2015 Teil 1

Kinder und Jugendliche beschließen die Freiluftsaison 2015

Mädchen U 15 bei der Ehrung

Training und Wettkampf standen für die aktiven Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren auf dem Programm. Pünktlich um 9.30 Uhr ging es los. In vier Gruppen aufgeteilt, wurde im Wechsel auf Platz drei trainiert. Parallel dazu ging es auf den Plätzen eins und zwei um Spiel, Satz und Sieg, bevor das Cateringteam Vera Kurth, Bianca Best und Hannelore Bigus-Winkler zum Mittagessen läuteten. Anschließend wurde das sportliche Treiben fortgesetzt. Am Ende des Tages kam es dann zu einem schönen Höhepunkt. Die Mädchen U 15, die sich aus Melina Höhn, Viktoria Breidling, Johanna Wack, Lea Künkler und Lea Weber zusammensetzen, wurden zu ihrer Meisterschaft geehrt. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht erwähnte in seiner kurzen Ansprache, dass alle Jugendmannschaften in dieser Saison ihr Bestes gegeben haben und dass Niederlagen dazu beitragen besser zu werden. Auch am Beispiel der Mädchen U 15, die, so Specht, auch Jahre hatten, in denen es nicht so geklappt hat erkenne man, dass man durch Training, Motivation und Erfahrung einmal die Meisterschaft gewinnen kann. Aus den Händen von Jugendwartin Vera Kurth und Jugendsprecherin Leona Dittrich erhielten die jungen Damen eine Urkunde und ein schönes Präsent. Holger Weisbrod, Geschäftsführer des Basisvorstandes SVA, überreichte der Mannschaft ebenfalls ein Geschenk und gratulierte im Namen seines Vorstandes.
Die Turniersieger des Tages wurden nun ebenfalls geehrt. Die Konkurrenzlosen „Kleinsten“ Franziska Herrmann und Constantin Wack erhielten ein kleines Geschenk. Bei den Jungen U 9 siegte Liam Neithöfer vor Tristan Geisen, Vincent Heinz und Benjamin Laux. In der Gruppe 3 konnte sich Robin Schüller vor Felix Mohr, Camy Holly und Maxi Wack durchsetzen. Bei den Mädchen U 15 siegte Melina Höhn vor Vicky Breidling, Lea Künkler und Johanna Wack. Felix Specht gewann in seiner Konkurrenz vor Toni Kurth und Luca Dittrich.

Zum Schluss dankte Alexander Specht dem Förderverein Jugend SVA, in persona Vorsitzender Bernd Kaltenhäuser, der mit einem großzügigen Zuschuss einen großen Beitrag zum Gelingen dieses schönen Tages beisteuerte.

 

Die Jungen U 9 mit Sieger Liam Neithöfer

Marco Bach und Jürgen Kottemer starteten bei den 5. Bad Salziger Rheingold Open

Am vergangen Wochenende fand dieses LK-Turnier statt. In der Konkurrenz U 40 LK 18 bis 23, gingen die beiden Arzbacher an den Start. Zunächst wurde in Gruppen gespielt, in denen jeweils vier Spieler gegeneinander antreten mussten. Hier wurden die beiden Clubkollegen in eine Gruppe gelost, so dass sie bereits im ersten Spiel gegeneinander spielen mussten. Diese Partie ging in zwei Sätzen an Marco Bach. Gegen die beiden Spieler Markus Ehlen  (LK 20) und Marc Rüdesheim (LK 23) hatte der Top gesetzte Bach keine Probleme. Jürgen Kottemer (LK 23) sorgte für eine faustdicke Überraschung, in dem er den, in der Leistungsklasse besser gestellten, Markus Ehlen mit 6:2 und 7:5 bezwingen konnte. Gegen Mark Rüdesheim dagegen verlor er sein Match. Auf Platz drei in dieser Gruppe gelandet, war für Jürgen Kottemer das Turnier leider beendet. Für Marco Bach ging es nun im Halbfinale weiter. Dort ließ er Guido Strobel (LK 18) vom TC Nastätten keine Chance und zog ohne Probleme ins Endspiel ein. Dort hieß sein Gegner Knut Eiler, der für den TC BW Bad Ems antrat. Mit 6:3 und 6:2 gewann Bach auch dieses Spiel und somit auch das Turnier. Der Abteilungsvorstand gratuliert Marco Bach zu diesem schönen Erfolg und freut sich auch für Jürgen Kottemer, der auf Turnierebene noch über wenig Erfahrung verfügt und der es geschafft hat, einen besser gestellten LK-Spieler zu besiegen. Dies sollte Zuversicht für weitere Erfolge geben.

 

TennisXpress hat begonnen

Am vergangen Samstag starteten Manuel Höhn und Alexander Specht den TennisXpress auf der heimischen Anlage. Angesprochen sollten sich diejenigen fühlen, die noch nie oder wenig Erfahrung im Tennis verfügen. In wenigen Stunden sind die Teilnehmer so weit, Ballwechsel zu gestalten. Mit leichten, methodisch unterstützten Aufgaben wurde direkt mit Schläger und Ball trainiert. Im Laufe der ersten Stunde wurden diese erweitert und am Ende wurden die ersten Ballwechsel miteinander gespielt. Am kommenden Samstag geht es um zwölf Uhr weiter. Quereinsteiger sind nicht nur gerne gesehen, sondern ausdrücklich herzlich Willkommen.

Alexander Specht belegt den zweiten Platz beim DTB/LK Turnier in Nassau

Dabei setzte er sich nach einem Freilos in Runde zwei gegen Matthias Eultgen vom TC Ettringen mit 6:0 und 6:1 durch. Im Halbfinale verlor er den ersten Satz deutlich mit 2:6 gegen Vladimir Darmanovic vom TC GW Elz, ehe er sich in Durchgang zwei erheblich steigern und diesen mit 6:3 für sich entscheiden konnte. Der entscheidende Match-Tiebreak ging mit 10:7 denkbar knapp an Specht. Im Endspiel ging es nun gegen Robert Guzik vom TC BW Bad Ems, der zuvor bereits einen Favoriten aus dem Feld räumen konnte. Im ersten Durchgang machte Guzik von Beginn an erheblichen Druck, den er dann auch mit 2:6 souverän gewinnen konnte. In Durchgang zwei kam der Arzbacher mit dem druckvollen und schnellen Spiel Guziks besser zurecht und führte mit 5:2. Diesen Vorsprung konnte er allerdings nicht halten und somit musste der Tiebreak die Entscheidung in Satz zwei herbeiführen. Hier machte Specht einfach zu viele und leichte Fehler, wonach der für Bad Ems spielende Gegenüber diesen und somit das Match für sich entscheiden  und verdientermaßen auch den Turniersieg für sich verbuchen konnte.

Damenturnier in Arzbach kam sehr gut an

Verdienter Pausensekt: Bianca Best und Tina Stahlhofen

13 Damen, darunter drei Spielerinnen aus dem befreundeten Tennisverein in Welschneudorf, trafen sich auf der Tennisanlage zu einem Doppelturnier. Der Spaß stand hierbei klar im Vordergrund. Die Doppelbegegnungen wurden so gestaltet, dass jede Spielerin in jedem Match eine neue Partnerin zugelost bekam. Organisatorin Hannelore Bigus-Winkler taufte diesen Modus schlicht „blind date“. Auch wenn es Doppelbegegnungen waren, konnten die Spierlinnen nur für sich punkten. Am Ende hatten Marianne Labonte und die Welschneudorferin Angelika Born die meisten Punkte erspielt und waren somit die Turniersieger. Als Preis erhalten sie eine Gratisstunde Training.

Obwohl die Temperaturen eisig waren, ließen die Damen den Sonntagnachmittag gemütlich ausklingen.

Tennisturnier der Fußball Alten Herren

Am 5. September fand zum 2. Mal ein Tennisturnier der Alten Herren der Fußballabteilung auf der Tennisanlage statt. 12 Spieler kämpften in sechs, jeweils komplett neu, ausgelosten Runden im Doppel-Modus um den Turniersieg. Besonders positiv an diesem Nachmittag war, dass sich viele nicht aktive Tennisspieler an diesem Sport versuchten und sogar die Siegerliste anführten.
Somit siegte mit fünf Siegen und nur einer Niederlage Ralf Schüller vor Ralf Lehmler, der die gleiche Bilanz aufweisen konnte. Auf Platz drei landete Marc Neidhöfer mit vier Siegen und nur zwei Niederlagen.
Nach Abschluss des Turniers saß man noch gemeinsam beim Essen und ließ das sportliche Geschehen Revue passieren. Der Vorstand der Tennisabteilung begrüßt es ausdrücklich, die Tennisanlage für solche Events zur Verfügung zu stellen. „Die Wege der Alten Herren und der Tennisabteilung haben sich schon häufig gekreuzt, sei es auf dem Fußballfeld oder Tennisplatz, oder in der Zusammenarbeit beim Public Viewing von Fußballmeisterschaften“, so Alexander Specht Abteilungsvorsitzender. Die Tennisabteilung freut sich daher auf kommende gemeinsame Events und dankt Jürgen Kottemer, der diesen Tag super organisiert und durchgeführt hat.

