmann. Im zweiten Durchgang kam Schaffert immer besser ins Spiel und setzte oft seinen Gegner unter Druck. Nach tollen Ballwechseln ging aber auch hier der zweite Satz sowie das gesamte Match an Tim Fuhrmann. Endstand 1:6 und 3:6. Trotzdem können beide Arzbacher mit ihren Spielen und den daraus gewonnnen Erfahrungen gut leben und auch zufrieden mit ihren Leistungen sein. An dieser Stelle darf erwähnt werden, dass der Kemmenauer Tim Gebenroth in dieser Konkurrenz einen tollen und respektablen dritten Platz belegen konnte.

Zweiter Turniererfolg von Julian Kneip

Julian Kneip gewinnt sein zweites Turnier in Folge bei den TC BW Bad Ems Open!

In der Konkurrenz der Jungen U 16 spielten Manuel Höhn, Julian Kneip, Felix Specht. Bastian Diel und Maxi Wack. In seiner ersten Runde traf Maxi Wack auf Hendrik Vismann vom TC Vallendar, gegen den er an diesem Tag nicht viel Chancen hatte. Nach dieser Niederlage durfte sich Wack in der Nebenrunde weitere Matchpraxis aneignen. Dort traf er auf Moritz Raucher vom TC Staudt. Auch wenn dieses Spiel ebenfalls verloren ging, konnte sich Maxi Wack mit vielen Erfahrungen vom Turnier verabschieden. Bastian Diel spielte in seinem Auftaktmatch gegen Paul Engel vom Bendorfer TV, der in der LK auch eine Nummer über Diel steht. Nach einem hart umkämpften ersten Durchgang, den Diel mit 7:6 gewinnen konnte, setzte der Arzbacher in Satz zwei noch eine Schippe drauf und holte sich diesen souverän und deutlich mit 6:2. Leon Born vom TC Welschneudorf wartete dann in der zweiten Runde. Der an sechs gesetzte Born war hier von Beginn an der Favorit. Diese Rolle konnte er gegen Bastian Diel auch in die Tat umsetzen, in dem er dem Arzbacher nicht viel Chancen ließ. Somit war das Achtelfinale auch die Endstation für Diel, der trotz allem in der ersten Runde überzeugen und mit seinem Spiel sehr zufrieden sein konnte. Manuel Höhn war bei diesem Turnier an eins gesetzt und hatte in der ersten Runde ein Freilos. In Runde zwei spielte Höhn gegen Florian Höllen, den er mit 6:3 und 6:3 schlagen konnte. Im Viertelfinale traf er dann auf Jan Luca Koch aus Ochtendung. Da Koch eine weite Abreise vor sich hatte, machte Höhn kurzen Prozess und gewann diese Partie mit 6:0 und 6:1. Felix Specht an fünf gesetzt spielte, ebenfalls nach einem Freilos,  in seinem Auftaktspiel gegen Phillip Zimmer aus Vallendar. 6:2 und 6:2 war das Ergebnis zugunsten von Specht der damit souverän ins Viertelfinale einziehen konnte. Dort ging es ebenso rasch weiter für den Arzbacher. Ohne Probleme spielte Specht sein Spiel druckvoll und konsequent durch und gewann dieses mit 6:3 und 6:0 gegen Lars Zielinski vom TC Osterspai. Julian Kneip, an zwei gesetzt und ebenfalls mit einem Freilos beschenkt, spielte im ersten Spiel gegen Moritz Raucher aus Staudt. Mit 6:0 und 6:0 hatte Kneip hier keinerlei Mühe. Im Viertelfinale kam es dann zur Begegnung mit John Ziegert aus Bad Ems. Auch dieses Spiel war für Kneip mit 6:3 und 6:0 ziemlich zeitig zu Ende. In den Halbfinals standen demnach drei Arzbacher. Manuel Höhn musste hier gegen seinen Mannschaftskollegen Felix Specht spielen. Und der startete fenomenal und zog mit 5:0 im ersten Durchgang an Höhn vorbei. Nur dieser kann auch Rückstände wieder korrigieren, was Specht an diesem Tag zu spüren bekam. Nicht nur im Satz heran gekommen, sondern auch mit 7:6 im Tiebreak erfolgreich, sicherte sich Höhn diesen ersten Durchgang. Nach dieser Aufholjagd ließ sich der an eins gesetzte Höhn das Spiel nicht mehr nehmen und sicherte sich Satz zwei und damit das Match mit 6:3, wonach er ins Endspiel einziehen durfte. Julian Kneip musste in seinem Halbfinale gegen Leon Born aus Welschneudorf antreten. Mit 6:0 und 6:3 war dieses Halbfinale nicht so spannend wie das von Specht und Höhn. Somit kam es im Endspiel zu einem reinen Arzbacher Duell, welches knapper nicht hätte verlaufen können. Mit offenem Schlagabtausch und guten Ballwechseln überzeugten beide Akteure. Der erste Satz ging mit einem Break Vorsprung an Manuel Höhn. Satz zwei war nicht minder spektakulär. Auch dieser ging mit einem Break Vorsprung zu Ende. Doch diesmal sicherte sich Kneip diesen Durchgang mit 7:5. Nun sollte der Matchtiebreak die Entscheidung des Turniers herbeiführen. Mit zwei Punkten Differenz holte sich Julian Kneip mit 10:8 den verdienten Titel und durfte sich eine Woche nach seinem Erfolg in Lahnstein über den zweiten Turniersieg in Folge freuen! Felix Specht konnte im Spiel um Platz drei überzeugen, in dem er Leon Born keine Chance ließ. Somit ging das Turnier in dieser Konkurrenz mit einem ersten, zweiten und dritten Platz an Arzbach! Der Abteilungsvorstand freut sich über die Titelträger Leona Dittrich und Julian Kneip, über den zweiten Platz von Manuel Höhn und über die beiden dritten Plätze von Felix Specht und Sina Diel. Ein erfolgreiches und gutes Turnier aller neun Akteure aus Arzbach ging somit zu Ende.

