2016 Teil II

Ein Gruß zum Jahresende

Ein Gruß zum Jahresende2016.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Alexander Specht und Holger Haehner spielten bei der "Davis&Fedcup" Night in Lahnstein

Holger Haehner (links) und Alex Specht (rechts) holten den knappen Sieg gegen Team "Schweiz" (Fabian Lanio und Christian Bruchhäuser)

Turnierveranstalter Ingo Böhme hatte sich für ein Tagesturnier wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Dieses Mal traten zwei Spieler als Team an, um im Daviscup-Modus um Spiel, Satz und Sieg zu kämpfen. Als Team „Argentinien“ mussten die beiden Arzbacher in der ersten Runde gegen das Team „Schweiz“, Fabian Lanio und Christian Bruchhäuser, antreten. Holger Haehner konnte sich in einem guten und ausgeglichenen Match mit 6:4 und 7:6 gegen Christian Bruchhäuser durchsetzen. Alexander Specht spielte gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Fabian Lanio. Nachdem Specht bereits mit 3:0 im ersten Satz in Führung gehen konnte, steigerte sich Lanio und gestaltete diesen Durchgang am Ende auf Augenhöhe. Dennoch konnte Specht diesen Satz mit 7:6 gewinnen. Im zweiten Satz war es umgekehrt, wo Specht eine deutliche Führung Lanios aufholen konnte. Diesmal war es aber der Kontrahent aus Bad Ems, der den Tiebreak gewinnen konnte. Im anschließenden Match-Tiebreak behielt Lanio am Ende auch dort die Oberhand. und glich somit für das Team „Schweiz“ aus. Da aber Holger Haehner gewann und die Partie von Specht erst im Match-Tiebreak verloren wurde, hatten die Arzbacher zwei Spiele (26:24) mehr auf dem Habenkonto und waren somit am Ende knapper Sieger. Im zweiten Spiel mussten die Arzbacher (Argentinien) gegen Team „Island“, Jürgen Bär und Julian Koch, antreten. Holger Haehner spielte gegen die Nummer zwei des Duos, Julian Koch. In dieser Partie kam Haehner erst im zweiten Satz zu seinen gewohnt sicheren Schlägen. Nachdem Satz eins deutlich an Koch ging, konnte Haehner den zweiten Satz ausgeglichen bestreiten. Am Ende ging dieser trotzdem mit 4:6 an Koch und sein Team Island. Alexander Specht traf zum ersten Mal überhaupt auf Jürgen Bär. Ein Break reichte dem Arzbacher in Durchgang eins, ehe dieser mit 6:4 an Specht ging. Im zweiten Satz war der Wiederstand Bärs dann gebrochen und mit 6:2 gingen dieser Durchgang und damit der Sieg an Specht. Somit war nach den Einzeln wieder ein 1:1 Unentschieden erreicht. Dieses Mal waren aber die gewonnenen Spiele auf der Seite von Team „Island“. Alexander Specht und Holger Haehner schieden zwar danach aus, durften sich aber dennoch über den dritten Platz freuen. Der Tag wurde gewohnt gesellig ausklingen gelassen. Wieder einmal hatte sich Turnierveranstalter Ingo Böhme mit der Organisation selbst übertroffen. Ein wirklich gelungener Event.

 

Herren 40 holen den zweiten Sieg der Winterrunde in Folge

Der Gegner war der TC Metternich. Im Spitzenspiel dieser Begegnung traf Marco Bach auf Thomas Ringel. Mit einem klaren 6:1 und 6:3 Erfolg konnte Bach den SV Arzbach in Führung bringen. Im zweiten Match des Tages traf Dennis Wagner auf Michael Kupp. In Durchgang eins reichte Wagner ein Break Vorsprung, um diesen mit 6:4 für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz konnte sich Kupp steigern, den er sich mit 2:6 deutlich sichern konnte. Der entscheidende Match-Tiebreak verlief eng und auf Augenhöhe. Am Ende hatte der Arzbacher die besseren Nerven und Schläge parat. Mit 10:7 konnte Dennis Wagner den Match-Tiebreak gewinnen und die Führung auf 2:0 für Arzbach ausbauen. Da das anschließende Doppel bei einem Sieg zwei Zähler einbringt, entschied diese Begegnung über den Gesamtsieg für Arzbach oder ein 2:2-Unentschieden. Marco Bach und Dennis Wagner spielten zum ersten Mal im Doppel miteinander, was man im Verlauf des Spiels nicht erkennen konnte. Mit 6:2 und 6:2 ließen sie den Metternicher nämlich keine Chance und der 4:0 Erfolg im Endergebnis war somit mehr als verdient.