 

Sie Sieger: von links Ralf Lehmler, Ralf Schüller und Marc Neithöfer

SV Arzbacher spielten bei den 6. Blau-Weiß Open in Bad Ems

Marco Bach

Bei herbstlichen Wetterbedingungen fanden am vergangenen Wochenende die BW-Open in Bad Ems statt. Mit am Start waren auch Spieler aus der Tennisabteilung. In der Damenkonkurrenz musste Leona Dittrich in ihrer Auftaktpartie gegen Natalie Wagner aus Neuwied antreten und tat sich dabei richtig schwer. Dennoch reichte es für einen 6:3 und 6:4 Sieg. Nun ging es gegen die an eins gesetzte Katharina Meyer (LK 11) aus Bad Ems, gegen die sie im vergangenen Jahr am gleichen Ort nicht den Hauch einer Chance hatte. Dieses Jahr allerdings spielten die beiden Kämpferinnen nicht nur auf Augenhöhe, sondern auf einem richtig guten Niveau. Am Ende musste sich die Arzbacherin mit 4:6 und 5:7 denkbar knapp geschlagen geben, wonach sie von ihrer Kontrahentin viel Lob kassierte.
Bei den Herren in der Konkurrenz LK 10-23 spielten gleich drei Männer vom SV Arzbach. Marco Bach trat dabei gegen Steffen Blaum vom TC Holler an, den er mit einer guten Leistung mit 6:1 und 6:2 deutlich besiegen konnte. In Runde zwei wäre mehr drin gewesen. Dort ging es gegen den an Position vier gesetzten Luca Weiler vom TC Mülheim-Kärlich. In Satz eins vergab er einige gute Chancen, um den Sack zuzumachen. Mit 4:6 ging dieser dann an Weiler, der in Durchgang zwei sicherer spielte und sich diesen und somit auch das Match mit 6:2 sichern konnte. Murat Yüksel ließ in seinem Auftaktmatch Oliver Krügel vom TC Bad Ems keinen Punkt und damit auch keine Chance. Mit 6:0 und 6:0 zog er ohne Mühe in Runde zwei ein, wo es gegen den Top gesetzten Niclas Schell (LK 14) ging. In Durchgang eins brauchte Yüksel etwas um sich ins Spiel einzufinden. Mit 1:6 ging dieser an den Favoriten. In Satz zwei allerdings hatte er viele Möglichkeiten, um den Satzausgleich zu schaffen. Am Ende reichte es nicht und dieser ging ebenfalls mit 5:7 an seinen Gegenüber. Felix Specht war in diesem Feld an zwei gesetzt und hatte ein Freilos in der ersten Runde. Dann musste er gegen Simon Wirnitzer vom TC Mülheim-Kärlich spielen, wo er mit 6:1 und 6:2 seiner Favoritenrolle gerecht werden konnte. Im Viertelfinale ging es dann gegen Alexander Breitling vom TC Bad Ems, wo in Satz eins überhaupt nichts zusammen lief. Mit 1:6 ging dieser Durchgang an den Bad Emser. Erst in Satz zwei kam Felix Specht besser ins Match, was aber leider nicht mehr für die Wende reichen sollte. Mit einem 4:6 ging das Match an Breitling. Demnach teilte Felix mit den beiden anderen Herren das Schicksal, nach dem zweiten Spiel auszuscheiden.

 

In der Mixed-Konkurrenz spielten Leona Dittrich und Alexander Specht. Zum ersten Mal überhaupt spielte der langjährige Trainer mit seiner Schülerin in einem Turnier. In der ersten Runde hatten die beiden ein Freilos. Danach ging es gegen Laura Tremmel und Arne Möller. Bei nasskalten Temperaturen konnten sich die beiden Arzbacher mit 6:3, 3:6 und 10:6 den Sieg sichern. Nun ging es gegen die Top gesetzten und Titelverteidiger Jennifer Schwab und Christoph Brenner (LK 1). In einem sehr guten Spiel verloren Dittrich und Specht den ersten Durchgang erst im Tiebreak mit 6:7, ehe sie sich im zweiten Satz noch steigern und sich diesen mit 6:4 sichern konnten. Im Match-Tiebreak, der die Entscheidung bringen musste, setzten sich die Favoriten Schwab und Brenner dann doch durch, die nicht nur dieses Spiel, sondern auch das Turnier gewinnen konnten. Die Arzbacher konnten aber mit ihrem dritten Platz sehr zufrieden sein.

Alexander Specht (LK 7) spielte bei den Herren in der Konkurrenz LK 1 bis LK 12. Dort traf er in seinem Auftaktmatch auf den erst fünfzehnjährigen Yannick Floer (LK 7) aus Bad Ems. Specht vergab dabei eine 6:0 und 1:0-Führung gegen den immer präziser spielenden jungen Mann, der sich in diese Partie zurück kämpfen konnte. Satz zwei ging somit, wie auch der Match-Tiebreak und damit der Sieg an Floer, der im weiteren Turnierverlauf noch für die ein oder andere faustdicke Überraschung sorgen konnte und am Ende auf Platz vier landete. In der Nebenrunde musste der mit Abstand älteste Spieler in dieser Konkurrenz Specht nach einem Freilos gegen Sascha Gundlach aus Bad Neuenahr antreten. Mit 2:6, 6:4 und 10: 4 konnte er sich ins „kleine“ Finale kämpfen, in dem es dann gegen Max Melzer (LK 8) ging. Mit 6:4 und 6:2 konnte sich Specht gegen den zwanzig Jahre jüngeren Gegenüber durchsetzen.

 

Letztes Spiel in der Mixedrunde gegen Nassau endete mit einem 9:5 Erfolg

Madlen Neuroth

Am vergangenen Samstag musste sich unsere Mixedmannschaft in Nassau in ihrem dritten und letzten Spiel noch einmal beweisen.  Nach den Einzeln sah es auch richtig gut aus. Madlen Neuroth, Lisa Petmecky und Marc Hartung sorgten hier mit ihren deutlichen Siegen für die Punkte. Alexander Nagel musste an diesem Tag anerkennen, dass sein Gegenüber zu stark spielte. Somit benötigte man noch einen Doppelerfolg, um den Gesamtsieg klar zu machen. Für diesen sorgten Lisa Petmecky und Marc Hartung. Madlen Neuroth und Alexander Nagel verloren in ihrem Doppel denkbar knapp im Match-Tiebreak. Am Ende des Spieltages durfte sich die Arzbacher Mannschaft über den 9:5 Erfolg freuen.  

 

Ergebnisse von den Kreismeisterschaften- Damen- und Herrenkonkurrenz

Manuel Höhn

Am vergangenen Wochenende fanden die offenen Kreismeisterschaften statt. Bei den Herren gingen Julian Kneip und Manuel Höhn an den Start. Julian Kneip hatte in der ersten Runde ein Freilos und musste dann gegen Ricco Priesteroth antreten. Gegen diesen stark aufspielenden Gegner musste Julian Kneip mit 3:6 und 4:6 eine Niederlage einstecken. Manuel Höhn spielte in seiner Auftaktpartie gegen Thorsten Jungbluth (LK 14) aus Neuwied. In einem spannenden Match konnte sich Höhn mit 6:0, 1:6 und 10:3 im Match-Tiebreak durchsetzen. In der zweiten Runde traf er dann auf den an eins gesetzten Dominik Hillenbrand aus Nassau. Dieser wurde seiner Favoritenrolle gerecht und somit war das Turnier für Manuel Höhn nach dieser Runde leider zu Ende.   

Leona Dittrich

Bei den Damen startete Leona Dittrich in einer starken Konkurrenz. In Runde eins ging es gegen Lisa Pelz aus Steinefrenz, wo sie nur im ersten Satz leichte Startschwierigkeiten hatte. Dennoch sicherte sich Leona diesen Durchgang mit 7:6, bevor sie im zweiten Satz nichts mehr anbrennen ließ. Dieser ging mit 6:0 an die Arzbacherin. In Runde zwei ging es dann härter zur Sache. Gegen die Topgesetzte Lisa Phillipsen (LK 13) konnte sie gut mithalten, verlor aber trotz Gegenwehr glatt in zwei Sätzen. Leona konnte dennoch mit ihrer Leistung zufrieden sein.

 

Konkurrenz Herren 50- Willi Piroth holt sich den Vizekreismeistertitel

 

Dabei besiegte er in der ersten Runde Mario Klaßmann aus Lahnstein klar und deutlich mit 6:1 und 6:2. Im Halbfinale besiegte er dann Christoph Herzer, der für den TV Kemmenau antrat, mit einem ebenfalls deutlichen Sieg mit 6:2 und 6:2. Im Endspiel ging es dann gegen Andreas Hubbert aus Neuwied. Nach einem glatten ersten Satzverlust mit 0:6, konnte sich Piroth in Satz zwei steigern, musste aber mit 4:6 diesen und damit das Match hergeben. Somit blieb ihm der Vizetitel, den er sich durchaus verdient hat.

 

Denis Wagner und Raphael Piroth spielten bei den RTC Arenberg Open

Raphael Piroth

In der Konkurrenz LK 19 bis LK 23 startete Denis Wagner in seiner Auftaktpartie gegen Josef Gerhard Scherhag. Mit einem lockeren 6:1 und 6:1 Erfolg zog der Arzbacher in die zweite Runde, wo er gegen den an zwei gesetzten Dennis Henrichs (LK 21) vom TC Rheinbrohl antreten musste. Diese erwartet schwere Aufgabe spiegelte sich dann leider auch im Ergebnis wider. Mit 2:6 und 3:6 war in dieser Runde das Turnier für Denis Wagner zu Ende. Raphael Piroth (LK 20) ging als Topfavorit in dieses Turnier. Diese Rolle sollte er auch bis zum letzten Spiel nicht mehr abgeben. Gegen Patrick Fell (LK 23) hatte er nur im ersten Satz Startschwierigkeiten, den er mit 7:6 für sich entscheiden konnte. In Durchgang zwei ließ er seinem Gegner kein Spiel mehr. Auch das Halbfinale war eher ein lockerer Nachmittagsspaziergang. Mit 6:0 und 6:1 schickte er Niko Küthe (LK 22) ebenfalls deutlich nach Hause. Im Endspiel ging es dann gegen Simon Küthe, der dem Arzbacher den Titel nicht mehr streitig machen konnte. Mit 6:3 und 6:1 gewann Piroth das Endspiel und holte sich somit verdient und souverän den Turniersieg. Der Abteilungsvorstand gratuliert Raphael Piroth zu diesem schönen Erfolg und freut sich über die Teilnahme von Denis Wagner, der zum ersten Mal überhaupt bei einem Turnier antrat. Die noch fehlende Turniererfahrung wird er sicherlich in Zukunft noch wettmachen. Am Beispiel Denis Wagner erhofft sich der Abteilungsvorstand, dass künftig mehrere Mitglieder den Mut haben, sich bei dem einen oder anderen Turnier anzumelden. Es lohnt sich definitiv.