Toller Erfolg von Julian Kneip

Julian Kneip holt sich Titel beim Lahnsteiner Sparda-Bank Jugend Cup

 

Die Medenrunde ist erst frisch abgeschlossen, da geht es für die Tenniscracks direkt auf Turnierebene weiter. Felix Specht und Julian Kneip traten beim Sparda-Bank Jugend Cup in Lahnstein an, um ihre gute Form weiterhin unter Beweis zu stellen. Julian Kneip an zwei gesetzt, spielte in der ersten Runde gegen Phillip Neiß aus Gülz. Klar und deutlich setzte er sich mit 6:1 und 6:3 durch. Im nächsten Match ging es für ihn ebenso deutlich weiter. Mika Pannek hatte hier keinerlei Chance gegen Kneip, was das Ergebnis mit 6:1 und 6:0 belegte. Felix Specht traf in seiner Auftaktpartie auf Niklas Werger, den er mit 6:4 und 6:1 bezwingen konnte. In Runde zwei ging es gegen Sebastian Thums vom TC Oberwerth. Hier hatte Specht nur im ersten Satz Mühe. Mit 7:5 und 6:3 konnte er aber in den entscheidenden Momente seine Klasse ausspielen. Nun kam es im Halbfinale gegen seinen Freund und Mannschaftskollegen Julian Kneip. Im ersten Satz behielt Julian Kneip klar die Oberhand und gewann diesen mit 6:1. In Satz zwei entwickelte sich das Spiel zu dem erhofften ausgeglichenen Schlagabtausch. Am Ende konnte Julian Kneip sich auch diesen Durchgang mit 6:4 sichern und somit verdient ins Endspiel einziehen. Dort traf er auf Moritz Suda vom TC Oberwerth. Von Beginn an stellte Kneip durch sein druckvolles Spiel klar, wer hier am Ende den Pott mit nach Hause nehmen wird. Mit 6:0 und 6:1 ließ er dabei keine Fragen offen. Felix Specht belegte kampflos bei diesem Turnier den dritten Platz. Ärgerlich dabei war, dass sein Gegner wegen Unlust nicht angetreten war und somit Specht die Möglichkeit verwehrte. wertvolle Punkte zu sammeln.
Der Abteilungsvorstand gratuliert Julian Kneip zu dem tollen Turniererfolg und Felix Specht zu einem guten Turnier und dem dritten Platz!

Manuel Höhn

Manuel Höhn spielte beim Hain-Cup in Diez

Einfach mal bei einem Herrenturnier melden, dass dachte sich wohl Manuel Höhn. In seiner ersten Runde hätte er auf Lutz Ziegler treffen sollen, der allerdings nicht antrat. Im Achtelfinale kam es zur Begegnung mit Andreas Schmidt vom Niederahrer Tennisverein, in der sich Höhn mit 1:6, 7:5 und 10:7 den Einzug ins Viertelfinale erkämpfen konnte. Dort spielte er dann gegen den an eins gesetzten Kai Hannappel vom TC GW Elz, der allerdings eine Nummer zu groß war für den Arzbacher. Mit 0:6 und 2:6 war Höhn an diesem Tag chancenlos. Trotzdem ist der von Manuel Höhn eingeschlagene Weg, auch bei Herrenturnieren teilzunehmen, der richtige.

Toller zweiter Platz für die Herren 30

Zwei Spiele mussten nachgeholt werden

 

Für zwei Mannschaften der Tennisabteilung des SVA hieß es nachsitzen, nachdem wegen Regen die Spiele verschoben werden mussten. Zunächst spielten die Mädchen U 15 auf der heimischen Anlage gegen Meudt-Herschbach die sehr ehrgeizig auf dem Platz fungierten, sicherlich auch deshalb, weil es für sie um den Aufstieg ging. Alle Einzel und auch die Doppelbegegnungen gingen dann auch an die Aufsteiger dieser Gruppe. Victoria Breidling, Melina Höhn, Johanna Wack und Annika Patzelt kämpften in ihren Einzeln und bemühten sich gegen die Favoriten alles entgegen zu setzen was möglich war. Im Doppel sah es ähnlich aus. Lea Künkler und Victoria Breidling mussten ebenso am Ende ihren Gegnerinnen gratulieren wie Johanna Wack und Annika Patzelt, die allerdings noch einen Ehrenpunkt mit etwas Glück hätten herausholen können. Auch wenn das Ergebnis dieses Mal eindeutig war, dürfen sich die Mädchen U 15, die zum ersten Mal in dieser Altersklasse antraten, über einen tollten dritten Platz in der Endtabelle freuen!

Weitere Berichte finden Sie hier

Aufsteiger 2013: Die Herren 60

Bericht über den letzten Spieltag
Zwei Begegnungen mussten wegen Regen verschoben werden

Die Damen 40 spielten ihr letztes Auswärtsspiel in beim TC Nastätten. Hier konnten Anja Renzel und Hannelore Winkler für die einzigen drei Punkte sorgen. Gabi Lenz, Hannelore Weiß, Andrea Heimann und Hannelore Winkler verloren ihre Matches recht deutlich gegen die starken Gastgeber. Ebenfalls klar ging das Doppel von Gabi Lenz und Andrea Heimann an die Nastätter Damen. Endstand im letzten Spiel 3:11 und somit leider nur der sechste Tabellenplatz in der Endwertung.

 

Weitere Ergebnisse finden Sie unter Rubrik "Mannschaften"

Die erste Herrenmannschaft hat eine gute Heimbilanz!

Rückblick auf den vergangenen Spieltag
Herren 60 stehen als erster Aufsteiger der Tennisabteilung fest!