 

Herren 30 verlieren ihre zweite Begegnung der Winterrunde gegen Lahnstein

Marco Bach und Michael Best

Für Arzbach traten diesmal Michael Best und Marco Bach an. Gegen Sven Gräper konnte sich Best in seiner Partie denkbar knapp mit 7:6 und 6:4 durchsetzen und sorgte somit kurzzeitig für die Arzbacher Führung. Marco Bach musste gegen Jan Wisberg spielen. Dieser war eine Spur zu stark für den Arzbacher, was sich am Ende der Partie auch im Ergebnis widerspiegelte. Nach dem Zwischenstand von 1:1 musste nun das anschließende Doppel die Entscheidung herbeiführen. Dort konnte das Arzbacher Gespann, zumindest im ersten Satz, das Match offen gestalten. Mit 4:6 ging dieser trotzdem an die Lahnsteiner, die im zweiten Durchgang sogar noch eine Schippe draufpacken konnten. Mit 1:6 holte sich das Lahnsteiner Duo diesen Satz und entschieden damit das Doppel sowie die gesamte Partie mit 1:3 für sich.
Die nächste Begegnung der Herren 30 findet am 14.01.2017 gegen Niederelbert statt

Herren 30 verlieren Auftaktspiel der Winterrunde gegen TV Wallmerod

Hatten keinen guten Tag erwischt: Michael Best und Alex Specht

Bei einer glatten 0:4 Niederlage konnten die beiden Arzbacher, Alexander Specht und Michael Best, keine Punkte gegen einen starken Gegner einholen. Die beiden Einzel gingen deutlich an Wallmerod. Während Alexander Specht in seinem Match nur ein Aufschlagspiel gewinnen konnte und somit 0:6 und 1:6 verlor, konnte Michael Best nach einem 1:6 Satzverlust immerhin Durchgang zwei offen gestalten. Dieser ging allerdings auch mit 4:6 an seinen Gegner. Mit dem anschließenden Doppel hätte Arzbach sogar noch ein Unentschieden im Gesamtergebnis herbeiführen können. Satz eins war bis zum Stande von 4:4 ausgeglichen, ehe Wallmerod sich diesen mit 4:6 sichern konnte. Im zweiten Satz war dann für das Duo Specht/Best nichts mehr zu holen. Mit einem deutlichen 1:6 wurde die Pleite des ersten Spieltages abgerundet. Am kommenden Sonntag, 11.12. um 16.00 Uhr geht es für die Herren 30 wieder um Spiel, Satz und Sieg.

Holger Haehner und Dennis Wagner bei den Tennispark-Winter-Open am Start

In der Konkurrenz Herren 40 spielten die beiden in unterschiedlichen Leistungsklassen. Während Holger Haehner im Tableau LK 1 bis LK 15 aufschlug, versuchte Dennis Wagner sein Glück im Teilnehmerfeld der Leistungsklassen LK 10 bis LK 23.
In seinem Auftaktmatch musste Holger Haehner (LK 8) gegen Giuseppe Poso (ebenfalls LK 8) vom TC Gensingen antreten. Da beide die gleiche Leistungsklassenplatzierung haben, konnte man sich auf ein Spiel auf Augenhöhe einstellen. Und so kam es auch. In einem hart umkämpften ersten Durchgang war Haehner am Ende der nervenstärkere Spieler. Mit 7:5 konnte er sich diesen sichern, ehe Poso im zweiten Satz aufholen konnte. Mit 3:6 ging demnach Durchgang zwei an den Gensinger. Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Dort behielt Haehner die Oberhand und so konnte er mit 10:2 das Match für sich entscheiden. Trotz des harten Spiels musste er am Nachmittag noch einmal antreten und dies sollte ebenfalls kein Spaziergang werden. In der zweiten Runde wartete der an zwei gesetzte Achim Kilzer (lk7) vom TC Metternich. Dort setzte sich der vermeintliche Favorit Kilzer mit 3:6 und 3:6 durch. Mit dem Turnierverlauf und seiner eigenen Leistung in zwei guten Matches konnte Haehner dennoch zufrieden sein.