 

Tennisabteilung sagt Dankeschön!

Kind- und Jugendgerechtes Training mit entsprechendem Material kann nur funktionieren, wenn man auch welches besitzt. Dank der großzügigen Spende der Fa. Brillen Becker aus Bad Ems, konnte die Tennisabteilung wieder neues Material, wie beispielsweise Hütchen, Koordinationshilfen und Linien anschaffen. Diese Trainingshilfen sind notwendig, damit sich die Kinder und Jugendlichen, derzeit 12 Gruppen, mit Spaß in ihrem Sport weiterentwickeln können.

Felix Specht startete beim 3. Metternicher LK-Turnier

Felix Specht

In diesem großen Teilnehmerfeld musste Felix Specht, an Position sieben gesetzt, nach einem Freilos in Runde zwei gegen Nils Fatehpour vom VfR Koblenz-Karthause antreten, den er mit 6:1 und 6:2 deutlich besiegen konnte. Im Achtelfinale gegen Manuel Geis vom TC Oberfell, ging es dann schon härter zur Sache. Denkbar knapp mit 7:5 und 7:5 ging der Sieg dennoch verdient an den Arzbacher. Nun musste die nächste schwierige Hürde im Viertelfinale genommen werden. Dort war der Gegner, der an zwei gesetzte Mitfavorit des Turniers, Stefan Schneider vom TC Metternich. Nach einem guten und ansehnlichen Spiel, verlor Felix Specht mit 3:6 und 3:6. Trotz der Niederlage war Specht dennoch zufrieden mit seiner Leistung und vor allem mit seiner Vorhand, die ihm Tage zuvor noch zu schaffen machte. Nach dieser respektablen Leistung darf sich die Tennisabteilung auf weitere Turnierteilnahmen seiner Schützlinge freuen.

Mixedmannschaft bei ihrem zweiten Auftritt erfolgreich

Die Mixedmannschaft (v.l.: Lisa Petmecky, Mark Hartung, Madlen Neuroth, Alexandra Lenz, Mario Vogels, Alexander Nagel und Julia Heimann)

Gegen die befreundete Nachbarspielgemeinschaft Kemmenau/Winden konnte die Mixedmannschaft der Tennisabteilung am vergangenen Samstag deutlich gewinnen. Julia Heimann hatte in ihrem Einzel mit Manuela Galeazzi allerdings eine starke Gegnerin erwischt und verlor somit ihr Match in zwei Durchgängen. Lisa Petmecky, Marc Hartung und Mario Vogels hatten dagegen keinerlei Probleme mit ihren Gegnern, die sie deutlich in zwei Sätzen besiegen konnten. Nun benötigte man nur noch einen Sieg im Doppel um die Partie für sich zu entscheiden. Diesen steuerten Alexandra Lenz und Mario Vogel in einem guten Match bei. Für Spannung sorgte die Doppelbegegnung von Madlen Neuroth und Alexander Nagel. In einem tollen Spiel gegen Frank Helm und Manuela Galeazzi ging der erste Satz mit 6:4 an die Arzbacher. Durchgang zwei sollte dann mit 5:7 an die Gäste gehen. Im Matchtiebreak mussten sich die Gastgeber mit 5:10 dann doch geschlagen geben. Am Ende durften sich die Arzbacher über den Gesamtsieg mit 9:5 freuen. Am kommenden Samstag geht es um 14:00 Uhr gegen Nassau.

Melina Höhn und Felix Specht spielten bei den Blau-Weiß Jugend Open in Bad Ems

Felix Specht

Melina Höhn startete in der Konkurrenz der Mädchen U 16/U18 und musste dort direkt gegen die Turnierfavoritin und an Position eins gesetzte Denise Kadri aus Neuwied antreten. Diese erwartet schwere Aufgabe spiegelte sich auch im Ergebnis wider und somit war leider die erste Runde im Hauptfeld zugleich die Endstation. Allerdings durfte Melina noch in der Nebenrunde antreten. Dort verlor sie zwar auch ihr Match gegen Sarah Hecken vom TC Bad Soden, konnte aber auch hier wertvolle Matchpraxis sammeln.


Felix Specht startete an eins gesetzt im Hauptfeld der Jungen U 18. Der Favorit aus Arzbach hatte in den ersten beiden Matches sowohl gegen Simon Wirnitzer aus Mülheim-Kärlich als auch gegen Florian Höllen aus Eitelborn keinerlei Probleme. Gegen Hendrik Vismann vom TC Vallendar ging es dann im Finale deutlich enger zu. Den ersten Durchgang sicherte sich Vismann mit 6:7. Auch der zweite Satz erwies sich als sehr ausgeglichen, in dem Specht gerade mit seiner Vorhand eine enorm hohe und ungewohnte Fehlerquote hatte. Dennoch ging dieser Durchgang mit 7:5 an den Arzbacher. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung des Turniers herbeiführen. Dieser war, wie die beiden Sätze zuvor ebenfalls ausgeglichen. Am Ende durfte sich der Junge aus Vallendar nach dem 10:12 im Tiebreak über den Turniersieg freuen.

 

Mixedmedenrunde startet mit einer Niederlage

Mark Hartung bei der Vorhand

Am vergangenen Sonntag spielte die Mixedmannschaft des SV Arzbach gegen den TV Hübingen. Madlen Neuroth, Julia Heimann und die beiden Debütanten Alexander Nagel und Kevin Haller verloren ihre Einzel. Allerdings hätte Alexander Nagel fast für den Ehrenpunkt im Einzel sorgen können. Nach einem deutlichen Satzverlust in Durchgang eins, kämpfte sich Nagel mit einem 7:5 im zweiten Satz in den Match-Tiebreak. Diesen verlor er denkbar knapp mit 11:13. Marc Hartung und Lisa Petmecky und Alexandra Lenz und Mario Vogels konnten in den anschließenden Doppelbegegnungen leider auch keine Punkte beisteuern. Somit ging die gesamte Partie mit 0:14 an die Gäste. Am kommenden Samstag kann die Mannschaft allerdings wieder Boden gut machen. Dann heißt der Gegner SG Kemmenau/Winden II. Ab 14.00 Uhr darf auf der heimischen Anlage kräftig angefeuert werden.

Stolze Summe für die Tennisabteilung- Scheckübergabe im Globus Koblenz

Jugendwartin Vera Kurth, Jugendsprecherin Leona Dittrich und Sportwart Oliver Weber präsentieren stolz den Siegerscheck. Emilio Kurth, Franziska Herrmann und Toni Kurth (rechts im Bild) begleiteten den Vorstand

Das Ergebnis stand ja direkt nach der Abstimmungsparty fest. Die Tennisabteilung gewann souverän beim Globus-Shuttle-Wettbewerb im Monat Juni. Vergangenen Montag konnte nun feierlich im Globus in Bubenheim, der Scheck in Höhe von 2.800 Euro entgegen genommen werden. Jugendwartin Vera Kurth, die maßgeblich durch ihr Engagement und ihre Ausdauer dafür gesorgt hat, dass die Tennisabteilung so überragend gewann, nahm mit Sportwart Oliver Weber, Jugendsprecherin Leona Dittrich und Kindern und Jugendlichen aus der Abteilung, den Siegerscheck in der einer kleinen Feierstunde entgegen. Die Tennisabteilung freut sich über diesen warmen Geldregen. Es bleibt festzustellen, dass man in einem Verein gemeinsam vieles erreichen kann. Den vielen Abstimmern sei Dank!

Vorstand der Tennisabteilung besucht das Sommerfest des Sportbundes Rheinland- Leona Dittrich für den Ehrenamtsförderpreis der Sportjugend Rheinland nominiert

Leona Dittrich im Gespräch mit Rolf Müller, Vorsitzender der Sporjugend Rheinland

Am vergangenen Freitag besuchte der Vorstand der Tennisabteilung des SVA das Sommerfest des Sportbundes Rheinland. Abteilungsvorsitzender Alexander Specht, Sportwart Oliver Weber und Jugendsprecherin Leona Dittrich folgten der Einladung zu dieser gelungenen Veranstaltung. Dieser Besuch hatte allerdings auch einen weiteren schönen Grund. Leona Dittrich ist für den Ehrenamtspreis der Sportjugend Rheinland nominiert. Vorausgegangen war eine Bewerbung des Abteilungsvorstandes, der Leona für diesen, neu eingeführten Förderpreis, vorgeschlagen hatte."Auch wenn die Preisträger noch nicht feststehen, wollen wir Danke sagen", so Rolf Müller, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland.