Mit den Herren 60 steht bereits der erste Aufsteiger der Abteilung fest. Gegen Höhr-Grenzhausen stand es nach den Einzeln 4:4 Unentschieden. Hier konnten Ali Duck und Roland Weber ihre Matches gewinnen. Peter Pohlmann und Uwe Best verloren zwar ihre Spiele, zeigten aber streckenweise gutes Tennis. Peter Pohlmann hatte im zweiten Durchgang sogar die Chance noch in den Match-Tiebreak zu gelangen. Nun mussten die erfahrenen Doppelspieler, wie schon so oft in dieser Saison ihre Klasse erneut unter Beweis stellen. Und dass machten sie hervorragend. Während Ali Duck und Roland Weber klar und deutlich ihr Spiel gewinnen konnten, mussten Werner Gilberg und der reaktivierte Norbert Labonte in den Match-Tiebreak, den sie mit 6:10 gewinnen konnten. Endstand somit 10:4 für die Herren 60, die damit ihren Aufstieg feiern können! Der Abteilungsvorstand gratuliert den ältesten Mannschaftsspieler zu ihrem tollen Erfolg und zu der klasse Mannschaftsleistung!

 

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie unter Rubrik "Mannschaften"

Simon Diel griff im Doppel ein

Nachlese und Ergebnisse vom Wochenende 14. bis 16. Juni

 

Gegen einen starken Gegner mussten die gemischten U10er antreten. Der TC BW Bad Ems kam mit seiner besten Aufstellung in die Burgwiese. Hier musste Felix Specht gegen den Kaderspieler Oliver Noll spielen. Obwohl er hier vom Papier her keine Chance hatte und am Ende auch unterlegen war, bot er eine tolle Gegenwehr gegen den Favoriten. Gegen Olivers Schwester Annalena hatte Nikita Günter ebenfalls sein Päckchen zu tragen. Auch diese Partie ging klar an die Bad Emserin. Ann-Kathrin Crezelius und Franziska Wolf spielten ansehnliche Matches, aber auch hier gingen die Gäste aus Bad Ems klar als Sieger heraus. Felix Schork und Simon Diel sowie Mika Wittler und Lorena Breidling hatten in den anschließenden Doppelbegegnungen leider auch nicht viel entgegen zu setzen. Mit 0:14 aber dennoch Tapfer in der Niederlage, gingen die jüngsten der Tennisabteilung aus dieser Begegnung.

 

Weitere Bericht finden Sie unter der Rubrik "Mannschaften"

Nachlese zu den Spielen vom vergangenen Wochenende

Gegen den Nachbarn aus Eitelborn konnten die Jungen U 15 II einen wichtigen Sieg erringen. Hier spielten alle Arzbacher eine gute Einzelpartie. Robin Schüller, Bastian Diel, Cameron Holly und Maxi Wack zeigten hier tolle Ballwechsel und teilweise gute Nervenstärke. Felix Mohr und Bastian Diel konnten dann noch ihr Doppel klar gewinnen. Mattheo Crocco und Robin Schüller hatten ihr Spiel erst im Match-Tiebreak verloren. Ein klarer 11:3-Erfolg konnte man den Jungs an diesem Tag nicht mehr nehmen!

 

Weitere Berichte finden Sie wie gewohnt unter der Rubrik Mannschaften!

Nachlese zum dritten Spieltag

 

Die Damen 40 mussten nach Bad Ems. Dort verloren sie zwar mit 3:11, aber auch hier war streckenweise mehr drin. Pech hatte hierbei Andrea Heimann, die nach längerer Zeit wieder auf dem Platz stand. Erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes musste sie sich nach toller kämpferischer Leistung geschlagen geben. Die Spiele von Martina Dorn-Engel, Hannelore Weiß und Anja Renzel gingen jeweils in zwei Sätzen an die Bad Emser. In den Doppelbegegnungen sorgten Hannelore Winkler und Renate Schüller für drei Ehrenpunkte. Christine Weber und Martina Dorn-Engel verloren ihr Spiel.

 

Die Ergebnisse der anderen Mannschaften finden Sie hier

Maxi Wack

Der zweite Spieltag war so durchwachsen wie das Wetter!
Keinen guten Tag erwischten die Jungen U 15 II auf der heimischen Anlage in Arzbach. Der TC Vallendar erwies sich bei der 0:14 Niederlage als eine Nummer zu groß für die Jungs. Pech in seinen Begegnungen hatte Robin Schüller, der sich mit dem Match-Tiebreak wohl nicht mehr anfreunden wird. Sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Cameron Holly gingen diese Spiele mit viel Pech an die Gäste. Bastian Diel und Felix Mohr hatten trotz gutem Kampfgeist ihre Spiele recht klar verloren. Cameron Holly konnte zumindest im ersten Satz mithalten, den er knapp mit 5:7 verlor. Im zweiten Durchgang konnte er dann wenig ausrichten. Im anderen Doppel von Maxi Wack und Felix Mohr war leider auch nicht viel drin. Endstand dieser Begegnung demnach 0:14 für Vallendar!

 