Zufriedene Gesichter: Dennis Wagner und Holger Haehner

Dennis Wagner spielte im Gruppenmodus „Jeder gegen Jeden“. Dort hatte er in jedem Fall vier Spiele zu absolvieren. Im ersten Spiel ging es gegen Thomas Frank vom TC Mallendarer Berg, dem Wagner nicht den Hauch einer Chance ließ. Mit 6:0 und 6:0 gab er in einem konzentrierten Spiel keinen Punkt ab. Auch im zweiten Match ließ der Arzbacher nichts anbrennen. Gegner dort war Thomas Schäfer vom VfR Koblenz/Karthause. Mit 6:0 und 6:3 hatte er hier ebenso wenig Mühe wie in seinem Auftaktmatch. Im dritten Spiel musste er gegen den Lokalmatadoren Udo Schmitz vom TC RL Lahnstein antreten. Ebenso wie in den vorangegangenen Spielen blieb Wagner bei seiner guten Form und konnte auch diese Partie deutlich mit 6:3 und 6:1 siegreich gestalten. Nun ging es gegen den um fünf LK Punkte besser gestellten Favoriten dieser Konkurrenz, Thomas Hölzke vom TC Rheinbrohl. Durchgang eins war äußerst ausgeglichen, den sich aber der Arzbacher mit 7:5 sichern konnte. Im zweiten Satz steigerte sich Hölzke und somit ging dieser Durchgang mit 2:6, nicht unverdient, an den Konkurrenten aus Rheinbrohl. Der Match-Tiebreak musste nun die Entscheidung über den Turniersieg herbeiführen. Denkbar knapp ging dieser mit 11:13 an Thomas Hölzke. Dennis Wagner, der ein richtig gutes Turnier spielte, war mit seiner Leistung trotz des knapp verpassten Turniersieges sehr zufrieden und bestätigte damit seine ansteigende Form in den wöchentlichen Trainingseinheiten. Der Abteilungsvorstand gratuliert dem Arzbacher zu seinem guten zweiten Platz.

 

Winterrunde hat begonnen-Herren 40 startete in Vallendar gegen den TC Rheinbrohl

Die Herren 40 treten in ihren Begegnungen im Zweierteam an. Gegen den ersten Gegner in der Winterrunde traten für den SV Arzbach Holger Haehner und Dennis Wagner an, die sich beide in guter Form präsentierten. Sowohl Haehner als auch Wagner ließen in ihren Einzeln den Gegnern kaum Chancen, so dass sie mit einer 2:0 Führung in das abschließende Doppel gehen konnten. Auch dort ließen sich die Arzbacher die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Daher war der 4:0-Endstand in dieser Klarheit auch mehr als verdient. Am 27. November treffen die Herren 40 auf den DJK Andernach.

Tennisdamen unternahmen Herbstausflug

Zu ihrer jährlichen Wanderung zum Abschluss der Saison, trafen sich einige Damen der Tennisabteilung an einem Freitagnachmittag, um bei schönem Wetter nach Bad Ems zu  wandern.  Gaby Lenz verwöhnte die Gruppe in den „Pausen“ mit selbstgemachtem Eierlikör. Der Abschluss des Tages fand in der Kreuzmühle statt. Nach gutem Essen und netten Gesprächen, machte sich die Truppe, selbstverständlich auch zu Fuß, wieder auf den Heimweg.

 

Termine für Verbandsspiele 2017 stehen schon fest

Schon jetzt können die Spielzeiten für 2017 eingesehen werden. Die genauen Spieltermine der jeweiligen Mannschaften werden im Februar/März 2017 veröffentlicht werden.

 

Hier die Spielzeiten zum herunterladen:

Spieltermine_2017.pdf
PDF-Dokument [98.2 KB]

Großer Arbeitseinsatz auf der Tennisanlage

In der Hoffnung auf einen „goldenen Oktober“ mit vielen Sonnenstunden, möchte der Abteilungsvorstand den diesjährigen Arbeitseinsatz zur Winterbefestigung der Plätze und der Anlage erst am
Samstag, 29. Oktober ab 10:00 Uhr
durchführen. Der Abteilungsvorstand freut sich über viele männliche Helfer, vor allem aber auf diejenige, die noch ihren Arbeitseinsatz für dieses Jahr leisten müssen. Zwecks Koordination und Bereitstellung evtl. notwendiger Gerätschaften, bittet der Vorstand um eine kurze Rückmeldung über die Teilnahme an diesem Tag.
Rückfragen und Anregungen nimmt der 2. Abteilungsvorsitzende Holger Haehner gerne entgegen. Kontakt: Mobil: 0176 2018170, Tel. 02603 507870.

 

Die bisherigen Berichte aus 2016 sind ab sofort in der Rubrik "Presse/Archiv" zu finden. Viel Spaß beim lesen.

 

 

Hier finden Sie uns:

SV Arzbach-Tennis
Burgwiese
56337 Arzbach

Telefon: +49 171 5354648

info@svarzbach-tennis.de

Mitgliedschaft

Sie haben Lust, Sport in angenehmer Atmosphäre zu erleben oder zu erlernen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie hier!

Training erwünscht?

Sie möchten sich in Ihrem Lieblingssport verbessern? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir beraten und trainieren Sie gerne und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Trainerteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Arzbach-Tennis

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.