„Die Tennisabteilung verfügt über viele Jugendliche, die immer bereit sind zu helfen und darauf sind wir sehr stolz. Wir haben aber Leona vorgeschlagen, weil sie den Mut hatte, sich mit ihren erst siebzehn Jahren in einem Vorstand engagieren zu wollen“, begründet Abteilungsvorsitzender Alexander Specht die Entscheidung, die junge Arzbacherin vorgeschlagen zu haben. „Sie kennt die Abläufe des Tennissports im Verein, weil sie davon schon selbst früh profitieren konnte. Dies scheint sie nun mit ihrem Willen, sich auch in einer Funktion im Verein zu engagieren, zurückgeben zu wollen“, so Specht weiter.
Neben Leona Dittrich sind weitere 40 Bewerber für diesen Preis nominiert. Nun wird in den nächsten Tagen eine Jury den Gewinner ermitteln. Bei herrlichem Wetter und guter Live-Musik mit Carlos, verweilte man noch ein paar Stunden auf dem Festgelände. Nun heißt es Daumen drücken für Leona.

 

Grundschul-AG erfreut sich seit über 15 Jahren größter Beliebtheit

Seit über 15 Jahren gibt es die wichtige Kooperation mit der Grundschule in Arzbach. Zwölf Kinder können hier einmal in der Woche, alternativ zum normalen Sportunterricht, Tennisatmosphäre schnuppern. In diesem Jahr kümmerte sich erstmals Phillip Wallroth, der einen sehr guten Job machte, um die Grundschüler. Wichtig hierbei ist, dass der Spaß im Vordergrund steht und dass man erste Erfahrungen mit dem kindgerechten Schläger sammelt. Natürlich wäre es darüber hinaus schön, wenn das ein oder andere Kind zukünftig auch Tennis spielen möchte. Es lohnt sich definitiv. Der Abteilungsvorstand dankt Phillip Wallroth für sein ehrenamtliches Engagement. Die Kooperation wird in 2016  erneut fortgesetzt werden.

Rückblick auf die Medenrunde 2015

Konzentrierter Blick auf den Ball: Luca Dittrich
Hatte oft Grund zum Lächeln: Cameron Holly

Und schon ist sie wieder vorbei-die Medenrunde 2015. Mit acht Mannschaften ist die Tennisabteilung in dieser Saison an den Start gegangen, davon drei Jugendmannschaften. Die gemischte U 12 hatte sechs Spiele zu bestreiten. Eines davon konnte das jüngste Team der Abteilung gewinnen. Trotzdem konnte von Spiel zu Spiel eine Steigerung der, hauptsächlich weiblichen, Mannschaft festgestellt werden. Es spielten Ann-Kathrin Crezelius, Franziska Wolf, Lorena Breidling, Leni Stahlhofen und Mika Wittler.

Die Jungen U 18 spielten ebenfalls 6 Spiele. In der Schlusstabelle belegten sie dabei einen respektablen vierten Platz. In der gesamten Saison kamen zum Einsatz: Robin Schüller, Bastian Diel, Cameron Holly, Luca Dittrich, Toni Kurth, Maxi Wack, Felix Mohr und Franz Ferdinand.

Sehr erfreulich gestaltete sich die Spielzeit der Mädchen U 15, die ohne Niederlage verdient die Meisterschaft gewonnen haben. Melina Höhn, Viktoria Breidling, Johanna Wack, Lea Künkler und Lea Weber ließen in dieser Saison nichts anbrennen und durften sich somit zu recht über diesen schönen Erfolg freuen.

In der Saison der Damen 40 lief es in diesem Jahr nicht so rund. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Niederlagen, landeten die Damen leider nur auf dem letzten Platz der Tabelle. In dieser Runde traten Gabriele Lenz, Hannelore Weiß, Hannelore Bigus-Winkler, Renate Schüller, Susanne Breidling und Martina Dorn-Engel an.

Die bitterste Enttäuschung erlebte die erste Herrenmannschaft. Mit dem klaren, berechtigten Ziel in dieser Saison aufzusteigen, starteten die Jungs um Kapitän Manuel Höhn mit hohen Erwartungen. Alles sah auch danach aus, allerdings rüstete Holler am letzten Spieltag nochmal personell auf, so dass diese Niederlage letztendlich entscheidend war, die Saison nur auf dem zweiten Platz abzuschließen. Außer Höhn spielten noch Julian Kneip, Felix Specht, Phillip Wallroth und als Gäste Alexander Specht und Pascal Lehmler.

Dagegen konnte sich die Herren II über den Klassenerhalt freuen. Licht und Schatten erlebte die Mannschaft in diesem Jahr. Die Bilanz von zwei Siegen gegenüber vier Niederlagen war ausschlaggebend, auf dem fünften Platz abzuschließen. Demnach wurde das erklärte Ziel, Klassenerhalt, geschafft. Es spielten Marc Hartung, Raphael Piroth, Marcel Breitling, Hagen Fries, Dennis Wagner, Daniel Pirc und Johannes Jäger.

Die erste Damenmannschaft konnte zwar keinen Sieg erringen, allerdings trennte man sich dreimal Unentschieden, was am Ende bei drei Niederlagen nur für den sechsten Platz in der Tabelle reichte. Für die Damen spielten Madlen Neuroth, Alexandra Lenz, Julia und Melina Heimann, Lisa Petmecky, Theresa Hutter und Vera Kaltenhäuser.

Die Herren 30 spielten eine ordentliche Runde in diesem Jahr. Fünfmal gewonnen und nur eine Niederlage gegen den diesjährigen Aufsteiger Rossbach, das war die Bilanz der A-Klasse-Spieler, die damit auch knapp am Aufstieg in die Rheinlandliga vorbei geschliddert sind. Über den erfolgreichen zweiten Platz freuten sich Alexander Specht, Holger Haehner, Oliver Weber, Michael Best, Rene Lehmler, Marco Bach und Kapitän Marc Gerharz.

Der Vorstand der Tennisabteilung gratuliert der weiblichen Jugend U 15 zu ihrem Aufstieg und den beiden Zweitplatzierten. Der Dank gilt allen Spielerinnen und Spielern, vor allem aber den Mannschaftsführer/innen, die einen wertvollen Job, nicht nur während der Medenrunde sondern gerade auch in der Vor- und Nachbereitung leisten und damit auch den Abteilungsvorstand immens entasten. Auch den Eltern sei gedankt, die unsere Mädchen und Jungs zu ihren Spielen begleitet und unterstützt haben. Nur so kann der Spielbetrieb funktionieren.

 

Letztes Saisonspiel der Jungen U 18

Hier war Nägelkauen angesagt: Bastian Diel zitterte sich zum Sieg
Machte eine gute Figur: Robin Schüller

Die Jungen U 18 spielten ihr letztes Spiel am vergangenen Samstag. Dort gewannen die Jungs klar und deutlich mit 11:3 gegen den VfL Holzappel. Robin Schüller, Cameron Holly und Felix Mohr ließen nichts anbrennen und gewannen ihre Einzel souverän. Das hätte auch Bastian Diel haben können. Er führte 6:0, 5:2 und 30:0 im vermeintlich letzten Aufschlagspiel. Diel musste sich gedacht haben, dass der Sieg zu glatt ausgehen könnte und ließ seinen Gegner daraufhin nicht nur herankommen, nein der zweite Durchgang ging mit 6:7 an den selbigen. Nun hieß es nochmal volle Konzentration aufzubringen, um die drohende Niederlage nach dieser deutlichen Führung zu vermeiden. Dies gelang dem Arzbacher, der nicht nur seine Konzentration sondern auch seine druckvollen Grundschläge wieder finden konnte. In den Doppelbegegnungen gewann Robin Schüller und Cameron Holly. Luca Dittrich und Felix Mohr zeigten einen beeindruckenden ersten Durchgang. Satz zwei und der Match-Tiebreak gingen jedoch an ihre Gegner, was der Freude über den deutlichen Gesamtsieg keinen Abbruch tat.

 

Erste Herrenmannschaft verpasst knapp den Aufstieg in die B-Klasse

Bitter Enttäuschung für die Herren I: v.l. Julian Kneip, Manuel Höhn, Phillip Wallroth und Felix Specht. Auf dem Bild fehlt Pascal Lehmler
Leni Stahlhofen kurz vor dem Schlag, Lorena Breitling schaut fasziniert zu

Es war eine bittere Enttäuschung für die erste Herrenmannschaft, die am letzten Spieltag in Holler aufschlagen musste. Als hoher Favorit für den erhofften Aufstieg gestartet, kam dann am Ende des Spieltages die Ernüchterung. Holler hatte sich für dieses Spiel aus den Herren 40 Verstärkung geholt. Julian Kneip musste daher gegen Timo Bamberger (LK 9) antreten. Der erste Satz ging recht deutlich an den Gastgeber mit 6:3. Im zweiten Durchgang kam Kneip immer besser ins Spiel und konnte sich in den Tie-Break kämpfen. Drei Satzbälle konnte der Arzbacher allerdings nicht verwerten, so dass Bamberger den Satz und damit das Match für sich entscheiden konnte. Manuel Höhn und Felix Specht gewannen ihre Partien deutlich. Pascal Lehmler, der die ersatzgeschwächte Herrenmannschaft unterstützte,   konnte an diesem Tag nichts ausrichten. Somit stand es nach den Einzelbegegnungen 4:4. Die anschließenden Doppelbegegnungen gingen ebenfalls an Holler. Damit verpasst die erste Herrenmannschaft den verdienten Aufstieg in die B-Klasse.