Die Berichte über die kompletten Mannschaften finden Sie hier

Tolle Leistung von Felix Schork

Erster Spieltag der Medenrunde erlebte Höhen und Tiefen

13 Mannschaften hat die Tennisabteilung des SV Arzbach in der diesjährigen Medenrunde gemeldet. Neu dabei ist die gemischte U 10er Mannschaft, die in dieser Altersklasse zum ersten Mal überhaupt für den SV Arzbach antritt. Mit Spannung wurde also diese Partie gegen den TC SW Montabaur erwartet. Und dabei konnten die jüngsten Spielerinnen und Spieler einen richtig guten Eindruck hinterlassen. Simon Diel, an eins gesetzt, ließ in seinem ersten Mannschaftsspiel dem Gegner keine Chance. Da die Spiele in dieser Altersklasse pro Satz erst bei 2:2 beginnen, ist das Ergebnis nach gutem Angriffstennis mit 6:2 und 6:3 deutlich an den Arzbacher gegangen. Calvin Brunk hatte es mit seinem Gegner etwas schwerer. Nach anfänglich nervösem Abtasten, fand „Cally“ immer mehr zu seinem Spiel. Mit 4:6 und 4:6 und durchaus guten Chancen das Spiel herum zu drehen, konnte er mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Felix Schork hatte einen richtig guten Tag erwischt. Mit toller Laufarbeit und konzentrierten Schlägen bezwang er seinen Gegenüber mit 6:4 und 6:3 und konnte mit Recht stolz auf seinen Sieg sein. Mika Wittler konnte man seine Nervosität durchaus ansehen. Zwar kämpfte er um jeden Ball doch die Sicherheit seines Gegners war an diesem Tag zu groß, der das Spiel klar für sich entscheiden konnte. Demnach stand es nach den Einzeln 4:4 unentschieden. Nun kamen drei Mädchen zum Einsatz. Nikita Günter spielte an der Seite von Franz Wolf. Da das Doppel schwieriger zu spielen ist, mussten die Betreuer Emilio Kurth, Manuel Höhn und Julian Kneip ganze Arbeit leisten. Am Ende verloren Nikita und Franzi mit 3:6 und 3:6. Im anderen Doppel spielten Lorena Breidling und Leni Stahlhofen zusammen. Hier stand der Spaß offensichtlich im Vordergrund, denn die glatte Niederlage tat der guten Stimmung der beiden Arzbacherinnen keinen Abbruch. Auf die Frage ob sie Spaß hatten, antworteten beide aus einem Mund und voller Überzeugung mit JA! Das gesamte Spiel gegen Montabaur ging also mit 4:10 an die Gäste. Trotzdem ein toller Einstand mit sehr fairen Spielen und SpielerInnen! Ein besonderer Dank gilt Emilio Kurth, Manuel Höhn und Julian Kneip, die über die gesamte Zeit die sportliche Betreuung übernahmen!


Hier gelangen Sie zu den einzelnen Spielberichten

Weitere wichtige Arbeitseinsätze am Wochenende

Da die Zeit drängt, sind für Freitag, 19. April ab 16.00 Uhr und Samstag, 20. April, ab 9.30 Uhr weitere wichtige Arbeitseinsätze geplant. Hier gilt es die Plätze fertig zu machen, damit der Spielbetrieb pünktlich vor dem ersten Medenrundenspieltag fertig gestellt sind. Der zweite Abteilungsvorsitzende Willi Piroth, Tel. 8888, benötigt hierzu Meldungen, wer an den beiden Tagen seine Arbeitsstunden leisten kann. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Helfer!


Erster wichtiger Arbeitseinsatz am 13. April

Nur noch wenige Wochen trennen uns von der Freiluftsaison. Zeit der Vorfreude endlich wieder auf der Terrasse des Clubhauses zu sitzen und Tennis zu spielen. Allerdings müssen gerade im Vorfeld einer Saison viele Arbeiten erledigt werden, damit auch pünktlich in die Saison gestartet werden kann. Das Wetter hat hierzu leider nicht viel für uns beitragen können. Der Abteilungsvorstand lädt daher die Mitglieder zum ersten  wichtigen Arbeitseinsatz ein. Am 13. April, ab 9.30 Uhr, ist geplant, die Platzinstandsetzung durchzuführen. Hierzu bitten wir um entsprechende Mitteilung, wer an diesen Tagen kann. Willi Piroth, Tel. 8888, koordiniert wie in der Vergangenheit diese Einsätze. Der Abteilungsvorstand hofft auf rege Teilnahme.


Spieltermine für die Medenrunde stehen fest!

 

Über diesen Link könnt Ihr nach Mannschaften sortiert die Spieltermine sehen und ausdrucken.

 

Habemus Sportwart

Die Tennisabteilung des SV Arzbach hat den vakanten und wichtigen Posten des Sportwartes neu besetzt, zumindest kommissarisch. Raphael Piroth wird künftig den Spielbetrieb der Tennisabteilung leiten. Zu seinem Aufgabengebiet gehören unter anderem neben der Planung der Medenrunde auch interne Turniervorbereitungen. Für Fragen die während der Medenrunde zur Wettspielordnung auftreten wird er ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Raphael Piroth ist seit seiner frühesten Kindheit Mitglied in der Tennisabteilung und hat sich bereits im Jugendalter wann immer es ging engagiert. Seit einigen Jahren ist er Mannschaftsführer der Herrenmannschaft und konnte sich dort bereits in die Materie einarbeiten. Somit bringt er alle Voraussetzungen für dieses Ehrenamt mit. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht dankt im Namen seiner Vorstandskollegen/innen Raphael Piroth für seine Bereitschaft dem Vorstandsteam beizutreten. In der Mitgliederversammlung 2014 muss Raphael Piroth satzungskonform in seinem Amt bestätigt werden. Daher ist er zunächst kommissarisch für diesen Posten benannt.


Julian Kneip überließ seinem Gegner nicht ein einziges Spiel

Wintermedenrunde der Jungen U 18 gegen TC GW Braubach endete mit Sieg für Arzbach

Nach der letzten Niederlage gegen den TC Diez mussten die neu gegründeten Jungen U 18 gegen Braubach antreten. Ohne größere Probleme fanden sie ihre Erfolgsspur wieder und gewannen die Begegnung mit 12:2. Julian Kneip, Phillip Wallroth und Fabian Rommersbach ließen in ihren Spielen den Gegnern nicht viel Chancen. Einzig Emilio Kurth, an Position zwei gesetzt, musste sein Match allerdings knapp verloren geben. In den Doppelbegegnungen spielten dann Felix Specht an der Seite von Julian Kneip und Manuel Höhn mit Emilio Kurth. Beide Spiele gingen ebenfalls recht glatt an die Arzbacher, die sich damit zwei Monate vor Beginn der Medenrunde bereits in guter Form präsentieren. Der Abteilungsvorstand gratuliert zu diesem Sieg und für die Teilnahme. Dem Förderverein Jugend SVA gilt ein spezieller Dank für die Übernahme des Startgeldes.