Freuen konnte sich dagegen die zweite Herrenmannschaft über den Klassenerhalt. Zwar ging die Begegnung mit 4:10 gegen Waldesch verloren, aber mit Rang fünf in der Tabelle blieb man auf dem Nichtabstiegsplatz. Somit wird die Mannschaft um Hagen Fries auch in der kommenden Saison wieder in der C-Klasse aufschlagen. Für die vier Punkte sorgten Raphael Piroth und Hagen Fries. Marc Hartung musste sich dagegen erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. Dennis Wagner konnte im ersten Satz gut mithalten, verlor aber dennoch in zwei Durchgängen. Die Doppel gingen ebenfalls an die Gäste. Dennis Wagner und Marcel Breitling und Raphael Piroth und Daniel Pirc bildeten hier die Doppelpaarungen.

Die Herren 30 spielten auf einer ungewöhnlichen Anlage in Daufenbach gegen die SG Asbach/Daufenbach. Mit 16:5 gewannen die Männer um Kapitän Mark Gerharz deutlich und dürfen sich über den verdienten zweiten Platz in der Tabelle freuen. Alexander Specht, Oliver Weber, Michael Best, Rene Lehmler und Marco Bach sorgten für die Siege im Einzel, wobei die Siege von Best und Weber erst im Match-Tiebreak klar gemacht wurden. Holger Haehner verlor sein Einzel. Nun benötigte man nur noch einen Sieg im Doppel, um den Gesamtsieg klar zu machen. Holger Haehner und Rene Lehmler gaben ihres ab. Oliver Weber und Michael Best sowie Mark Gerharz und Marco Bach konnten dagegen klar gewinnen.
Am Freitag spielte bereits die gemischte U 12 ihr letztes Auswärtsspiel in Lahnstein. Die Begegnung ging klar an den Gastgeber mit 0:14. Es spielten Ann-Kathrin Crezelius, Franziska Wolf, Lorena Breidling und Leni Stahlhofen.
Die Jungen U 18 mussten zum TV Meudt-Herschbach. Gegen einen starken Gegner war an diesem Tag nichts zu holen. Das Doppel Toni Kurth und Maxi Wack holten die Ehrenpunkte. Mit 3:11 ging die Begegnung deutlich an die Gastgeber. Es spielten Robin Schüller, Cameron Holly, Maxi Wack, Franz Ferdinand und Toni Kurth.

 

Letztes Spiel der Jungen U 18 in dieser Saison
Am kommenden Samstag spielen die Jungen U 18 auf der heimischen Anlage. Ab 9.00 Uhr geht es gegen den VfL Holzappel. Die Jungs würden sich über viel Unterstützung freuen.

 

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende

Am vergangenen Wochenende gab es nur drei Partien unter extrem warmen Bedingungen. Am Samstag spielte die Jungen U 18er Mannschaft zu Hause gegen den TC Nentershausen. Dort gewannen die Jungs ohne Probleme gegen die Ersatz geschwächten Gegner mit 14:0. Für die Gewinnpunkte sorgten Robin Schüller, Toni Kurth, Luca Dittrich, Franz Ferdinand und Maxi Wack, der trotz Übermüdung eine glänzende Partie ablieferte.

Sonntag waren dann zwei Spiele auf der heimischen Anlage angesetzt.  Morgens traten die Herren 30 in ihrem letzten Heimspiel der Saison auf Neustadt-Wied.Dort gewannen die Gastgeber klar mit 19:2. Einzig Alexander Specht verlor sein Einzel im Matchtiebreak, was der Freude über den zweiten Platz in der Tabelle keinen Dämpfer verpasste. Es gewannen im Einzel Holger Haehner, Oliver Weber, Michael Best, Marco Bach und Mark Gerharz. Im Doppel sorgte dann Rene Lehmler noch für weitere Punkte.

Nach den Herren 30 mussten die Damen gegen den TV Hübingen ran. Das Ergebnis war mit 0:14 am letzten Spieltag der Saison, eine nicht so glanzvolle Schlussvorstellung.

 

Nachtrag zum Spiel der Herren 30 gegen Grafschaft
Da Grafschaft regelwidrig den Spielplan ausgefüllt und versucht hat diesen Fehler zu kaschieren, wurde seitens des Verbandes das Spiel zugunsten des SV Arzbach gewertet. Somit wurde aus der ursprünglichen Niederlage 10:11 doch noch ein Sieg mit 13:8 erzielt.

Tennisabteilung gewinnt den Wettbewerb des Globus-Shuttle-Service

Ein Monat intensiver Abstimmungen auf der Internetseite des Globus-Koblenz brachte die klare Entscheidung: Die Tennisabteilung gewinnt den Wettbewerb des Globus-Shuttle-Service im Monat Juni und darf sich über eine gute Finanzspritze freuen. Dabei setzte sich Arzbach gegen den Narren-Club Waschem und gegen die Spring Fever-Abteilung des VfL Kesselheim deutlich mit 46 % durch. Höhepunkt des Abstimmungsmonats war dann, kurz vor Ablauf der Zeit, die Abstimmungsparty auf der Tennisanlage, zu der rund 80 Gäste begrüßt werden konnten. Bei sommerlichen Temperaturen ließ man es sich an einem Montagabend gut gehen, selbstverständlich immer mit Smartphone in der Hand, um weiterhin zu voten und damit den Vorsprung weiter auszubauen.Abteilungsvorsitzender Alexander Specht dankte in seiner kurzen Begrüßung vor allem Vera Kurth, die, so Specht, „nicht müde wurde täglich mit einem neuen ausgefallenen Spruch jeden daran zu erinnern, erneut die Stimme abzugeben. Ebenso dankte er dem Förderverein Jugend SVA für die Bereitstellung der Musikanlage, den Salatspendern und der Jugend, die sich an dem Abend um das leibliche Wohl kümmerten. Der größte Dank galt aber natürlich den vielen Stimmengeber, ohne die das Ergebnis nicht zustande gekommen wäre.

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende

von links: Ann-Kathrin Crezelius, Franzi Wolf, Mika Wittler, Leni Stahlhofen, Lorena Breidling

Die gemischte U 12 musste an diesem Wochenende gleich zweimal antreten. Zunächst ging es freitags auswärts gegen den TC Nassau und samstags auf der heimischen Anlage gegen den SC Dreikirchen. Obwohl beide Partien jeweils glatt an die Gegner gingen, war auch hier wieder zu erkennen, dass die, zur Zeit jüngste Mannschaft der Tennisabteilung, sich Stück für Stück weiterentwickelt. Leni Stahlhofen war über ihre Leistung besonders zufrieden. Neben ihr spielten noch Ann-Kathrin Crezelius, Franzi Wolf, Lorena Breidling und Mika Wittler, der dankenswerterweise aushelfen konnte.

Dreimal großes Pech dann samstags bei den Jungen U 18. Unter den Augen ihres Trainers, der richtig gute Matches seiner Schützlinge sah, verlor man zwar 0:14, allerdings spiegelte das Ergebnis in keinster Weise den gesamten Spieltag wider. Sowohl Bastian Diel als auch Luca Dittrich und Maxi Wack verloren ihre Matches erst im ungeliebten Match-Tiebreak. Luca Dittrich hatte sogar einen Matchball, den er leider knapp in Aus spielte und somit seinen Gegenüber wieder ins Spiel brachte. Franz Ferdinand brachte eine sehr gute Leistung auf den Platz, was ihm am Ende aber auch nicht reichte. In den dann, vom Endergebnis her, bedeutungslosen Doppelbegegnungen, wo Toni Kurth an der Seite von Luca Dittrich, und Bastian Diel mit Maxi Wack antrat, war es dann schwer die Enttäuschung über die knapp verlorenen Einzel zu kompensieren. Somit gingen diese ebenfalls an den TC Staudt.

Die Damen 40 holten ihren ersten Sieg gegen den TC Nastätten. Gabi Lenz verlor gegen ihre starke Gegnerin an diesem Tag denkbar knapp. Regelrechte Krimis lieferten sich dann Hannelore Bigus-Winkler und Hannelore Weiß, die ihre Matches erst im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnten. Renate Schüller ließ ihrer Gegnerin keine Chance, wonach es nach den Einzeln bereits 6:2 für die Arzbacherinnen stand. Den Schlusspunkt für den Sieg holten dann Gabi Lenz und Renate Schüller. Hannelore Weiß und Hannelore Bigus-Winkler hatten in ihrem Doppel nur im ersten Satz mithalten können. In Satz zwei ging dann, bedingt durch die schweren Einzelbegegnungen, der Sprit aus. Endstand 9:5 für Arzbach!

Die erste Herrenmannschaft spielte sonntags auf der heimischen Anlage. Mit einem mühelosen 14:0 Erfolg gegen Holzappel sind die aufstrebenden jungen Männer weiterhin auf Meisterkurs, den sie sich hoffentlich nicht mehr nehmen lassen werden. Es spielten: Julian Kneip, Manuel Höhn, Felix Specht und Phillip Wallroth.
Anschließend hatte die zweite Herrenmannschaft ihren Auftritt gegen Urmitz. In diesem „Abstiegsspiel“ zeigte die Truppe großen Charakter und stellten durch den 9:5 Erfolg klar, in dieser Klasse bleiben zu wollen. Die Einzel von Raphael Piroth, Marcel Breitling und Daniel Pirc konnten gewonnen werden. Marc Hartung hatte an Position eins einen starken Gegner erwischt, gegen den er gut mithalten konnte. Mit nur einem Break pro Satz gegen sich, verlor er das Einzel dann denkbar knapp. Den wichtigen Doppelsieg holten dann Marcel Breitling und Dennis Wagner. Raphael Piroth und „Comebacker“ Pascal Lehmler verloren hingegen ihre Partie. Endstand 9:5 für Arzbach.
Die Herren 30 musste nach Grafschaft reisen. Alexander Specht und Michael Best holten die Siege in den Einzeln. Holger Haehner verlor sein Spiel erst im Match-Tiebreak. Oliver Weber, Rene Lehmler und Marco Bach hatten keinen guten Tag erwischt und gaben ebenfalls ihre Punkte ab. Somit mussten drei Doppel gewonnen werden. Alexander Specht und Holger Haehner sowie Michael Best und Oliver Weber konnte ihre Begegnungen gewinnen. In einem packenden Macht von Mark Gerharz und Rene Lehmler reichte es am Ende dann doch nicht. Nach einer tollen Aufholjagd hieß es am Ende 10:11 für den Gastgeber.
Die Damen hatten ihr Auswärtsspiel beim benachbarten Verein TC BW Bad Ems. Während Melina Heimann ihrer Gegnerin keine Chance ließ, tat sich ihre Schwester Julia etwas schwerer. Am Ende behielt sie nach einem tollen Kampf die Nerven und holte sich den verdienten Sieg im Match-Tiebreak. Alexandra Lenz und Lisa Petmecky verloren ihre Einzel. Es sollte dann beim Unentschieden bleiben. Während Lisa Petmecky und Julia Heimann ihre Doppelbegegnung gewinnen konnten, verloren dagegen Madlen Neuroth und Melina Heimann ihres. Endstand 7:7.

Erster Titel steht fest-Mädchen U 15 sichern sich die Meisterschaft

Verdienter Sekt für den jüngsten Meister, die U 15: v.l.: Lea Künkler, Lea Weber, Melina Höhn und Vicy Breidling

Bereits am Freitag empfing die gemischte U 12 den Nachbarn aus Eitelborn. Trotz erheblicher Gegenwehr war an diesem Tag gegen diesen Gegner nichts zu holen. Somit endete die Partie mit 0:14. Der guten Laune tat dies aber keinen Abbruch und so hielte sich die Enttäuschung bei Ann-Kathrin Crezelius, Franziska Wolf, Lorena Breidling und Leni Stahlhofen in Grenzen.

 

Erfreulicher lief es am nächsten Tag bei den Mädchen U 15 in doppelter Hinsicht. Nicht nur, dass gegen Kamp-Bornhofen ein souveräner Sieg mit 12:2 eingespielt wurde, auch die Meisterschaft haben die Mädchen für sich deutlich entschieden. Gegen Kamp-Bornhofen verlor die Nummer eins des Teams, Melina Höhn, gegen eine starke Gegnerin. Victoria Breidling, Lea Künkler und Lea Weber ließen in ihren Einzeln dagegen nichts anbrennen. Somit musste nur noch ein Doppel gewonnen werden, um den Sieg perfekt zu machen. In einem an Spannung nicht zu übertreffenden Doppel holten Melina Höhn und Lea Weber den wichtigen Sieg im Match-Tiebreak. Victoria Breidling und Lea Künkler hatte keinerlei Probleme in ihrer Partie. Somit musste Kamp-Bornhofen nach der deutlichen Niederlage die Pilgerreise nach Hause antreten. Der Abteilungsvorstand gratuliert den Mädchen zu diesem tollen Erfolg, auf den sie seit Jahren hingearbeitet haben.

Toni Kurth

Die Jungen U 18 spielten in Montabaur. Nach dem ersten Sieg am ersten Spieltag war dieser Gegner allerdings eine kleine Nummer zu groß. Toni Kurth, Cameron Holly, Felix Mohr und Maxi Wack verloren ihre Matches. Letzterer hatte allerdings nach einem starken ersten Satz etwas den Faden verloren. Satz zwei ging klar an seinen Gegenüber und auch der anschließende Match-Tiebreak entschied der Gastgeber für sich. Toni Kurth und Felix Mohr konnten ihr Doppel dann noch knapp für sich entscheiden, so dass das Endergebnis 3:11 lautete.

Auf der heimischen Anlage spielten die Damen 40 samstags gegen den befreundeten Verein aus Nassau. Hier konnte Gabi Lenz ihr Einzel gewinnen. Hannelore Weiß, Hannelore Bigus-Winkler und Renate Schüller verloren allerdings. In den anschließenden Doppelbegegnungen steuerten Gabi Lenz und Renate Schüller weitere drei Punkte bei. Endergebnis: 5:9 für die Gäste.
Die erste Herrenmannschaft spielte sonntags ebenfalls gegen den erwartet schweren Gegner aus Nassau. Da die Herren 30 an diesem Spieltag frei hatte, konnte Alexander Specht die Herrenmannschaft unterstützen. Dieser gewann, ebenso wie Julian Kneip und Felix Specht klar sein Einzel. Manuel Höhn hatte es mit Alexander Breitling zu tun. Nach einem verschlafenen ersten Satz kam Höhn richtig in Fahrt. Aber eine souveräne 5:0 Führung in Satz zwei konnte er nicht halten und verlor diesen Durchgang und damit das Match mit 6:7. In den anschließenden Doppelbegegnungen hatten Felix Specht und Phillip Wallroth keine Probleme den entscheidenden Sieg mit 6:3 und 6:1 zu holen. Manuel Höhn und Julian Kneip sorgten im Match-Tiebreak für das Sahnehäubchen. Endstand somit 12:2 für Arzbach, die damit endgültig auf Meisterkurs sind.

Die Damenmannschaft spielte anschließend zu Hause gegen Horchheim II. Gegen diesen ehrgeizigen Gegner war an diesem Spieltag nichts zu retten. Julia Heimann, Alexandra Lenz, Madlen Neuroth und Melina Heimann verloren ihre Einzel, wonach Julia Heimann zugab, dass doch mehr hätte drin sein können. Auch die Doppel gingen an den Gegner.
Die Herren II mussten nach Winningen reisen, nicht etwa um ein Weinfest zu besuchen, sondern tatsächlich um dort Tennis zu spielen. Marc Hartung, Raphael Piroth und Hagen Fries holten sich dabei ihre Einzelsiege. Daniel Pirc hatte es mit einem starken Gegner zu tun der ihm an diesem Tag keine Chance ließ. Trotz einer 6:2 Führung verloren die Arzbacher ihre beide Doppel recht klar, was nicht zuletzt damit zu tun hatte, dass sich die Gastgeber Verstärkung aus der Herren 30 geholt hatten, die an diesem Spieltag Pause hatten. Somit ging die gesamte Partie mit 6:8 noch an Winningen.

Tennisabteilung wählte einen neuen Abteilungsvorstand

v.l. Leona Dittrich, Oliver Weber, Vera Kurth, Holger Haehner, Hannelore Bigus-Winkler, Alexander Specht, Bianca Best

Am vergangenen Freitag wurde in der Tennisabteilung des SV Arzbach ein neuer Abteilungsvorstand gewählt. Notwendig für diese außerordentliche Mitgliederversammlung war der Umstand, dass vier Vorstandsmitglieder im Mai zurückgetreten waren. Somit waren mit dem Abteilungsvorsitzenden Willi Piroth und Sportwart Raphael Piroth nur noch zwei Positionen besetzt. Nach den einleitenden Worten von Willi Piroth legte dieser, ebenso wie der Sportwart, sein  Amt nieder um so den Weg für Neuwahlen frei zu machen. Nach Aussprache zur aktuellen Situation, Vorstellung des Kassenberichtes sowie Entlastung des Vorstandes folgte dann die Neuwahl. Als Wahlleiter fungierte Holger Weisbrod. Alexander Specht wurde nun für das Amt des Abteilungsvorsitzenden vorgeschlagen. Dieser erklärte sich dazu bereit und wurde einstimmig gewählt. Die weiteren Posten wurden wie folgt besetzt:
2. Abteilungsvorsitzender: Holger Haehner
Sportwart: Oliver Weber
Kassiererin: Bianca Best
Jugendwartin: Vera Kurth
Damenwartin: Hannelore Winkler
Zudem bestätigte die Versammlung Leona Dittrich als Jugendsprecherin, die zukünftig die Arbeit der Jugendwartin unterstützen wird.
Der neue Vorsitzende erklärte anschließend, dass nun der sportliche Aspekt wieder verstärk in den Focus gestellt werden müsse. Er bezog sich vor allem auf die Erfolge der jungen Spielerinnen und Spieler auf Turnierebene und auf den kürzlich gestarteten Schnupperkurs, den elf Kinder im Alter ab vier Jahren besuchen. Auch die Kooperation mit Kemmenau und Nassau müsse verstärkt gepflegt und gegebenenfalls weiter ausbaut werden. Die Versammlung endete um 21 Uhr.

 

Bericht zum dritten Spieltag

Daniel Pirc machte eine gute Figur bei seinem Einstand

Die 40er Damen der Tennisabteilung warten weiter auf ihren ersten Sieg in dieser Saison. Martina Dorn Engel konnte fast noch den Ehrenpunkt an diesem Samstag holen, hatte aber zweimal nach Gang im Tiebreak das Nachsehen. Der Endstand gegen Oberelbert betrug somit 0:14.

Die zweite Herrenmannschaft hingegen feierte ihren ersten Sieg gegen den FSV Dieblich und konnte somit wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Debütant Daniel Pirc bewies sowohl im Einzel, als auch im Doppel Nerven und brachte die Punkte nach Hause. Nach einer starken Leistung stand es am Ende 0:14 für den SV Arzbach. Die Herren der ersten Mannschaft marschieren weiter ihrem Ziel, Aufstieg in die B-Klasse entgegen, Endstand 0:14 gegen den TC SW Montabaur. Für die Damen, die in Koblenz Oberwerth gegen den Tennisclub antreten mussten, konnte leider nur Madlen Neuroth ihr Einzel erfolgreich gestalten, womit es am Ende 5:9 für Oberwerth stand.