Viktoria Breidling half den Mädchen U 18 aus

Wintermedenrunde
Arzbacher Mädchen U 18 spielten gegen den TC Diez

Die Grippewelle machte auch bei den Mädchen U 18 in beiden Mannschaften nicht halt. So mussten beide Teams mit „Eratzmädchen“ spielen. Sina Diel musste gegen Paula Stockmann antreten, wo sie in beiden Sätzen knapp mit nur jeweils einem Break unterlegen war. 4:6 und 4:6 lautete das Ergebnis, bei dem es jederzeit auch hätte anders aussehen können. Leona Dittrich bestätigte ihre derzeit bestechende Form mit einem Sieg gegen Mia Low. Starke und schnelle Ballwechsel bestimmten diese Partie, in der der Kampfgeist von Leona sich einmal mehr durchsetzen konnte. Mit 6:3 und 6:1 gewann sie schließlich das Match. Viktoria Breidling wusste bis kurz vor der Begegnung noch nichts von ihrem Einsatz. Umso schöner war es, dass sie sich bereit erklärte an diesem Tag zu spielen. Zwar verlor sie ihr Spiel gegen Louisa Jechel glatt in zwei Sätzen, dennoch konnte sie vor allem im ersten Durchgang durchaus mit ihrer Leistung zufrieden sein. Annika Breidling absolvierte in ihrem Match einen wahren Marathon. Knapp mit 5:7 und 6:7 unterlag sie ihrer Gegnerin Anna Szekeres nach fast 2 Stunden Spielzeit. Aber auch hier war zu erkennen, dass eine von der Leistungsklasse besser gestellte Gegnerin durchaus zu schlagen gewesen wäre. In den abschließenden Doppelbegegnungen gewannen Sina Diel und Leona Dittrich gegen Pia Stockmann und Mia Low mit 6:3 und 6:4. In einem „Showkampf“ verloren die Geschwister Viktoria und Annika Breidling gegen Louisa Jechel und dem Arzbacher Luca Dittrich, der sich kurz entschlossen zu diesem Doppel überreden ließ. Dadurch konnten alle, dank Luca, noch einmal spielen. Das Endergebnis spielte zum Schluss dann keine Rolle mehr. Der Abteilungsvorstand dankt allen Teilnehmern, vor allem Viktoria Breidling und Luca Dittrich, dass sie eingesprungen sind. Ohne die beiden hätte das Spiel so nicht stattfinden können. Dem Förderverein Jugend SVA gilt der Dank für die Erstattung des Startgeldes.


Phillip Wallroth spielte an der Seite von Fabian Rommersbach ein gutes Doppel

Wintermedenrunde der Jungen U 18

Die erste Begegnung der Jungen U 18 fand gegen den TC Diez statt.  Im Vorfeld wurde dieses Spiel als schwer eingestuft, da die Spieler aus Diez starke Leistungsklassen vorzuweisen hatten. So konnte Manuel Höhn gegen Pablo Salamanca bei seiner glatten Zwei-Satz-Niederlage keinen Stich machen. Wenn es zu einem Ballwechsel kam, folgte ein schneller Fehler der Arzbacher Nummer 1. In keiner Phase des Matches fand Höhn zu seinem Spiel. Julian Kneip musste gegen Timo Kiesslich ran. Hier waren die Ballwechsel zwar enger, allerdings war der Diezer eine Spur an diesem Tag sicherer. Somit ging auch die Partie mit 3:6 und 2:6 verloren. Felix Specht spielte dagegen ein konzentriertes und gutes Match gegen Christian Djonov. Nachdem der erste Satz knapp mit 6:4 an den Arzbacher ging, war im zweiten Satz der Bann gebrochen. Mit 6:0 demoralisierte Specht seinen Gegner nach Strich und Faden. Emilio Kurth konnte gegen Leon Hoffmann nur im ersten Satz mithalten. Der Aufschlag war sicher mit ein Grund, dass an einen Gewinn des Matches an diesem Tag nicht zu denken war. 3:6 und 1:6 ging dieses Spiel ebenfalls verloren. Nach den Einzeln stand es demnach 2:6 aus der Sicht der Arzbacher.

In den anschließenden Doppelbegegnungen hätte die drohende Niederlage noch abgewendet werden können. Manuel Höhn und Felix Specht mussten sich nach einem guten Spiel allerdings gegen Timo Kisslich und Christian Djonov mit der 2:6 und 3:6 Niederlage abfinden. Fabian Rommersbach und Phillipp Wallroth dagegen konnten mit 6:1 und 7:6 noch drei Punkte beisteuern. Gegen Leon Hoffmann und Alexander Nink spielten sie vor allem im ersten Durchgang ein gutes Doppel. Endstand gegen Diez: 5:9 ! Somit war die erste Niederlage seit Jahren für diese Mannschaft mal eine neue Erfahrung. Der Abteilungsvorstand dankt allen Teilnehmern, die sich damit eine gute Matchpraxis verschaffen konnten. Der Dank geht außerdem an den Förderverein Jugend SV Arzbach, der die Startgebühr übernommen hatte.


Nils Peil und Toni Kurth

Winterjugendmedenrunde hat begonnen
Neue Jungen U 15 machten den Auftakt

Die Premiere der neu gegründeten Jungen 15 um Fabio Schaffert, Toni Kurth, Luca Dittrich und Nils Peil mit „Ersatzspieler“ Bastian Diel, ging deutlich an die Gastgeber aus Lahnstein. So musste Fabio Schaffert gegen Lukas Beyl den ersten Satz mit 1:6 abgeben. Im zweiten Durchgang gelang ihm dann viel mehr und er führte in einem spannenden Satz mit 5:2. Allerdings konnte er den Sack nicht zu machen und vergab in den entscheidenden Momenten seine gut heraus gespielten Chancen. Somit ging dieser Satz und damit das Match doch noch mit 5:7 an Beyl. Antonio Kurth musste gegen dessen Bruder Sebastian Beyl antreten. Hier konnte Kurth zwar in den einzelnen Spielen hier und da sein Können unter Beweis stellen, doch an diesem Tag war Beyl eine Spur zu stark. Glatt in zwei Sätzen unterlegen, musste er am Ende seinem Gegenüber gratulieren. Luca Dittrich, an drei gesetzt, spielte gegen Mika Pannek. Auch diese Partie ging glatt an den Lahnsteiner. Wichtig allerdings war auch hier, dass es viele schöne und taktisch kluge Ansätze auf der Seite des Arzbachers zu erkennen gab. Nils Peil trat gegen Luca Pannek an und da war sicher mehr drin. Nachdem der erste Durchgang überraschend recht deutlich an Pannek ging, hielt Peil im zweiten Satz bis zum Schluss dagegen. Ein Break reichte dann dem Lahnsteiner zum 4:6 und damit zum Sieg. Im Doppel kam nun Bastian Diel an der Seite von Luca Dittrich zum Einsatz. Gegen Lukas Beyl und Luca Pannek spielten sie ein,. von der Zeit her, recht ausgeglichenes Match. In den einzelnen Spielen konnten sie sich häufig Breakchancen und Spielbälle erkämpfen. Doch den Spieß drehten die beiden Gastgeber meistens noch um. Mit etwas Pech, unglücklichen Fehlern und in den entscheidenden Momenten etwas unkonzentriert, ging das Spiel vom Ergebnis her klar an Beyl und Pannek. Im Doppel zwischen Toni Kurth und Nils Peil auf der Arzbacher Seite und Alexander Beyl und Mika Pannek sah es ähnlich aus. Hier hatten die Arzbacher oft das Nachsehen und so war es am Ende eine recht klare Angelegenheit. Trotzdem sahen Jugendwartin Vera Kurth, Abteilungsvorsitzender und Trainer Alexander Specht sowie die mitgereisten Zuschauer durchaus spielerisch gute Ansätze und Luft nach oben. Man darf man schon jetzt auf das Rückspiel am 03.03.13 gespannt sein. Ein großer Dank gilt dem Förderverein Jugend SVA, der die Wintermedenrunde der Jugendmannschaften finanziell unterstützt.


Nachlese zur Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des SV Arzbach

Hier finden Sie den ausführlichen Text
mitgliederversammlung.pdf
PDF-Dokument [13.9 KB]
Büttenrede des Fördervereins Jugend SVA
buettenredekalti.pdf
PDF-Dokument [9.2 KB]

21 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung zum „Jahresabschluss 2012“

Anstelle einer traditionellen Weihnachtsfeier hatte sich der Abteilungsvorstand eine schöne Alternative einfallen lassen. So wurde kurzerhand die Tennishalle in Bad Ems gemietet, um in der spielfreien Zeit etwas Matchpraxis zu bekommen. Hier stand neben dem Wille zu Gewinnen allerdings der Spaß im Fokus. Nach Jahrgang in Gruppen eingeteilt, zeigten die Jugendlichen aus Arzbach ihr Können. Nach tollen und spannenden Spielen wurde in der Tennishalle Bad Ems noch gemeinsam gegessen. Den Kindern schmeckte das mit viel Mühe gemachte Essen von Frau Karin Breitling, Betreiberin der Gaststätte in der Tennishalle. Bevor es dann nach Hause ging, erhielt jedes Kind noch ein Geschenk, welches man sicher für die anstehende Saison gut gebrauchen kann. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht und Jugendwartin Vera Kurth danken der Familie Breitling für die gute Versorgung während des Spieltages sowie allen Kindern und Jugendlichen für ihre Teilnahme. Rundum ein schöner gelungener Nachmittag.



Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 01. Februar 2013, um 19.30 Uhr, in die Gaststätte "Am Rathaus", recht herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    -Begrüßung/Totenehrung
    -Berichte des Abteilungsvorstandes
    -Entlastung des Abteilungsvorstandes
    -Beschlussfassung über vorliegende Anträge
    -Beiträge/Aufnahmegebühren
    -Arbeitsregelungen
    -Verschiedenes/Termine
    -Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach


Anträge können schriftlich bis zum 28. Januar 2013, bei Alexander Specht, Mühlenweg 6, eingereicht werden. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende!


Saisonabschluss der Jugend am 19. Januar 2013!

Anstelle einer „traditionellen Weihnachtsfeier“ findet am 19.Januar 2013 in der Tennishalle Bad Ems ein internes Jugendturnier zum Saisonabschluß 2012 statt.

Je nach Anmeldung werdet Ihr in unterschiedliche Altersgruppen aufgeteilt.

Los geht's pünktlich um 14.00 Uhr! Im Anschluß an das Turnier, 17.00 Uhr, gibt es noch eine Stärkung im Restaurantbereich der Tennishalle.

Wir hoffen, dass viele von Euch daran teilnehmen und bitten um Anmeldung bis 14. Januar 2013. (Anmeldungen bitte per Mail an vera.kurth@online.de )


KNA –- Partnerschaftliche Hilfe im Tennis wird gelebt!