Den Abschluss des dritten Spieltages machte die Herren 30 zu Hause, die ersatzgeschwächt mit nur 4 Spielern in die Doppel gehen mussten. Durch eine solide Leistung im Einzel mit Siegen von Oliver Weber, Michael Best, Marco Bach und Marc Gerharz konnte aber selbst dieser Nachteil kompensiert werden, Endstand 14:7.

 

Die Tennisabteilung gratuliert zur Halbzeit der Medenrunde allen Mannschaften zu ihren bisherigen Siegen und hofft auf zahlreiche Unterstützung für die erste Mannschaft am 21. Juni 2015 auf der heimischen Tennisanlage. Gegen den TV Nassau wird dort das Rennen um den Aufstieg in die B-Klasse vermutlich vorentschieden.

2. Sieg in Folge für Mädchen U 15

Nachdem Anfang Mai bereits gegen Bornich der Sieg nach Arzbach geholt werden konnte, schafften es Melina Höhn, Lea Künkler, Lea Weber und Victoria Breidling am 30. Mai 2015 erneut gegen Diez mit 14:0 das Spiel für sich zu entscheiden. Zur Zeit sind sie somit Tabellenerster.
 

Wir brauchen Deine Stimme!

Macht bitte mit und schickt diese Nachricht an alle die ihr kennt

Globus Shuttle Bus-Aktion: Die Tennisabteilung des SV Arzbach ist dabei!

Wir brauchen Deine Stimme!

Das Globus SB Warenhaus veranstaltet monatlich eine Abstimmung unter drei Vereinen, die sich in verschiedenen Bereichen engagieren. Das Engagement der Tennisabteilung in der Jugendarbeit ist seit vielen Jahren sehr groß. Über fünfzig Kinder sind Mitglieder in der Abteilung und derzeit findet wieder jeden Montag ein Schnupperkurs statt. Bereits 12 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren sind mit Spaß an der Sache bei diesem Kurs dabei. Seit über zehn Jahren kooperiert die Tennisabteilung darüber hinaus mit der Grundschule in Arzbach und bietet den Schülerinnen und Schülern, neben dem alltäglichen Schulsport, auch Tennis an. Um gute Jugendarbeit zu leisten, bedarf es neben einem Trainer auch an notwendigem altersgerechtem Material und Trainingshilfen. Auch das Gesellige darf nicht fehlen. Neben Tenniscamps und verschiedenen Ausflügen, werden auch Tennisplatz Aktionen durchgeführt.

Nun hat sich die Tennisabteilung beim Globus SB Warenhaus beworben, um von einer Spende zu profitieren.

Wie hoch diese ausfällt, hängt von Euch ab.

So geht's......

Bitte stimmt ab dem 1. Juni bis zum 30. Juni täglich 1x unter http://www.globus.de/de/maerkte/koblenz/gemeinsam_helfen/abstimmen/abstimmen.html für unser Projekt ab. Jede Stimme zählt und wird in Euro's umgewandelt. Gerne könnt Ihr diesen Link an Freunde, Familie und Arbeitskollegen weiterleiten, damit auch diese Ihre Stimme abgeben können. Und nicht vergessen, bitte gebt täglich eine Stimme ab. Oder auch mehrere von unterschiedlichen Medien, wie Handy, PC, Laptop oder Tablet.

Wir zählen auf Eure Unterstützung.

Bericht über den zweiten Spieltag

Der zweite Spieltag der Medenrunde startete mit den Damen 40, die zu Hause gegen den TC BW Bad Ems antraten. Nachdem am ersten Spieltag bereits ein Unentschieden gegen den TC Welschneudorf erreicht wurde, waren diese mal gleich drei Partien, die durch den Match Tiebreak zu Ungunsten der Arzbacher entschieden wurden,  dafür verantwortlich, dass am Ende ein 0:14 zu Buche stand. Der Sonntag hingegen konnte sowohl für die Herren 30, die mit 7:14 gegen den TV Nassau gewannen, als auch für die erste Herren Mannschaft, die zu null gegen Braubach punktete, erfolgreich gestaltet werden. Die zweite Herren Mannschaft, die Auswärts in Koblenz Wallersheim aufschlug, konnte an diesem Spieltag nur noch den Ehrenpunkt im Doppel erlangen, Endstand 11:3. Der Abschluss des Tenniswochenendes wurde von den Damen eingeläutet. Gegen den Vfl Osterspai wurden sich, wie schon am voran gegangenen Match, die Punkte am Ende geteilt.

Bekanntmachung Arzbach, 27.05.2015

Liebe Mitglieder der Tennisabteilung,

ich möchte euch darüber in Kenntnis setzen, dass Bianca Best (Kassiererin),

Vera Kurth (Jugendwartin), Saskia Schwickert (Damenwartin) und

Hannelore Winkler (2. Vorsitzende) mit sofortiger Wirkung von Ihren Ämtern zurückgetreten sind. Aktuell ist der Abteilungsvorstand Tennis nur noch mit Willi Piroth (1. Vorsitzender) und Raphael Piroth (Sportwart) besetzt.

 

Dies hat zur Folge, dass der Vorstand handlungsunfähig ist und wir in einer

vorgezogenen Mitgliederversammlung einen neuen Abteilungsvorstand wählen müssen.

 

Diese Mitgliederversammlung, zu der ich euch hiermit recht herzlich einlade,

findet am

Freitag den 19.06.2015 um 20:00 Uhr,

im Gasthaus „Zum Wiesengrund“

statt.

 

Tagesordnungspunkte sind:

1)     Begrüßung

2)     Gedenken an die Verstorbenen

3)     Aussprache zur aktuellen Situation

4)     Bericht der Kassenwartin und  des Kassenprüfers

5)     Entlastung des gesamten Vorstandes

6)     Neuwahl des Vorstandes

7)     Verschiedenes

 

Anträge, die bei der JHV behandelt werden sollen, müssen bis spätestens 16.06.2015, beim 1. Vorsitzenden des SV Arzbach Guido Diel, eingegangen sein.

 

Viele Grüße

 

Guido Diel

1. Vorsitzender SV Arzbach

Bericht über erstes Spielwochenende

Mit leichten Anlaufschwierigkeiten verlief der Start in die Medenrunde für die Senioren der Tennisabteilung des SV Arzbach. Am Sonntagmorgen trat die erste Herrenmannschaft um Manuel Höhn Auswärts gegen den TC Miehlen an. In Bestbesetzung reichte es für die ambitionierten Spieler am ersten Spieltag leider nur für ein Unentschieden. Ebenfalls Auswärts spielte die erste Damenmannschaft gegen den TC Geisig. Durch Einzelsiege von Alexandra Lenz und Julia Heimann, stand es nach einem knapp im Champions Tiebreak gewonnenen Doppel mit Melina Heimann und Madlen Neuroth am Ende 7:7. Auf der heimischen Anlage schlugen morgens die Herren 30 gegen starke Gegner aus Roßbach auf. Nach zwei gewonnenen Einzeln im ersten Durchgang durch Oliver Weber und Rene Lehmler, reichte es nach den Doppeln leider nur zu einem 7:14. Im Anschluss galt es für die zweite Herrenmannschaft gegen den TC Koblenz Asterstein zu bestehen. Denis Wagner zeigte in seinem ersten Medenspiel eine vorzeigbare Leistung, konnte aber am Ende des Tages noch nichts Zählbares vorweisen. Zwei Siege im Einzel durch Marc Hartung und Raphael Piroth reichten leider nicht für den Gesamtsieg, Endstand 4:10.

Schnupperkurs startet mit überwältigender Beteiligung

Acht Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren, folgten der Einladung zum Schnupperkurs am vergangenen Montag. Hierbei konnten die Kinder erste Erfahrungen mit dem für sie, altersentsprechenden Tennisball, sammeln. Geschicklichkeitsübungen mit Ball und spielerische Koordinationsübungen wurden in der ersten Schnupperstunde durchgeführt. Auch wenn es langsam Richtung Sommer geht, wurde eine „Schneeballschlacht“ mit den weichen Methodikbällen veranstaltet was bei den Kleinen gut ankam. Auch die ersten erfolgreichen Versuche den Ball übers Netz zu schlagen, begeisterte die Kinder. Trainer Alexander Specht und Jugendwartin Vera Kurth zeigten sich erfreut über die große Beteiligung und würden sich freuen, wenn sich noch das ein oder andere Kind für diesen Sport begeistern könnte. Angedacht sind zunächst sechs kostenlose Schnupperstunden. Nach diesem Schnupperkurs wird entschieden werden, wie die Gruppen eingeteilt werden. „Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Kids nach dem Kurs bei uns bleiben und den Tennissport richtig erlernen wollen“, so Alex Specht dessen Stimme nach dem Kurs fast abhandenkam. „Es ist schön, wie viele Kinder mit Begeisterung dabei waren, vielleicht kommen noch ein paar dazu“, merkte Jugendwartin Vera Kurth anschließend an und bedankte sich bei der Firma Brillen Becker in Bad Ems, die eine großzügige Spende für die Jugendarbeit leistete. Der Schnupperkurs findet montags, um 18.00 Uhr auf der Tennisanlage statt.
 