Kemmenau, Nassau und Arzbach (KNA) kooperieren ab dem Jahr 2013!
Ab dem kommenden Jahr arbeiten die drei Tennisvereine Kemmenau,Nassau und Arzbach eng zusammen und bündeln somit ihre „Kräfte“ mit insgesamt 17 Mannschaften, die für den Mannschaftsspielbetrieb 2013 gemeldet wurden.
Die derzeitige Situation in Tennisverbänden Rheinland und Rheinland-Pfalz ist derzeit alles andere als gut. Immer mehr Mannschaften werden pro Jahr abgemeldet, der Mitgliederrückgang ist seit Jahren stetig. Diese Zeichen der Zeit haben Kemmenau, Nassau und Arzbach erkannt und reagieren mit der Kooperation unter dem Kürzel „KNA“ gegen diesen Abwärtstrend im Verband.
Diese Zusammenarbeit wurde aus verschiedenen Motivationen der drei Vereine gegründet. So stellt Arzbach beispielsweise derzeit die meisten Spielerinnen und Spieler, hat allerdings nur beschränkte Platzkapazitäten. Kemmenau und Nassau dagegen verfügen über ausreichende Plätze, es fehlen jedoch insbesondere Kinder und Jugendliche, um aus eigenen Kräften alle Mannschaften in den Altersklassen bilden zu können.
„Es geht uns allen darum, den Jugendlichen aller Vereine die Möglichkeit zu bieten, ihren Tennissport in Mannschaften ausleben zu können“, so Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender Tennis SV Arzbach. So meldet Arzbach im kommenden Jahr allein 13 Mannschaften, die nicht alle auf der Drei-Platz-Anlage ihre Spiele austragen können. Aus diesem Grund kooperiert Arzbach bereits seit vielen Jahren auf freundschaftlicher und erfolgreicher Ebene mit Kemmenau.
Dass Nassau nun dazu kommt, freut die Verantwortlichen beider Vereine sehr. „Der demographische Wandel ist in einer Stadt nicht so spürbar wie in den kleinen Ortschaften“; so Holger Haehner, Geschäftsführer TV Kemmenau. Für den ca. 160 mitgliederstarken Tennisverein Nassau, der derzeit in Zusammenarbeit mit der Tennisschule Joachim Braun im Jugendbereich einen Neuaufbau gestaltet, ist die Kooperation ebenfalls eine gute und sehr interessante Sache. „Künftig werden wieder Jugendmannschaften in Nassau spielen, gleich ob sie aus Arzbach, Kemmenau oder Nassau stammen. Damit ist die Nassauer Anlage weiterhin gut belebt und wir können aufzeigen, wie schön und wichtig es ist, gerade in Jugendjahren diesen Sport zu erlernen und sich mit gleichstarker Konkurrenz im Wettkampf zu messen“, freut sich Christian Bruchhäuser, Vorsitzender des Nassauer Tennisvereins.
„Mit der Kooperation unter dem Kürzel „KNA“ schaffen wir zukunftsweisende Richtlinien, mit denen es uns gelingt, dass die Kinder aus den drei Vereinen in den nächsten Jahren immer altersgemäße Mannschaften bilden können“, ergänzt Alexander Specht. Alle drei Verantwortlichen der Vereine betonen zugleich, dass sich die Zusammenarbeit nur auf den Mannschaftswettbewerb beschränkt und nicht darauf abzielt, sich „gegenseitig das Wasser abzugraben“.
In 2013 sieht die Kooperation nun so aus, dass drei Arzbacherinnen in der Mädchen U 18 von Kemmenau spielen und die für Arzbach gemeldeten Mannschaften Jungen U 15 I und Mädchen U 15 I , ihre Spiele in Nassau austragen werden. Eine zweite Damenmannschaft aus Arzbach wird ihre Heimspiele in Kemmenau haben.
Der TV Kemmenau und der TV Nassau ergänzen mit einzelnen Spielern/Spielerinnen, sofern diese nicht in eigenen Teams spielen, die Mannschaften der KNA-Community!
Die Vorstände der drei Vereine freuen sich bereits jetzt auf eine gute Zusammenarbeit ab dem Jahr 2013!


Hier der Bericht der in der RLZ am 12.01.13 abgedruckt wurde:

knarheinzeitung.jpg
JPG-Datei [77.2 KB]
Druckvolles Spiel führte zum Turniersieg: Leona Dittrich

Leona Dittrich holt sich den Jugend-Kreismeistertitel
7 Arzbacher nahmen an den Kreismeisterschaften teil

Leona Dittrich legt einen tollen Start ins neue Tennisjahr hin. Zum ersten Mal konnte sich die vierzehnjährige Arzbacherin den Kreismeistertitel sichern und dabei wertvolle LK-Punkte erspielen.

Sina Diel und Leona Dittrich mussten in der Altersklasse der Mädchen U 18 antreten. Sina Diel, an Position eins gesetzt und somit als Favoritin gehandelt, hatte in der ersten Runde ein Freilos. Leona Dittrich (LK 20) spielte in ihrem ersten Spiel gegen Janine Krech aus Braubach. Mit 6:2 und 6:4 konnte sie dieses Match gewinnen, bevor es zum reinen Arzbacher Duell mit Sina Diel (LK 19 )kam. Diese legte gleich richtig gut los, indem sie mit 3:1 schnell in Führung ging. Allerdings konnte sie diese nicht halten und der Satz entpuppte sich, wie im Vorfeld erwartet, als äußerst ausgeglichen. Im Laufe des Spiels wurden die Ballwechsel richtig gut und niemand konnte eine Prognose wagen. Am Ende des ersten Durchgangs reichte Leona Dittrich dann ein Break, um den Satz mit 7:5 für sich zu entscheiden. Offensichtlich beflügelte dieser Satzgewinn Leona, da sie im zweiten Satz Sina nicht mehr viel Chancen ließ. Somit ging dieses Match mit 7:5 und 6:2 an Leona Dittrich. Im Endspiel musste sie gegen Kyra Broska (Bad Ems, LK 20) spielen, die zuvor Lea Kruklinski (Bad Ems, LK 20) mit 6:3 und 6:3 aus dem Hauptfeld warf. Mit 6:1 und 6:1 ging diese Partie, schneller als erwartet, an eine Leona Dittrich, die sich die Chance auf den Titelgewinn an diesem Tag nicht nehmen lassen wollte. Mit druckvollem Grundlinien- und nahezu perfektem Angriffstennis, ließ sie der Bad Emserin keine Chance. Somit kommt die neue Kreismeisterin aus Arzbach.

Sina Diel spielte gegen Lea Kruklinski um den dritten Platz und dieses Spiel wurde, wie es sich für einen Sonntagabend gehört, zu einem richtigen Krimi. Alle Sätze wurden im Tie-Break entschieden. Dabei ging der erste Satz mit 7:6 an Sina Diel, der zweite Satz mit 6:7 an Kruklinski, nachdem Sina bereits einen 1:4 Rückstand aufholte. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden, den die Bad Emserin mit 4:10 für sich verbuchen konnte. Ein tolles Spiel ging damit zu Ende, welches keine Siegerin verdient gehabt hätte.

Der Abteilungsvorstand gratuliert der neuen Kreismeisterin Leona Dittrich zu ihrem tollen Erfolg und Sina Diel zu ihrem vierten Platz!