Intensiv-Vorbereitungs-Tag der Jugend

Am vergangenen Sonntag fand unter reger Teilnahme von rund 20 Jugendlichen, ein Vorbereitungstag für die anstehende Medenspielrunde,  unter Mitwirkung von Trainer und Mitorganisator Alexander  Specht, statt.
Pünktlich um zehn Uhr ging es auf der Tennisanlage los. Auf allen drei Plätzen wurden bis zum späten Nachmittag alle Jugendliche zeitgleich auf die bevorstehenden Aufgaben in der Medenrunde vorbereitet.
Hierbei wurde vom Trainer ein straffes Pensum vorgegeben, bei welchem die wichtigen Säulen des Wettkampfes facettenreich bedient wurden. Taktik, Kondition und Matchpraxis wurden hierbei reichhaltig trainiert.
Herausragend war an dem langen Tag das disziplinierte Verhalten aller Jugendlichen, die nach Vorgabe von Alexander Specht auch teilweise, aufgrund der zahlreichen Teilnehmer, alleine Übungen durchführen mussten.
 

Die Vorstandsmitglieder Vera Kurth und Hannelore Bigus-Winkler, die fürs Catering zuständig waren, und Trainer Alex Specht zeigten sich nach diesem Tag glücklich und zufrieden über diese gelungene Veranstaltung.
Die Jugendlichen ihrerseits waren ebenfalls zufrieden, wenn auch etwas müde nach diesem intensiven Tag.
Wir hoffen, dass die gesammelten Erfahrungen in der kommenden Medenrunde umgesetzt werden können und bedanken uns, auch im Namen der Jugendlichen, bei Alexander Specht für die ehrenamtliche Arbeit als Trainer an diesem schönen Tag.

Schnuppertraining für Kinder ab 4 Jahre

Der Tennisverein bietet für Kinder ab vier Jahre ein kostenloses Schnuppertraining an. Stattfinden soll es ab 04.05.2015, 18.00 Uhr unter der Leitung von Alexander Specht. Ziel ist, im Schnuppertraining die Kinder mit entsprechendem, altersgerechtem Material (Schläger, Bälle) an den Sport heranzuführen. Bei Interesse können die Kinder gerne bei Alex oder einem Vorstandsmitglied angemeldet werden.

Saisoneröffnungsturnier mit Brunch

Zur Eröffnung der Saison möchten wir, wie im letzten Jahr,  für die Clubmitglieder und Freunde des Tennisverein Arzbach ein kleines Tennisturnier ( nur Doppel), mit Schwerpunkt auf dem gemütlichen Zusammensein, organisieren.


Termin: Sonntag 03.05.2015 Beginn: 10.00 Uhr


Für Essen und Getränke wird gesorgt.  Im  Clubhaus hängt  eine Liste, in die ihr euch verbindlich eintragen könnt oder melden  per Mail an hannebigus@gmail.com. Für die Teilnahme ist ein Kostenbeitrag von 5,00 Euro  zu leisten. Auf eine rege Teilnahme, bei hoffentlich sonnigem Wetter,  freut sich der Vorstand der Tennisabteilung.

Arbeitseinsätze

Wie in jedem Jahr müssen unsere Plätze für die Saison vorbereitet werden.
Vor dem Vergnügen kommt jedoch der Schweiß,das heißt,unsere jährlichen Arbeitseinsätze stehen an.
Um die Arbeiten auf möglichst viele Schultern zu verteilen,  bitte ich euch die Termine vorzumerken.
Damit wir zeitig in Saison starten können werden wir am 14.03. und 21.03. beginnen die Plätze vom alten Sand zu reinigen und notwendige Arbeiten an der Anlage zu erledigen.

Am 28.03.  und 04.04. sollen die Plätze mit dem neuen Sand vorbereitet werden.
Da wir hier vom Wetter(Bodenfrost)abhängig sind, kann es auch Terminverschiebungen geben.
Hierzu werde ich euch rechtzeitig informieren.
Die Arbeitseinsätze beginnen jeweils um 09:30
Wer eine Schubkarre hat, bitte mitbringen.

Bei Fragen könnt ihr euch direkt an Willi Piroth melden.Tel.: 02603-8888
Gebt mir zur besseren Planung bitte noch euere Rückmeldung an welchen Terminen ihr könnt.

 

Wintermedenrunde

Nachdem der zweite Spieltag der Herren mit einem klaren Sieg für die favorisierten Emser entschieden wurde, gab es am 25. Januar die Möglichkeit gegen den TV Nassau den zweiten Platz in der Lahnsteiner Wintermedenrunde zu festigen. Mit einer sicheren 8:0 Führung für die Arzbacher, konnte der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln verbucht werden. Manuel Höhn und Felix Specht gewannen im Anschluss ihr Doppel und machten damit den Endstand von 11:3 fest.

 

Die Herren 30 spielten nach ihrem Auftaktsieg auch gegen den TC Braubach einen ungefährdeten Sieg nach Hause und hatten somit auch die Möglichkeit vorzeitig den ersten Rang am dritten Spieltag gegen den TV Nassau zu sichern. Marco Bach und Marc Gerharz konnten ihre Einzel klar gewinnen, während Holger Hähner und Rene Lehmer knapp abgeben mussten. Folgerichtig stand es nach den Einzeln 4:4. In den entscheidenen Doppeln wurde letztendlich hier der Tagessieg und damit auch der Gesamtsieg in der Wintermedenrunde erspielt.

Zum Ende der Wintermedenrunde ging es für die Arzbacher der Herren 30, die schon als Gruppenerster, sowie die Herren als Zweiter in ihrer Gruppe fest standen, nur noch um einen gelungenen Abschluss. Gegen den Tennisclub aus Braubach traten die Herren 30 des SV mit Oliver Weber, Michael Best, Marco Bach und Marc Gerharz an. Nach den Einzeln stand es hier nach Siegen von Michael Best und Marc Gerharz 4:4. In den nachfolgenden Doppeln teilten sich beide Kontrahenten wieder die Punkte, womit der Endstand 7:7 betrug.
Am letzten Spieltag der Herren hieß der Gegner TC BW Bad Ems. Waren die Emser auf dem Papier, mit Spielern aus der kommenden Oberliga Mannschaft, doch klar favorisiert, konnten die Arzbacher immerhin streckenweise dagegen halten. Felix Specht holte an diesem Tag den verdienten Ehrenpunkt nach Hause, womit der Endstand 12:2 zugunsten der Emser betrug.

 

Der Vorstand der Tennisabteilung des SV Arzbach gratuliert den Spielern der Herren und Herren 30 zu einer gelungenen Wintermedenrunde.

 

Wanderung am 01. März

Liebe Mitglieder,

die Tennisabteilung möchte mit Euch am 01.03.2015 eine Wanderung durch unsere heimischen Wälder machen.
Ob es eine Winterwanderung wird weiß nur der Wettergott.
Bei unserer Wanderung begleitet uns Carolin Kaltenhäuser mit interresanten Informationen zu unserer Heimat.

Start ist um 10:30  am Rathaus
Ziel ist die Hüttenmühle bei Hillscheid.

Unterweg machen wir eine Rast, wo für Getränke gesorgt ist.
Für Essen und Getränke in der Hüttenmühle ist jeder selbst verantwortlich.

Familienangehörige und Partner, auch wenn Sie kein Mitglied sind, sind natürlich herzlich willkommen.

Anmeldungen bis 20.02.2015 bitte per Mail oder telefonisch

willi.piroth@t-online.de     oder  02603-8888

Wir freuen uns auf Euere Teilnahme

 

Wir gratulieren den erfolgreichen  Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Blau Weiß  Hallen Open in Bad Ems

Hier sorgte Leona Dittrich für eine tollen Überraschung  mit dem Sieg bei den Damen B und Sina Diel, die die Nebenrunde gewann. Die jungen Herren schlugen sich ebenfalls sehr gut. Manuel Höhn verlor erst im Finale und erreichte somit Platz 2 der Herren B. Felix Specht kam bis ins Halbfinale und Julian Kneip rundete die Erfolge mit einem Sieg in der Nebenrunde ab. Toll gemacht.

Bericht über die Jahreshauptversammlung vom 16.01.2015

Am Freitag  fand, mit leider nur geringer Mitgliederbeteiligung, 13 Personen und dem Vorstand, unsere jährliche JHV statt. Nach der Begrüßung und der Totenehrung dankte der Vorsitzende Willi Piroth den Medenmanschaften und aktiven Spielern , den Trainern für ihr Engagement,  den Mitgliedern für Ihre Arbeitseinsätze, dem Förderverein des SV Arzbach für Trikotzuschüsse und der Durchführung der Fahrt ins Phantasia Land sowie allen Sponsoren recht herzlich. Die Vorstandsmitglieder berichteten aus ihren Aufgabengebieten. Der Kassiererin Bianca Best bescheinigte der Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung und der gesamte Vorstand konnte einstimmig entlastet werden.
Da keine Anträge von Mitgliedern vorlagen, wurde unter dem Punkt Verschiedenes anschließend über die betrübliche Kassenlage der Abteilung diskutiert.  Da die Abteilung mit ihren Einnahmen leider nur die laufenden Ausgaben decken kann und keinerlei Rücklagen bildet , wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht, dies zu verbessern.
Anschließend hielten der Vorsitzende des SV Arzbach Guido Diel,  der Förderverein der Jugend des SV und Holger Hähner für die Spielgemeinschaft KNA eine kleine Ansprache.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

 

Der Vorstand der Tennisabteilung lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 16. Januar 2015, um 20.00 Uhr, in die Gaststätte „Wiesengrund“, recht herzlich ein.


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung/Totenehrung
  2. Berichte des Abteilungsvorstandes
  3. Entlastung des Abteilungsvorstandes
  4. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  5. Beiträge/Aufnahmegebühren
  6. Arbeitsregelungen
  7. Verschiedenes/Termine
  8. Bericht Förderverein Jugend SV Arzbach

 

Anträge können schriftlich bis zum 10.01.2015, bei Willi  Piroth, Waldstr. , eingereicht werden. Der Abteilungsvorstand freut sich auf viele Anwesende.

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.