Sina (links) und Bastian Diel

Bastian Diel (LK23) startete in der Konkurrenz Jungen U 16. Dort musste er gegen Jan Jacoby (LK21) aus Braubach spielen. Dass dieses Match nicht einfach werden würde, war durch die um zwei Stellen bessere LK seines Gegners von vornherein klar. Dementsprechend hatte der Arzbacher viel Mühe und musste auch am Ende akzeptieren, dass Jacoby noch eine Nummer zu groß ist. Allerdings war Bastian durchaus zufrieden mit seinem Auftritt und um eine weitere Erfahrung reicher. In der Nebenrunde durfte er erneuet antreten und musste gegen Jan Stausberg (LK 20) aus Braubach spielen. Auch hier war der LK-Unterschied deutlich zu spüren und somit war nach diesem Spiel das Turnier für Bastian Diel zu Ende. Trotzdem: Dabei sein ist alles!


Luca Dittrich (links) und Fabio Schaffert

Fabio Schaffert und Luca Dittrich spielten in der Konkurrenz der Jungen U 14. Dort musste Fabio Schaffert (LK 20) in seinem ersten Spiel gegen Marius Kampfmann (LK 20) aus Güls antreten. Das Spiel ging zwar mit 3:6 und 1:6 an Kampfmann, allerdings zeigte die Spieldauer von 1,5 Stunden, wie eng und ausgeglichen diese Partie war. Nahezu jedes Spiel ging mehrmals über Einstand, wonach Kampfmann das bessere und teilweise glücklichere Ende erwischte. Luca Dittrich (LK 22) spielte gegen Max Lambert (LK 22) aus Lahnstein. Jeweils ein Break reichte dabei dem Lokalmatador in diesem ausgeglichenen und unterhaltsamen Match. Mit 6:3 und 6:4 ging dieses Spiel an den Lahnsteiner.
Nun konnten beide Arzbacher erneut in der Nebenrunde ihr Glück versuchen. Luca Dittrich hatte hier Lospech, da er gegen den an eins gesetzten und überraschenderweise in der ersten Runde im Hauptfeld gescheiterten Tim Fuhrmann (LK 18) spielen musste. Der um vier LK Punkte besser gestellte Fuhrmann ließ dem Arzbacher hier keine Chance, obwohl dieser streckenweise gut mithielt. Somit war das Turnier nach diesem  Spiel für Luca zu Ende, der dennoch mit seiner Turnierleistung sehr zufrieden sein konnte. Fabio Schaffert spielte gegen Dennis Thomas aus Bad Ems, der gegen Fabio nur im ersten Durchgang mithalten konnte. Mit 6:4 ging der erste Satz an den Arzbacher. Im zweiten Satz war dann die Gegenwehr vom Bad Emser gebrochen und Schaffert holte sich diesen Durchgang mit 6:1. Im „kleinen“ Endspiel der Nebenrunde traf er nun auf Fuhrmann, den Fabio noch aus dem Vorjahr kannte. Im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen war dieses Spiel ausgeglichen und geprägt von schnellen und langen Ballwechseln. Hier reichte Fuhrmann im ersten Satz ein Break, welches Fabio nicht mehr wettmachen konnte. Im zweiten Durchgang blieb es weiterhin spannend und auch hier wagten die Zuschauer keine Prognose zum Ausgang. Letztendlich waren es wieder nur ein paar entscheidende Punkte, leider zu Gunsten von Furhmann, die das Match mit 6:4 und 6:3 entschieden.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass sich Tim Gebenroth vom TV Kemmenau in dieser Alterskonkurrenz den Kreismeistertitel sichern konnte.


In der Konkurrenz der Jungen U 16 spielten Manuel Höhn (LK 15) und Felix Specht (LK 19). Manuel Höhn, an eins gesetzt, spielte in seinem Auftaktmatch gegen den Windener Julian Vath (LK 23), dem der Arzbacher weder eine Chance noch ein Spiel ließ. In der zweiten Runde traf er auf Adrian Günther (LK22) aus dem benachbarten und befreundeten Verein Kemmenau. Hier wurde das freundschaftliche Verhältnis natürlich ausgeblendet und Höhn marschierte ohne Probleme ins Halbfinale.
Felix Specht (LK 19) musste gegen den an drei gesetzten Rossbacher Yannik Wilden (LK 18) antreten. Mit 6:1 und 6:2 zeigte Specht, dass er sich für dieses Turnier und für diese Saison viel vorgenommen hat. Auch gegen Lukas Clos (LK 21) aus Winden machte er kurzen Prozess. Nun traf er auf seinen Freund Manuel Höhn, was einen Vorteil hatte: Ein Arzbacher wird im Endspiel der Kreismeisterschaften stehen. Ein packendes und enges Spiel lieferten sich die beiden, die dabei kein einziges Mal zurücksteckten. Letztendlich gewann Manuel Höhn mit 6:3 und 6:4 und wurde somit seiner Favoritenrolle gerecht. Im Endspiel traf er auf den an zwei gesetzten Jan Niklas Fischer (LK 16) aus Dernbach. Der erste Durchgang ging recht glatt mit 6:3 an Höhn. Im zweiten Durchgang verließ ihn allerdings die Sicherheit seines Aufschlages und Fischer holte sich diesen Satz ebenfalls mit 3:6. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Mit 7:10 ging dieser knapp an Fischer, der damit den Titelverteidiger aus dem Vorjahr bezwang.

Felix Specht spielte im Match um Platz drei gegen Jonas Jendroßek (LK 19). Jeweils ein Break reichte Specht in diesem Spiel, welches er  mit 6:4 und 6:4 gewinnen konnte.

Ein zweiter und dritter Platz aus Arzbacher Sicht war in dieser Konkurrenz auf jeden Fall ein schöner Erfolg. Auch der zweite Platz der Nebenrunde für Fabio Schaffert konnte sich sehen lassen. Der Abteilungsvorstand dankt allen Arzbachern für ihre Teilnahme und freut sich über die Erfolge, die mit dem Kreismeistertitel für Leona Dittrich den Höhepunkt fand.


Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.